Empfehlungen (2)

Es ist wieder Zeit für ein paar ausgewählte (Video-)Hinweise. Auch wenn mittlerweile fast alles gesagt wurde. Nur aufgeben ist und bleibt keine Option. Meine Zeit ist leider begrenzt und deshalb stapeln sich bei mir die Videos, die Podcasts und die Artikel, die ich noch unbedingt lesen und hören will. Vor allem die mehrstündigen Corona-Ausschuss-Folgen. Einiges kann ich euch aber bereits jetzt empfehlen. Über weitere Hinweise freue ich mich.

Die Fachanwältin für Medizinrecht, Beate Bahner, wurde ‑wegen lautstarker Kritik an den Corona-Maßnahmen- im April 2020 in eine Psychiatrie zwangseingewiesen. Es sollte wohl schon früh ein Exempel an den Kritikern statuiert werden. Sie hat Ihren Mut jedoch nie verloren und kämpft weiter wie eine Löwin. Ihr aktuelles Buch heißt: »Corona-Impfung: Was Ärzte und Patienten unbedingt wissen sollten.« Hier gibt es noch ein sehr hörenswertes Interview. Ich mag die Frau. Intelligent, charismatisch und lebensfroh.

Nikolai Binner. 11 Minuten feinste, bitterböse Satire. Natürlich versteht in diesen Zeiten Niemand mehr Spass. Und so wie früher Hofnarren geköpft wurden, werden heute Comedians gecancelt. Er kann heute Nirgendwo mehr auftreten. Selbst Satire darf das Corona-Narrativ ‑unter Androhung von sozialer Ächtung- nicht mehr hinterfragen. Er hat zudem eine coole Kollektion herausgebracht: »Querleugner«.

Der frühere Vizepräsident des US-Pharmaherstellers Pfizer, Dr. Michael Yeadon, der mehr als 30 Jahre in der Pharmabranche gearbeitet hat, räumt in rund einer Stunde mit der internationalen Corona-Politik auf. Sein Fazit: »Es geht um Kontrolle, nicht um Gesundheit!«

Der Bundesparteiobmann der FPÖ in Österreich, Herbert Kickl, rechnet in rund 50 Minuten mit der Maßnahmen-Politik von Kanzler Kurz ab. Der Typ kann quatschen und bringt den international-konzertierten Wahnsinn gut auf den Punkt. Er hat bald eine Millionen Aufrufe geknackt.

Der brückenbauende Psychiater und Psychotherapeut, Raphael Bonelli, widmet sich in rund 6 Minuten dem Kampfbegriff »Verschwörungstheoretiker«. Früher hießen sie »Ketzer«. Heute heißen sie »Verschwörungstheoretiker«.


Empfehlungen

Digitale Bücherverbrennung

Auf YouTube, Twitter und Facebook wird, seit der Test-Pandemie, in unvorstellbarem Ausmaß gelöscht, gesperrt und zensiert. Interne Algorithmen bringen Videos und Beiträge zum Verschwinden. Bis Dezember 2020 wurden bereits mehr als 8.000 YouTube-Kanäle gelöscht. Die digitale Bücherverbrennung und das gezielte Einengen des Meinungskorridors wurde bereits im März 2020 von Big Tech gemeinsam geplant:

»Facebook, Google, Youtube, Linkedin, Microsoft, Reddit und Twitter wiederum haben sich zusammengetan, um gefährliche Gerüchte über Covid-19 zu entfernen. Sie weisen sich gegenseitig auf Falschinformationen hin und bündeln ihre Kräfte, um zu verhindern, dass sich die virale Infodemie weiter ausbreitet.«

Weiterlesen

»Mehr Faschismus wagen!«

(Laser Lurch / CC BY-NC-ND 4.0)

Im Buch »Wie zerstört man eine Demokratie« von Naomi Wolf aus dem Jahr 2008, werden 10 Schritte aufgeführt, wie man schleichend in einen Faschismus überführt wird. Gehen wir diese Punkte einmal durch und vergleichen wir sie mit der aktuellen Lage.

  1. Ausrufen eines furchterregenden inneren und äußeren Feindes.
  2. Einrichten von Geheimgefängnissen, in denen gefoltert wird.
  3. Entwickeln einer Schlägerkaste oder paramilitärischen Organisation ohne Rechenschaftspflicht gegenüber den Bürgern.
  4. Aufbau eines inneren Überwachungsapparats.
  5. Schikanen gegen Bürgergruppen.
  6. Willkürliche Festnahmen und Entlassungen.
  7. Schlüsselpersonen verfolgen.
  8. Die Presse überwachen.
  9. Alle politischen Dissidenten als Landesverräter behandeln.
  10. Die Herrschaft des Rechts außer Kraft setzen.

