»Impfen macht frei!« (6)

Ich dachte immer, die Menschen lassen sich impfen, um sich vor einer schwerwiegenden Krankheit zu schützen? Nun soll man sich (und die Kinder) impfen, damit man wieder ins Kino, ins Theater, verreisen, ja — leben darf? Habt Ihr euren verdammten Verstand verloren und ihn an Big Pharma verschenkt? Früher nannte man so etwas Nötigung, Willkür, Tyrannei und Erpressung. Heute nennen wir es »Solidarität«.

Weitere Impf-News, die in den Panikmedien verschwiegen werden:

Und ganz besonders spannend:

»Der 11. Sicherheitsbericht des PEI: rund 80.000 Fälle von Impfnebenwirkungen, 8.000 davon schwerwiegend

Alles Falschmeldungen. Desinformation. Verschwörungstheorien. Bitte gehen Sie weiter! Hier gibt es nichts zu sehen! Bitte halten Sie Ihren Arm bereit und unterschreiben Sie die Einverständniserklärung, damit wir von jeglicher Haftung befreit werden! Danke. Die Spritze kommt gleich!

So ist das heute, im Jahr 2021, mit der Selbstbestimmung, den Menschenrechten, dem Nürnberger Kodex und den globalen Menschenversuchen. Derweil forderte der 124. Deutsche Ärztetag: »Das Recht auf Bildung könne im Winter 2021/2022 nur mit einer rechtzeitigen Corona-Impfung gesichert werden.« Und der Chef der Essener Uniklinik, Professor Jochen A. Werner möchte gern, dass »Impfverweigerer bestraft« werden sollen. Sämtliche mRNA-Impfstoffe sind übrigens weiterhin experimentell und via »bedingter Zulassung« auf den Markt gebracht worden. Nur, falls das schon wieder vergessen wurde.


»Impfen macht frei!«

95 Gedanken zu “»Impfen macht frei!« (6)

  1. @horst

    Dann wähl die AFD. Go for it! Aber hör endlich auf, hier Wahlwerbung zu betreiben. Ich werde sie definitiv nicht wählen! Und ich befürchte für Dich, viele Kommentatoren auch nicht. Jetzt kannst Du uns weiter beschimpfen, für blöde erklären oder was weiß ich. Aber das reicht dann irgendwann auch. Oben gibt es sowas wie Kommentarrichtlinien. Danke.

    Dann eher »die Basis« oder Stimmzettel ungültig machen.

  2. @epikur
    Na klar, mach deinen Stimmzettel ungültig. Dann hast du es denen da oben aber richtig gegeben. Vielleicht wird sich das Murksel darüber totlachen.

    zur AfD: Natürlich werde ich die AfD wählen. Hab das auch schon bei den letzten x‑Wahlen seit 2015 gemacht.
    Selbst als Linker hat man keine andere Wahl mehr. So ist es eben. Face reality.

    zur Basispartei: Die wird es nicht schaffen. Die stimmen werden so einfach verloren gehen. s. Stuttgart-Wahl: Die Hälfte der Stimmen ging an Wirr2020 und die andere Hälfte an die Basis. Jeweils etwa 0.8prozent (aus der Erinnerung).
    => Sogar die coronakritischen Trottel wussten größtenteils nicht, dass die Wirr2020 bereits verbrannt war. Und eben das ist eure Totalverblödung: Viele Vorurteile, aber keine Substanz.
    Und dann eben der unbedingte Wille in den religiösen Versatzstücken zu verharren. Zusammenfassend: Die blanke Verblödung. Und ihr seid noch nicht mal die Schlimmsten.
    Es gibt noch den großen Mob der völlig Desinteressierten.

    Mit so einem verblödeten Volk kann Demokratie nie funktionieren. Die Demokratie in Deutschland war von Anfang an eine Totgeburt. Eine Demokratie benötigt Demokraten. Die gibt es in Deutschland quasi nicht.

  3. @horst
    Letztes Jahr fand ich tatsächlich öfters mal, daß Du ziemlich gute bis intelligente Sachen geschrieben hast. Mittlerweile kannst Du nur noch andere beleidigen und für die AfD trommeln.

