Todesursachen

Gibt es in der Corona‐Massenhysterie eigentlich noch andere Todesursachen? Also außer an, von, durch oder mit Corona? Die politisch‐korrekte Antwort lautet: Nein, natürlich nicht! Denn sie finden nicht statt. Und worüber nicht berichtet wird, das gibt es auch nicht. Ein paar Zahlen vom Statistischen Bundesamt aus dem Jahr 2017:

  • Im Jahr 2017 starben insgesamt 932.272 Menschen in Deutschland.
  • 344.500 Menschen starben an Herz‐Kreislauf‐Erkrankungen.
  • 227.600 Menschen starben an Krebs.
  • 68.400 Menschen starben an Krankheiten des Atmungssystems.
  • Rund 10.000 Menschen haben Suizid begangen. Davon sind mehr als 75 Prozent Männer.
  • Fast 30.000 starben an Unfällen einschließlich der Spätfolgen.
  • Rund 40.000 starben an Krankheiten des Verdauungssystems.
  • Fast 40 Prozent aller Sterbefälle sind Herz‐Kreislauf‐Erkrankungen.

Im Übrigen starben in deutschen Pflegeheimen im Jahr 2018 täglich rund 900 Menschen. So ganz ohne das Killervirus. 20.000 Menschen sterben jährlich an Krankenhauskeimen (Quelle: RKI). Und auch weiterhin gilt: »Hängt alle Corona‐Verharmloser, Relativierer und Verschwörungstheoretiker!« :JAJA:

Statistisches Jahrbuch 2018

Jetzt ist Schluß mit der Nörgel‐Mecker‐und‐Meinungs‐Bloggerei! Für alle Zahlenfreunde gibt es heute ein paar knallharte Fakten aus dem Statistischen Jahrbuch 2018. Los gehts!

  • Gut zwei von fünf Haushalten sind Einpersonenhaushalte.
  • Die Hälfte aller 15–25jährigen hat das Abitur.
  • Die Vereinigten Staaten, Frankreich und die Volksrepublik China waren wichtigste Empfängerländer deutscher Waren.
  • 23 % der Unternehmen betrieben 2016 E‐Commerce.
  • Ende März 2017 saßen knapp 51.000 Strafgefangene im Justizvollzug ein.
  • Rund jede zehnte Person erhält Ende 2016 Mindestsicherungsleistungen.
  • 516 Unternehmen waren 2016 Umsatzmilliardäre.
  • 48 % der deutschen Wahlberechtigten beteiligten sich 2014 an der Wahl zum Europäischen Parlament.
  • Auf über einem Viertel des Ackerlandes wird Weizen angebaut.
  • Knapp 12 % der Stromproduktion entfielen auf Kernenergie.
  • Verbraucherpreise erhöhten sich im Jahr 2017 mit + 1,8 % wesentlich stärker als in den Jahren zuvor.
  • 46,5 Millionen zugelassene Pkw. 3.180 Verkehrstote im Jahr 2017.
  • 68 % der Freiheits‐ und Jugendstrafen wurden zur Bewährung ausgesetzt.
  • Weihnachtsgeschäft bringt 27 % des Jahresumsatzes im Jahr 2016 im Spielwarenhandel ein.
  • Fast 70 % der Wertschöpfung entsteht in Dienstleistungsbereichen.
  • Vollzeitbeschäftigte verdienten durchschnittlich rund 50.000 Euro brutto im Jahr. :KICHER:

Zahlenfetischismus