Repression

... wird laufend ergänzt.

(Erstveröffentlichung: 3. September 2020). Ich schiebe den Beitrag nochmal nach oben, weil sich inzwischen viel getan hat (siehe Updates unten). Es soll mir später Niemand sagen können, er habe ja »von nichts gewusst«. Dieser Beitrag wird weiter laufend ergänzt werden. Deshalb sind hier die Kommentare abgeschaltet, damit die Übersichtlichkeit gewahrt bleibt.

Diese Liste ist für alle, die in ein paar Jahren behaupten werden, dass ja alles »gar nicht so schlimm war, wie es gekocht wurde.« Die weg gesehen, geschwiegen, die Realität verdrängt oder gar mitgemacht haben. Die hier aufgelisteten Vorgänge sind in ihrer schieren Menge und in der Intensität der Unterdrückung, keine »bedauerlichen Einzelfälle«, sondern haben System.

Man mag nun zu dem Corona-Komplex stehen wie man will. Was nun langsam aber sicher jedem Linksintellektuellen, Liberalen und Demokraten zu denken geben sollte, ist die Art und Weise wie seit Monaten mit Andersdenkenden in Deutschland umgegangen wird. Öffentliche Diffamierung und Diskreditierung ist das Eine. Das war auch früher schon so. Die Liste der Kampfbegriffe ist lang (hier und hier). Nur jetzt werden Kritiker gekündigt, aus der Partei geworfen, ihre Pension wird gestrichen, sie werden zwangseingewiesen und so weiter. Man vernichtet hier gezielt Existenzen, verbreitet Furcht und Schrecken. Will Exempel statuieren. Das hat mit demokratischen Grundsätzen von Meinungs- und Diskursfreiheit sowie mit einem Rechtsstaat nichts mehr zu tun! Das ist Repression aus dunklen Tagen. Das kann und sollte Niemand gutheißen! Egal, wie man letztlich zum Corona-Thema steht!

  • Die Rechtsanwältin Beate Bahner wurde zwangseingewiesen, weil sie die Corona-Politik der Bundesregierung recht früh zu kritisieren wagte.
  • Stephan Kohn, Politologe und Verwaltungswissenschaftler, wurde wegen eines kritischen 90seitigen Papiers (»Corona Fehlalarm«), dass er im Innenministerium erstellt hatte, suspendiert und erhielt Hausverbot.
  • Der Basketballer Joshiko Saibou wurde aus seinem Verein Telekom Baskets Bonn entlassen, weil er es wagte, an einer Corona-Demonstration teilzunehmen.
  • Die Polizisten Michael Fritsch und Bernd Bayerlein hat man suspendiert und man will ihre Pension streichen lassen. Warum? Weil sie auf einer Corona-Demonstration gesprochen haben.
  • Einen maskenkritischen Schulleiter einer Brandenburger Grundschule hat man suspendiert.
  • Ken Jebsen hat man den Angriff auf ein ZDF-Kamerateam untergeschoben und subtil zur Gewalt gegen ihn aufgerufen. Weshalb? Weil er als Einer der Ersten, Bill Gates und »Big Pharma« ins Spiel gebracht hatte.
  • Der Grüne David Claudio Siber hat, am 29. August in Berlin auf der Corona-Demo, eine sehr sachliche und argumentativ gut geführte Rede gehalten. Die Konsequenz? Man will ihn aus der Partei werfen.
  • ...Die Hexenjagd und die Stigmatisierungen gehen weiter...

Nachtrag (4.10.2020): Heiko Schöning von Ärzte für Aufklärung wurde für 22 Stunden verhaftet, weil er auf einer Demonstration in London war. Auch die Bankkonten werden bei immer mehr Corona-Aktivisten gekündigt.

Nachtrag (11.10.2020): Nun hat es auch den Sänger und Songschreiber, Michael Wendler getroffen. Er wirft der Regierung Verfassungsbruch vor, keine Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen und er kritisiert eine gleichgeschaltete Medienlandschaft beim Thema »Corona-Pandemie«. Das genügte zahlreichen Medien, um ihn zu vernichten. Er sei nun »krude« und ein »Verschwörungstheoretiker«. Ebenso wurden zahlreiche (Werbe-)Verträge gekündigt.

Nachtrag (18.10.2020): Die Sängerin Nena warnt vor Panikmache und sieht einige Maßnahmen kritisch. Das genügt wiederum den LeiDmedien, um über sie herzufallen. Sie wird mit Xavier Naidoo in einen Topf geworfen und habe eine »Nähe zu Verschwörungstheoretikern«.

Nachtrag (20.10.2020): KenFM wurde auf Youtube für eine Woche gesperrt! Es ist damit die zweite Verwarnung. Bei der dritten wird der Kanal auf Youtube komplett gelöscht. Der Grund? Sie haben ein Video von kritischen Ärzten hochgeladen. (Korrektur: es war die erste Verwarnung!). Update (27.10.2020): es gab eine zweite Verwarnung! KenFM geht dagegen juristisch vor!

Nachtrag (21.10.2020): Weil eine Verkäuferin wegen einer traumatischen Erfahrung keine Maske tragen konnte (aber ein Attest hatte) sowie weil sie sich bei einer Querdenken-Demo engagiert hatte, wurde sie fristlos gekündigt.

Nachtrag (27.10.2020): Der Querdenken-Rechtsanwalt Markus Haintz wurde brutal festgenommen. Ihm wurde »Landfriedensbruch« vorgeworfen. Wenige Stunden später wurde er jedoch wieder frei gelassen. Hier wurde gezielt versucht, einen bekannten Corona-Maßnahmen-Kritiker einzuschüchtern.

Nachtrag (30.10.2020): Youtube geht weiter konsequent gegen jeden Kanal vor, der es wagt, das allgemeine Corona-Narrativ zu hinterfragen. Meist bleibt es bisher bei einzelnen Video-Löschungen und/oder Verwarnungen. Getroffen hat es bisher, unter anderem, KenFM, NuoViso, Mainz-Free-TV, Ärzte für Aufklärung, Tamara Wernli, Gunnar Kaiser, Bodo Schiffmann und viele andere. Bei NuoViso und KenFM war vor allem die aktuelle WHO-Studie (Median der Sterblichkeitsrate: 0,27 Prozent), die weltweit 61 Studien ausgewertet hat, der Löschgrund .