    Das wäre vielleicht noch halbwegs erträglich, wenn es nur um Deine bescheidene Meinung ginge. Leider tust Du regelmäßig so, als hättest Du damit den Stein der Weisen gefunden und alle anderen wären einfach nur dumm, weil sie es nicht so sehen wie Du. Du verachtest andere Meinungen genauso wie die Zeugen Coronas das tun. Mag sein, daß der Inhalt ein anderer ist, aber die Art und Weise ist sehr, sehr ähnlich.

    Es geht im (gesellschaftlichen) Zusammenleben jedoch viel weniger um Inhalte als um gegenseitigen Respekt und den Versuch, jeden möglichst frei und glücklich leben zu lassen. Mit Einheitsmeinungen ist es da nicht getan. Weder auf dieser, noch auf der anderen Seite.

  4. @ Tiffany
    Das ging mit ganz Ähnlich mit dem »horst«.
    Nur, ist der halt letztendlich genau so verblendet wie die Coronajünger eben auch.
    Hitler hatte auch versprochen, den Royalisten einen Kaiser zu stellen...;-)))
    Ich würde, wenn ich die AfD vetreten würde ganz genau so handeln.
    Vor allem, weil sich die Linken als Opposition ja selbst ausgenockt haben.

  5. @publicviewer
    Du kannst auch nicht lesen. Zu viel Narzissmus getankt?
    Aber wir sind dann wohl auch nur auf Infotainment aus, gelle.
    Ihr seid einfach nur ein Haufen Scheißdreck. Und deswegen bekommt ihr auch nichts auf die Reihe. Nicht mal theoretisch.

  6. @horst

    Man kann es ganz einfach erklären:

    Es gibt keine Demokratie, an der (Teilzeit)Sklaven beteiligt sind. Falls sie beteiligt sind, ist es keine Demokratie.

  7. @horst

    »Ihr seid einfach nur ein Haufen Scheißdreck.«

    Du willst einfach nicht zuhören, hast keinerlei Kinderstube, Anstand oder Höflichkeit! Das reicht jetzt. Ab sofort werden Deine Kommentare moderiert.

    Sofern Du wieder konstruktiv kommentierst und Deine Anwürfe, Beleidigungen und Vorwürfe seien lässt, wirst Du wieder freigeschaltet.

  8. Auch hier nochmal, weil es ein skandalöser Fall ist. Im Windschatten des EM-Fußballspiels Deutschland vs. England:

    »Insgesamt 8 Hausdurchsuchungen wegen dem Urteil von Weimar.«

    Die politische Verfolgung und die Repressionen gegen Oppositionelle hören nicht auf. Und was machen die vermeintlich Linken? Nichts. Schweigen im Walde.

    Die Klagepaten und der Corona Ausschuss haben jeweils eine Sondersendung zum Thema veröffentlicht.

    EDIT: Kollege DS-pektiven hat noch weitere Links dazu.

  9. epikur schrieb:
    »Und was machen die vermeintlich Linken? Nichts. Schweigen im Walde.«

    dafür sind die endverblödeten/ umgedrehten, die gekauften und die faschistischen »linken« sehr aktiv, wenn es darum geht, eine große sozialistin loszuwerden und damit eine tatsächlich linke perspektive — in diesem idiotenstaat ohnehin schon nur eine fata morgana — auf nicht absehbare zeit restlos zu diskreditieren.

    sahra — geh deinen weg, es ist hohe zeit!

    so unfassbar das ist, so real ist es:
    es gibt menschen in diesem land, die innerhalb von etwas mehr als nur 30 jahren erneut zu politisch verfolgten sich als »links« gebärdender schergen geworden sind, weil sie, wie damals, mutig und offen sich für demokratie, freiheit und menschenrechte einsetzen.

    unerträglich das!
    wut und tiefe verzweiflung spüre ich darüber...
    ich verachte euch, ihr schändlichen verräter eines sozialismus mit menschlichem antlitz!
    ihr habt damals schon alles zerstört — und ihr setzt eure untaten heute unter dem schutz und mit unterstützung eines ruchlosen regimes schamlos fort.

    nie wieder glaube ich euch auch nur ein wort!
    nimmermehr.
    pfui!

