Corona Time (23)

Es hört und hört nicht auf. Dieser ewige Alptraum. Dieses kafkaeske Irrenhaus. Diese verrückte Wirklichkeit, welche in atemberaubender Geschwindigkeit demokratische Restbestände auf den Müllhaufen der Geschichte wirft und einen digitalen Überwachungsstaat installieren will. Wie gern hätte ich doch die »Corona-Time-Reihe« nach drei Folgen in die Mottenkiste verfrachtet. Und nun ist bald wieder ein Jahr vorbei. Immer mehr »Verschwörungstheorien«, werden »Realpolitik«. Ich schaffe es nicht mehr, alles zu dokumentieren. Zur Strukturierung der täglichen Flut kann ich folgende Seiten empfehlen:

Für Einige in Kleinbloggersdorf muss das gerade eine furchtbar anstrengende Zeit sein. Denn es kostet sicherlich viel Kraft und Energie, die täglichen Widersprüche und Absurditäten bewusst zu ignorieren und die eigene kognitive Dissonanz aufrecht zu erhalten. Jahrelang wurden Leidmedien und Politik von euch kritisiert. Methoden der Manipulation habt Ihr thematisiert. Jede Form undemokratischen Gebarens dokumentiert. Lügen, Affären und Skandale aufgezeigt. Und dann kam Corona. Fortan war all das Vergessen. Nun begrüßt Ihr die Einschränkung von Grundrechten. Die öffentliche Diffamierung von Andersdenkenden. Und die offensichtliche Gleichschaltung der Panikmedien. Was ist mit euch passiert?

Dabei brauchen wir gerade jetzt jeden kritischen Geist, wenn wir nicht in einem digitalen, autokratisch geführten Überwachungsstaat aufwachen wollen! Deshalb nochmal: es ist keine Schande sich geirrt zu haben! Aber es wird eine, wenn man weiter auf dem grotesken Standpunkt beharren will, dass es den politischen Machthabern ja nur um die Volksgesundheit gehen würde.

Wahrheit
Die Zensur sowie die großflächige Löschung von unbequemen Inhalten nimmt immer größere Ausmaße an. Ja, jetzt werden einige sagen, dass seien doch alles private Anbieter und sie hätten eben Hausrecht. Faktisch ist aber beispielsweise YouTube ein Monopolist und damit zur Meinungsvielfalt verpflichtet. Außerdem sind sie »digitale Infrastruktur-Verwalter für die freie Meinungsäußerung«. Die staatliche Zensur wird quasi ausgelagert und privatisiert. Aber nicht nur: »Medienaufseher gehen gegen unabhängige Online-Medien vor.« Die Rede ist von den Landesmedienanstalten, also eine staatliche Behörde. Unter anderem wird KenFM als erstes ins Visier genommen. Da wird beispielsweise für ein Meinungsbeitrag eine Quelle gefordert.

Matthias Bröckers bringt es auf den Punkt: »Zuerst holten sie Trump...«. Facebook hat seine Lösch-Richtlinien verschärft. Kritik an den Impfstoffen ist demnach nicht mehr erlaubt. Via Twitter hat ein wütender Mob Vernichtungsfantasien ausgelebt, weil eine Journalistin vom Nordkurier es gewagt hatte, Argumente und Kritik von Querdenkern sachlich zu thematisieren. Nun trifft die Zensur sogar einen Monitor-Beitrag. Wer die rigide Handhabe der freien Meinungsäußerung an private Konzerne übergibt, darf sich am Ende nicht wundern, wenn er die Geister die er gerufen hat, nicht mehr los wird.

PR-Kampagne der Medienagentur Brain’n’Dead (Keine Satire!)

Indessen streitet der Tagesspiegel das betreute Denken, den Gesinnungs‑, Haltungs- und Belehrungsjournalismus sowie die flächendeckende Gleichschaltung weiter ab und bekommt dafür in über 150 Kommentaren saftige Ohrfeigen. Bei der ZEIT gibt es wertvolle Tipps, um Fake News zu entlarven: »So erkennen Sie, welche Nachrichten zum Coronavirus stimmen.« Das RKI hat immer Recht. Die Tagesschau hat immer Recht. Die Bundeskanzlerin und die Bundesregierung haben immer Recht. Wasserschaden-Drosten hat immer Recht. Die ZEIT hat immer Recht. Und die Partei sowieso. Mehr müssen Sie nicht wissen! Und auch nicht lesen! Bitte gehen Sie weiter!

