Kurt’s Blog: »nebenbei bemerkt«

Blogs gelten als etwas sehr schnelllebiges. Die Aktualität ist das bestimmende Element. Oder gibt es tatsächlich User, die in den Blog‐Archiven wühlen und alte Beiträge lesen? Im Gegensatz zu einem Magazin, in dem die Beiträge immer »oben« sind, lebt ein Blog natürlich auch von seinen Kommentaren.

Beides: Kommentare und Aktualität wird es bei dem Blog »nebenbei bemerkt« nicht mehr geben. Denn leider ist der Autor, Roger Beathacker aka Kurt, im Dezember 2009 im Alter von nur 53 Jahren viel zu früh verstorben. Auch ich kannte ihn, wie so viele Blogger, nicht persönlich, dennoch haben mich seine Texte oft tief inspiriert und berührt. Ich habe mal in seinem Archiv gekramt und möchte euch zwei Texte von ihm vorstellen. Denn nach wie vor ist sein Blog erreichbar. Weiterlesen

Sex Internet facebook RTL

Werter Leser,

ich bin ein suchmaschinenoptimierter Text ohne Sinn und Verstand. Ich schreibe nicht für Sie, sondern für eine Maschine. Ferner, ich täusche Ihnen natürlich vor, als hätte ich wahnsinning wichtigen CONTENT, als würde ich etwas zu sagen haben. Aber in Wahrheit schreibe ich ausschließlich für GOOGLE. Und um dort besser gefunden zu werden, gibt es das sog. SEO (»Search Engine Optimization«). Dieses besagt, dass ich im Blog‐ und Artikelnamen sowie im Text KEYWORDS unterbringen muss, um ein besseres PAGERANKING erzielen zu können: RTL, YOUTUBE, FACEBOOK, AMAZON, BILDER, GELD, EBAY, ARBEIT, SEX und so weiter.

Insofern ist »www.zeitgeistlos.de« für die Suchmaschinenoptimierung eine schlechte Wahl, denn wer gibt dieses Wort schon bei google ein? Besser wäre: »www.zeit-berlin-geist.de«. Außerdem rät mir SEO auf Wortschöpfungen, Neologismen und Gedichten zu verzichten. Kreativ ist nur das, was SEO erlaubt, d.h. was Menschen bei GOOGLE eingeben. Wichtig sei die ONPAGE‐ und OFFPAGE‐OPTIMIERUNG einer Seite. Bitte benutzen Sie mich und setzen Sie BACKLINKS.

Herzlichst,

Ihr bezahlter SEO‐Autor