Nachtrag (08.11.2020): Es geht fröhlich weiter. Der Gesundheitsamt-Chef Dr. Friedrich Pürner in Aichach-Friedberg, hat die eingeführten Corona-Maßnahmen kritisch beurteilt. Das genügt heutzutage schon, um »strafversetzt« zu werden.

Nachtrag (11.11.2020): Die Polizei wollte Samuel Eckert, Bodo Schiffmann und Ralf Ludwig die Einreise nach Mecklenburg-Vorpommern, aus fadenscheinigen Gründen, verweigern. Das VG Schwerin hat dem jedoch eine Klatsche erteilt und den Querdenkern die Einreise wieder ermöglicht. Ohne juristischen Eiertanz ist eine kritische Demonstration und eine kritische Corona-Aktion kaum mehr möglich.

Nachtrag (12.11.2020): Die Krankenhaushygienikerin Prof. Dr. Ines Kappstein hat die Wirksamkeit der Maskenpflicht bezweifelt und das Robert-Koch-Institut kritisiert. Das darf in Demokratie-Deutschland im Jahre 2020 nicht ohne Folgen bleiben! Das Klinikum Passau kündigt nun einen personellen Wechsel an.

Nachtrag (15.11.2020): Der Youtube-Kanal von Rubikon wurde gelöscht. Ohne Warnung. Ohne Vorankündigung. Ohne Begründung. Er hatte 100.000 Abonnenten. Auf Bitchute kann sich jeder überzeugen, wie »schlimm« der Kanal wirklich war.

Nachtrag (19.11.2020): »YouTube sperrt KenFM-Kanal komplett!« Jahrelang war das kein Problem. Jetzt scheinbar schon. Warum?

Nachtrag (20.11.2020): »CDU-Vize Strobl drängt auf Zwangseinweisung von Quarantänebrechern. [...] Wo ganz konkret muss jetzt festgelegt werden.« Kommen jetzt doch die Isolationszentren? Werden die Menschen dann mit Polizei und Bundeswehr abgeholt? Schließlich gibt ihnen das neue Infektionsschutzgesetz dazu die Möglichkeit. Die Unverletzlichkeit der Wohnung ist nicht mehr gegeben.

Nachtrag (08.12.2020): Mittlerweile sind drei Querdenken-Demonstrationen (Bremen, Mannheim, Frankfurt) vom Bundesverfassungsgericht verboten worden. Begründung: Recht auf körperliche Unversehrtheit wiegt schwerer als das Versammlungsrecht. Dabei gibt es bis heute keine wissenschaftliche Evidenz dafür, dass Demonstrationen in irgendeiner Weise die Infektionszahlen in die Höhe treiben würden. Und seit wann steht das Recht auf körperliche Unversehrtheit nun über alle anderen Grundrechte? Bei YouTube wird fröhlich weiter gesperrt, zensiert und gelöscht. Nun hat es auch Carolin Matthie erwischt.

Nachtrag (10.12.2020): Die vierte Querdenken-Demonstration wurde verboten. In Erfurt. Das Hauptargument ist, die Menschen würden keine Abstände einhalten und keine Masken tragen. Es gibt bis heute keine wissenschaftlichen Studien, die beweisen, dass an der frischen Luft eine große Infektionsgefahr herrschen würde. Außerdem kann die Stadt alternative Hygienekonzepte als Auflage erteilen. Stattdessen wird das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit rigoros abgeschafft.

Nachtrag (16.12.2020): Die einzige Opposition in Deutschland, die wir noch haben, ist die außerparlamentarische Querdenken-Bewegung. Medien, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft sind zu 95 Prozent einer Corona-Meinung. Nun bezeichnet Bundeskanzlerin Angela Merkel eben diese Bewegung als »psychisch krank«. Das eine Regierung alle Kritiker als »verrückt« bezeichnet, kennen wir eigentlich nur aus totalitären oder autokratischen Systemen.

Nachtrag (18.12.2020): Der Philosoph und Buchautor Gunnar Kaiser, der mittlerweile für sehr viele intelligente Beiträge zur politisch-sozialen Lage in der »Corona-Krise« bekannt wurde, soll nun auch ein Rechtspopulist und Verschwörungstheoretiker sein. Sind wir bald ein Volk voller Verschwörungstheoretiker?

Nachtrag (21.12.2020): Der Journalist Boris Reitschuster wurde in Berlin von Polizisten attackiert. Er wurde angeschrien, eingeschüchtert und ihm wurden Presseausweis und Personalausweis abgenommen. Sein Fazit: »Wie die Polizei inzwischen hier in Deutschland auftritt, erinnert teilweise an autokratische Staaten bzw. Polizeistaaten. Eine gezielte Einschüchterung von friedlichen Bürgern und Journalisten hat in einer Demokratie keinen Platz.«

Nachtrag (24.12.2020): Pünktlich zu Weihnachten (!) trifft es nun Dr. Bodo Schiffmann. Der Querdenken-Aktivist soll seine Zulassung als Arzt verlieren. Sein Mietvertrag für seine Klinik soll gekündigt werden. Noch mögen die Maßnahmen-Befürworter heimlich (oder sogar öffentlich) feixen. Bis die Repressionen am Ende jeden treffen. Wo ist die freiheitlich-demokratische Grundordnung geblieben?

Nachtrag (08.01.2021): Der konservative Journalist Boris Reitschuster darf nicht länger »Steady« (ähnlich wie Patreon, eine Spenden- und Unterstützungsmöglichkeit für Crowdfinanzierung) nutzen. Laut Boris Reitschuster wurde die Kündigung mit keinem Wort begründet. Er gilt seit langem als starker Kritiker der Corona-Maßnahmen. (Danke an »Horst« für den Hinweis!)

