Mit Hartz schmeckt jeder Käse!

hartz_prEin neues Start‐Up‐PR‐Unternehmen will im Auftrag des Sozialministeriums das negative Image vom Arbeitslosengeld II verändern und zu einer positiven Eigenverantwortungs‐Wahrnehmungs‐Botschaft umgestalten. Interessierte dürfen Ideen und Slogans einreichen. Selbstverständlich ohne die Sanktions‐Praxis oder jedwede andere sozialgesetzliche Gängelung abzuschaffen. Aber schöner klingen soll es:

»Hartz macht mobil, mit Willkür, Maßnahme und Spiel.«
»Verharzt und zugenäht.«
»Ist das Jobcenter gesund, freut sich der Mensch!«
»Hartz Dir einen!«
»Arbeitslosengeld 2 weckt den Tiger in Dir!«
»Morgens halb zehn in Deutschland: Millionen Hartzis!«
»Heute ein Hartz‐König.«
»Geiz ist hartz!«
»Mit hartz sieht man besser!«

»Hier bin ich Mensch: hier hartz ich ein!«
»Einmalig im Angebot: verharzen bis der Arzt kommt!«
»Zu mir oder zu Hartz?«
»Kein Hartz4? Ich bin doch nicht blöd!«
»Mitten drin, statt nur angehartzt«

Habt Ihr weitere Ideen und Vorschläge?

cool und obdachlos

Ein vermeintlicher Obdachloser in China ist durch seinen Kleidungsstil zu einer Stilikone geworden. Ein Fotograf habe zufällig ein paar Bilder gemacht und sie ins Internet gestellt. Schnell bildete sich daraufhin ein Hype in China um den 34jährigen Cheng Guorong.
Ob Guorong wirklich obdachlos ist oder ob dahinter PR‐Leute oder sogar ein Schauspieler steckt, ist die eine Frage. Die andere ist, ob der Personenkult um einen Obdachlosen, das Thema der Obdachlosigkeit wirklich ins Zentrum rückt oder ob sich die Leute im oberflächlichen Image‐Bewusstsein und der Coolness ergießen?

Weiterlesen