Der Journalist Markus Langemann behauptet:

»Seit Beginn der größten deutschen Regierungskrise der Nachkriegszeit, marschieren die Bundesregierung und die amerikanischen Technologiekonzerne, allen voran YouTube und Facebook, im kommunikativen Gleichschritt. Ein großer Teil der Leitmedien schließt sich der Kohorte an.«

Was für ein unglaublicher Verschwörungsdingsbums! Fresse zu! Maske auf!

Freiheit
Für die »Pandemie« sind nun im Inland 25.000 Bundeswehr-Soldaten tätig. Was vor einigen Jahren noch zu hitzigen Debatten geführt hatte, weil es aus der historisch-deutschen Erfahrung eben nicht unbedenklich ist, Soldaten in der zivilen Infrastruktur zu beschäftigen, ist heute gar kein Problem mehr. Gleichzeitig wird das Netzwerk der »Zivil-Militärischen Zusammenarbeit« immer weiter ausgebaut. Generaloberstabsarzt Ulrich Baumgärtner betonte, dass die Grenze zwischen ziviler und militärischer Bedrohungslage bei kritischen Gesundheitslagen verschwimme. Die Militarisierung der Gesellschaft wird so sukzessiv immer weiter vorangetrieben, ohne dass es groß interessieren würde.

Die Bundeswehr. Erst in den Seniorenheimen, Impfzentren und Gesundheitsämtern. Und dann? (Quelle: dpa)

Übrigens: hat sich seit gut einem Jahr »Pandemie« und der groß angekündigten »Solidarität« mit den Alten, eigentlich irgendetwas relevantes an den Zuständen »abgezockt und totgepflegt« in den Altenheimen geändert? Sind die Menschen in den Einrichtungen nun deutlich glücklicher? Ist die Verhinderung der Altersarmut, die eben auch eine große Gefahr für die Gesundheit ist, nun die große politische Agenda? Ist das Essen in den Krankenhäusern und Pflegeheimen besser? Gab es eine große Offensive zur Rekrutierung von Pflegekräften? Habe ich hier was verpasst?

Die Todesfälle kurz nach der Impfung häufen sich. Und das weltweit. Es sind schon lange keine »bedauerlichen Einzelfälle mehr«. Freilich lesen wir davon nichts in den Panik- und Angstmedien. Und wenn, heißt es dort einhellig: Wenn man vor der Impfung tot umfällt, war es Corona. Wenn man nach der Impfung tot umfällt war es die Grunderkrankung. Ein Whistleblower aus Berlin hat den skandalösen Vorgang dokumentiert. Der digitale Impfpass ist auch so eine Verschwörungstheorie, die wahr werden wird. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Gerechtigkeit
Der »Lockdown« wird zunehmend zum verfassungswidrigen Dauerläufer. Man kann den Eindruck bekommen, dass man unbedingt die deutsche Wirtschaft platt machen will, um sie anschließend wieder neu aufbauen zu können bzw. den Investoren und Milliardären dann zum Fraß vorwerfen kann. Denn auf einmal sollen es keine 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, sondern 35 sein. Wenn die erreicht sind, werden es wohl 10 sein. Dieses willkürliche Zahlenlotto ist weder glaubwürdig, noch vermittelbar. In manchen Landkreisen liegt der Inzidenzwert bereits jetzt unter 35 — geschlossen bleibt aber trotzdem alles! Boris Palmer hat noch Blut in seinen Adern: »Es reicht jetzt, wir müssen leben!«

Ob die Maßnahmen-Befürworter noch wissen, was »Lebensfreude« ist, daran zweifle ich übrigens schon länger. Denn wenn es nach ihnen geht, muss alles verboten und geschlossen werden. Und wer insgeheim, die Erstürmung von Gottesdiensten, das polizeiliche Auflösen von Kindergeburtstagen sowie eine Maskenpflicht im Freien als »angemessen« und »verhältnismäßig« empfindet, der muss innerlich schon erkaltet oder sogar tot sein.

Das autoritäre China wird weiterhin gelobt und als Vorbild deklariert. Weg mit dem Datenschutz, mehr Überwachung und »Big Data« sowie noch viel mehr Digitalisierung. Das bräuchten wir. Grund- und Bürgerrechte seien überholt, Meinungsfreiheit sowieso und Soziales Lernen sei ein Relikt aus der Antike. Kann also auch weg. Alle Kinder nur noch vor digitalen Endgeräten parken, lautet die Devise. Das WEF Virus verlangt es!

Wer braucht noch Argumente oder Fakten? »Glauben« genügt völlig!

»Wer nur Tote oder Infizierte nennt, ohne die Genesenen sowie die Gesamtzahl der Tests anzuführen, ist, so Roland Schatz vom Zürcher Forschungsinstitut Media Tenor, auf dem journalistischen Niveau eines Sportjournalisten, der nach dem Halbfinalspiel Barcelona — Bayern nur die Tore nennt, die Barcelona geschossen hat.«

Stephan Russ-Mohl. NZZ vom 10.1.2021.