Nachtrag (10.01.2021): Die US-amerikanische Schriftstellerin Naomi Wolf berichtet über massive Einschüchterungsversuche gegen jeden, der den PCR-Test kritisiere. Dazu gehören nächtliche Anrufe, Kündigungsdrohungen, Rufmord und Verleumdung.

Nachtrag (10.01.2021): Das der Ton härter wird und das Vorgehen gegen jede Form des Widerstandes und Protestes rauer wird, konnte man heute auch beim jährlichen Gedenk-Umzug zu den ermordeten Arbeiterführern Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, sehen: »Dabei ging die Polizei gegen Demonstranten äußerst hart vor.« Es trifft eben nicht nur die »Querdenker«, sondern jeden, der sich der Staatsmacht entgegen stellt.

Nachtrag (11.01.2021): Sind die Zensur-und-Löschinstrumente erst einmal installiert, treffen sie irgendwann jeden: »Facebook löscht Junge Welt-Bericht«. Konkret geht es um die Polizeigewalt auf der Luxemburg-Liebknecht-Demonstration.

Nachtrag (12.01.2021): Der Polizeistaat wird nach und nach immer weiter installiert. Bürger werden drangsaliert und unterliegen polizeilicher Willkür. Wer immer noch wegschaut, weil nicht sein darf, was nicht sein kann, soll mir am Ende nicht erzählen: »er habe ja von nichts gewusst!« Diese Ausrede gilt im Internetzeitalter nicht mehr.

Nachtrag (13.01.2021): »Illegaler Kindergeburtstag — Gäste verstecken sich im Bad und in Schränken.« Der Polizeistaat in seiner ganzen Pracht! Schließlich gilt es, die »Killerseuche« mit einer Lethalität von 0,1 — 0,5 % zu besiegen. Willkommen in Absurdistan!

Nachtrag (17.01.2020): Die Gewalt gegen die Bevölkerung wird immer grotesker. Jeder Mensch wird als lebende Biowaffe betrachtet. Und das bei einer Lethalität von 0,1 — 0,5 Prozent: »Länder planen Zwangseinweisungen für Corona-Quarantänebrecher [...] Zwangseinweisung in zentrale Sammelstellen, Kliniken oder Jugendarrestanstalten.«

Nachtrag (17.01.2020): Eine friedliche Parteigründung, die vor allem sachliche Kritik an den Corona-Maßnahmen hat und seit Monaten viele Experten und Wissenschaftler befragt hatte (Stiftung Corona Ausschuss), wurde massiv von der Polizei gestört. Der Tagesspiegel bedient sich des üblichen Framings: Corona-Verharmloser, Spinner, Verschwörungstheoretiker etc.

Nachtrag (25.01.2021): Gerichtsurteile, die der Politik und den Massenmedien nicht passen ‑also dem Corona-Narrativ widersprechen- werden aufs Schärfste bekämpft. So geschehen in Weimar. Der Richter sei nun ein »Querdenker« und ein »radikaler Maskengegner«, weil er auf Verfassungsbrüche aufmerksam gemacht hatte. Selbst die Staatsanwaltschaft in Thüringen will gegen die Entscheidung nun Rechtsmittel einlegen. Dabei ging es nur um einen Geburtstag.

Nachtrag (25.01.2021): Fast vergessen! Die »Lager« sind wieder da. Für »Quarantänebrecher«, so heisst es. Verschiedene Bundesländer bauen sie auf. Gleichschaltung der Medien. Wahrheitsanspruch der Politik. Repression gegen Kritiker. »Zwangseinweisungen«. Mit ein wenig Geschichtsbewusstsein sollten sämtliche Alarmglocken schrillen

Nachtrag (26.01.2021): Den lebenden Biowaffen aka Kindern muss man unbedingt mit aller Härte entgegentreten: »Ruppiger Polizeieinsatz — Tränen am Schlittenberg.« Kinder fahren verteilt und mit Abstand Schlitten und die Polizei verjagt sie. In voller Montur. Mit Handschellen und Dienstwaffe.

Nachtrag (05.02.2021): Heute gibt es gleich drei Fälle zu dokumentieren, damit sie auch in Zukunft nicht in Vergessenheit geraten! Es soll mir später Niemand sagen, er/sie habe ja von nichts gewusst.

1.) Die Berliner Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) wollte unbedingt einen Lehrer kündigen, weil der sich kritisch zu den Maßnahmen geäußert hatte. Der Personalrat konnte das noch verhindern. Nun wird er strafversetzt.

2.) Dem Rechtsanwalt Markus Haintz wird der Zutritt zu seiner Mandantin im Amtsgericht Göppingen verwehrt. Das war es mit dem »Rechtsstaat«.

3.) Die Werbeagentur ‘Brain’n’Dead’ ruft zu Gewalt und Hetze gegen Kritiker auf. Sie kleben und verteilen Plakate mit der Aufschrift: »Querdenker müssen sterben«. Sieht leider nicht nach Satire aus.

Nachtrag (13.02.2021): Der Wissenschaftler Christoph Lütge wurde nun aus dem bayerischen Ethikrat entlassen. Hat er wilde und krude Verschwörungstheorien geäußert? War er ein Putinfreund? Oder hat gar »Nazivergleiche« gebracht? Nein. Er hat es gewagt, die Corona-Maßnahmen kritisch zu begleiten. Das genügt heute schon.

Nachtrag (17.02.2021): Eine Azubi-Pflegerin wollte keinen Corona-Test machen und wurde daraufhin gekündigt. Sie hatte keinerlei Symptome.

Nachtrag 19.02.2021: Der Vatikan hat jetzt eine interne Impfpflicht angeordnet. Sonst drohe eine Kündigung. Das ist Erpressung und Nötigung. Und das bei einem Erreger, der so gefährlich wie die Grippe ist (WHO).

Nachtrag 19.02.2021: Die Bundespressekonferenz will Boris Reitschuster loswerden. Er gehört zur letzten Bastion von kritischen Journalisten. Tilo Jung und die SZ helfen dabei. Rufmord und Denunziation.

