Das Technopol

Neil Postman hat 1985 mit seinem Buch »Wir amüsieren uns zu Tode« weltweit für Aufsehen gesorgt. Seine Hauptthesen vor über 30 Jahren: die Massenmedien würden jeden Inhalt als Unterhaltung präsentieren, Sachverhalte und Kontexte aus dem Zusammenhang reißen, personalisieren statt analysieren, Bilder als Selbstzweck verwenden sowie Aufklärung, Wahrheit und Wissen, dem Verwertungszwang unterordnen. Für eingeweihte Bildungsbürger und interessierte Intellektuelle, mag das zu dieser Zeit keine neue bahnbrechende Erkennntnis gewesen sein, aber Postman schaffte es, seine Analysen in eine klare und verständliche Sprache zu verpacken. 1992 erschien dann ein weiteres Buch von ihm, das bis heute leider eher ein Nischendasein fristet: »Das Technopol«. Weiterlesen

Erzähl mal...

Es war einmal...lange Zeit vor dem BMI-Panikpapier und dem medialen Dauerfeuer der Angstmedien.

Erst: Die Pandemie ist vorbei, wenn ein Impfstoff verfügbar ist.
Jetzt: Die Pandemie ist vorbei, wenn die ganze Welt geimpft ist.

Erst: Bei einer Inzidenz von 50 reden wir über Lockerungen.
Jetzt: Bei einer Inzidenz von 35 oder niedriger reden wir über Lockerungen.

Erst: Herdenimmunität haben wir, wenn 60–70 Prozent der Bevölkerung geimpft sind.
Jetzt: Herdenimmunität haben wir, wenn 80 Prozent der Bevölkerung geimpft sind.

Erst: Eine Impfpflicht wird es nicht geben.
Jetzt: Eine Impfpflicht können wir nicht mehr ausschließen.

Erst: Es ist kein Immunitätsausweis geplant.
Jetzt: Der digitale Impfausweis wird kommen.

Erst: Der Lockdown ist nur für vier Wochen.
Jetzt: Der Lockdown hält schon seit vier Monaten.

Sagt mal, wen wollt Ihr hier eigentlich verarschen?


RKI. PEI. WHO.
Corona: Quo vadis?

AstraZeneca

»Gehen Sie weiter! Hier gibt es nichts zu sehen!«

Der Impfstoff AstraZeneca ist ein herrliches Beispiel, um aufzuzeigen, wie sehr die LeiDmedien von »Big Pharma« unterwandert und/oder gekauft wurden. Während immer mehr Länder (darunter Dänemark, Norwegen, Bulgarien, Island, Norwegen, Thailand etc.) die Impfungen wegen schwerwiegenden Nebenwirkungen und Todesfällen gestoppt haben, liefen bis Montag Nachmittag, den 15.03.2021, noch überall Jubel-Berichte über den Impfstoff. Und das, obwohl das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) in seinem Sicherheitsbericht vom 4. März 2021, bei AstraZeneca schon rund 3.000 gemeldete Nebenwirkungen, davon 69 schwerwiegend, aufwies. Die jetzt verbreitete Legende, es gehe ausschließlich um die 7 Fälle von Blutgerinnseln, ist eine schamlose Desinformation allererster Güte! Vor kurzem hieß es noch:

»Jens Spahn kritisiert Aussetzung von Impfungen mit Astrazeneca« (Stuttgarter Zeitung, 12. März 2021)

»Lauterbach kritisiert Astra-Zeneca-Impfstopp« (faz.net, 12. März 2021)

Der Gesundheitsminister versicherte seit Zwei Wochen, dass der Impfstoff sicher sei. Auch und gerade als viele Länder anfingen, den Impfstoff vom Markt zu nehmen. Unsere Journalisten halfen eifrig dabei, der Regierung devot in den Hintern zu kriechen. Hier sind seit Wochen keine investigativen ‑oder zumindest selbstdenkenden- Journalisten am Werk, die sich einfach mal den Sicherheitsbericht des PEI zu Gemüte geführt hätten, sondern bezahlte PR-Leute, Mietmäuler, Werber und Propagandisten für die Pharmaindustrie:

»Astrazeneca viel besser als sein Ruf« (n‑tv.de)

»AstraZeneca: Kein Impfstoff zweiter Klasse« (zeit.de)

»Astrazeneca wohl viel wirksamer als gedacht« (tagesspiegel.de)

»Experten sehen keine Gefahr« (zdf.de)

»Astrazeneca: Bessere Wirkung bei längerem Abstand zwischen Impfdosen« (mdr.de)

»Der Nutzen überwiegt die Risiken« (spiegel.de)

Und Ihr ‑Politiker und Massenmedien- wundert euch allesamt über mangelndes Vertrauen und den Verlust eurer Glaubwürdigkeit? Wie war das noch? Globale Menschenversuche via Turbo-Impfstoff seien eine Verschwörungstheorie? Tja.

Widersprüche und Offene Fragen

Warum soll der Staat bei Covid-Impfschäden haften und nicht die Hersteller? Warum hält die EU-Kommission die Verträge mit den Impfstoffherstellern (Ausnahme: AstraZeneca) geheim?

Wo bleiben die TV-Sondersendungen sowie die großen PR-Kampagnen zur gesunden Ernährung, zur Wirkung von Vitamin D, zu Waldspaziergängen, zu Selbstheilungskräften, dem eigenen Immunsystem sowie dem Aufbau der individuellen Resilienz? Es geht doch um unser aller Gesundheit, oder etwa nicht?

Wenn wir mitten in einer schwerwiegenden Pandemie sind, warum hat dann unsere Regierung es zugelassen, das in den letzten 12 Monaten rund 20 Krankenhäuser geschlossen und viele Intensivbetten abgebaut wurden? Wo bleibt die Pflegekräfte-Offensive?

Weiterlesen

RKI. PEI. WHO.

Sind das jetzt auch »Fake News«?

Das Robert-Koch-Institut (RKI), die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) verkünden (Quellen und Nachweise in den Links):

1.) Schulen sind keine Pandemietreiber.

2.) Lockdowns schaden mehr als sie nützen.

3.) Sommerurlaub ist kein Pandemietreiber.

4.) Im Freien gibt es kein relevantes Infektionsgeschehen.

5.) Die WHO lehnt den digitalen Impfpass ab.

6.) Corona ist so gefährlich wie die Grippe, sagen WHO und RKI.

7.) Geringe Evidenz für eine Wirksamkeit der Impfung bei alten Menschen.

8.) 3.290 Verdachtsfälle von schweren Nebenwirkungen und 330 Tote im Zusammenhang mit COVID-19-Impfungen in zwei Monaten.

9.) Covid-19-Erkrankte unter Positiv-Getesteten werden nicht übermittelt.

10.) Der PCR-Test ist für die Corona-Diagnostik nicht geeignet.

Könntet Ihr Maßnahmen-Befürworter wenigstens das RKI, das PEI und die WHO ernst nehmen? Ist das möglich? Oder verbreiten sie neuerdings auch Hate Speech und Verschwörungstheorien?


Corona: Quo Vadis?

Volksverpetzer

Nazis. Hass. Verschwörungswahn. AfD. Pandemie-Leugner. Rechts. Holocaust-Leugner. Antisemitisch. Rechts. Nazis. Verschwörungstheoretiker. Desinformation. Rechts. Corona-Verschwörungsideologen. Nazis. Rechts. Fake News. Covidioten. Nazis. Verschwörungsleugner. Nazis. Rechts. Rechts. Rechts.

Diversität

Während wir uns weiterhin in einem Putsch gegen die weltweiten Bevölkerungen befinden, um den »Great Reset« durch zu drücken, haben identitätsgetriebene Linke nichts Besseres zu tun, als wieder von Diversität zu schwafeln. Sie glauben scheinbar weiterhin unverwüstlich daran, dass die Welt zu einem besseren Ort wird, wenn...