Das »Innenministerium spannte Wissenschaftler für Rechtfertigung von Corona-Maßnahmen ein.« Bezahlte Wissenschaft. Intellektuelle Korruption in Reinform. Das müsste eigentlich zu einem Riesen-Skandal führen, wurde aber von den Angst- und Panikmedien weithin totgeschwiegen (Ausnahmen: Welt und Focus). Querdenker sollen für mehr als 60.000 Neuinfektionen verantwortlich sein. Die »Studie« hat mit folgenden Variablen gearbeitet: Wählerstimmen für die AfD zur Europawahl 2019, die Quote gegen Masern geimpfter Kinder und die Verteilung der Bushaltestellen von Honk for Hope. Noch Fragen? Die Panikmedien haben breitflächig über diese »Studie« berichtet. Über die bezahlte Wissenschaft vom Innenministerium hingegen, wird Stillschweigen bewahrt.

Selbst das RKI gibt nun zu: »Schulen sind eher keine Pandemie-Treiber.« Das passt den zahlreichen Maßnahmen-Befürwortern nun gar nicht in ihre Erzählung, bei der sie ungeniert ihren Kinderhass ausleben durften: Kinder sind lebende Biowaffen und sabbernde Virenschleudern! Traurig, wie wenig Empathie und Mitmenschlichkeit bei den autoritären Charakteren noch vorhanden ist. Ich erlebe beispielsweise gerade beruflich sehr rührende Szenen von Erstklässlern, die sich nach Monaten wieder sehen dürfen. Welche seelischen Schäden diesen Kindern angetan wurde und wird, interessiert offensichtlich keinen Maßnahmen-Befürworter.

Weiterhin gilt: wer wirklich an internationalen Zahlen, Daten und Fakten interessiert ist, und nicht nur blind der Tagesschau vertrauen möchte, der klickt sich hier durch.


Weitere empfehlenswerte Beiträge von Covidioten, Spinnern, Schwurblern, Corona-Leugnern und Nazis findet ihr hier. Aber Achtung! Es werden jeden Tag mehr Verschwörungstheoretiker. Die vermehren sich rasend schnell.

Wiki-Tube
Klagepaten
Corona-Blog
Querdenken
Corona Doks
Gunnar Kaiser
Peter F. Mayer
Querschuesse
Clemens Arvay
Raphael Bonelli
KenFM: Corona
Rubikon: Corona
Eltern stehen auf
Der große Reset
Wolfgang Wodarg
Corona-Transition
Corona Time (1−22)
Fakten zu Covid-19
Profiteure der Angst
David Claudio Siber
Lehrer für Aufklärung
Pandemie-Planspiele
Anwälte für Aufklärung
DS-pektiven: Coronoia
Nachdenkseiten: Corona
Stiftung Corona Ausschuss
Demokratischer Widerstand
Die im Dunkeln sieht man nicht
250 Expertenstimmen zur Corona-Krise
Stiftung Corona Ausschuss: Dokumente
Netzwerk kritische Richter und Staatsanwälte
Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss
Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie

37 Gedanken zu “Corona Time (23)

  1. Ach je, schon n° 23...
    Ich glaube, ich lese hier seit Corona Time 10 oder so mit. Lange her. Nicht, daß das noch eine Dauereinrichtung wird.

    Hierzu, @ epikur:

    Habe ich hier was verpasst?

    würde ich sagen: Du hast verpaßt, Dich anzupassen. An diesen Ungeist, der durch’s Land weht. :-(

    P.S. Und wie immer danke für die mannigfache Info.

  2. Gibt es den Coronabetrug? Wer sich diese Frage immer noch stellt:

    Aufgeflogen: CDC hat kriminellen Betrug über COVID-19-Zahlen begangen, um die Todesfälle künstlich zu erhöhen!“

    Laut einer von der Public Health Initiative des Instituts für reines und angewandtes Wissen veröffentlichten Studie hat die CDC die Zahl der COVID-Todesopfer bei den Präsidentschaftswahlen 2020 illegal um mindestens 1.600 Prozent erhöht.

    https://nationalfile.com/busted-cdc-inflated-covid-numbers-accused-of-violating-federal-law/

  3. Vielen Dank erstmal für deinen unermüdlichen Einsatz, diesen ganzen (geplanten) Schwachsinn zu dokumentieren. Wobei man hier natürlich auch sagen muss, dass sich manches inzwischen verselbständigt hat und umso mehr in Chaos ausartet. Dazu gehören die teilweise grotesken »Corona-Verordnungen« wie jetzt das »Verweilverbot« (oder wie das heißt) jetzt aktuell in Düsseldorf. In Deutschland will man halt IMMER Klassenbester und Muttis Liebling sein. Anders gehts hier nicht.