Nachtrag 24.02.2021: Zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes in Hagen wurden nun entlassen, weil sie es gewagt hatten, sich an einer Corona-Demo zu beteiligen. Göttingens Polizeipräsident Uwe Lührig ist nach der Kritik an der Impf-Strategie entlassen worden.

Nachtrag 26.02.2021: Ist das noch Repression oder schon Absurdistan? Ein junger Mann umarmt Menschen in einem Park und wird daraufhin von der Polizei verfolgt und gejagt.

Nachtrag 28.02.2021: In Hamburg setzt die Polizei jetzt Helikopter ein, um die Corona-Maßnahmen durchzusetzen. Das Nicht-Einhalten ist weiterhin eine Ordnungswidrigkeit und keine Straftat. Hier gibt es keinerlei Verhältnismäßigkeit mehr. Was kommt als Nächstes?

Nachtrag 01.03.2021: Ein Schweizer Arzt erhält Berufsverbot, weil er die Corona-Maßnahmen kritisiert hat. Wie viel Einträge braucht es hier noch, damit die Leute endlich merken, was abgeht?

Nachtrag 02.03.2021: Die Polizei wird bundesweit immer skrupelloser, wenn es darum geht die Corona-Verordnungen durchzusetzen. Da wird Nachts in Wohnungen eingebrochen. Da stürmen 12 Beamte eine Wohnung. Und da werden ältere Menschen brutal festgenommen. Sie hat jegliches Maß sowie jegliche Verhältnismäßigkeit verloren. Menschen, die eine Ordnungswidrigkeit begehen, werden wie Schwerverbrecher behandelt.

Nachtrag 02.03.2021: Der muss noch: »Stadt Bielefeld erwägt, Bürger mit Drohnen zu überwachen — Beim Aufspüren von Maskenverweigerern, unerlaubten Treffen oder bei anderen Alltagskontrollen gibt es demnächst womöglich noch Hilfe aus der Luft.« Wo sind wir hier gelandet?

Nachtrag 04.03.2021: Weiter gehts in großen Schritten Richtung autokratisch-digitalen Überwachungskapitalismus. Die große Koalition plant eine Geheimpolizei: »Um verdeckte Ermittlungen nicht zu gefährden, sollen Beschuldigte nach dem Willen der GroKo im Nachhinein nicht mehr über Durchsuchungen und Beschlagnahmungen informiert werden.«

Nachtrag 04.03.2021: Zynische Ironie des Schicksals. Die Gründer der »Epoch Times« ‑chinesische Amerikaner, die aus dem kommunistischen China geflohen waren- werden nun im Westen von »Big Tech« zensiert, gelöscht und gesperrt. Warum? Weil sie die Corona-Maßnahmen kritisieren. Was sonst.

Nachtrag 05.03.2021: Es geht um unser aller Gesundheit! Oder etwa doch nicht? Erst werden die Bürger via Verordnungen und Bußgeldandrohungen gezwungen, Masken zu tragen und dann schlagen Politiker daraus Profit. Mafiöse Zustände.

Nachtrag 06.03.2021: Ein Mediziner entwickelt ein wirksames Antigen gegen Covid-19, meldet sich beim Paul-Ehrlich-Institut für eine Zusammenarbeit und wird als Dank erst einmal verklagt. »Big Pharma« duldet keine Konkurrenz.

Nachtrag 14.03.2021: Ich bin der Letzte, der jetzt die BILD verteidigen wollte. Aber wie man nun versucht, BILD-Chefredakteur Julian Reichelt loszuwerden und zu diskreditieren, weil er lautstark Angela Merkel und die Corona-Maßnahmen kritisiert hat, ist schon erstaunlich. Es gibt Gerüchte und Vorverurteilungen, aber keinerlei Beweise. Er hätte ein Fehlverhalten gegenüber Frauen gezeigt, was ja durchaus stimmen kann. Nur auffällig ist, dass diese »Leichen im Keller« immer gerade dann herausgeholt werden, wenn die Bundesregierung stark kritisiert wird.

Nachtrag 14.03.2021: »Oval Media«, die viele preisgekrönte Dokumentarfilme herausgebracht hat, wird nun im Tagesspiegel und in der Wikipedia mit einer Verleumdungs- und Rufmordkampagne überzogen. Hintergrund dürften die Veröffentlichungen des Corona Ausschuss sein.

Nachtrag 16.03.2021: Bei der üblen Nachrede und Verleumdung gegenüber Maßnahmen-Kritikern, machen jetzt — nach der Bundeskanzlerin, einer Werbeagentur und dem medialen Dauerfeuer — nun auch private Firmen mit. So wirbt jetzt Oettinger mit dem Spruch: »Bier trinken ist besser als Quark reden. Oder Quer denken.« Die Spaltung der Gesellschaft und die ganzheitliche Hetze gegen Regierungskritiker wird immer weiter vorangetrieben.

Nachtrag 19.03.2021: In den letzten Monaten werden vermehrt Arztpraxen sowie dessen Wohnräume von der Polizei durchsucht. Der Vorwurf: die Ausstellung von vermeintlich falschen Attesten zur Maskenbefreiung. Hier wird Ärzten systematisch misstraut und allen Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können, unterstellt, sie seien »Maskenverweigerer«. Hier fehlt jede Verhältnismäßigkeit.

Nachtrag 20.03.2021: In Sachsen werden Lehrer, die sich einem Schnelltest verweigern, vom Dienst suspendiert. Lehrer sollen Kinder im Klassenraum testen oder beim Selbsttest »begleiten«. Positiv getestete Kinder (egal ob krank oder nicht) sollen isoliert und von den Eltern abgeholt werden. Das ist Mobbing, seelische Folter und Kindeswohlgefährdung.

Nachtrag 25.03.2021: Weil eine Polizistin einer Demo-Teilnehmerin mit ihren Händen ein Herzchen geschenkt hatte, soll sie nun »dienstrechtlich überprüft« werden. Das ist der Rechtsstaat im Jahr 2021.