  10. Zwischendurch mal was zum Titel. Ob Impfen frei macht, i.d.S., dass man dann ggf. »mehr darf«, ist zweifelhaft. Offenkundig wirkt die Propaganda diesbezüglich nicht wirklich, Million-dollar lotteries fail to cut through vaccine apathy

    Da es sich aber bei »Vakzinen«, Test-Kitts, Masken primär um ein Geschäftsmodell handelt, das auf Basis staatlich garantierter Abnahme funktionieren soll, muss die Propaganda-Abteilung den Leuten wenigstens vertickern, weshalb die »Maßnahmen« niemals mehr beendet werden können, und zwar ganz egal, wer grad den Regierungschef stellt. Daher kommt die Begründung auch von einer »supranationalen« Beraterin:
    WHO-Beraterin: Distanzregeln und Masken sollen «für immer» bleiben

  11. @epikur
    Ich glaube, Du hast falsch zu Dennis verlinkt.
    Das hier müßte der richtige Link sein, zumindest geht es da zu den Links über diese Schandtaten.

    EDIT: (epikur) Jupp. Danke. Korrigiert.

  12. die ungeimpften sind eine unbeschreibliche bedrohung für die gen-geimpften, weil deren unversehrtheit einen fast gottgleichen status bekommt, während die gen-geimpften für alle zeiten kontaminiert/entwertet sind, diese selbst erzeugte/selbstverschuldete ungerechtigkeit kann man schwer aushalten/ertragen, deshalb die forderung nach einer zwangsimpfung, weil dann alle gleichermaßen verunreinigt/entwertet sind bzw. das gleiche schicksal trifft—mit der gen-impfung werden tatsachen geschaffen, die eine positive gesellschaftliche entwicklung für alle zeiten unterbindet, denn es macht keinen sinn mehr sich gesund zu erhalten, wenn die gene »gesundheit« ausschließen, siehe u.a. die durch das spike-protein ggf veranlassten prionenkrankheiten und neurodegeneration

  13. nachtrag: die briten wollen jetzt alle corona-maßnahmen aufheben, wenn sich alle impfen lassen, dazu wird die ausbreitung der delta-variante gezielt forciert/fußball-em um dann den ungeimpften die schuld für zukünftige corona-tote geben zu können, das sind gangstermethoden, nach dem motto: wir lassen dich frei, wenn du dich impfen lässt/selbst tötest

  14. Die Impfplicht wird kommen.
    So, wie ich es schon im April 2020 nachdem ich den Bill Gates in den Tagesmärchen gesehen hatte, vorausgesagt habe.
    Der Unterschied ist halt, das ich schon seit meiner Einschulung für gesellschaftspolitische Themen brenne und eben bspw. der Wodarg 2009 zu Schweinegrippezeiten eben noch hell in Erinnerung war.
    Auch, das muss ich leider zugeben, ich mich damals nicht weiter mit dem Impfthema im Besonderen auseinandergesetzt hatte.
    Allein schon, weil ich in der Famillie einen von diesen Verbrechern der Pharmaindustrie sitzen habe, dessen Frau mir immer ganz unverblümt erzählt hat, was die für Schweinereien im Ausland (Thailand) betreiben.
    Er war auch mal ein LINKER in der DKP und hat selten blöde Sprüche gekloppt.
    Der war mir, mit 12 schon peinlich, aufgrund seiner Dogmen, aber irgendwann nach Abschluss seines Medizinstudiums, muss da etwas passiert sein....hat auch immer die falsche Musik gehört.
    Das hätte mich damals schon stutzig machen können, aber mir war der Zusammenhang noch nicht so bewußt.
    Ich bin der Meinung, dass ein Verständnis für Jazzmusik integraler Bestandteil eines Intellektuellen Daseins darstellt.