    Ich möchte hier die Liste der Links etwas ergänzen und diesen Twitter-Account empfehlen: https://twitter.com/jens_140081
    Da dokumentiert auch einer recht akribisch den ganzen Zinnober und liefert auch Statistiken zu Sterbezahlen usw. Insgesamt sehr interessant.

    Im Grunde wird hier nicht mehr viel passieren, solange die Bevölkerung den ganzen Schwachsinn weiter treudoof mitmacht. Das Gute ist: die Wut und die Enttäuschung bei den Leuten wächst von Tag zu Tag. Das kann man deutlich spüren. Jedoch muss hier noch mehr passieren: den Scheiß einfach nicht mitmachen und gut ist. Dafür ist der gemeine Deutsche aber einfach zu brav und zu angepasst. Was könnten die Nachbarn denken?

    Jedoch würde ich hier widersprechen wollen:
    »Für Einige in Kleinbloggersdorf muss das gerade eine furchtbar anstrengende Zeit sein. Denn es kostet sicherlich viel Kraft und Energie, die täglichen Widersprüche und Absurditäten bewusst zu ignorieren und die eigene kognitive Dissonanz aufrecht zu erhalten. Jahrelang wurden Leidmedien und Politik von euch kritisiert. Methoden der Manipulation habt Ihr thematisiert. Jede Form undemokratischen Gebarens dokumentiert. Lügen, Affären und Skandale aufgezeigt. Und dann kam Corona. Fortan war all das Vergessen. Nun begrüßt Ihr die Einschränkung von Grundrechten. Die öffentliche Diffamierung von Andersdenkenden. Und die offensichtliche Gleichschaltung der Panikmedien. Was ist mit euch passiert?«

    Ich sage dir: gar nichts ist passiert. Die waren im Grunde schon immer so. Sonst würden die das gar nicht unterstützen und auf (steuerfinanzierte) Denunzianten-Blogs verweisen. Als gefühlter Links-Grüner ist man halt der Gute. Da helfen auch keine Fakten und auch nicht die Realität.

    Auch empfehlenswert: ein guter Kommentar aus der NZZ:
    Das Märchen vom Rechtsrutsch – wie politische Prüderie das Meinungsklima vergiftet
    Die Koordinaten in Politik und Medien haben sich nach links verschoben. Was früher noch Mitte war, gilt heute als «rechts» und wird ausgegrenzt.
    https://www.nzz.ch/meinung/koordinaten-in-politik-und-medien-das-maerchen-vom-rechtsrutsch-ld.1603818

  4. mein radikaldemokratisch-linkes herz blutet und schmerzt immer stärker angesichts dessen, dass ich mutige, gute und sachlich-kritische beiträge zum c‑komplex, die dem herrschenden — ebenso brutalen wie absurden — irrsinn den spiegel des gesunden menschenverstandes vorhalten, fast nur noch auf rechtskonservativen medien wie achgut.com, bei tychy oder auf reitschuster.de finden kann...

    eine wertvolle ausnahme jedoch sei hier unbedingt und ausdrücklich genannt:
    albrecht müllers nachdenkseiten!

    eine wahrhaft linke, freiheitsliebende, ernstzunehmende opposition existiert nicht mehr.

    sie musste nicht, wie einst rosa luxemburg, erst ermordet werden — sie hat sich schon selbst gerichtet und begraben.

    ob dies auf der »entgegengesetzt«-demokratischen seite jedoch ein grund zu großer freude sein sollte, wage ich zu bezweifeln...

    dies schreibt einer, der, obwohl bestürzt und verzweifelt ist angesichts eines sich verfestigenden, globalkapitalfaschistischen überwachungs-horrorregimes — immer noch danran glauben will (und dies hoffentlich bis in den tod), dass ein demokratischer sozialismus mit menschlichem antlitz möglich ist.

  5. mit einem — jedenfalls für mich (qua herkunft) — entscheidenden unterschied, @horst:

    wenigstens von diesem brutalen und perfiden verblödungs-kapitalismus blieb ich bis 1989 in 26 lebensjahren verschont. ;-)

    dem unrechtsstaat wusste ich mich weitgehend zu entziehen und konnte mich, wenn es mir mit dem stalinistisch-realsozialistischen system allzu blöde oder gar bedrohlich wurde, in noch existierende nischen der relativen freiheit, des verstandes und auch der unterhaltsbeschaffung, zurückziehen.

    das ist angesichts der heutigen überwachungstechniken wohl bald nicht mehr möglich.
    wenn »es« unsere gedanken lesen kann — und einiges deutet darauf hin, das »es« dies schon kann — , sind wir endgültig verloren...