Nachtrag 02.04.2021: Der Krieg gegen die Bevölkerung wird immer offener und brutaler geführt. In Brüssel sind berittene Polizisten mit Wasserwerfern gegen feiernde Menschen in einem Park vorgegangen.

Nachtrag 03.04.2021: Das Fass ist voll. Auch in der Schweiz wollen sich Jugendliche nicht länger einsperren lassen. Sie haben nur ein Leben und brauchen die sozialen Kontakte für ihre Entwicklung. An der frischen Luft ist und bleibt das Infektionsrisiko minimal. Trotzdem geht die Polizei mit aller Härte gegen sie vor.

Nachtrag 04.04.2021: Boris Reitschuster hat am Rande einer Querdenken-Demonstration in Stuttgart den Fußball-Weltmeister Thomas Berthold interviewt. Noch während der Premiere wurde das Video auf YouTube gelöscht.

Nachtrag 10.04.2021: Während der Bundestag sowie die Bundesregierung weiter tagen dürfen, wird eine Parteiversammlung der »Basis« in Berlin, von der Polizei aufgelöst. Hier werden oppositionelle Bewegungen systematisch eingeschüchtert.

Nachtrag 11.04.2021: Die Corona-Test-Pandemie hat sich zu einem sektenartigen Glauben entwickelt. Jegliche Form von Kritik wird totgeschwiegen, abgeschmettert oder diskreditiert. Selbst wenn Richter Urteile sprechen (»Amtsgericht Weimar, Beschluss vom 08.04.2021, Az.: 9 F 148÷21«) bei denen das Kindeswohl im Vordergrund steht und das auf über 100 Seiten ausführlich begründet wird — will sich Niemand daran gebunden fühlen.

Nachtrag 12.04.2021: Die Webseite von 2020news.de wird massiv angegriffen, weil sie auf das Urteil in Weimar (siehe Nachtrag 11.04.2021) hingewiesen haben. Indes wird das Urteil selbst in den Panikmedien überall diskreditiert und niedergemacht (Beispielsweise im Spiegel oder im Fokus). Selbst die GEW rät: »Lasst euch auf keine Diskussionen ein!« Demokratie und Rechtsstaat im Jahr 2021.

Nachtrag 17.04.2021: Der Rechtsstaat zeigt zunehmend seine häßliche Fratze. Wer »Nein« sagt und eine Ordnungswidrigkeit (!) gegen das herrschende Killerseuchen-Narrativ begeht, kann auch ins Gefängnis kommen. So ist es beispielsweise Sylvia Löw in Bayern ergangen.

Nachtrag 17.04.2021: Es werden immer mehr Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen verboten (Stuttgart, Sachsen, Bayern etc.). Auch vom Hüter des Grundgesetzes: dem Bundesverfassungsgericht (BVerfG). Das Argument ist stets gleich. Kein Abstand. Keine Maske. Bis heute fehlen Evidenzen, dass draußen ein relevantes Infektionsgeschehen stattfindet. Für ausreichenden Abstand könnten die Städte sorgen, wenn sie den Demo-Teilnehmern auch ausreichend Platz zur Verfügung stellen und nicht via Polizei die Demos einkesseln würden. So bleibt es jedoch bei politisch erwünschten, verfassungswidrigen Demo-Verboten. Abgesegnet vom BVerfG.

Nachtrag 23.04.2021: Da haben rund 50 Schauspieler eine sehr ironisch-kreative Maßnahmen-Kritik via Kurzvideos veröffentlicht. Einen Tag später werden sie von ausnahmslos allen (!) Leitmedien diffamiert und niedergeschrieben. Einzelne Rundfunkräte fordern bereits berufliche Konsequenzen. Das ist Pluralismus und Meinungsfreiheit im Jahr 2021.

Nachtrag 25.04.2021: RT Deutsch wurde von YouTube für zwei Wochen gesperrt. Womöglich kommen bald neue Einschränkungen hinzu. Begründung: Fehlinformationen zu COVID-19.

Nachtrag 26.04.2021: Beim Richter Christian Dettmar vom Amtsgericht Weimar, gab es eine Hausdurchsuchung. Sein Auto, seine Privatwohnung und sein Büro wurden ebenfalls durchsucht. Sein Handy beschlagnahmt. Hintergrund ist sein sensationelles Urteil vom 8. April, bei dem er Tests und Masken an zwei Weimarer Schulen wegen Kindeswohlgefährdung untersagt hatte.

Nachtrag 01.05.2021: Mittlerweile werden drei Richter politisch verfolgt und unter Druck gesetzt (zwei in Weimar, einer in Weilheim), weil sie keine regierungstreuen Urteile zu den Maßnahmen getroffen haben. Die richterliche Unabhängigkeit wird immer weiter geschleift und die Exekutive ignoriert zunehmend die Urteile der Judikative. Damit wird auch die Gewaltenteilung, als elementarer Bestandteil der Demokratie, immer weiter ausgehöhlt.

Nachtrag 03.05.2021: Die Landesmedienanstalten gehen jetzt konsequent gegen alternative Medien vor. Artikel sollen ganz im Sinne des allgemeinen Corona-Narrativs korrigiert und angepasst werden. Der Sender KenFM soll bei vier Meinungsbeiträgen Quellen vorlegen und das Blog »Blauer Bote« soll drei Artikel anpassen. Bei Verstoß drohen juristische Verfahren.

Nachtrag 05.05.2021: Eine Mitarbeiterin der SPD-Bundestagsfraktion drängte eine Hausverwaltung dazu, einen maßnahmen-kritischen Arzt zu kündigen, was diese dann auch tat. Maßnahmenkritiker werden als »Demokratiegefährder« und »Antidemokraten« öffentlich denunziert. Wie lang soll diese Liste noch werden, liebe Maßnahmen-Befürworter?

