»Impfen macht frei!« (3)

Auch nicht durch die Hintertür?

Zunächst: wer sich am provokanten Titel stört (»Nazivergleich!«), dem sei gesagt, dass die öffentliche Debatte seit Monaten genau darauf hinausläuft. ZEIT schreibt: »Freiheit aus der Spritze« und die Tageschau drückt es so aus: »Corona-Impfung als Freibrief?« Markus Söder behauptet sogar: »Impfen rettet Leben, Impfen schafft Freiheit.« Das perfide Spiel ‑den Menschen erst ihre Grundrechte zu nehmen und sie ihnen erst dann wieder zu gewähren, wenn sie sich regierungskonform verhalten (sprich: »impfen lassen«)- befeuern alle großen LeiDmedien. Übrigens: kriminelle Organisationen treiben solche Erpressungs-Spielchen schon seit Jahrhunderten.

Eine neu geschaffene Zwei-Klassengesellschaft, staatliche Korruption im Sinne von »Big Pharma«, eine strukturelle Diskriminierung oder einen faktischen Demokratie-Abbau will hier kaum Jemand sehen. Dabei sind die Grundrechte Abwehrrechte des Bürgers gegenüber des Staates und keine »Privilegien«. Darüber hinaus ist die Impfung eben nicht sicher und zuverlässig:

»Frankreich: Fünf ungeklärte Todesfälle nach Impfung« (corodok.de)

»Chinesische Wissenschaftler warnen vor Gefahren der mRNA Impfstoffe bei alten Menschen« (tkp.at)

»Bodensee: Dreizehn Pflegeheimbewohner sterben nach Corona-Impfung« (RT Deutsch)

»Bayern: Sieben Tote nach Corona-Impfung in Altersheim« (reitschuster.de)

»Andalusien: Impfung ausgesetzt nach 46 Todesfällen« (corodok.de)

»RKI räumt ein: Geringe Evidenz für eine Wirksamkeit der Impfung bei alten Menschen« (multipolar.de)

»Risiko Impfstoff – immer mehr Tote?« (2020news.de)

»53 Tote in Gibraltar seit Beginn der Impfungen« (wochenblick.at)

Alternativ kann man auch weiter seine Finger in die Ohren stecken, »lalala« singen und nur der Tagesschau, dem Tagesspiegel, dem SPIEGEL, der ZEIT sowie dem ZDF glauben.


»Impfen macht frei!« (1)
»Impfen macht frei!« (2)

»Impfen macht frei!« (2)

Jetzt können wir davon ausgehen, dass es eine Impfpflicht geben wird.

Der Wahnsinn geht in die nächste Runde. Die nächste (nach den Grundrechte-Einschränkungen) vermeintliche Verschwörungstheorie ‑der bösen Querdenker und Nazi-VT-AfD-Blogger- soll nach den Wünschen Einiger umgesetzt werden: die Ausgrenzung, Diffamierung und Diskriminierung von ungeimpften Menschen. Die Impfpflicht durch die Hintertür. Eine bewusst geschaffene Zwei-Klassengesellschaft, die auch noch bejubelt und herbeigeschrieben wird. Und das alles bei einem Impfstoff, der alles andere als sicher oder zuverlässig ist. Die Scharfmacher legen schon mal los.

»Sobald gesicherte Erkenntnisse vorliegen, könnte es in Cafés, Kinos und anderen privat geführten Einrichtungen heißen: Zutritt nur für Menschen mit Corona-Impfung.« (tagesschau.de)

»Auch eine Impfpflicht wäre vorstellbar!« (tagesspiegel.de)

»Brauchen wir eine Sonderstellung für Geimpfte, Herr Aust?« (welt.de)

»Söder fordert Debatte über Impfpflicht für Pflegekräfte.« (freiepresse.de)

»Corona-Impfprivilegien: Freiheit aus der Spritze.« (zeit.de)

»Spanien führt Register für Verweigerer von Corona-Impfungen ein.« (RT Deutsch)

»Portugiesische Krankenschwester stirbt nach Impfung .« (2020news.de)

»Fehlende Informationen zu Risiken bei Moderna und Pfizer Impfstoff.« (tkp.at)

»Zahnarzt will nur geimpfte Mitarbeiter bezahlen – Strafanzeige wegen Nötigung.« (welt.de)


»Impfen macht frei!«

»Impfen macht frei!«

So lautet seit Monaten die Losung! Oder etwa doch nicht? Denn jetzt mehren sich auf einmal die relativierenden Stimmen. Es wird immer wieder betont, dass man eigentlich so gar nichts über die Impfstoffe weiß. Aber egal, Hauptsache wir haben sie und können endlich bald loslegen!