  6. @Ein langjähriger Leser:
    »Die Koordinaten in Politik und Medien haben sich nach links verschoben.«
    Wenn das so wäre, müssten wir ja in einer Gesellschaft leben, in der linke Vorstellungen verwirklicht werden.
    Schaun wir mal:
    1. kommunistischer Klassenkampf
    Ziel: eine klassenlose Gesellschaft
    Das Gegenteil ist der Fall, die Schere zwischen Reich und arm wird immer größer, die Reichen werden reicher, die Armen werden mehr. Die Corona Krise (demnächst Klimakrise) wird dazu genutzt, selbst grundlegende Verhaltensweisen nur noch der Oberschicht zugänglich zu machen (z.B. Reisen, Individualverkehr)
    2. Anarchie
    Ziel: eine Gesellschaft, die ohne Staat und Repression auskommt.
    Das Gegenteil ist der Fall: Nie war die Regelungsdichte größer als heute. Nie wurde mehr Geld für Repression (Bundeswehr, Polizei, private Sicherheitsunternehmen) ausgeben. Die Exekutive herrscht (fast) absolut.
    3. Sozialdemokratie
    Ziel: Eine Marktwirtschaft mit Chancengleichheit und sozialer Absicherung für alle
    Das Gegenteil ist der Fall: Soziale Absicherung wird zusammengekürzt oder abgeschafft, wer aus einem Arbeiterhaushalt kommt, hat kaum Chance auf eine akademische Ausbildung. Die Oberschicht reproduziert sich bei faktischer Steuerfreiheit. Die Unterschicht braucht mindestens zwei Jobs um die Grundbedürfnisse zu decken.
    4. Gewerkschaften
    Ziel: Eine gerechte Arbeitswelt
    Das Gegenteil ist der Fall: Die Reallöhne sinken seit Jahren. Beteiligungsrechte existieren nicht. Arbeitsrechtliche Absicherung wird mehr und mehr abgeschafft. Tarifverträge spielen, insbesondere bei jungen Menschen, keine Rolle mehr. Arbeitszeit wird immer länger bzw. wird uferlos durch Homeoffice.
    5. Sozialliberale
    Ziel: Freiheit für alle
    Das Gegenteil ist der Fall: Grundrechte werden mehr und mehr eingeschränkt. Die Meinungsfreiheit wurde erst ins Netz verlegt und dann erwürgt. Andere Meinung führen nicht zur Diskussion sondern zur Diffamierung. Alternative Lebensmodelle werden nur nach staatlicher Vereinnahmung akzeptiert (z.B. Homoehe). Freiräume werden vernichtet.
    Wo ist also der Linksruck? Das Einzige, was ich sehe, ist das ehemals linke Bewegungen (Feminismus, Antirassismus, ANTIFA) zu rechten Moralist*innen mit einem Fetisch für Wörter verkommen.

  7. @mo

    »mein radikaldemokratisch-linkes herz blutet und schmerzt immer stärker angesichts dessen, dass ich mutige, gute und sachlich-kritische beiträge zum c‑komplex, die dem herrschenden — ebenso brutalen wie absurden — irrsinn den spiegel des gesunden menschenverstandes vorhalten, fast nur noch auf rechtskonservativen medien wie achgut.com, bei tychy oder auf reitschuster.de finden kann...«

    Geht mir ganz genauso! Die »Linken« sind mit »Solidarität« eingelullt und gelähmt worden. Die ist an sich auch was Gutes und Schönes, hier ist sie aber nur ein Machtinstrument, um alle auf Linie zu bekommen und um die Opposition auszuschalten. Hat leider geklappt, wie wir sehen.

  8. @kakapo3
    Ja, das stimmt was du schreibst. Mit »Links« ist in dem Artikel das »Pseudo-Linke« »Neu-Linke« »bürgerliche Grün-Linke« oder wie man das nennen sollte gemeint. Wie »mo« hier schon schrieb, ist das Linke, dass sich früher für Arbeiterrechte, Solidarität und gleiche Chancen einsetzte, faktisch tot. Das wird in der Mainstream-Presse oft nicht richtig artikuliert. Diese neuen »Moral-Linken« sind dann eher Treiber von Scheingefechten und Absteckung von eigenen Interessen zur Machtausübung. Das kommt im Artikel nicht richtig raus, das stimmt.