  15. @Publicviewer »Die Impfplicht wird kommen.« glaub ich nicht, eine staatlich sanktionierte impfung ala masern mit 2000 euro strafe, wäre die einzig legale möglichkeit, alles andere ist zwangsimpfung ala insassen in einem gefängnis, aber eine indirekte selbstinduzierte zwangsimpfung über psychoterror/schuldgefühle, nach dem motto: wenn du dich nicht impfen lässt, müssen wir alle sterben, könnte so manchen dazu bewegen, sich »freiwillig« gegen seinen willen impfen zu lassen, das fällt aber unter dem strafbestand einer nötigung

  16. @cource

    »alles andere ist zwangsimpfung ala insassen in einem gefängnis, «

    Wenn Du »Bürger« eines »Staates« bist, befindest Du Dich schon in einer Art Gefängnis. Dazu kommen zusätzlich viele andere nicht einfach wahrnehmbare Denkgefängnisse, die über Erziehung, Bildung, Medien, gekaufte Wissenschaft, institutionelle Religionen, Ideologien, Politik, die Verteilung des Eigentums/Besitzes und dem Zwang zu einem Geldeinkommen gestaltet werden.

  17. wenn die delta-variante lediglich ansteckender aber nicht tödlicher ist, muss der status der pandemie aufgehoben werden, ansonsten haben wir es mit einer konstatierten missbrauchs-pandemie, zur übervorteilung der pharma, auf kosten der allgemeinheit, zu tun

  18. @Publicviewer

    Gegen die allgemeine Impfpflicht sprechen (noch) zwei Faktoren.

    1.) Die Mehrheit lehnt das ‑laut Umfragen- immer noch ab. Die Impfbereitschaft würde so also nur drastisch sinken. Auch bei den »Zeugen Coronas«, weil sie den Zwang dann offener sehen würden. Solange sich genug freiwillig als Versuchskaninchen melden, warum dann unnötig Widerstand/Unmut erzeugen?

    2.) Die Impfstoffe stehen immer noch unter einer »bedingten Zulassung«. Die weltweiten Studien laufen jetzt gerade. Die Menschen zu zwingen, einen Stoff zu nehmen, der unter einer »bedingten Zulassung« steht, widerspricht allen ethischen Grundsätzen bis hin zum Nürnberger Kodex. Das würde Gerichtsprozesse hageln. Warum als Staat sowas riskieren?

    Kleine Alltags-Anekdote am Rande:

    Zwei Arbeitskollegen unterhielten sich neulich über die Impf-Nebenwirkungen:

    Kollegin 1: »Hey, wenn Du Nebenwirkungen nach der Impfung hast, dann zeigt das nur, dass Du ein gutes Immunsystem hast!«
    Kollegin 2: »Ach so, ja, stimmt.«
    Ich so: »Wenn Ihr ein gutes Immunsystem habt, wieso braucht Ihr dann eine Impfung?«

    Darauf sagten sie nichts mehr.

  19. Ich rede von der Zukunft
    Außerdem, wird es ohne Impfung keine Jobs mehr geben.
    Was dann einer Zwangsimpfung fast gleichkommt.
    Die können nicht mehr zurück vergesst das nicht!

  20. @pv

    Außerdem, wird es ohne Impfung keine Jobs mehr geben.

    Du magst paar nutzlose »Insider«-Kenntnisse haben, aber du hast nicht den blassesten Schimmer davon, warum es überhaupt Jobs gibt und warum ggf. nicht. Auch gibt es einen winzigen, aber entscheidenden Unterschied zwischen dem was Gates, Schwab, Merkel, der Papst oder Gott-weiß-wer-noch wollen und dem was sie dafür oder dagegen tun können.