»Wir wissen nicht genau, wie die wirken, wie gut die wirken, was die bewirken, aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt.« (Prof. Lothar Wieler, Präsident vom Robert Koch-Institut)

»Der Pfizer-Geschäftsleiter Albert Bourla ist nicht sicher, ob ihr Impfstoff die COVID-19-Übertragung an andere Menschen verhindert.«

»Wir können nur von ein paar Wochen Schutz ausgehen.« (Infektiologe Prof. Peter Kremsner)

»Es kann sein, dass wir einen Impfstoff gegen Corona haben werden, der nicht gut wirkt.« (Virologe Hendrik Streeck)

»Überdies ist nicht bekannt, ob der mRNA-Impfstoff BNT162b2 einen Einfluss auf die Fertilität habe.« (apotheke-adhoc.de)

»Denn schon die Botschaft: Wer geimpft ist, kann nicht an Covid-19 erkranken und ist immun stimmt nicht« (Eugen Brysch, Vorstand Deutsche Stiftung Patientenschutz)

»Wir wis­sen aber ein­fach nicht genau, wie gut sie vor Infektionen und damit auch vor Weitergabe des Virus schüt­zen.« (Dr. Thomas Mertens, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission am RKI)

Warum zum Teufel soll ich mich impfen lassen, wenn es (abseits der PR-und-Marketing-Abteilung von »Big Pharma«), überhaupt keine gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse und Studien über die Wirksamkeit gibt? Und dann fordern sie tatsächlich eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen? Oder noch schlimmer Nikolaus Blome, der alle Ungeimpften am Liebsten öffentlich brandmarken will: »Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen!« Habt Ihr euren verdammten Verstand verloren?


Corona Time

»Oh Angela!«

(via wikimedia commons- Aleph vom 30. April 2008)

Gepriesen sei Dein Name! Erlöse uns von dem Übel! Unter Deinem wachen Auge finden wir Frieden und Gerechtigkeit! Deutschland hätte es nie besser treffen können! Wir vergeben Dir alle Sünden! IM Erika. NSA-und-BND-Affäre. Neoliberale Sprechpuppe für Konzerne, Banken und Oligarchen. Völkerrechtswidrige Drohnenmorde von Ramstein. Atommüll-Verseuchung. Die rückhaltlose Aufklärung der NSU-Morde sowie des VW-Abgasskandals. Waffenexporte in Steinzeit-Diktaturen. Der Bruch des Amtseids: »Schaden vom deutschen Volk abzuwenden«. Der Wirecard-Skandal. Sanktionen gegen Russland. Und. Und. Und. Alles Schnee von gestern! Schwamm drüber! Geschwätz von gestern!

Unvergessen auch Deine warmen Worte: »Deutschland geht es gut!« Die Millionen von Menschen in Deutschland, die vom Jobcenter schikaniert werden, prekär beschäftigt oder obdachlos sind, wegen steigender Arbeitsbelastung depressiv werden oder ausgebrannt sind, die Sozial- und Bildungskürzungen, die rund 3 Millionen Kinder, die in einem reichen Land in Armut aufwachsen (müssen!) sowie die Rentner, die Flaschen sammeln gehen (müssen!), weil die Rente immer weiter zusammengestrichen wird — sie alle vergeben Dir diesen Satz!

Denn jetzt haben wir die »Corona-Krise«. Und Du führst uns ins Licht! Es vergeht zwar kaum ein Tag, an dem nicht gegen das Grundgesetz verstoßen wird, das Parlament sowie der Bundesrat entmachtet werden, die Gerichte viele Beschlüsse wieder einkassieren, sowie ausschließlich via Dekrete und Verordnungen regiert wird, aber Deine Anhänger lieben Dich trotzdem! Oder auch gerade deshalb! Die gesellschaftlichen, ökonomischen und sozialen Schäden der Corona-Maßnahmen übertreffen bereits jetzt die Gefährlichkeit des Virus um ein Vielfaches! Aber es muss jetzt endlich Schluss sein mit diesen endlosen vermeintlich demokratischen, offenen Debatten! Meinungspluralität war gestern! Es muss endlich wieder hart durchregiert werden! Mit einer starken Stimme und einer knallharten Führung! Schließlich:

»Glauben Sie keinen Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen, die wir immer auch in viele Sprachen übersetzen lassen.« (Angela Merkel, im März 2020

Ja! Ja! Ja! Heil Dir, Oh Angela!

Corona Time (16)

Die kritischen Stimmen mehren sich. Ob das mit den kommenden Landtagswahlen zusammenhängt, mit der Unglaubwürdigkeit die großen Proteste weiterhin zu diffamieren oder sogar mit echter Erkenntnis und Reue, vermag ich nicht zu beurteilen. So fragt beispielsweise die B.Z.: »Wann erfahren wir die ganze Wahrheit über den Lockdown?« und thematisiert dabei Gesundheitsminister Spahn. Er habe behauptet, dass man es im März mit dem Lockdown nicht besser hätte wissen können. Eine ziemlich feige und billige Ausrede, wenn man bedenkt, wie Kritiker, Ärzte (Wodarg) und Wissenschaftler (Bhakdi) schon damals gewarnt haben, jedoch breitflächig niedergebrüllt und als Verschwörungstheoretiker gebrandmarkt wurden. Weiterlesen

Nachhaltige Lügen

»Grün grün grün sind alle meine Kleider...«

Inspiriert vom hervorragenden Dokumentarfilm »die grüne Lüge« von Werner Boote und Kathrin Hartmann ‑der endlich auf den Punkt bringt, dass nicht die vermeintlich falsche Umweltpolitik das Problem ist, sondern der Kapitalismus mit seinem Wachstumsdogma- stelle ich mir folgende Fragen:

  • Warum muss die bewertete (Kauf-)Entscheidung, ob ein Produkt ökologisch, sozial und nachhaltig produziert, verarbeitet und transportiert wurde, individuell getroffen werden?
  • Weshalb gibt es keine globalen, gesetzlichen Regelungen die Umweltzerstörung, Lohnarbeitausbeutung und Landvertreibung verbieten?
  • Warum ist der Glaube, man könne mit dem »bewussten Einkaufswagen« die Welt retten, immer noch so unverwüstlich?