Nachtrag 08.05.2021: Der Schauspieler Volker Bruch ist einer der rund 50 Schauspieler, die ironisch-satirische Maßnahmenkritik geäußert haben (von 53 noch 27 übrig). Er ist nun in die maßnahmenkritische Partei »dieBasis« eingetreten. Das genügt, um ihn mit einer Diffamierungskampagne zu überziehen. Die TAZ und der Tagesspiegel prügeln schon mal los und rücken ihn in eine dubios-politische Schmuddel-Ecke.

Nachtrag 10.05.2021: Wer als Ärztin die Impfungen kritisiert, wird entlassen. So nun in Österreich geschehen. Politik und Big Pharma dulden hier keinen Widerspruch. Es wird durch-geimpft. Punkt.

Weil ein ehemaliger Familienrichter Mustervorlagen ins Internet gestellt hat, soll er nun in einem Verfahren zur Kindeswohlgefährdung die Gerichtskosten tragen. Die Repressionen werden immer grotesker.

Nachtrag 14.05.2021: Es wird immer bunter und autokratischer. Weil eine FB-Userin einen polemisch-satirischen Beitrag über die Migrationspolitik von Berlins Bürgermeister Michael Müller absetzte, läßt er daraufhin den leitenden Oberstaatsanwalt ermitteln. Zehn Monate später stürmen Polizisten die Wohnung der Frau und beschlagnahmen Handys und Tablets. Das Landgericht verurteilt diese Aktion als rechtswidrig, da sie von der freien Meinungsäußerung gedeckt war.

Nachtrag 21.05.2021: Wer laut aus dem Grundgesetz vorliest, wird von der Polizei niedergeknüppelt und festgehalten. Dystopie? Nein, genau so passiert im April 2021 in Dresden. (Danke an Ruby für den Hinweis).

Nachtrag 29.05.2021: Es wird weiterhin versucht, den maßnahmen-kritischen Journalisten Boris Reitschuster, einzuschüchtern. Innerhalb weniger Wochen hat ihm schon die zweite Bank das Konto gekündigt, am Flughafen wird er »ausgeschrieben« und auch YouTube sperrt und zensiert ihn weiter.

Die Berliner Polizei zeigt weiter ihr häßliches Gesicht. Demonstranten werden verprügelt, Frauen brutal am Boden festgehalten und mit Fausthieben geschlagen. Bei der kritischen Linken wird weiter weggeschaut. Und unsere Altmedien berichten lieber über Demokratiedefizite in fernen Ländern.

Ach ja, der Berliner Verfassungsschutz beobachtet jetzt KenFM.

Weitere Kontokündigungen gab es bei den Maßnahmen-Kritikern: RT Deutsch, MWGFD, Oval Media und KenFM.

Nachtrag 06.06.2021: Der Mediziner und ehemalige Leiter des Gesundheitsamtes Aichach-Friedberg in Bayern, Friedrich Pürner, wird abermals strafversetzt. (Siehe Nachtrag vom 08.11.2020). Nachdem er im März gegen seine Strafversetzung geklagt hatte, wurde die Abordnung überraschend zurückgezogen, nur um ihn jetzt an einen Arbeitsplatz zu versetzen, der nicht seinem Fachgebiet entspricht. Schikane und Willkür weil es ein Gesundheitsamt-Chef lautstark gewagt hat, die Corona-Maßnahmen zu kritisieren.

»Aber anscheinend soll ich nun wie ein Wanderpokal weitergereicht werden, so der Epidemiologie. Er vermutet, dass der Regierung nun klar geworden sei, dass er vor Gericht gute Erfolgschancen gehabt hätte.«

Schauspielerin Eva Herzig will sich nicht impfen lassen und wird daraufhin bei einem Filmprojekt rausgeworfen. Bestrafe Einen. Erziehe Hundert. Dabei ist es nach wie vor skandalös, die Menschen zur Impfung zu nötigen. Es ist und bleibt ein experimenteller Impfstoff mit einer »bedingten Zulassung«.

Nachtrag 10.06.2021: Wir sind wieder bei »schwarzen Listen«. Dietrich Brüggemann, einer der Macher von #allesdichtmachen schreibt: »ich weiß von allerhand flötengegangenen Jobs und Casterinnen, die schwarze Listen schreiben.« Es ist löblich, dass der Tagesspiegel ihm ein Forum zur Klärung bietet. Ob das jedoch die Spaltung, Polarisierung und Hetze gegenüber Maßnahmen-Kritikern auflösen kann, bleibt abzuwarten.

Nachtrag 16.06.2021: Der maßnahmenkritische Journalist Boris Reitschuster hat ein Selfie mit dem Schauspieler Til Schweiger gemacht. Der Schauspieler bezeichnet ihn als »Helden«. Die Twitter-Meute, diverse Faktenchecker sowie die Altmedien fallen rhetorisch über beide her. Diffamierungen. Forderungen nach Berufsverbot. Totalitäres Denken.

KenFM sowie Ken Jebsen sind weiter im Fadenkreuz der Corona-Gläubigen. Die Landesmedienanstalten Berlin verlangen bei Meinungsbeiträgen »Quellen«. Der Verfassungsschutz beobachtet den Sender. YouTube hat den Kanal gesperrt und gelöscht. Und nun wurde die Webseite von »Anonymous« gehackt. Vor einiger Zeit hatten sie auch schon »Die Basis« gehackt. Ich dachte immer, Hacker gehen gegen Konzerne und Reiche vor und nicht gegen Oppositionelle?

Nachtrag 19.06.2021: Beim Wissenschaftler und Immuntoxikologen Prof. Dr. Hockertz fand am 17.06.2021 eine Durchsuchung und Beschlagnahmung statt. Außerdem wurde sein Twitter-Account vom Netz genommen. Sein Verbrechen: die Corona-Maßnahmen zu kritisieren. Ein weiterer politisch motivierter Einschüchterungsversuch.