    @epikur

    Es gibt noch einen dritten, überhaupt nicht moralischen, dafür aber umso überzeugenderen Faktor, der schlicht kommerzieller Natur ist:

    Vielleicht können Staaten bzw. Regierungen partiell »Geld drucken« oder »Maastricht-Kriterien« außer Kraft setzen, aber gegen die Logik der profitorientierten Produktion können sie nix machen. Anders ausgedrückt, mögen Pharmakonzerne, Produzenten von Masken und Test-Kitts inkl. Labore, Arztpraxen, »Impfzentren« etc. pp. noch so riesige Gewinne machen. Die Logik steigender Profite beruht darauf, dass die Masse der gemachten Gewinne reinvestiert wird. Daraus müsste die Ausweitung der Produktion folgen bis zur »Marktsättigung«.

    Offenbar passiert aber grad das Gegenteil: U.S. medical stockpile running low as Delta variant threat looms:
    »The federal government has built up the stockpile significantly over the last year. There are more than 35 times more N95 respirators and 10 times more ventilators available now than at the start of the pandemic. But the nation is still short hundreds of millions — or more — surgical masks, gloves and gowns.
    [...]
    A year and a half into the pandemic, the U.S. still does not have a good way to quickly scale production of drugs and medical supplies needed to help supplement the strategic national stockpile, in part because manufacturers operate on just-in-time principals. Those standards are supposed to minimize inventory and maximize efficiency, but struggle to account for swings in demand.
    «

    Der einfache, kommerzielle Grund dürfte in den fehlenden Produktionskapazitäten liegen, und nicht mal die »westliche Führungsmacht« ist imstande alles einfach bei der Konkurrenz zu klauen, was ihre eigene Industrie nicht zustandebringt.

    Bei den Impstoffen kommt bspw. noch dazu, dass das Zeug sehr aufwändig in der Produktion ist (selbst ohne Testverfahren), aber offensichtlich nicht ewig haltbar.

    Dass Regierungen den ganzen Krempel ordern, heißt also noch längst nicht, dass es wenigstens mittelfristig auch lieferbar ist. Denn dafür müssten auch »Zulieferer«, Distributoren etc. pp. entsprechende Gewinne damit machen können. Das ist aber nicht der Fall. Sonst könnten »Interessierte« Masken, Test-Kitts etc. längst bei Amazon ordern ...

  21. @Publicviewer »Die können nicht mehr zurück vergesst das nicht!«

    stimmt, wenn sie jetzt nicht alle erdenwürmer überlisten/mit einer gen-impfung vollendete/irreversible tatsachen schaffen, können zukünftige todesfälle eindeutig geimpften/ungeimpften zugeordnet werden und damit die gesamte gen-therapie für alle zeiten in frage gestellt werden

  22. @ Samson
    Ich hab also als Sozialwissenschaftler »keine Ahnung« warum es Jobs gibt....???
    Ned schlecht Herr Specht...
    Meine Insiderkenntnisse lassen mich immer wissen, was die Elite plant und eben auch früher oder später umsetzt.
    Damals gab es noch sehr individuelle und kontraire Interessen und auch bei der Durchführung und Umsetzung sehr viele Streitigkeiten, aber spätestes seit dem Gipfel in Davos im Januar 2020 sind diese beigelegt.
    Ich habe mich, seit ich dem teilweise je nach Thema und Gusto nachgehe (1974) noch nie geirrt...das nur mal so nebenbei.

  23. die gen-impfung ist jetzt schon ein flop, weil angeblich nur eine dritte booster-impfung, den immunschwachen überhaupt noch einen schutz ermöglicht—die immunschwachen werden so richtig über den tisch gezogen, als wenn die nicht schon genug leiden müssen

  24. Eine »Dritte Impfung«...lol....
    Es ist eine halbjährliche Auffrischung geplant.
    Das wird niemals aufhören.
    Gegen die Delta Gamma und Z Mutationen und solange das Alphabet reicht...
    Danach kann man ja das Chinesische nehmen.
    Die haben ja 20.000...;-))))

  25. Lauterbach ist sich sicher: »Wir impfen wirklich gegen die Zeit«.

    richtig, die regierung muss alle immunschwachen erdenwürmer, als potentielle träger von antikörper resistenten mutanten, rechtzeitig eliminieren, wenn das nicht erfolgt werden auch die immunstarken keine chance gegenüber den resistenten mutationenn haben–zukünftig werden nur noch abgelegene bergdörfer ohne kontakt zur außenwelt, vor den resistenten mutationen sicher sein