Schöne Grüne Welt
»Veganer retten die Welt!«

Die Wahrheitspresse

»Wer will, kann in diesem schier unendlichen Raum vom Schreibtisch aus alternative Wahrheiten aller Art finden, die ihn gegen Kritik immunisieren. [...] Ein demokratischer Diskurs und der in pluralistischen Gesellschaften so wichtige Prozesse von Aushandlung und Kompromiss ist mit einer fundamentalen Frontstellung von Wahrheit und Lüge nicht vereinbar.«

- Maximilian Probst. Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema »Lügenpresse« am 6. Juni 2018

Natürlich ist die binäre Wahrnehmung und Bewertung in aller Regel infantil und wird selten einer tiefgehenden Analyse gerecht. Gleichzeitig kämpfen jedoch die bürgerlichen, etablierten Medien mit aller Macht um ihre Meinungs- und Deutungshoheit und schießen aus allen Rohren auf alles und jeden, der ihnen nicht zustimmt. Deshalb ist Herr Probst absurd naiv, wenn er tatsächlich glaubt, Medienschaffende, Milliardäre, Politiker, Manager oder Finanzinvestoren seien an einem »demokratischen Diskurs« ernsthaft interessiert. Die herrschenden Gedanken sind die Gedanken der Herrschenden. Und um diese duchzusetzen wird auch mal kräftig Propaganda betrieben, getrickst, getäuscht, desinformiert und ja, auch gelogen. Zur Erinnerung ein paar prägnante Beispiele. Weiterlesen

Der pädagogische Happen (28)

Kind: »Nein, ich habe mich für den Ausflug gar nicht eingetragen!«

Pädagoge: »Selma, Du stehst aber hier in der Liste!«

Mutter: »Nein, das kann gar nicht sein. Sie hat von keinem Ausflug gesprochen!«

Pädagoge: »Selma, ist das hier Deine Schrift?«

Kind: »Nein, das hat jemand anderer geschrieben. Ich war das nicht!«

Mutter: (zum Pädagogen) »Ich verstehe nicht, was das jetzt soll?«

Pädagoge: »Selma, wenn Du Dich für etwas verbindlich einträgst, dann müssen wir uns auch darauf verlassen können! Wir berechnen unser Personal danach, müssen Lunchpakete bestellen, den Ausflug vorher organisieren und planen. Du kannst nicht einfach 15 Minuten vorher absagen, weil Du keine Lust mehr hast!«

Kind: »Ja okay, ich wars. Aber ich möchte heute lieber mit meiner Freundin spielen!«

Mutter: (zum Pädagogen) »Jetzt lassen Sie sie doch!«


Der pädagogische Happen (1−27)

Abschlussbericht: Claas Relotius

Jury des Deutschen Reporterpreises 2018 über Claas Relotius: “Von beispielloser Leichtigkeit, Dichte und Relevanz, der nie offenlässt, auf welchen Quellen er basiert.”

Der SPIEGEL hat am 24. Mai 2019 einen 17-seitigen Abschlussbericht ihrer dreiköpfigen Aufklärungskommission veröffentlicht. Die Kommission besteht aus: Clemens Höges (kommissarischer Blattmacher), Stefan Weigel (Nachrichtenchef des SPIEGEL) und Brigitte Fehrle  (frühere Chefredakteurin der »Berliner Zeitung«). Der Bericht kann hier in PDF-Form heruntergeladen werden. Schauen wir uns die interne Aufklärung einmal genauer an. Weiterlesen

Der Anschlag (56)

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat in einer Pressemeldung betont, dass Weihnachten kein Konsumterror sei und es auch nicht darum ginge, den Leuten nutzlosen Plunder oder Zuckerbomben anzudrehen. Weihnachten sei ein christliches Fest der Nächstenliebe und der HDE freue sich ausschließlich über viele »leuchtende Kinderaugen«.

Die Lebensmittelindustrie hält Fett, Salz und Zucker für die wichtigsten Bestandteile von Getränken und Lebensmitteln. Vitamine und Mineralien werden »komplett überschätzt«, so ein Sprecher.

Die Verpackungsindustrie hat in einer repräsentativen Studie nachgewiesen, dass Plastik eine wertvolle Ressource für Mensch und Natur sei. Man könne aus alten Plastiktüten beispielsweise tolle Fahnen basteln.


»Der Anschlag«