Presseblick (74)

»Nähme man den Zeitungen den Fettdruck weg, um wie viel stiller wäre es auf der Welt.« (Kurt Tucholsky)

SEO und Clickbait wohin man nur schaut. Kaum ein Online‐Medien‐Erzeugnis redet gern darüber, aber die Google‐Algorithmen bestimmen längst, was, wann, wo und in welcher Form geschrieben und veröffentlicht wird. Vorbei sind die Zeiten, wo ein Redakteur für die Leser geschrieben hat, weil er das Thema für relevant hielt. Nun richten sich ganze Online‐Redaktionen nach Google‐Richtlinien und SEO‐Begriffen. Foto‐Klickstrecken mit 30 Seiten, kaum externe Links (oder Quellenangaben) sowie künstlich aufgeblähte Texte. Und das sieht man immer wieder an den Nicht‐Artikeln. Beiträge, die keinerlei Informationswert haben, aber in denen wichtige Google‐SEO‐Keywords platziert werden, damit man bei der großen Suchmaschine schneller gefunden wird: »ist das aber leider alles nur heiße Luft.« Egal, Hauptsache wir haben den Klick kassiert. :EUPHORIE:   Weiterlesen

Schöne Grüne Welt

grün_titel

Ich bin ein Baum, holt mich hier raus!

Wenn ich mich mit biogrünen Tier‐ und Naturschützern unterhalte, dann wird regelmäßig die Massentierhaltung, die Atom‐ und Lebensmittelindustrie, die Umweltverschmutzung durch Konzerne sowie der starke Raubbau an der Natur kritisiert. Es wird an den Symptomen des Raubtier‐Kapitalismus herum gekratzt, ohne ihn jedoch in Frage zu stellen. Weiterlesen

Kaufen für die Müllhalde

Gut gemachte und interessante Dokumentation über Geschichte und Entwicklung der sog. »geplanten Obsoleszenz«. Der Verschleiß der Produkte wird gezielt entwickelt, um die Konsumgesellschaft, die den Fetisch Wachstum anbetet, ins Unendliche zu steigern. »An grenzenloses Wachstum auf einem Planeten mit endlichen Ressourcen glauben nur Verrückte und Ökonomen. Leider sind wir mittlerweile alle Ökonomen.«

Grüne Illusionen

Letztlich lässt jedes Wachstum, ob öko‐grün oder fossil‐schwarz, den Output aller Güter und Dienstleistungen ansteigen und mit ihm wiederum die Nachfrage nach Energie und Ressourcen.

- Tilman Santarius. »Der Rebound‐Effekt: Die Illusion des grünen Wachstums«. Blätter. Ausgabe Dezember 2013. (S. 73)

Anmerkung: Grüner Öko‐Konsum ist bequem und gibt ein gutes Gewissen. Man darf fröhlich weiter konsumieren und fühlt sich als ein besserer Mensch. Dafür muss man lediglich ein paar Euro mehr ausgeben. Am Wirtschaftskreislauf und dem Wachstums‐Fetisch ändert das aber leider nichts. Um wirklich nachhaltig zu sein, muss man auf Konsum generell mehr verzichten lernen können. Daran führt kein Weg vorbei.

The Story of Stuff

Dem einen oder anderen bestimmt schon bekannt. Aber wem nicht, kann hier einfach und schnell den linearen Verlauf des Konsums erklärt bekommen.


Story of Stuff — German from UTOPIA AG on Vimeo.

Das englische Original gibt es hier, aber die Syncronstimme von Jodie Foster (Hansi Jochmann) macht doch was her. Danke an devilange.