  26. @Publicviewer
    Ach so, du bist »Sozialwissenschaftler«, seit wann denn? Die ganze Zeit erzählst du davon, was du früher für ein Rabauke Revoluzer gewesen sein willst, dann hast du dich mal von der »elitären« Damenwelt aushalten lassen, weswegen du nie arbeiten musstest, andermal hast du für dich schon nen Bunker inkl »Voräte« reserviert ... — geschenkt ;)

    Sei’s drum, ich bleibe dabei, ganz egal wer immer und vor allem was immer du sein willst, erst recht egal, wen von den »Eliten« du kennen magst, von Ökonomie, also davon warum es in dieser Ökonomie Jobs gibt oder nicht, hast du keinen blassen Schimmer!

    Wäre es anders, hießen deine Vorschläge zur Vermeidung des Weltuntergangs nicht ausgerechnet Fickverbot und im-Einklang-mit-der-Natur-leben-wollen o.s.ä. und könnten daher nicht ebensogut bei Malthus oder dem berüchtigten Club of Rome abgeschrieben worden sein ... ;)

  27. Ich habe aber nie in diesem Bereich gearbeitet.
    Und ich kämpfe weiterhin gegen den Kapitalismus. sabotiere ihn wo immer es mir möglich erscheint, ganz nach Robert Kurz und Bakunin.
    Außerdem habe ich mich nie aushalten lassen sondern ganz andere Einnahmequellen gehabt.
    Ich ficke im Übrigen immer noch jeden Tag.
    Du verdrehst einfach alles, was ich je geschrieben und gesagt habe.
    Im Gegenteil habe ich selbst einen Betrieb geleitet und so viele andere Bereiche jobmäßig abgedeckt National und International wie kaum einer sich überhaupt vorstellen kann.
    Wenn einer weiß, wie man auf dieser Welt arbeitet, dann meine Wenigkeit.

  28. Du verdrehst einfach alles, was ich je geschrieben und gesagt habe

    Ach so, schwadronierst du jetzt nicht mehr darüber, die »Überbevölkerung« durch Fickverbot beseitigen zu müssen, und wo steht bei Kurz und/oder Bakunin was vom »in Einklang mit der Natur« o.s.ä.??

  29. Ich sprach von Geburtenkontrolle nicht vom Fickverbot.
    Bakunin hatte das noch nicht auf dem Schirm, aber die Visionen von einer funktionierender Anarchie und bei Kurz gibt es auch genügend Hinweise auf die Ressourcen die ein Leben im Einklang mit der Natur unabdinglich machen.
    Du scheinst etwas gegen ein natürliches menschenwürdiges und artgerechtes Leben zu haben...

  30. Du schmeißt auch laufend Sachen durcheinander, zu wissen »wie gearbeitet wird«, heißt eben längst nicht warum die Arbeit überhaupt gemacht wird und erst recht nicht, warum die Masse der Leute sich auf die beschissensten Arbeits- und Lebensbedingungen einlassen müssen, statt wie du Großkotz »ganz andere Einnahmequellen« zu haben und dann zu behaupten, »gegen den Kapitalismus [zu] kämpfen«.

  31. Ich sag ja, du hast keine Ahnung! »funktionierende Anarchie« wäre das exakte Gegenteil von »Kontrolle«, egal von was. Und Kurz hat versucht Marx irgendwie zu erweitern, indem er dessen zentralen ökonomischen Begriff, nämlich den Wert, um den sich im »Kapitalismus« alles dreht, in meinetwegen »soziologischer Manier« in alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens glaubte projizieren zu können. Deswegen hieß seine Denkrichtung (die gibts übrigens immer noch) auch nicht umsonst »Wertkritik«.

    Man kann an dieser Art von Theorie alles mögliche auszusetzen haben (oder auch nicht), man kann Kurz auch für einen »Zusammenbruchs-Theoretiker« oder ‑Prognostiker halten, d.h. für jemanden, der den »Kapitalismus« als zum Scheitern verurteilt ansieht.