Nachtrag 29.06.2021: Hausdurchsuchung bei Prof. Dr. Ulrike Kämmerer, wegen ihres Gutachtens zum PCR-Test im »Weimarer Sensations-Urteil«. Korrektur: Es gab insgesamt 8 Hausdurchsuchungen! Gleichzeitig spielt heute Deutschland gegen England in der Fußball-EM. Der Zeitpunkt ist sicher nicht zufällig gewählt worden, denn so ist die Aufmerksamkeit hierfür kaum gegeben.

Nachtrag 04.07.2021: Dem maßnahmenkritischen Journalist, Boris Reitschuster, werden weiterhin viele Steine in den Weg gelegt. Nun wollte seine Blog-Provider-Firma unbedingt, dass er seinen Vertrag unter einem anderen Namen laufen lässt. Zitat: »Sie verstehen doch, warum!« Bisher gab es bei ihm: Ausschreibung im Polizeicomputer, Besuch von der Polizei und Befragung des Hausmeisters, Kündigung der Bankkonten, ständiges Mobbing, Zensur auf Twitter, Youtube und Linkedin.

Nachtrag 01.08.2021: Fast alle maßnahmenkritischen Demonstrationen an diesem Wochenende in Berlin, wurden gerichtlich verboten. Argument: Keine Maske, kein Abstand. Das spielte bei der EM sowie beim CSD offenbar keine Rolle. Außerdem ist die Ansteckungsgefahr draußen ‑laut RKI- verschwindend gering. Wenn die Polizei genug Fläche lässt, sind Masken im Freien auch nicht nötig. Dennoch kamen heute viele Menschen. Die Polizei ist brutal gegen sie vorgegangen: hier und hier und hier.

Nachtrag 02.08.2021: Es gibt den ersten Toten! Sein Vergehen? Gegen die Corona-Maßnahmen der deutschen Regierung demonstriert zu haben. Im Forum bei Spiegel Online zeigen die Maßnahmenbefürworter ihre gesame Menschenverachtung.

Nachtrag 07.08.2021: Die brutale Polizeigewalt vom 1. August 2021 in Berlin hat ein Nachspiel. Nun schaltet sich der UN-Sonderberichterstatter über Folter, Nils Melzer, ein und prüft die Ereignisse. Dieter Dehm (die Linke) bezeichnet die Vorgänge als einen »Tiefschlag gegen unsere Grundrechte«. Und was sagen all die anderen vermeintlich progressiven Kräfte im Land? Nichts.

Nachtrag 21.08.2021: Die politische Verfolgung geht weiter: »Nach einer überfallsartigen Hausdurchsuchung fand Prof. Hockertz Überwachungssoftware auf seinen technischen Geräten. Seine Konten wurden gesperrt und ein Pfändungsbeschluss in Höhe von 820.000 Euro erlassen. Vor vier Tagen hat er Deutschland fluchtartig verlassen.« Prof. Stefan Hockertz ist Immunologe und Toxikologe.

Nachtrag 27.08.2021: Deutschland wird immer autokratischer. Die politische Opposition wird zunehmend kriminalisiert: eine Wahlveranstaltung der Partei »die Basis« wurde verboten sowie mehr als ein Dutzend Querdenker-Demos wurden untersagt. Die Corona-Mitläufer und ehemaligen Linken verstehen bis heute nicht, dass sie auch für ihre Grundrechte kämpfen.

Nachtrag 09.08.2021: In Österreich sollen nun Ungeimpfte in Geschäften FFP2-Masken tragen. Geimpfte nicht. Damit gibt es eine öffentliche Kennzeichung. Stigmatisierung. Diskriminierung. Hatten wir alles schon mal.

In mehreren deutschen Bundesländern will man für Ungeimpfte die Lohnfortzahlung im Quarantäne-Fall aussetzen. Erpressung. Nötigung. Druck. Nimmt überall zu. Die Gesellschaft wird weiter ganz gezielt aufeinander gehetzt und gespalten.

Nachtrag 11.09.2021: In Hagen wagte es ein 17jähriger Schüler einen Real-Markt ohne Maske zu betreten. Die Ordnungskräfte haben ihn daraufhin brutal geschlagen und ihm die Nase gebrochen. Wer sich nicht fügt, der bekommt die ganze Härte zu spüren. Ein Großteil der Deutschen findet das offensichtlich ganz toll so.

Nachtrag 17.09.2021: Die Einengung des Meinungskorridors und die Zensur von unliebsamen, sprich kritischen Inhalten geht weiter: »Facebook hat knapp 150 Konten und Gruppen auf seinen Plattformen gelöscht, die der Internetkonzern der Querdenker-Bewegung zuordnet.« Sie werden als »schädliche Netzwerke« bezeichnet. Kritische Opposition wird in Deutschland kaum noch geduldet.

Nachtrag 18.09.2021: Nun trifft es auch vermehrt Künstler, die sich gegen die Corona-Maßnahmen positionieren. So wird beispielsweise der Comedian Nikolai Binner in Berliner Spielhäusern gecancelt und hat Hausverbote erhalten. Der Maschinist hat den Fall genauer untersucht.

Nachtrag 28.09.2021: RT Deutsch gehört im deutschsprachigen Raum zu den wenigen Medien, die noch die Corona-Maßnahmen und die damit verbundenen Grundrechtsbeschränkungen zu kritisieren wagen. Nun wurde RT Deutsch von YouTube ohne Vorwarnung gelöscht. Er konnte 614.000 Abonnenten und mehr als 547 Millionen Zugriffe vorweisen. Wir sind weiter im Krieg, um die Meinungs- und Deutungshoheit.

Nachtrag 11.10.2021: Der Nachfolger von #allesdichtmachen ruft zu einem offenen Diskurs auf: #allesaufdentisch. YouTube löscht hier trotzdem Videos. Gibt es dort strafrechtliche Inhalte? Volksverhetzung? Rechte Nazi-Scheisse? Mitnichten. Stattdessen: sympathische Gespräche mit Experten aller Fachrichtungen. Ein herrschaftsfreier Diskurs ist jedoch nicht erwünscht. Es soll nur eine Wahrheit geben. Update: Nach einer Eilentscheidung des Landgerichts Köln, war die Löschung rechtswidrig. Es ist eben mitnichten so, dass mit dem Dauer-Argument »Hausrecht«, alles gelöscht werden darf.

