Verschwörungsleugner (3)

Verseuchte Böden. Vergiftete Gewässer. Stark steigende Krebserkrankungen. Die sehr empfehlenswerte Arte-Dokumentation »Das Gift der Mafia und das europäische Gesetz des Schweigens« (bei Arte selbst nicht mehr zu finden) zeigt eindringlich auf, wie Konzerne, staatliche Behörden, Geheimdienste und kriminelle Organisationen zusammenarbeiten, um radioaktiven Müll und toxische Industrie-Abfälle kostengünstig zu verkloppen (© 2017/2018, Radio Bremen/Arte, Buch und Regie: Christian Gramstadt, Präsentation: Sandro Mattioli und Patrizia Venditti). Der toxische Müll wird von der italienischen Mafia (›Ndrangheta) illegal im Meer versenkt, in großen Gruben verbuddelt oder heimlich in Gebirgstunneln verstaut.

Wer hier tiefer recherchiert, trifft auf: Schweigen, Leugnung und Vertuschung. Besonders kritische Journalisten, Staatsanwälte und Polizisten sterben hier regelmäßig an Unfällen. Niemand hat hier ein Interesse, den Skandal ernsthaft aufzudecken. Also wird unfreiwillig freiwillig zusammengearbeitet. Das ist kein John Grisham- Roman, sondern Alltag in Kalabrien.

Übrigens: »Die ›Ndrangheta ist mit 400 Führungsfiguren in 30 Ländern aktiv. Insgesamt sind weltweit rund 60.000 Menschen in die Aktivitäten der ›Ndrangheta verwickelt. Besonders betroffen sind Deutschland und die Benelux-Staaten.«

Ergo: Verschwörungen existieren nicht und haben nie existiert!


Verschwörungsleugner (1)
Verschwörungsleugner (2)

Verschwörungsleugner (2)

»Was also stellen sich die Verschwörungsleugner vor, was die 70 Millionen oder mehr Soziopathen auf der Welt den ganzen Tag tun, die in ein Spiel hineingeboren wurden, in dem der ganze Reichtum und die Macht an der Spitze der Pyramide liegen, während die effektivsten Attribute zum Gewinnen Rücksichtslosigkeit und Amoralität sind? [...] Alles, was der Soziopath tun muss, um in diesem Spiel zu gewinnen, ist öffentlich zu lügen, während er privat konspiriert

Tim Foyle. »Über die Psychologie des Verschwörungsleugners«.

»In jedem Kaninchenzüchterverein wird wie selbstverständlich und allseits bekannt konspiriert und intrigiert, nur auf oberster Ebene der Schicksalslenkung wird es plötzlich fromm, unverdächtig und lupenrein. Man kann es das Paradoxon der Macht für naive Realisten nennen. Und Journalisten scheinen davon nicht nur beeindruckt, sondern gar so verschreckt zu sein, dass sie bei Begriffen wie «Bilderberger-Konferenz», «Trilaterale Kommission» oder «Bill Gates» sofort weiche Knie und akutes Augenrollen bekommen.«

Milosz Matuschek. »Great Reset und globale Coronapolitik: Wer regiert die Welt?«

Anmerkung: Leider rollen nicht nur die Augen von Journalisten, sondern auch von Otto-Normal-Bürgern und Bloggern, die sich für »kritisch« halten. Fast könnte man meinen, sie haben Angst sich mit den Netzwerken, Methoden und Strukturen von Mächtigen und Reichen, auch nur theoretisch auseinanderzusetzen?


Verschwörungsleugner

Tagesspiegel

Das Bild wurde nachträglich eingefügt. (via @argonerd)

Ich weiß nicht, was Sebastian Leber vom Tagesspiegel geritten hat. Seine Beiträge triefen vor Abwertung, Diffamierung und Verächtlichmachung. Er ignoriert und missachtet systematisch den Pressekodex: Wahrhaftigkeit und Achtung der Menschenwürde, Persönlichkeitsrechte, Schutz der Ehre, Unschuldsvermutung. Seine Texte sind durchsetzt von negativ konnotierten Begriffen und Vokabeln. Alles böse Verschwörungsspinner. Nazis. Antisemiten. Und so weiter und so fort. Ein paar Beispiele:

»Schauspieler und ihre Corona-Kritik ›Alles dicht machen‹ ist so schäbig, dass es weh tut«

»Wie viel Querdenken steckt in „Die Basis“? Partei für Energetiker, Aidsleugner und Holocaustverharmloser«

»Verschwörung, Extremismus und Judensterne: Die Querdenker-Gruppen sind sich einig – in antisemitischen Stereotypen«

»Biografien von Verschwörungsideologen: Erst Friedensaktivist, jetzt Corona-Verharmloser«

»Die Verschwörungsmärchen, die Ovalmedia verbreitet«

»Die lausige Trefferquote der Verschwörungsideologen«

»Ovalmedia verbreitet Verschwörungslügen – und produziert für Arte«

Wo bleibt der Wille, sachlich, neutral und objektiv zu berichten? Wo der Erkenntnisdrang, eine Sache ganzheitlich durchdringen zu wollen? Wo die Offenheit für alternative Sichtweisen und Perspektiven? Warum wird hier ständig nur über, aber nie mit den Personen gesprochen? Was ist mit journalistischen Standards? Weshalb bekommt so ein Redakteur auch noch einen Preis? Ich mein, ich bin ein kleiner Pups-Blog, aber wenn Journalisten von großen Tageszeitungen so einen hetzerischen Sermon abliefern, werden sie dafür auch noch gefeiert? Wo sind wir hier gelandet?

Abschließend kann ich nur den Mehrdenker von DS-Pektiven zitieren: »Ihr prügelt ausgerechnet auf jene ein, die Euren Arsch retten wollen, die für das Wieder-Inkraftsetzen der Grundrechte eintreten und dabei Ansehen und Job riskieren.« Thats it!


Ziegenjournalismus

Verschwörungslegenden

Schon wieder so eine Verschwörungslegende... (14. März 2020)

Geheimdienste. Kriminelle Netzwerke. Korrupte Seilschaften. Der »tiefe Staat«. Lobbyismus. Gekaufte Wissenschaft. Der digital-finanzielle Komplex. Bargeldabschaffung. Alles Quatsch! Verschwörungen gibt es nicht und hat es nie gegeben! Das alles gibt es nur in Film und Fernsehen! Auch diese Ereignisse sind purer Zufall, sowie schicksalhafte und unglückselige Einzelfälle:

  • »Einer der bekanntesten Fälle von organisierter Pädokriminalität ist der Fall Dutroux der 1980er und 1990er Jahre. [...] Gleichzeitig starben rund zwei Dutzend am Dutroux-Verfahren beteiligte Zeugen unter oftmals fragwürdigen Umständen.« (Quelle)
  • »Mindestens neun tote NSU-Zeugen [...] Ernste Zweifel an den Todesumständen bleiben vor allem bei den jungen Zeugen, die auf »unnatürliche« Weise ums Leben kamen.« (Quelle)
  • »Mehrere Politiker und Funktionäre, die sich lautstark und entschieden dem Regierungskurs entgegengestellt haben, starben in den vergangenen Wochen spontan und unerwartet, so Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann am 25. Oktober, Mittelstandspräsident Mario Ohoven am 31. Oktober und der Hamburger Dehoga-Chef Franz Klein am 21. November 2020.« (Quelle) Und nicht zu vergessen: John Magufuli.

Wer hier irgendetwas »sehen« will, ist ein Verschwörungserzähler. Ein Spinner. Ein Schwurbler. Ein Aluhut. Denn alles Undenkbare, ist Verschwörungsmythos. Jede abweichende Meinung, tiefergehende Analyse oder alternative Perspektive, die dem allgemeinen Hofbericht-Narrativ widerspricht, muss eine Verschwörungslegende sein. Sie soll und darf nicht analysiert, untersucht oder recherchiert werden. Auch wenn die Ermittlungshypothese zum allgemeinen Rüstzeug eines jeden guten Polizisten, Journalisten und Detektiv gehört. Weil nicht sein darf, was nicht sein soll! Weiterlesen

Niemand hat die Absicht...

...eine Idiocracy zu errichten!
...wieder ›Lager‹ aufzubauen!
...eine digitale Identität zu installieren!
...eine Zwei-Klassen-Gesellschaft zu etablieren!
...eine Impfpflicht durch die Hintertür einzuführen!
...die Grundrechte weiter massiv einzuschränken!
...mehr Überwachung, Kontrolle und Zensur zu installieren!
...einen digitalen Immunitäts- und/oder Impfausweis zur Pflicht zu machen!