Weiterlesen

Empfehlungen

Ich komme, neben Lohnarbeit, Hobbys und Familie, teilweise nicht mehr hinterher alles zu lesen und zu schauen. Es gibt ‑jenseits der Altmedien- mittlerweile eine schiere Menge an alternativen Perspektiven und Analysen (noch!). Man muss nicht allem zustimmen oder es für gut befinden. Aber es ist wichtig, dass es sie gibt. Genau das nennt sich Meinungsvielfalt und Pluralismus. Big Tech (YouTube-Zensur) und der deutsche Staat (Landesmedienanstalten) arbeiten derweil kräftig daran, sie zum Verschwinden zu bringen. Hier ein paar ausgewählte Video-Empfehlungen, die ich auch komplett gesehen habe:

  • »Demokratie, ein Auslaufmodell?« Markus Fiedler und Dirk Pohlmann über demokratiefeindliche Tendenzen und Zensur.
  • »Linus Roth, Günther Groissboeck & Daniel Pataky im Gespräch.« Drei Künstler sprechen über den Wert der Kunst, des Theaters und der Musik, während der Test-Pandemie.
  • »Alles richtig gemacht bei #allesdichtmachen??« Nach einer wochenlangen Schmutz- und Hetzkampagne gegen die Schauspieler-Aktion erhält der Tagesspiegel viel Kritik von allen Seiten. Die Redakteure fühlen sich nun bemüßigt (nachdem sogar die WELT kritisch berichtet hatte), sich zu entschuldigen und lädt einen Maßnahmen-Kritiker zum Gespräch (Paul Brandenburg, Arzt). Dieser zerlegt die Tagesspiegel-Journalisten, die weiterhin vergeblich versuchen, ihn in eine Schmuddelecke zu schieben.
  • »Totalangriff auf das Christentum.« Milena Preradovic interviewt den evangelischen Pfarrer Jürgen Fliege zur Rolle der Kirchen in Corona-Zeiten. Ich halte es für wichtig, auch die Verantwortung der Kirchen zu thematisieren. Die gesamte Corona-Politik samt Maßnahmen, Akteuren und Sprache, ist zudem zu einer eigenen Angst-Sekte verkommen.
  • »Narrative #41 – Ullrich Mies«: ein fast dreistündiges, sehr kurzweiliges Gespräch, bei dem wirklich alles kritisch und ungefärbt unter die Lupe genommen wird. Deep State. Desinformationskriege. NATO-Osterweiterung. Neoliberalismus. Bankenkrise. Kann man sich gut geben und nebenbei die Wohnung putzen.

Corona Time (25)

Gegen die Ignoranz der Massen anzuschreiben, macht müde. Unglaublich müde. Eigentlich ist auch alles gesagt. Mehrfach. Dutzende, ja Hunderte Argumente, Studien, Analysen und Fakten wurden ‑nicht nur hier- sondern in vielen kritisch-alternativen Medien, Videos und Blogs (siehe unten) aufgezeigt. Sie werden von den Maßnahmen-Befürwortern systematisch beiseite gewischt oder als Verschwörungstheorie abgestempelt. Weil sie glauben wollen. Und weil sie Angst vor dem Tod haben. Ich habe auch Angst. Angst davor, dass unsere demokratisch-plural-liberal-offene Gesellschaft (zumindest was von ihr übrig war) nun komplett der Vergangenheit angehört. Es geht nicht um Gesundheit. Ging es nie. Es geht um eine Schocktherapie und die damit verbundene Transformation der Gesellschaft in einen digitalen Überwachungskapitalismus. China ist weiterhin das große Vorbild.

»Es ist leichter die Menschen zu täuschen, als sie zu überzeugen, dass sie getäuscht worden sind.«

Mark Twain

Anstatt also erwachsen in den Spiegel zu schauen, wird stattdessen weiterhin die einzig verbliebene Opposition als Nazi beschimpft. Alles ignoriert und verleugnet, was nicht ins Killerseuchen-Narrativ passt. Es besteht zwar weiterhin Maskenpflicht, aber viele haben ihre sozialen Masken komplett fallen lassen. Ihren Hass gegenüber Kritikern und Andersdenkenden ausgelebt. Ihre Selbstentfremdung weiter kultiviert. Ihren autoritär-totalitären Charakter gezeigt. Ihre tief sitzende Sehnsucht nach einer starken Hand und einer starken Führerin offenbart. Deutschland ist dieser Tage sehr häßlich und lebensfeindlich. Eine persönliche Zwischenbilanz. Weiterlesen

