DVB-T2

dvbt2_titelZum 29. März 2017 wurde DVB-T1 abgeschaltet. Mehr als 3 Millionen Haushalte in Deutschland empfingen ihr Fernsehprogramm über das DVB-T1 Signal im TV via eingebauten oder einen externen Receiver. Alle, die sich nicht rechtzeitig neue Hardware gekauft hatten, haben Ende März sprichwörtlich in die Röhre geguckt. Das Hauptargument der Industrie war dabei stets, dass eine Reduktion der bisherigen Übertragungsfrequenzen notwendig gewesen sei und dass die Zuschauer vermehrt nach HD-Inhalten nachgefragt hätten. Das es primär nur um Geschäfts- und Profitinteressen geht, haben die hundertfachen Advertorials, getarnten PR-Artikelchen und industriehörigen, vorauseilenden Redaktionsbeiträge in dutzenden Online-Massenmedien wie immer verschwiegen. Ein paar persönliche Erfahrungen aus der DVB-T2 -Servicewüste und -Konsumhölle. Weiterlesen

Presseblick (13)

Als erstes gibt es von mir einen ausdrücklichen Lesebefehl zu „Heute CDU/SPD – morgen arbeitslos“ auf dem monopoli-Blog. Hier findet ihr eine ausführliche Auflistung aller zukünftigen geplanten Stellenstreichungen von Unternehmen, Konzernen und Banken. Für alle, die noch an der Illusion festhalten, die „soziale Marktwirtschaft“ würde euch „Selbstverwirklichung durch Lohnarbeit“ ermöglichen. Zieht euch das rein und öffnet euch für Lebens-Alternativen.

In einem Zentrallager von Aldi-Süd wurden Azubis vom Arbeitgeber körperlich gezüchtigt, schreibt SpiegelOnline. Die physische Misshandlung wird hier breit betitelt und zeigt auf, wie rücksichtslos unser Wirtschaftssystem geworden ist. Aber ist sicher nur ein „Einzelfall“. Was ist eigentlich mit der täglichen ökonomischen Erpressung von Millionen ALG2-Empfängern, Mini-Jobbern, Leiharbeitern und Aufstockern? Ist das keine seelische Misshandlung?

Auf taz.de gibt es einen empfehlenswerten Artikel von Uli Hannemann, der nicht nur unser TV-Programm zerreißt, sondern hübsch formuliert, welchen Einfluss und welche Wirkung das Trash-TV auf uns hat: „Das Fernsehen ist unser Fenster zur Welt. Mit zunehmender Erblindung dieses Fensters erblinden auch die Zuschauer.“ Sehr viel konkreter wird er dann leider nicht, denn auch die TAZ braucht schließlich Werbekunden.

Das RTL-Phänomen

Der Privatsender RTL schafft es, seine Zuschauer an sich zu binden. Wer mehr als drei RTL-Sendungen pro Tag schaut, guckt meist keinen anderen Kanal mehr. Zugegeben, meine Einschätzung ist eine sehr subjektive Betrachtung. Wenn ich jedoch mein privates Umfeld betrachte, dann gibt es für so einige keinen anderen TV-Sender mehr als RTL. Dabei bringt der Privatsender Formate, die jedem halbwegs gebildeten Menschen die Achselhaare zu Berge stehen lassen. Weiterlesen

ZG-Rückblick: Das Fernsehprogramm

Auch wenn das Thema in unserer Rubrik „Nicht vergessen…abschalten“ schon thematisiert wird, so ist ein allgemeines Fazit über die Qualität unseres Fernsehprogramms an dieser Stelle angebracht. Liegt es demnach an der wirtschaftlichen Struktur des Fernsehens, dass Qualität dort eher selten zu finden ist? Ist das TV-Programm demokratisch, da ja nur das gesendet wird, was Einschaltquoten bzw. Marktanteile bringt? Und wozu brauchen wir eigentlich das Fernsehen? Weiterlesen

Nicht vergessen… abschalten!

Wie von epikur hier elegant angekündigt, startet eine neue Rubrik im Bereich Medien. „Nicht vergessen… abschalten!“ ist eigentlich ein Sammelartikel auf zeitgeistlos.de. Dort wollten wir immer wieder vorstellen, wie schlecht doch das Fernsehprogramm ist. Jedoch war es schwierig, diese Rubrik mit neuen Inhalten zu füllen, besonders weil manche Sendungen nach einer Weile durchaus von der TV-Landschaft verschwunden sind. Also wollen wir die Rubrik in den Blog bringen, wo die vorgestellten Sendungen mit der Zeit ruhig in den unendlichen Weiten des Blogs verschwinden können.

Im Gegensatz zu euch müssen wir also einschalten und zwar da, wo es weh tut. Damit aber nicht nur genörgelt wird, haben wir zu der Rubrik auch ein Gegenstück geschaffen: die „TV-Reflektion“. Wenn es dort demnächst auch wieder Zuwachs gibt, werdet ihr natürlich auch hier im Blog informiert.

Ach ja und epikur, ab und zu darfst du auch mal mit abschalten. Wir wollen dich ja nicht ausschließen.