»Wir mußten doch unsere Eigenheime abzahlen!«
»Wir haben ja nur unseren Job gemacht!«
»Wir mußten doch die Alten schützen!«
»Wir haben es doch nur gut gemeint!«
»Wir sind gar nicht dabei gewesen!«
»Wir waren doch nur solidarisch!«
»Wir haben ja nur Befehle befolgt!«

»Wir mussten halt mitmachen!«
»Wir wussten von gar nichts!«
»Wir konnten nichts tun!«

(Danke an Helene und Thomas für die Inspiration.)

Verschwörungsleugner

Überwachungskameras gibt es nicht. Das haben diverse »Faktenfinder« herausgefunden.

  • Es gibt keine geheimen Absprachen von Eliten, Superreichen und Politikern. Korruption in westlichen Ländern schon gar nicht.
  • Es gibt keine 27.000 PR-Berater des Pentagon, die weltweit in den Massenmedien für US-Kriege trommeln.
  • Es gibt keine weltweite NSA-Überwachung oder CIA-Foltergefängnisse.
  • Es gibt keine »Zensur« von unliebsamen Youtube-Videos, die dem Mainstream-Corona-Narrativ widersprechen.
  • Es gibt keine verbotenen Preisabsprachen von global agierenden Konzernen.
  • Es gibt keine transatlantischen Netzwerke und Think Tanks, bei denen gemeinsam ein länderübergreifendes wirtschaftliches und politisches Vorgehen besprochen wird.
  • Es gab keine internationale Verschwörung gegen den Irak (»Koalition der Willigen« im Jahr 2003).
  • Es gibt keine Lückenpresse, die primär die Meinung der Mächtigen verbreitet, Agenda Setting betreibt, Kampagnen fährt und jedes Thema in die herrschenden Narrative einbettet (»framing«).
  • Es gibt keine Geheimdienste, die gezielt Desinformation betreiben, Menschen ermorden und sich an keinerlei Grund- oder Menschenrechte halten. Auch »Agent Provocateurs« sowie »false flag — Manöver« sind Erfindungen von Putintrollen und Corona-Leugner.
  • Es gibt keine global agierenden Banken, die Konzernen und Superreichen dabei helfen, Milliarden von Steuern zu hinterziehen.

Das alles (und noch viel mehr) gibt es nicht! Das sind Verschwörungstheorien von Spinnern und Aluhüten!


Populismustheorie
Skandale. Affären. Lügen.

Anleitung für eine verschwörungstheoretikerfreie Welt

  1. Tragt eure Masken!
  2. Glaubt nur das, was Bundesregierung und Leitmedien täglich verkünden!
  3. Ignoriert alle alternativen Medien.
  4. Tragt eure Masken!
  5. Vertraut den Geheimdiensten. Sie wollen euch schützen!
  6. Hört auf selbstständig zu denken! Hört ausschließlich auf Experten!
  7. Tragt eure Masken!
  8. Kauft und schluckt so viele Tabletten wie möglich!
  9. Verachtet euer Immunsystem und euren Körper!
  10. Tragt eure Masken!
  11. Macht, sagt und denkt nur das, was die Mehrheit macht, sagt und denkt!
  12. Fragt nicht nach Interessen, Zielen oder Ursachen!
  13. Tragt eure Masken!
  14. Blickt nicht in die Vergangenheit! Sie könnte euch verunsichern!
  15. Lebt ausschließlich in der Gegenwart!
  16. Tragt eure Masken!
  17. Sucht nicht nach Kontexten, Zusammenhängen oder Strukturen.
  18. Tragt eure Masken!
  19. Tragt eure Masken!
  20. Tragt eure Masken!

