Unbequeme Fragen

  1. Wieso werden in vielen Bildungseinrichtungen (Schule, Universität, Ausbildung etc.) offene Fragen gestellt, wenn doch so häufig nur eine Antwort erwünscht und erlaubt ist?
  2. Wo werden die Medikamente aus der örtlichen Apotheke hergestellt? Und warum erfährt der Verbraucher absolut gar nichts über die Herstellungsbedingungen?
  3. Warum wird Faulheit allgemein verachtet, obwohl sie doch durch allerlei Produkte im privaten Konsum gezielt gefördert wird?
  4. Was machen eigentlich die mehr als 25.000 PR‐Berater der CIA?

Unerwünschte Fragen
Zehn wichtige Fragen
Die wichtigsten Fragen unserer Zeit

4 Gedanken zu “Unbequeme Fragen

  1. Zu:
    1.) Um »Erlerntes« (auch Eingebleutes) zu wiederholen und einzuüben.
    2) Das kam mir als kritische Frage auch schon in den Sinn... Als das große Drama mit der Balkan‐Route in Gang war, gib es plötzlich auch mal leichte Lieferverzögerungen bei Medikamenten, die sie nicht auf Lager in der Apotheke vorrätig haben (z. B. weil sie seltener veräußert werden), die sonst keine solche Verzögerungen haben. Ein Schelm, der Böses dabei denkt — und die Pillen werden schon lang in Ungarn und Rumänien hergestellt (oder wenigstens die leeren Spritzen)?
    3.) Weil Menschen sich wenig Gedanken darum machen, dass sie kohärent handeln. Wer es macht, ist laut gängier Definition »komisch«.
    4.) Vielleicht Popstar XYZ beraten? Ein Standbein allein reicht heute nicht mehr aus um ein schönes Leben zu führen... :KICHER: :MRGREEN:

  2. Warum wird nicht über die (ökonomischen) Fluchtursachen gesprochen? Und darüber, wie man diese beheben kann?
    Warum wird nicht über die soziale (und entscheidende) Komponente beim Kampf gegen den Klimawandel gesprochen?

    Weil das mit der Systemfrage einhergehen würde? Weil dann das neoliberale, progressive, »linke« Bürgertum seine Privilegien verlieren und Einbußen seines Vermögens erleiden würden?

  3. 1. Um die Unbequemen aufgrund ihrer (von der Norm abweichenden) Meinungsäußerung leichter herausfiltern und ausgrenzen zu können.

    2. Das muss doch niemand wissen. Weil es sich doch im gesamten Gesundheitswesen und der Pharmaindustrie nur um unser aller Wohlergehen dreht. ;)

    3. Weil es die »falsche« Art von Faulheit (im fast ausschließlichen Hinblick auf Lohnarbeit) ist. Und die ist wachstumsschädlich und muss bekämpft werden.

    4. PR. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.