Corona Time (23)

Es hört und hört nicht auf. Dieser ewige Alptraum. Dieses kafkaeske Irrenhaus. Diese verrückte Wirklichkeit, welche in atemberaubender Geschwindigkeit demokratische Restbestände auf den Müllhaufen der Geschichte wirft und einen digitalen Überwachungsstaat installieren will. Wie gern hätte ich doch die »Corona-Time-Reihe« nach drei Folgen in die Mottenkiste verfrachtet. Und nun ist bald wieder ein Jahr vorbei. Immer mehr »Verschwörungstheorien«, werden »Realpolitik«. Ich schaffe es nicht mehr, alles zu dokumentieren. Zur Strukturierung der täglichen Flut kann ich folgende Seiten empfehlen:

Für Einige in Kleinbloggersdorf muss das gerade eine furchtbar anstrengende Zeit sein. Denn es kostet sicherlich viel Kraft und Energie, die täglichen Widersprüche und Absurditäten bewusst zu ignorieren und die eigene kognitive Dissonanz aufrecht zu erhalten. Jahrelang wurden Leidmedien und Politik von euch kritisiert. Methoden der Manipulation habt Ihr thematisiert. Jede Form undemokratischen Gebarens dokumentiert. Lügen, Affären und Skandale aufgezeigt. Und dann kam Corona. Fortan war all das Vergessen. Nun begrüßt Ihr die Einschränkung von Grundrechten. Die öffentliche Diffamierung von Andersdenkenden. Und die offensichtliche Gleichschaltung der Panikmedien. Was ist mit euch passiert? Weiterlesen

Corona Time (22)

Malte Lehming behauptet im Tagesspiegel:

»Ohne Grundrechtseinschränkungen lässt sich das Virus nicht wirksam bekämpfen.«

Er liefert dafür keinerlei Belege, Beweise oder wissenschaftliche Untersuchungen. Dabei ist diese Behauptung der Kern der Maßnahmenkritik: Grundrechte werden eingeschränkt, ohne auch nur versucht zu haben, Alternativen öffentlich zu diskutieren oder gar zu versuchen. Risikogruppen werden weiterhin nicht gezielt geschützt, stattdessen wurden Krankenhäuser geschlossen und Intensivbetten abgebaut. Und 83 Millionen Menschen in Geiselhaft genommen. Auch gab es keine Offensive, um Pflegekräfte zu rekrutieren. Grundrechte sind eben nicht dazu da, bei jeder Krise sofort einkassiert zu werden. Herr Lehming legitimiert mit so einer Aussage eine demokratisch gewählte Regierung, die Demokratie abbauen zu dürfen und wundert sich dann, dass die Meinungs- und Deutungshoheit der Massenmedien im Keller ist? Weiterlesen

An die Verharmloser der Gegenwart

»Der geschickte Journalist hat eine Waffe: das Totschweigen – und von dieser Waffe macht er oft genug Gebrauch.« (Kurt Tucholsky)

Nehmen wir ein paar anerkannte Eckpfeiler typischer Faschismus-Definitionen und überprüfen wir sie mal an der aktuellen Corona-Wirklichkeit in Deutschland im Jahre 2020/2021:

  • Gleichschaltung der Medien. Ausschaltung der Opposition. Keine alternativen Sichtweisen mehr zu lassen (Bhakdi, Wodarg etc.). Kritische Denker ausgrenzen. Totalitätsanspruch. (CHECK!)
  • Die breitflächige Installation eines Feindbildes (Impfverweigerer, Querdenker). (CHECK!)
  • Das Verhältnis von Individuum und Kollektiv neu gestalten und die Gemeinschaft als eigenen Wert installieren (Volksgesundheit). Ausgrenzung von Andersdenkenden (Querdenker). (CHECK!)
  • Anti-Liberalismus und Anti-Individualismus. (CHECK!)
  • Eine kulturstiftende, auf Mythen, Riten und Symbolen basierende, irrationale weltliche Ersatzreligion (Corona, AHA-Regeln, Masken, Lockdown). (CHECK!)
  • Gewalt gegen Andersdenkende, keine Meinungsfreiheit (YouTube‑, FB- , Twitter-Zensur) und keine freie Presse. (CHECK!)
  • Führerprinizp. Aushebelung und Übergehen des Parlamentes. Merkel entscheidet mit den Ministerpräsidenten. Das Parlament wurde mit Ausnahme des 3. Infektionsschutzgesetzes nie gefragt! (CHECK!)
  • Regieren via Verordnungen und Dekrete. Kritiker als Verrückte bezeichnen. (CHECK!)
  • Die Einschränkung von Grundrechten (Berufsfreiheit, Versammlungsfreiheit, Unverletztlichkeit der Wohnung, Reisefreiheit, Freiheit der Person etc.) (CHECK!)