  9. Es waren überhaupt keine Linken. Es waren verkappte Rechte. Und jetzt, wo der Neofaschismus sich etabliert hat, da haben die Lumpen einfach die Maske fallen lassen. Wobei, müsste man nicht eher sagen, sie haben die Maske aufgesetzt?!
    Egal, Lumpenpack das sich jetzt klar positioniert hat. Diese Leute haben sich quasi bedingungslos zum Neofaschismus bekannt.

    Und ansonsten haben wir es offensichtlich nicht mit Solidarität zu tun. Damit ist auch niemand eingelullt worden.
    Wir haben es mit Loyalität zu tun. Mit platter Loyalität zum »Führer« und zum Unrechtsstaat.

    P.S. zur Loyalität aus dem wiki:

    In der Kaiserzeit wurde als ein Kennzeichen der Loyalität die Untertanentreue angesehen.[11] Lexika in der Weimarer Republik hielten bei der Definition von „Loyalität“ an dem Begriff der „Untertanentreue“ fest.[12]

  10. UN-Generalsekretär António Guterres dokumentiert die Aktionen der Neofaschisten:

    Die Pandemie werde von einigen Ländern als „Vorwand“ genutzt, um scharfe Sicherheitsmaßnahmen zu verhängen und „die grundlegendsten Freiheiten abzuschaffen“.
    Der UN-Generalsekretär beklagte eine Reihe von Fehlentwicklungen, die nach seiner Ansicht mit der Corona-Pandemie einhergehen. Dabei nannte er die „Aushöhlung von Wahlprozessen“ ebenso wie die „Schwächung der Stimmen von Oppositionellen“.
    Menschrechtsvertreter, Journalisten, Anwälte und sogar Mitarbeiter des Gesundheitssystems würden verhaftet, verfolgt, eingeschüchtert und überwacht, weil sie die Anti-Corona-Maßnahmen oder den Mangel an Maßnahmen kritisiert hätten, beklagte Guterres. Der Zugang zu lebenswichtigen Informationen werde beeinträchtigt, die „tödliche Desinformation“ breite sich aus.«

    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/guterres-pandemie-darf-kein-vorwand-fuer-vorgehen-gegen-andersdenkende-sein-a3453827.html

    Schon wieder so ein »Verschwörungstheoretiker«, tja.

  11. @horst

    Ach komm, damit meint er natürlich nur die autokratischen Schurkenstaaten. Die westliche Wertegemeinschaft schüchtert keine Kritiker ein, kündigt sie, weil sie auf Demonstrationen waren oder berichtet komplett gleichgeschaltet. Auch von einer rigorosen Einschränkung von Grundrechten kann hier keine Rede sein. Netflix, Internet, die Playstation und der Pizza-Service funktionieren doch!

    (P:S: Gutes Zitat, werde ich archivieren.)

  12. Netflix, Internet, die Playstation und der Pizza-Service funktionieren doch!

    Ah, jetzt erkenne ich mein Problem: außer dem Internet nutze ich davon genau nix, und ersteres auch nur in bescheidenem Maße.
    Kein Wunder, daß ich mich immer wundere...

  13. zur Guterres-Rede. Hier noch ein Ausschnitt des originalen Transkripts:

    Using the pandemic as a pretext, authorities in some countries have deployed heavy-handed security responses and emergency measures to crush dissent, criminalize basic freedoms, silence independent reporting and curtail the activities of non-governmental organisations.

    Human rights defenders, journalists, lawyers, political activists — and even
    medical professionals — are being detained, prosecuted and subjected to
    intimidation and surveillance for criticizing government pandemic responses — or the lack thereof.

    Pandemic-related restrictions are being used to subvert electoral processes, weaken opposition voices and suppress criticism.

    At times, access to life-saving COVID-19 information has been concealed— while deadly misinformation has been amplified — including by those in power.

    https://www.ohchr.org/EN/NewsEvents/Pages/DisplayNews.aspx?NewsID=26769

    und das Video zur Rede:
    https://www.youtube.com/watch?v=ncDmAfr_xZc

  14. Ist eigentlich schon echt ein Hammer, dass dieser deutsche Schurkenstaat jetzt die UN an der Backe hat. Und demnächst wahrscheinlich Den Haag.
    Nach der Äußerung von Guterres sind die ganzen Menschenrechtsverletzungen nun von höchster Stelle bestätigt worden.
    Am Ende kommt sogar das Merkelchen noch vor den Kadi?
    Und die ganzen Komplizen evtl auch noch?

