Kulturimperialismus

Plakat des katholischen Hilfswerkes "Misereor". Marktwirtschaftliche Methoden als vermeintliche Lösungen, um den Welthunger zu bekämpfen. Auch eine Form von kulturimperialistischer Propaganda. Schließlich kann der Welthunger durch Reichtums-Umverteilung sehr viel effektiver verhindert werden.

Plakat des katholischen Hilfswerkes „Misereor“. Marktwirtschaftliche Methoden als vermeintliche Lösungen, um den Welthunger zu bekämpfen. Auch eine Form von kulturimperialistischer Propaganda. Schließlich kann der Welthunger durch Reichtums-Umverteilung sehr viel effektiver verhindert werden.

In linkspolitischen Kreisen werden häufig NATO-Angriffskriege, prekäre Beschäftigungsverhältnisse sowie die politischen Massenverarmungsprogramme kritisiert. Auch die entsprechenden Hintergründe und Zusammenhänge werden analysiert. Ein Aspekt kommt mir jedoch häufig zu kurz: die Macht und der Einfluss von Büchern, Filmen und der Unterhaltungsindustrie auf unser Denken, Fühlen und Beurteilen. Denn unsere Wertvorstellungen werden nicht nur von unserem Elternhaus und der Schule geprägt, sondern auch wesentlich davon, was wir medial im Laufe der Jahre konsumieren. Gleichzeitig sind viele Unterhaltungsprodukte ein Spiegel gesellschaftlich gelebter, aber nicht zwingend gesetzlich verankerter Konventionen. Weiterlesen

Filmzitate raten (12)

Mann 1: „Curtis, jeder hat seinen ihm vorbestimmten Platz! Und jeder ist dort anzutreffen, bis auf sie!“

Mann 2: „Das sagen die, die alles haben, zu denen, die nichts haben! Hier gibt es keinen Einzigen, der nicht mit Ihnen tauschen würde!“

Mann 1: „Würden Sie mit mir tauschen wollen?“

Mann 2: „Lecken Sie mich!“

(Filmzitate raten)

Empfehlung: Kino+

Kino+Auf die Sendung GameOne habe ich bestimmt schon hingewiesen. Sie ist eine klasse Sendung, wenn man sich unterhaltend über Computer- und Videospiele informieren möchte. Läuft auf Viva/MTV und im Interwebz. Die vier Moderatoren haben auch eine eigene Produktionsfirma Rocketbeans, mit der sie auch auf youtube vertreten sind. Neben anderen Formaten haben sie jetzt seit ein paar Wochen Kino+, das sofort mit der ersten Sendung mein neues Kinomagazin geworden ist. Genau so eine Sendung habe ich gebraucht und nun gibt es sie endlich. Danke schön.

Ein lieber Fan weiß wohl auch um das unübersichtliche Interface von youtube und hat eine Kino+Seite gebastelt: kino-plus.de (man beachte die Shownotes mit den genannten Filmen).

kino-plus-studioWer kann die vier Kinofilme erraten, die einen Buchstaben für den Namen gespendet haben?

Life After Pi

Eine kurze Doku über die Visual Effects Firma Rhythm & Hues. Das Unternehmen hat den Oscar für Best Visual Effects für »Ein Schweinchen namens Babe« (1996), »Der Goldene Kompass« (2008) und »Life of Pi« (2013) gewonnen. Kurz vor der Verleihung musste die Effektschmiede Insolvenz anmelden.

Popcorn-Kino

Fernando de Sousa from Melbourne, wikimedia commons

Mit mir ins Kino zu gehen, ist keine einfache Sache, weil ich mir nicht jeden Mist reinziehen will. Ich sehe es einfach nicht ein, für einen Film, über den ich nach dem Kino-Besuch nicht mal eine Minute nachdenken kann und will, auch noch Geld zu bezahlen und meine Freizeit dafür zu opfern. Heute werden in Hollywood Hunderte Millionen Dollar für Spezialeffekte, Schauspieler und Produktionskosten ausgegeben. Die Drehbücher, Dialoge und Handlungen bewegen sich jedoch häufig auf einem geistig infantilen Niveau (Ja, es gibt Ausnahmen). Dennoch sind solche Filme internationale Blockbuster (Transformers, Avatar etc.), die kommerziell sehr erfolgreich sind. Weiterlesen

Sex Internet facebook RTL

Werter Leser,

ich bin ein suchmaschinenoptimierter Text ohne Sinn und Verstand. Ich schreibe nicht für Sie, sondern für eine Maschine. Ferner, ich täusche Ihnen natürlich vor, als hätte ich wahnsinning wichtigen CONTENT, als würde ich etwas zu sagen haben. Aber in Wahrheit schreibe ich ausschließlich für GOOGLE. Und um dort besser gefunden zu werden, gibt es das sog. SEO („Search Engine Optimization“). Dieses besagt, dass ich im Blog- und Artikelnamen sowie im Text KEYWORDS unterbringen muss, um ein besseres PAGERANKING erzielen zu können: RTL, YOUTUBE, FACEBOOK, AMAZON, BILDER, GELD, EBAY, ARBEIT, SEX und so weiter.

