Der tiefe Sturz des Christian Drosten

(Arek Socha auf Pixabay)

Die Kritik an Christian Drosten wird immer größer. Laut Medienberichten hätte die Bundesregierung vor allem auf die Beratung des Virologen gehört. Alle verfassungswidrigen Maßnahmen, die weltweit viele Grundrechte der Bürger eingeschränkt haben, finden ihre Ursache in den »PCR-Test-Fallzahlen«. Man habe dem PCR-Test bedingungslos vertraut. Außerdem sei seine unrühmliche Rolle bei der Schweinegrippe sowie seine Aussage...

»Drosten rief dringend dazu auf, sich gegen die Schweinegrippe impfen zu lassen. Bei der Erkrankung handelt es sich um eine schwerwiegende allgemeine Virusinfektion, die erheblich stärkere Nebenwirkungen zeitigt als sich irgendjemand vom schlimmsten Impfstoff vorstellen kann.«

... vielen Verantwortlichen nicht mehr bewusst gewesen. Schließlich verschwieg wikipedia seine Rolle bei der Schweinegrippe komplett. Leider hatte der Schweinegrippe-Impfstoff Pandemrix erhebliche Spätfolgen: Narkolepsie. Die Bundesregierung möchte sich ab sofort von Christian Drosten trennen und sich fortan von Dr. Wolfgang Wodarg sowie einem Beraterteam ‑bestehend aus Soziologen, Pädagogen, Psychologen, Gewerkschaftern, Medizinern, Verbänden und Wirtschaftsexperten- beraten lassen. Weiterlesen

»Impfen macht frei!« (2)

Jetzt können wir davon ausgehen, dass es eine Impfpflicht geben wird.

Der Wahnsinn geht in die nächste Runde. Die nächste (nach den Grundrechte-Einschränkungen) vermeintliche Verschwörungstheorie ‑der bösen Querdenker und Nazi-VT-AfD-Blogger- soll nach den Wünschen Einiger umgesetzt werden: die Ausgrenzung, Diffamierung und Diskriminierung von ungeimpften Menschen. Die Impfpflicht durch die Hintertür. Eine bewusst geschaffene Zwei-Klassengesellschaft, die auch noch bejubelt und herbeigeschrieben wird. Und das alles bei einem Impfstoff, der alles andere als sicher oder zuverlässig ist. Die Scharfmacher legen schon mal los.

»Sobald gesicherte Erkenntnisse vorliegen, könnte es in Cafés, Kinos und anderen privat geführten Einrichtungen heißen: Zutritt nur für Menschen mit Corona-Impfung.« (tagesschau.de)

»Auch eine Impfpflicht wäre vorstellbar!« (tagesspiegel.de)

»Brauchen wir eine Sonderstellung für Geimpfte, Herr Aust?« (welt.de)

»Söder fordert Debatte über Impfpflicht für Pflegekräfte.« (freiepresse.de)

»Corona-Impfprivilegien: Freiheit aus der Spritze.« (zeit.de)

»Spanien führt Register für Verweigerer von Corona-Impfungen ein.« (RT Deutsch)

»Portugiesische Krankenschwester stirbt nach Impfung .« (2020news.de)

»Fehlende Informationen zu Risiken bei Moderna und Pfizer Impfstoff.« (tkp.at)

»Zahnarzt will nur geimpfte Mitarbeiter bezahlen – Strafanzeige wegen Nötigung.« (welt.de)


»Impfen macht frei!«

Corona Time (21)

Sachlich-objektive Berichterstattung war gestern. Heute gibt es nur noch Diffamierung, Panikmache, tendenziösen Haltungsjournalismus, Zensur, Repression und das Bedienen des Mainstream-Corona-Narrativs. Auch vor Falschinformationen schrecken die LeiDmedien nicht mehr zurück. Da wurde beispielsweise tagelang behauptet, dass ein Leipziger Querdenken-Organisator schwer an COVID-19 erkrankt sei und beatmet werden musste. Was nachweislich nicht stimmte, aber eben so gut in die öffentliche Erzählung passte.

»Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.« (Hanns Joachim Friedrichs, Journalist)

Im Fahrwasser der Corona-Hysterie werden auf YouTube nicht nur Maßnahmen-Kritiker gelöscht und zensiert (NuoViso, KenFM, Rubikon, MainzFreeTV, Ärzte für Aufklärung, Carolin Matthie etc.) sondern auch zunehmend alle regierungskritischen Beiträge (Telefonstreich mit Norbert Röttgen) sowie russische Videos. Die politische Dimension der »Corona-Krise« sprengt mittlerweile jeden gesundheitlich-medizinischen Debatten-Rahmen. Weiterlesen

Weisheiten 2020

Es ist wieder soweit. Der epikur verabschiedet sich in die Weihnachtsferien. Sofern es überhaupt möglich ist, möchte ich die nächsten zwei Wochen exzessiven Eskapismus betreiben. Zum Jahresabschluss möchte ich euch noch die schönsten Gedanken aus dem Jahr 2020 mitgeben, die den demokratisch-humanistischen Zeitgeist in Deutschland aufzeigen. Wir sind schließlich weiterhin das Land der Dichter und Denker! Und wir leben natürlich weiterhin in einer freiheitlich demokratischen Grundordnung! Wer etwas anderes behauptet, ist ein Schwurbler, Spinner, Nazi, Aluhut etc. etc. Und ab gehts. Zum Wohlfühlen, Nachdenken und Entspannen.

»Wir wissen nicht genau, wie die wirken, wie gut die wirken, was die bewirken, aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt.« (Prof. Lothar Wieler, Präsident vom Robert Koch-Institut)

»Glauben Sie keinen Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen, die wir immer auch in viele Sprachen übersetzen lassen.« (Angela Merkel, im März 2020)

»Die Unverletzbarkeit der Wohnung darf kein Argument für ausbleibende Kontrollen sein.«(Karl Lauterbach, SPD) Weiterlesen

Kinder in Deutschland; Teil 49: Soziales Lernen

Seit einigen Jahren (also schon lange vor der »Corona-Krise«) wird die digitale Schule beschworen, gefordert und gefördert. Schulklassen sollen mit Laptops, Tablets, Smartphones und interaktiven Whiteboards ausgestattet werden. Ferner sollen digitale Plattformen, Web-Kommunikationswege sowie Video-Plattformen den Weg zur digitalen Schule (auch via Homeschooling) ebnen. Die Kritik lautet stets, dass es einen großen Mangel an der Umsetzung und Ausstattung geben würde. Ob und inwiefern digitale Lernmaterialien überhaupt pädagogisch sinnvoll oder ob sie nicht auch schädlich für die kindliche Entwicklung seien können, interessiert kaum.

Ein Aspekt kommt hierbei regelmäßig zu kurz und wird quasi nie thematisiert: das Soziale Lernen. Davon auszugehen, dass Kinder Objekt-Roboter seien, die man via digitaler Schul-Lernfabrik nur mit Daten füttern müsse, ignoriert alle pädagogischen, psychologischen, lerntheoretischen und wissenschaftlichen Erkenntnisse der letzten 30 Jahre. Denn Kinder lernen fast ausschließlich in der sozialen und primär analogen Interaktion mit ihren Mitmenschen. Weiterlesen

Westliche Doppelmoral

Quelle: pixabay. Bearbeitet von epikur

Die Bigotterie war in diesem Blog schon öfter Thema. Beispielsweise hier, hier und hier. Sie ist mittlerweile ein alltäglicher Begleiter des westlichen NATO-Doppeldenk. Viele Menschen im Alltag sehen hier kaum ein Problem. Und wenn doch, wird das mit der »whataboutism-Methode« einfach beiseite gewischt. Vergleichen dürfe man nicht! Auch wenn das in der Wissenschaft eine übliche Praxis ist. Ein paar Beispiele:

  • Wenn in Belarus die Menschen den Messengerdienst Telegram nutzen, ist das Widerstand und Oppositionsarbeit. Im Westen tummeln sich dort natürlich nur Verschwörungstheoretiker, Kriminelle und Nazis.
  • Bei der Verhaftung von Deniz Yücel gab es zahlreiche öffentliche und politische Solidaritätsbekundungen und Proteste. Bei Julian Assange wird geschwiegen und sich weggeduckt.
  • Wenn 10.000 Menschen bei »Black Lives Matter« demonstrieren, interessiert weder die Maske, noch schreiben Journalisten dass es in Corona-Zeiten unverantwortlich wäre. Bei den Querdenken-Demos fällt die gesamte Politik (»Covidioten«) sowie sämtliche »Qualtätsmedien« moralisierend über die Protestierenden her.
  • »Solidarität« bedeute heute nur und vor allem, Rücksicht auf die alten Menschen zu nehmen. »Solidarität« mit den Menschen zu haben, die unter dem Lockdown und unter den Maßnahmen leiden, spielt scheinbar gar keine Rolle.
  • Der Fall Nawalny sorgt für westlichen Protest und soll Sanktionen gegen Russland weiter befördern. Beim Fall Kashoggi gibt es Zwei Tage Skandalpresse und das war es dann. Von Sanktionen gegenüber Saudi-Arabien keine Spur.

Ein entlarvendes Interview mit dem aserbaidschanischen Präsidenten Aliyev, zeigt die westliche Doppelmoral in seiner ganzen Pracht.

»Impfen macht frei!«

So lautet seit Monaten die Losung! Oder etwa doch nicht? Denn jetzt mehren sich auf einmal die relativierenden Stimmen. Es wird immer wieder betont, dass man eigentlich so gar nichts über die Impfstoffe weiß. Aber egal, Hauptsache wir haben sie und können endlich bald loslegen!

»Wir wissen nicht genau, wie die wirken, wie gut die wirken, was die bewirken, aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt.« (Prof. Lothar Wieler, Präsident vom Robert Koch-Institut)

»Der Pfizer-Geschäftsleiter Albert Bourla ist nicht sicher, ob ihr Impfstoff die COVID-19-Übertragung an andere Menschen verhindert.«

»Wir können nur von ein paar Wochen Schutz ausgehen.« (Infektiologe Prof. Peter Kremsner)

»Es kann sein, dass wir einen Impfstoff gegen Corona haben werden, der nicht gut wirkt.« (Virologe Hendrik Streeck)

»Überdies ist nicht bekannt, ob der mRNA-Impfstoff BNT162b2 einen Einfluss auf die Fertilität habe.« (apotheke-adhoc.de)

»Denn schon die Botschaft: Wer geimpft ist, kann nicht an Covid-19 erkranken und ist immun stimmt nicht« (Eugen Brysch, Vorstand Deutsche Stiftung Patientenschutz)

»Wir wis­sen aber ein­fach nicht genau, wie gut sie vor Infektionen und damit auch vor Weitergabe des Virus schüt­zen.« (Dr. Thomas Mertens, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission am RKI)

Warum zum Teufel soll ich mich impfen lassen, wenn es (abseits der PR-und-Marketing-Abteilung von »Big Pharma«), überhaupt keine gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse und Studien über die Wirksamkeit gibt? Und dann fordern sie tatsächlich eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen? Oder noch schlimmer Nikolaus Blome, der alle Ungeimpften am Liebsten öffentlich brandmarken will: »Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen!« Habt Ihr euren verdammten Verstand verloren?