  15. »Wenn die Risikogruppen (Ältere und Vorerkrankte) durchgeimpft sind, gibt es keinen Grund mehr für irgendeine Einschränkung von Grundrechten. Wer sich dann impfen lassen will, weil er mehr Angst vor Covid-19 als vor Mittel- und Langzeitfolgen der Impfung hat, soll das tun — wer nicht, soll es ohne Einschränkungen seiner Grundrechte lassen dürfen. Alles andere wäre eine staatliche Erpressung, deren Formel lautet: Grundrechte nur gegen Einwilligung in einen Menschenversuch. Das hat nichts mehr mit Demokratie zu tun. « (Kommentar aus dem WELT-Forum)

    Genau so ist es! Solange die Intensivstationen nicht überfüllt sind, alle Alten geimpft und/oder geschützt sind, braucht es keine »Maßnahmen« mehr! Derweil sind fast 90 Prozent der Pflegeheimbewohner geimpft.

  16. Ich lese hier zum erstenmal und haben den Blog zufällig über einen Link gefunden (ich glaube, es war corodoc.de. Ich bewundere dein Durchhaltevermögen, denn ich habe inzwischen aufgegeben. Die meisten meiner Blogleser wollen einfach der Realität nicht ins Auge schauen. Ich bekam böse beleidigende Kommentare und sogar Drohungen, man würde mich öffentlich diffamieren für meine kritische Meinung. Daraufhin habe ich lange geschwiegen, dann noch ein paar Links veröffentlicht, aber keine Kommentare mehr zugelassen, weil mir schlicht die Nerven, die Kraft und auch der Wille fehlen, mich mit Schlafmützen und Diffamierern auseinanderzusetzen. Dabei dachte ich immer, ich hätte Leser, die mit mir auf einer Welle schwammen. Bei Corona hörte das aber auf (bei kritischen Artikeln zum Klimawandel vorher bekam ich allerdings auch schön kräftigen Gegenwind zu spüren).
    Wie ein Kommentator bereits schrieb, denke auch ich, dass viele andere hier in Bloghausen überhaupt nicht mit kognitiver Dissonanz kämpfen — im Gegenteil, es geht ihnen prima, viel besser jedenfalls als uns!
    Zum Thema links-rechts sehe ich es wie andere hier: Es hat sich irgendwie ins Gegenteil verkehrt. Ich war und bin eher links, kann mich mit denen, die sich so bezeichnen, aber schon lange nicht mehr identifizieren, weil die heutigen Linken zum Totalitären neigen. Und auch ich muss bisweilen bei Tichy und achgut und reitschuster lesen, um interessante Infos zu bekommen und mal kritische Meinungen zu hören. Verkehrte Welt! Die linken Nachdenkseiten lese ich schon länger, stimme aber mit Jens Berger nicht immer überein, der ja anscheinend keine Risiken in der Impfung sieht etc.. Die meisten der von dir angeführten Links lese ich auch, ein paar für mich neue habe ich notiert, danke! Ich wünsch dir noch viel Kraft und uns Hoffnung, die für mich momentan leider nur schwach ausgeprägt ist. Die Umsetzung des Great Reset ist doch längst im Gange und ich fürcte, bald ist es wirklich zu spät, ihn noch zu stoppen.

  17. @urotewelt

    Willkommen! Und hey, Du bist nicht allein!

    Wer letztlich nur noch diffamieren und denunzieren kann, hat schlicht keine Argumente mehr. In ein paar Jahren werden sie sich entweder alle verkriechen oder behaupten, dass sie ja von Anfang an im Widerstand waren. ;-)

  18. @ Rotefrau
    Ja, so kommt das.
    Erst wenn’s eng wird merkt man, egal ob im Netz oder in der realen Welt, wer wirklich deine Freunde sind.
    Ich habe praktisch alle, bis auf 3 seit der Plandemie verloren.
    Ich werde ganz sicher, egal wie das hier auch immer ausgehen mag, ganz sicher niemals mehr etwas mit denen zu tun haben wollen.
    Mich hast du ja im Übrigen auch gesperrt. ;))

  19. Die Meister der Wirrologie sind zurück:

    Charité-Virologe Drosten sieht Deutschland »am Anfang einer neuen Verbreitungswelle«

    Noch sind die Corona-Infektionszahlen moderat, doch erste Experten sagen einen starken Anstieg in den kommenden Wochen voraus. Auch der Virologe Christian Drosten sieht das Land nun am Beginn einer dritten Pandemiewelle.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/coronavirus-christian-drosten-sieht-deutschland-am-anfang-von-dritter-welle-a-645c0cad-e6d9-408b-af82-cc5523ad5331

    Ich halte mal dagegen: Wenn die Impfstoffe (oder sonstige Maßnahmen) nicht massenweise Leute dahinraffen, dann werden wir ein ganz normales Abklingen der Grippewelle sehen.
    Ich möchte den Medizinnobelpreis haben, wenn ich recht behalte. Mindestens.