    Aber eines kann man ihm nichtmal posthum nachwerfen, nämlich dass er »Endlichkeit von Ressourcen« o.s.ä. bzw. »zuviel Menschen auf dem kleinen Planeten« als Ursachen des Zusammenbruchs der kapitalistischen Produktionsweise ausgemacht hätte.

    Ganz im Gegenteil, Kurz gehörte zu den ganz wenigen, die das was 200708 als »Finanzkrise« scheinbar »plötzlich hereinbrach«, schon lange vorher erkannt hatte. Und als Grund wusste er anzugeben, dass das Kapital, und zwar gänzlich ohne »Boykotte« aufgrund innerer Widersprüche immer mehr Schwierigkeiten bekommt, verwertet zu werden.

    Was sich Kurz nicht vorstellen konnte (ich hab ihn Ende der 1990er mal auf ner Veranstalung danach gefragt, weil er das Thema selber angeschnitten hatte) war, dass die Regierungen der »westlichen Wertegemeinschaft« quasi ihre eigenen Bevölkerungen drangsalieren und verelenden (lassen) würden, solange die »einheimische Wirtschaft auswärts« Profite machen könnte. Genau das könnte aber nun passieren bzw. passiert im Grunde schon seit Hartz in Deutschland und nach diesem »Vorbild« nicht mehr nur europaweit ...

  32. Kapitalismus und Überbevölkerung sind erst einmal 2 verschiedene Ding und eine überbevölkerte Welt ist eher dem Kapitalismus förderlich , als umgekehrt.
    So etwas habe ich auch nie geschrieben oder gesagt.
    Der Kapitalismus ist in erster Linie dafür verantwortlich für die Ausbeutung des Planeten.
    Die Überbevölkerung tut dies natürlich auch, nur halt auch nur auf einer ganz anderen Ebene.
    Die Frage ist natürlich, auf welchem Level die Menschheit Leben möchte?
    Wenn alle den gleichen Level zurecht für sich beanspruchen geht das eben nicht mit fast 8 Milliarden Menschen, sollte dieser auch nur annähernd dem unserem entsprechen.

  33. Das ist halt deine Phantasterei an der ganzen Nummer (ganz egal ob du das in soziologischer Begriffshuberei verpackst). Was du auseinanderzuhalten versuchst, gehört aber zusammen. Ohne kapitalistische Produktionsweise gäbs überhaupt keine »Überbevölkerung«, weder dem Begriff noch der darunter zu verstehenden Sache nach.

    Malthus hatte die nicht zu beweisende Behauptung aufgestellt, dass in keiner Epoche jemals genügend produziert worden wäre, um allen Menschen »Wohlstand« o.s.ä. zu erlauben. Weil Malthus aber zugleich Priester war, leitete er aus seiner Behauptung so eine Art »Willen Gottes« her und begründete damit seine Froderung, die Armen sich selbst zu überlassen, statt sie zu »unterstützen«.

    Marx konnte dagegen zeigen, dass die für einen »Wohlstand für alle« notwendigen gesellschaftlichen Produktivkräfte existieren, und zwar vollkommen unabhängig davon, wieviele Menschen »alle« zu einem historisch beliebigen Zeitpunkt tatsächlich bedeuten würde. Das Problem ist daran halt nur, dass diese Produktivkräfte vom Kapital entwickelt wurden, und zwar für einen Zweck, der mit der meinetwegen physikalischen Beschaffenheit der Dinge nichts zu tun hat, seien das nun Lebensmittel, Wohnungen oder Fahrzeuge (eine hervorragende, wengleich moralisierende Darstellung findest du übrigens in Kurz‹ »Schwarzbuch«). Genau deswegen gibts »Jobs« eben auch immer nur, wenn sie für die Kapitaleigner profitabel sind.