»Glauben Sie keinen Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen, die wir immer auch in viele Sprachen übersetzen lassen.«

(Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer TV-Ansprache vom 18. März 2020)


»Anleitung zur Ausbeutung«

Die Wahrheitspresse

»Wer will, kann in diesem schier unendlichen Raum vom Schreibtisch aus alternative Wahrheiten aller Art finden, die ihn gegen Kritik immunisieren. [...] Ein demokratischer Diskurs und der in pluralistischen Gesellschaften so wichtige Prozesse von Aushandlung und Kompromiss ist mit einer fundamentalen Frontstellung von Wahrheit und Lüge nicht vereinbar.«

- Maximilian Probst. Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema »Lügenpresse« am 6. Juni 2018

Natürlich ist die binäre Wahrnehmung und Bewertung in aller Regel infantil und wird selten einer tiefgehenden Analyse gerecht. Gleichzeitig kämpfen jedoch die bürgerlichen, etablierten Medien mit aller Macht um ihre Meinungs- und Deutungshoheit und schießen aus allen Rohren auf alles und jeden, der ihnen nicht zustimmt. Deshalb ist Herr Probst absurd naiv, wenn er tatsächlich glaubt, Medienschaffende, Milliardäre, Politiker, Manager oder Finanzinvestoren seien an einem »demokratischen Diskurs« ernsthaft interessiert. Die herrschenden Gedanken sind die Gedanken der Herrschenden. Und um diese duchzusetzen wird auch mal kräftig Propaganda betrieben, getrickst, getäuscht, desinformiert und ja, auch gelogen. Zur Erinnerung ein paar prägnante Beispiele. Weiterlesen

Zecken als Biowaffen?

»Das US-Repräsentantenhaus hat das Pentagon aufgefordert zu untersuchen, ob das Militär zwischen 1950 und 1975 mit Zecken als biologische Waffen experimentiert hat. Die interne Aufsichtsbehörde des Verteidigungsministeriums müsse klären, ob Biowaffenprogramme des Militärs Zecken und andere Insekten gezielt mit Borreliose infiziert hätten.«

Junge Welt vom 19. Juli 2019

Anmerkung: Fake News, Populismus und Verschwörungstheorien wohin man nur schaut! Es ist wirklich unfassbar! Demnächst kommen sie noch auf die Idee, dass der »Zwischenfall von Tonkin« gelogen, die NSA die gesamte Weltbevölkerung überwacht oder die CIA in der Vergangenheit weltweit Regierungen geputscht, sich durch Drogen finanziert oder mit kriminellen Organisationen zusammengearbeitet hätte. Unglaublich! :) :) :)

Verschwörungstheoretisieren

RT Deutsch vom 16.12.2017

RT Deutsch vom 16.12.2017

Verschwörungstheorie. Verschwörungstheoretiker. Mit diesen Begriffen kann man heute jede Theorie und jeden Autor nicht nur diskriminieren, sondern auch seine Glaubwürdigkeit untergraben. Der Aufstieg der »Conspiracy Theories« begann mit dem Mord an John F. Kennedy, als die CIA dieses Schlagwort erfand, um jede alternative Erklärungsmöglichkeit im Vorfeld zu diffamieren. Heute hat er vor allem wieder Konjunktur, weil es kaum noch jemanden gibt, der an die öffentliche Version vom 11. September 2001 glaubt. Und das darf nicht sein, da die gesamten geopolitischen Interessen der US-Regierung ‑bis zum heutigen Tag- auf das Narrativ des war on terror aufbauen.

Und genau darum geht es: alles was jenseits öffentlicher Verlautbarungen von Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist und jeder, der sich nicht in die öffentlichen Strukturen und Narrativen einfindet, gilt als Unperson. Und alles was er/sie dann sagt, sei Blödsinn. Wie aber, kann man sich beispielsweise die sieben toten NSU-Zeugen, den Bau von Stuttgart 21 oder die ständige Verschiebung des BER-Flughafens erklären, ohne zu verschwörungstheoretisieren? Offensichtlicher geht es doch kaum noch, dass hier korrupte, mafiöse und/oder geheimdienstliche Machenschaften am Werk sind.

Übrigens zeigt Spiegel Online (mal wieder) perfekt wie Framing funktioniert: man nehme einen echten Spinner und belege ihn mit der Verschwörungstheorie-Vokabel. Das nächste mal, wenn nun jemand die NATO-Propaganda, die NSA- Massenüberwachung, Nine Eleven oder die US-Kriege kritisiert, wird das VT-Schlagwort gezückt und man wird mit »die-Erde-ist-eine-Scheibe-Spinnern« in einen Topf geworfen. Mission erfolgreich!