    P.S. SpOn hat diesen Artikel ernsthaft unter »Wissenschaft« eingruppiert.

  20. @ urotewelt
    »Und auch ich muss bisweilen bei Tichy und achgut und reitschuster lesen, um interessante Infos zu bekommen und mal kritische Meinungen zu hören.«
    Das geht mir genauso, aber es liegt eine Gefahr hier. Wir sollen nicht vergessen, dass die Nazis als sie an die Macht kamen, fast als erstes die eigenen sozialen Strömungen erwürgten und den Vorstandsvorsitzenden der Allianz zum Wirtschaftsminister machten. Es werden nicht die Tichys und Broeders sein, die die Herrschenden bedrängen.
    Bei all dem nachvollziehbaren Ekel gegen die Pseudolinken, es bedarf einer richtigen linken Bewegung. Und diese gibt es noch, trotz alledem.

  21. die »amtliche« linke unterwirft sich meinem gefühl nach aus angst davor, als nichtsatisfaktionsfähiger radikalenverein geächtet zu werden, der södolf-merkelschen neuauflage der wilhelminischen doktrin:

    »im krieg gegen ›c‹ « (also der nationalen variante der weltweiten niederschlagung von freiheits- und grundrechten und für den totalen sieg des neoliberalistischen sozialdarwinismus; der verf.) kennen wir keine parteien mehr, sondern nur noch (vernunftgeleitete) verbündete oder (verantwortungslose) verräter.«

  22. Ich warte ja nur darauf, dass, wenn es wirklich mal eine echte Pandemie geben sollte, vielleicht gerade durch den Impfwahn und dadurch resultierenden Mutationen, wie dann wohl die Leute reagieren..... ;)

  23. @Publicviewer
    Da »Pandemie« mittlerweile etwas ist, das je nach Lust und Laune definiert werden kann, ist das mit der »echten« Pandemie wohl eher... schwierig. ;-)
    Die letzten 12 Monate haben doch eindeutig gezeigt: Angst vor einer Pandemie haben die Menschen (nur?), wenn man es ihnen befiehlt. Oder um es – leicht abgewandelt – mit einem meiner Lieblingszitate zu sagen:

    They wouldn’t know what a pandemic was, if they found it in their french fries.

  24. @publicviewer:
    »Zitat. »es bedarf einer richtigen linken Bewegung. Und diese gibt es noch,«
    Wo denn bitte?«
    Na du und deine zwei Kumpel, ich noch dazu, sind wir schon vier ...
    Nein im Ernst, in Großbritannien musste sich die Elite gerade mächtig anstrengen, um eine linke Bewegung zu töten. Hat zwar geklappt, zeigt aber, das noch was geht. Da gibt es noch die jungen Abgeordneten in den USA (hauptsächlich Brocklyn, aber auch Baltimore, Georgia), in Ecuador und Bolivien schafft es die antiimperialistische Linke sogar Wahlen zu gewinnen. Auch bei den den besorgten Bürgern in Frankreich, Deutschland oder Österreich tummelt sich der ein oder andere Linke. In der Türkei müssen immer wieder welche ins Gefängnis geworfen werfen. Okay die linke Revolution wird nicht von Deutschland ausgehen, aber wann ist sie das jemals?

  25. Auch »schön«:

    »Das RKI hat heute der Ärztin Katrin Kessler aus Haßloch bestätigt, dass jeder, der zum 3. oder 4. Mal zum »nachtesten« kommt und immer „PCR-Test-positiv“ war, auch jedes mal NEU als »Infizierter« in die Statistik aufgenommen wurde.«

    So macht man Zahlen, die man braucht.

  26. @epikur

    allein schon, dass KEINES der »qualitätsmedien« dem nachgeht — nur ein skandal von etlichen kinderleicht aufzudeckenden im zusammenhang mit dem permanenten »c«-betrug, von dem diese propagandisten natürlich nicht nur seit monaten wissen, sondern den sie bewusst und nach kräften befördern — beweist, dass diese »4. gewalt« ein bestandteil dieser verschwörung gegen das grundgesetz ist.

  27. Unglaublich. Das RKI empfiehlt, bei jeden poistiven PCR Test einen zweiten Test zur Sicherheit zu machen. Die Gesundheitsämter, die sich daran halten, verdoppeln damit die Zahlen der positiven Testergebnisse.
    Wir können daher den InzideWhateverWert durch zwei teilen, der ist dann unter 35, bitte alle Maßnahmen aufheben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.