Sommerpause

Ich verabschiede mich für rund 14 Tage in eine, hoffentlich sehr erholsame, Blogpause. Die ständige Beschäftigung mit den Übeln der Welt, kann emotional und seelisch nur überleben, wer gelegentlich alles hinter sich lässt und volle Lebensenergie tankt. Kuscheln. Lachen. Singen. Baden. Tanzen. Toben. Knutschen. Schwimmen. Sonnen. In einer verrückt gewordenen Welt — in der Polizisten Kindergeburtstage stürmen, eine vermeintlich Linke Repressionen begrüßt (bewusst kleinredet oder ignoriert) sowie eine kommende Impfapartheid, nicht zum  Aufschrei der Massen führen, sondern ganz im Gegenteil, das von der Mehrheit sogar für richtig befunden wird — muss ich regelmäßigen Eskapismus betreiben.

Denn alles Blog-Tun hat nicht nur den Sinn als Chronist des geistlosen Zeitgeistes zu fungieren, sondern auch die Hoffnung auf eine bessere Welt nicht aufzugeben. Resignation und Fatalismus spielen nur den Machthabern in die Hände. Da ich noch lange nicht vorhabe, dieses Blog zu schließen (»Sorry, liebe Maßnahmen-Befürworter!«), muss ich mich regelmäßig von mir selbst distanzieren. Und für alle, die denken, ich hätte mich geändert oder um 180 Grad gedreht, geht doch bitte endlich einmal auf die unzähligen Studien, Analysen und Argumente ein, anstatt ständig nur mit Diffamierungsvokabeln und Dreck zu werfen! Danke. Schaut doch in der Zwischenzeit bei meinen geschätzten Kollegen vorbei:

DS-Pektiven
Maschinist
Neulandrebellen

Ach, und zum Thema Corona (neben den Empfehlungen in der Blogroll) — kommen hier viele weitere Experten zu Wort, die in den Panikmedien nicht stattfinden:

RPP Institut
Gunnar Kaiser
Punkt.Preradovic

Auch bei Multipolar, Rubikon oder KenTube gibt es viele gute Beiträge. In diesem Sinne: lasst euch nicht ärgern und bis bald!