In Anbetracht der Tatsache, dass gerade weltweit demokratische Errungenschaften in atemberaubender Geschwindigkeit auf den Müllhaufen der Geschichte geworfen werden, sind solche Forderungen natürlich komplett nachvollziebar. Denn was kann es schon Wichtigeres geben? Massenarmut, Kriege, Korruption oder Umweltzerstörung verhindern? Die gerechte Umverteilung von Vermögen, Besitz und Eigentum? Die Verteidigung von Grund- und Menschenrechten? Für so einen Quatsch gibt sich die identitätsgetriebene Linke nicht mehr her. Weiterlesen

Idiocracy 2021

Die »Pandemie« ist letztlich ein Intelligenztest und ein großes soziologisches Experiment. Man will nicht nur sehen, wie weit man die Bevölkerung triezen kann, sondern man will auch testen, wie viel Gehirnzellen der Durchschnittsbürger bereit ist, (noch) einzusetzen. Anders lassen sich folgende Tatbestände nicht mehr erklären:

In der Stadt Augsburg darf man im Freien nicht mehr die Maske absetzen, um etwas zu trinken oder zu essen. Die Ordnungsbehörden wörtlich: »der großzügige Vollzug (sic!) sei zuletzt vermehrt ausgenutzt worden.«

In Sachsen sollen Autofahrer, die Menschen aus anderen Haushalten mitnehmen, eine Maske tragen. Sonnenbrillen und Mützen sind jedoch verboten. Wegen der »Blitzerfreundlichkeit«.

In Hamburg sollen Jogger eine Maske tragen. Weil...und so. Wegen Gesundheit. Und Schutz. Ihr wisst schon.

@DaFeid

Es gibt bis heute keine einzige seriöse Studie, die belegen würde, dass es im Freien irgendein relevantes Infektionsgeschehen geben würde. Ganz im Gegenteil. Selbst das RKI sagt, dass unter freiem Himmel die Ansteckungsgefahr gegen Null tendiert. Das hält die Politik aber nicht davon ab, idiotische Verordnungen zu erlassen, um die klammen Kassen der Kommunen durch Bußgelder wieder aufzufüllen.


Coronoia: Verweilverbot

Kommentar von RTL

Während selbst beim Privatsender RTL die Nerven blank liegen und die Maßnahmen als nur noch absurd, totalitär und grotesk bezeichnet werden können, schlafen Kleinbloggersdorf sowie die linke Opposition (Attac, Linkspartei, Gewerkschaften etc.) fröhlich weiter. Andererseits: wie hat RTL noch gleich über die Querdenken-Demonstrationen im Sommer 2020 berichtet? Alles Nazis, Corona-Leugner und Verschwörungstheoretiker? Tja, nun bewahrheiten sich die Verschwörungstheorien.

Der pädagogische Happen (34)

Nach Zwei Monaten »Lockdown« sehen viele Kinder ihre Lehrerinnen und Bezugserzieherinnen in den Kindergärten und Grundschulen wieder. Folgendes habe ich Live und in Farbe erlebt.

Kind: (6 Jahre, rennt auf Erzieherin zu, freut sich, sie wieder zu sehen.)

Pädagogin: (bestimmt) »Nein, Clara, Du muss Abstand halten! Wegen Corona!«

Kind: (hört nicht. Umarmt die Beine der Pädagogin weiter.)

Pädagogin: (wird lauter und strenger) »Ich habe Dir doch gesagt, Du sollst mich los lassen! Ich will kein Corona bekommen!«

Kind: (lässt los. Geht traurig weg.)


Eine weitere wahre Geschichte:

Zwei 6‑jährige Mädchen, die beste Freundinnen sind, wohnen im gleichen Haus. Eine im zweiten Stock. Die Andere im dritten Stock. Sie gehen in die gleiche Grundschule und in die gleiche erste Klasse. Sie haben sich seit über zwei Monaten nicht mehr gesehen, weil die Eltern es ihnen verboten haben. Wegen Corona. Auch im Wechselunterricht sehen sie sich nicht, weil sie in unterschiedliche Gruppen eingeteilt wurden. Als sie sich dann zufällig auf dem Schulparkplatz, nach über zwei Monaten wieder gesehen haben, rennen sie freudestrahlend aufeinander zu und umarmen sich ganz fest. Dann kommt eine Lehrerin und ruft laut: »Abstaaaaand!«


Der pädagogische Happen (1−33)