    »Bevölkerungsüberschuss« meint dagegen immer, egal ob bei Malthus, beim Club of Rome oder bei dir, der »Wohlstand für alle« wäre nicht machbar. Für das Kapital, d.h. die gesellschaftliche Klasse privater Kapitaleigner ist der »Überschuss« dann brauchbar, wenn er zur Lohndrückerei taugt. Wenn nicht ist er bestenfalls Gegenstand von »Hilfsorganisationen«, die damit immerhin ihre Existenz wenigstens moralich rechtfertigen können.

    Warum, seiner physikalischen Beschaffenheit nach, brauchbares Zeug produziert und dann wg. Unverkäuflichkeit weggeschmissen wird, während (ganz ohne »Pandemie«) die Zahl der tatsächlich dem Elend inkl. Verhungern preisgegeben Menschen von Jahr zu Jahr wächst, ganz egal wie sich »Produktivitätskennziffern« oder »Börsennotierungen« oder Staatsschulden entwickeln, darauf könnt ihr euch keinen Reim machen.

    Du bringst es dagegen fertig, gleichzeitig die »Eliten« und die »Habenichtse« zu verteufeln. Den einen willst was wegnehmen und trotzdem sind dir die anderen zuviel ...

  34. die immunschwachen sind die potentielle gefahr von antikörper resistente mutanten, siehe:

    »Die im Südafrika und Brasilien entdeckten Virusvarianten tragen zudem eine Mutation, die den Erreger unempfindlicher gegen unsere Antikörper und Impfstoffe macht«

    https://www.scinexx.de/news/medizin/coronavirus-beim-mutieren-ertappt

    das könnte ein wendepunkt in der menschheitsgeschichte werden, zurück zur natur/voneinander isoliert lebende sippen

  35. nachtrag: auf diese weise könnte man sich notgedrungen auch von dem pervertierten system verabschieden, denn ohne die konzentration von sklaven gibt es keine rentable ausbeutungsmöglichkeit/rendite

  36. Habe ich nie gesagt. Du spinnst und Überbevölkerung hat mit dem Kap eigentlich erstmal gar nichts zu tun.

  37. ein wunder ist geschehen, in kanada sterben die erdenwürmer plötzlich nicht mehr an corona sondern nur noch an der hitze/klimawandel, d.h. auf einmal sind die wahren todesursachen/wie u.a. der hitzetod als alleinige ursache wieder salonfähig/erlaubt—wer hier die reine willkür der machthaber/medien nicht durchschaut, bei dem ist hopfen und malz für immer verloren

  38. die regierung muss total verzweifelt sein, wenn sie jetzt schon ihre einzig verbündeten, die freiwilligen impflinge, mit einer Impfterminschwänzer-strafe, verprellt—so viel borniertheit/ignoranz kann sich nur ein machthaber in einer diktatur leisten

  39. wenn eine gen-impfung die ansteckung /verbreitung des coronaviruses nicht unterbindet und auch eine neuerkrankung nicht verhindert, wozu ist sie denn dann da? alle gen-geimpften werden nicht mehr in der lage sein, die weltweit gesetzmäßig anstehende befreiung der menschheit von unnötiger selbstausbeutung/unterdrückung, zu vollziehen, siehe u.a. »freie energie«, deshalb sind die weltweiten regierung gezwungen jetzt zu handeln und alle zu impfen um so den status quo zu erhalten/erzwingen und damit die unausweichliche befreiung der menscheit zu vereiteln, deshalb sind u.a. auch die weltweiten linken/grünen absolut für eine impfung, denn auch sie wollen keine »freie energie« für jedermann

  40. nur mit der bereitschaft sich einem gen-experiment auszusetzen, ist schon das ziel der »impfung« erreicht, denn wer das macht ist nicht mehr bei sinnen, d.h. die impfung selber könnten man sich bei den freiwilligen impflingen sparen, nun geht es nur noch darum die selbstbewussten impfgegner mit einer zwangsimpfung/körperverletzung so zu traumatisieren, dass auch bei denen das stockholm syndrom einzug hält, genau so haben die christen im mittelalter die aufsässigen exorziert/u.a. so lange an der zunge gezogen bis die seele/selbsterhaltungstrieb zerstört war

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.