Corona Time

Corona Time (20)

Ausgabe 20. Wahnsinn. Während die Turbo-Impfstoffe (die natürlich völlig ungefährlich sind und ausgiebig getestet wurden), der Bevölkerung millionenfach verabreicht werden sollen, nutzt die Politik den Krisenmodus weiter aus. Überwachungssysteme werden ausgebaut. Staatstrojaner für die Bundespolizei installiert. Den Fingerabdruck im Personalausweis verpflichtend gemacht. Und das YouTube als quasi Monopolist, eine Medien-Verantwortung für die Meinungs- und Pressefreiheit inne hat und sich eben nicht nur auf sein »Hausrecht« berufen kann, kommt auch keinem vermeintlich linken Kritiker in den Sinn. Facebook, Google, YouTube, Linkedin, Microsoft, Reddit und Twitter vereinbarten im März 2020 eine Zusammenarbeit, um gefährliche Gerüchte über das Virus zu entfernen und ihre Verbreitung zu stoppen. Eine global organisierte Zensuroperation, die bis heute anhält. Weiterlesen

Der Denunziantenstaat

Deutschland wird wieder zunehmend zum Denunziantenstaat. Die Blockwartmentalität wird wieder überall politisch installiert. Beobachten. Verpetzen. Verpfeifen. Melden. Kontrollieren. Zwingen. Erpressen. Bestrafen. Andere ans Messer liefern. Einige Beispiele gefällig?

»Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat zur Denunziation aufgerufen. So sollen Menschen, die sich nicht an die politisch angeordneten Covid-19 Massnahmen halten, den Behörden gemeldet werden.«

»Wachsam und kritisch sein: Hinweise über entsprechende Fälle bitte der zuständigen Ärztekammer melden

Berlins Staatsanwaltschaft macht indessen gezielt Jagd auf kritische Ärzte: »ob Ärzte, die die Pandemie verharmlosen oder gar ignorieren, ein Fall für die Justiz werden könnten.«

Stadt Essen: »Melden eines Verstoßes gegen die Coronaschutz-Verordnung.«

Soziale Erpressung ist Solidarität. Strukturelle Gewalt ist Empathie. Distanz ist Nächstenliebe. Zwang ist Freiheit. Unterordnung ist Partizipation. Denunziation ist Zivilcourage. Willkommen in der »Neuen Normalität«!


Corona Time

Der Anschlag (62)

Das Bundesinnenministerium und die Bundesregierung planen einen »Corona-Meldebonus« einzuführen. Demnach soll jeder eine Prämie erhalten ‑wer Menschen in der Öffentlichkeit (oder privat) dabei erlebt, sieht und/oder filmt- wenn Corona-Regeln gebrochen werden. Im Gespräch sind 100 bis 500 Euro Prämie pro Corona-Regelbrecher-Fall.

Das Bundesgesundheitsministerium plant jetzt schon für die nächsten zehn Lockdowns. Jedes Jahr soll es künftig im Frühling sowie im Herbst einen Lockdown geben. Entsprechende PR-und-Marketing-Kampagnen, um eine größere Zustimmung in der Bevölkerung zu erreichen, sollen bereits vorbereitet werden.

Wer sich ab Januar 2021 öffentlich gegen Impfungen ausspricht, soll keine medizinische Behandlung mehr erhalten dürfen. Die Krankenkassen sollen hier eine entsprechende Blacklist führen.

Immer mehr Ministerpräsidenten in Deutschland fordern nun eine 100-tägige Isolationshaft für Maskenverweigerer, Corona-Leugner und Covidioten. Denn sie seien eine Gefahr für den gesunden Volkskörper. Dies sei eine notwendige Maßnahme für den Schutz der Alten, so die Landesfürsten.

Ab Frühling 2021 gibt es eine Maskenpflicht für Zuhause. Da die Ansteckungsrate in der eigenen Wohnung am Höchsten sei, sollen ab Frühling 2021, Ordnungsämter, Polizisten sowie die Bundeswehr die Home-Maskenpflicht täglich kontrollieren. Bei Verstoß drohen empfindliche Bußgelder sowie eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren.


Der Anschlag