(Quellen: wikipedia, Deutschlandfunk, Politik-Lexikon)

Nein, liebe Leute! Wer einen heraufkommenden Faschismus nur dann als Solchen anerkennen und sehen will, sobald es Massenmorde, Terrorherrschaft und Konzentrationslager gibt, der hat aus der Geschichte rein gar nichts gelernt! Denn dann ist es viel zu spät! Es fängt viel früher an! Wehret den Anfängen! Die Repressions-Methoden haben sich außerdem in 2020/2021 angepasst und modernisiert. Ja, heute gibt es Netflix, Amazon und Pizza-Lieferservice, aber gleichzeitig auch Kontaktschuld, Rufmord, Kündigung, Cancel Culture, Zensur, Denunziantentum, Ausgangssperren und Zwangseinweisung (Beate Bahner). Im Übrigen ging die Polizei auf einigen Querdenker-Demos sehr brutal zur Sache. Wer das alles nach bald einem Jahr immer noch nicht sehen und wahrhaben ‑oder gleich verharmlosen will- verschließt die Augen vor der Gegenwart!

Es geht auch nicht darum den Nazi-Terror zu relativieren, zu verharmlosen oder zu vergleichen! Wer jedoch das politische Gebaren 2020/2021 noch als »Demokratie«  bezeichnen will, hat nicht verstanden, was Grund- und Menschenrechte wirklich bedeuten. Sie gelten immer, auch und gerade in Krisensituationen! Krisen jedweder Art sind nämlich nicht das Argument dafür, sie gleich wieder einzukassieren, sondern sind die Prüfung dafür, wie ernst man es mit Grund- und Menschenrechten immer gemeint hatte! Das wollen die Maßnahmen-Befürworter einfach nicht verstehen und sehen den Faschismus erst dann, wenn wieder braune Horden durch die Straßen ziehen. Das, liebe Freunde, werden wir nicht wieder erleben. Auch die Macht hat dazu gelernt.

Corona Time (21)

Sachlich-objektive Berichterstattung war gestern. Heute gibt es nur noch Diffamierung, Panikmache, tendenziösen Haltungsjournalismus, Zensur, Repression und das Bedienen des Mainstream-Corona-Narrativs. Auch vor Falschinformationen schrecken die LeiDmedien nicht mehr zurück. Da wurde beispielsweise tagelang behauptet, dass ein Leipziger Querdenken-Organisator schwer an COVID-19 erkrankt sei und beatmet werden musste. Was nachweislich nicht stimmte, aber eben so gut in die öffentliche Erzählung passte.

»Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.« (Hanns Joachim Friedrichs, Journalist)

Im Fahrwasser der Corona-Hysterie werden auf YouTube nicht nur Maßnahmen-Kritiker gelöscht und zensiert (NuoViso, KenFM, Rubikon, MainzFreeTV, Ärzte für Aufklärung, Carolin Matthie etc.) sondern auch zunehmend alle regierungskritischen Beiträge (Telefonstreich mit Norbert Röttgen) sowie russische Videos. Die politische Dimension der »Corona-Krise« sprengt mittlerweile jeden gesundheitlich-medizinischen Debatten-Rahmen. Weiterlesen

Corona Time (20)

Ausgabe 20. Wahnsinn. Während die Turbo-Impfstoffe (die natürlich völlig ungefährlich sind und ausgiebig getestet wurden), der Bevölkerung millionenfach verabreicht werden sollen, nutzt die Politik den Krisenmodus weiter aus. Überwachungssysteme werden ausgebaut. Staatstrojaner für die Bundespolizei installiert. Den Fingerabdruck im Personalausweis verpflichtend gemacht. Und das YouTube als quasi Monopolist, eine Medien-Verantwortung für die Meinungs- und Pressefreiheit inne hat und sich eben nicht nur auf sein »Hausrecht« berufen kann, kommt auch keinem vermeintlich linken Kritiker in den Sinn. Facebook, Google, YouTube, Linkedin, Microsoft, Reddit und Twitter vereinbarten im März 2020 eine Zusammenarbeit, um gefährliche Gerüchte über das Virus zu entfernen und ihre Verbreitung zu stoppen. Eine global organisierte Zensuroperation, die bis heute anhält. Weiterlesen