Insofern ist „www.zeitgeistlos.de“ für die Suchmaschinenoptimierung eine schlechte Wahl, denn wer gibt dieses Wort schon bei google ein? Besser wäre: „www.zeit-berlin-geist.de“. Außerdem rät mir SEO auf Wortschöpfungen, Neologismen und Gedichten zu verzichten. Kreativ ist nur das, was SEO erlaubt, d.h. was Menschen bei GOOGLE eingeben. Wichtig sei die ONPAGE- und OFFPAGE-OPTIMIERUNG einer Seite. Bitte benutzen Sie mich und setzen Sie BACKLINKS.

Herzlichst,

Ihr bezahlter SEO-Autor

Filmtipp: 72 Stunden – the next three days

Für mich gibt es immer weniger Filme, die ich als spannend, mitreißend oder „gut“ befinden würde. Viele Charaktere handeln mir zu unglaubwürdig, sind zu glatt, zu stark, zu perfekt. Seit einiger Zeit gibt es jedoch einen Trend in der Filmbranche,  die Hauptrollen menschlicher, also durchaus mit Schwächen zu versehen: „the Wrestler“ oder „the big Lebowski“ sind zwei solcher Filme. Die Serie „breaking bad“ ebenso. Der Kinofilm „72 Stunden“ mit Russel Crowe in der Hauptrolle wagt diesen Schritt zwar nicht ganz, ist dafür aber glaubwürdig und spannend inszeniert. Weiterlesen

Filmtip: „the Wrestler“

Der neueste Streich vom Ausnahme-Regisseur Darren Aronofsky (auch „the Fountain“ ist von ihm) ist ein Film, der tief bewegt. Randy »The Ram“ Robinson war in den 80ern ein großer Wrestling-Star, ist aber nun in die Jahre gekommen. Auch privat läuft nicht alles zum besten. Seine Tochter will nichts mehr von ihm wissen und mit Frauen hat er auch nicht allzu viel Glück. Randy ist sehr einsam und vom Leben sowie von den Drogen, die der Wrestling-Sport mit sich bringt, tief gezeichnet. Weiterlesen

Moviefans: Audrey Hepburn

Die erste Person in unserer Filmrubrik kommt von unserer Gastautorin moussa. Ihr findet eine Biographie und sehr ausführliche Reviews über ihre vier wichtigsten Filme (zumindest aus moussas Sicht). Für das Pink bin ich übrigens nicht verantworlich, denn die Autorin hat sich auch um das Design gekümmert :P

[…] Ihre Filme sind toll. Audrey Hepburn hat insgesamt in 31 Filmen gespielt, dabei sind so ziemlich alle Arten vertreten: Komödie, Tragödie, Romanze, Musical, Krimi, Thriller, Historienfilm, Western… Durch ihr Äußeres wurde sie auch schnell auf die Rolle der zarten Kindfrau festgelegt, mal bezaubernd und unschuldig, mal frech und undurchschaubar. Mit der Zeit sind dann aber doch sehr unterschiedliche Rollen zusammengekommen. Gemeinsam haben die meisten ihrer Filme, dass sie einfach sehr viel Spaß machen und in einfacher, natürlicher Weise berühren und verzaubern.

Weiterlesen auf zeitgeistlos.de

Walden Media: Mehr als nur eine Filmproduktionsgesellschaft?

Ein typisches Phänomen in den deutschen Medien scheint eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Personen oder Firmen in der Unterhaltungsbranche zu sein, die im Verdacht stehen die Zuschauer ideologisch zu indoktrinieren. So wird ein Herr Cruise in Deutschland scheinbar vor allem wegen seines missionarischen Eifers für die Sciontologen in den Medien wahrgenommen. Vielleicht ist es aber auch vielmehr so, dass in den US-Medien diese Dinge viel weniger thematisiert werden und die deutschen Medien nur in Relation so empfindlich wirken. Ob sich nun die Medien hier oder dort zu stark oder zu schwach ereifern sei dahingestellt, allerdings ist vor allem hierzulande eine relativ junge amerikanische Filmproduktionsfirma in den Verdacht geraten neben wirtschaftlichen, vor allem ideologische Interessen mit ihren Produktionen zu verfolgen: Walden Media.

Weiterlesen