Nachtrag 26.10.2021: In vielen Bundesländern in Deutschland gilt an Universitäten die 3G-Regel. Ungeimpfte Studenten müssen sich 3–4 mal die Woche testen. Die Kosten betragen 150–200 Euro monatlich. Für Bafög-Empfänger ist das viel Geld. Die günstigeren Selbsttests unter Aufsicht werden kaum akzeptiert. Das Verwaltungsgericht in Mainz beispielsweise: »Auch Studierenden müsse nicht von vornherein die kostengünstigere Möglichkeit von selbst durchgeführten Selbsttests eröffnet werden.« Das Motto lautet weiterhin: Ja, Du musst Dich nicht impfen lassen. Alles freiwillig. Aber dann machen wir Dir das Leben zur Hölle!

Update (Danke, Publicviewer): An der Uniklinik in Frankfurt wird schon mal die Impfapartheid bei den Studenten geprobt: »Studieren nur mit 2G.«

Nachtrag 26.10.2021: Ole Skambraks, Redakteur der ARD beim Südwestrundfunk (SWR), veröffentlichte am 5. Oktober einen kritischen Brief über die journalistische Arbeit der Offentlich-Rechtlichen Sendeanstalten während der »Corona-Krise«. Die ARD ging mit ihm keinen Dialog ein, sondern beurlaubte ihn nun. Einen öffentlichen Grund dafür gibt es nicht.

Nachtrag 29.10.2021: Nun wurde Ole Skambrak offiziell gekündigt. Die Botschaft ist klar: wer die Berichterstattung der Corona-Maßnahmen kritisiert, fliegt. Die Öffentlich-Rechtlichen sind zu keinem internen Dialog bereit. Ein pluraler und offener Diskurs ist nicht mehr erwünscht. Wie viele Meldungen braucht es hier noch, liebe Maßnahmen-Befürworter?

Nachtrag 06.11.2021: Nun geraten auch Blogger zunehmend ins Visier. Der »Blaue Bote« soll wegen eines Formfehlers 800 Euro Strafe zahlen. Die Landesmedienanstalten gehen nun auch gegen Blogger vor, die dem Corona-Narrativ widersprechen.

Nachtrag 10.11. 2021: Die erste Gerichtsverhandlung von Dr. Reiner Fuellmich zum Thema »Drosten PCR-Test« wurde vom Richter nicht zugelassen, weil er das medizinische Attest zur Maskenbefreiung von Fuellmich nicht akzeptiert hat. Er hat es sich nicht einmal angeschaut. Willkür, Nötigung und der Verdacht der Rechtsbeugung stehen nun im Raum. Ein faires Verfahen sieht anders aus.

Nachtrag 04.12.2021: Der freie Journalist Flo Osrainik erhält nach rund 4 Jahren, ohne Angabe von Gründen, keinen Presseausweis mehr. Sein Verbrechen war vermutlich, dass er für RT Deutsch und den Rubikon, Artikel verfasst hat. Wer heute die falsche Haltung und Gesinnung vorweist, wird ausgegrenzt.

Nachtrag 11.12.2021: Wolfram Popp, Leiter der Intensivstation der BG Unfallklinik in Murnau, hat in einer Protestaktion seine kritische Meinung zur Corona-Impfung in einem Interview veröffentlicht. Nun wurde er suspendiert.

Nachtrag 16.12.2021: Die Corona-Dogmatiker werden immer dünnhäutiger. Nun wurde Thüringens Bildungsstaatssekretärin Julia Heesen wegen Maßnahmenkritik zum Thema Schulen, entlassen. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Mario Voigt will noch einen Schritt weiter gehen: »Am besten wird im Ministerium komplett aufgeräumt.« Wir sind längst wieder bei der Gesinnungs- und Haltungspolizei angelangt. Das hat mit einer sachlichen Diskussion und/oder Auseinandersetzung nichts mehr zu tun.

Nachtrag 17.12.2021: Obwohl die Wirkung der Impfstoffe sehr zweifelhaft sind, wollen sie unbedingt jeden Menschen (zwangs-)impfen. Wer sich nicht fügt, muss mit empfindlichen Strafen rechnen. Eine junge auszubildende Zahnarzthelferin wird zu ihren Abschlussprüfungen nicht zugelassen, weil sie sich nicht impfen lassen will. Und ein Feldwebel der Bundeswehr muss ein Disziplinararrest absitzen, weil er die Impfung verweigert. Soviel zum Thema »Impfangebot«.

Nachtrag 17.12.2021: Jetzt werden sogar schon Demonstrationen mit der fadenscheinigen Begründung verboten, es könnten irgendwelche »Querdenker« vor Ort auftauchen. Dabei hatte die Demonstration am 18.12. am Brandenburger Tor, ein Hygienekonzept inklusive Masken und Abstand. Aber weil sie politisch unbequem ist, herrscht staatliche Willkür und die weitere Missachtung von Grundrechten.

Nachtrag 19.12.2021: Widerstand und Widerspruch gegen das totalitäre Corona-Regime wird nirgendwo mehr geduldet. Jetzt wird ein hochrangiger und geschätzter Beamter des Sächsischen Landeskriminalamtes festgenommen, strafversetzt und mit Kündigung bedroht. Sein Vergehen? Er war auf einer Protestdemo gegen die Corona-Maßnahmen.

Nachtrag 19.12.2021: Es wird fröhlich weiter gelöscht und ge-cancelt, was nicht ins Corona-Narrativ passt. Nachdem die Kabarettistin Lisa Fitz satirisch überspitzt von »Impftoten« gesprochen hatte (Ja, die gibt es tatsächlich!), schäumten die Zuschauer und ein Shitstorm brach los. Nun wurde die »Spätschicht-Folge« vom Programmdirektor Bratzler gelöscht. So geht Diskurs im Jahr 2021.

Nachtrag 21.12.2021: Nun ist es soweit. Boris Reitschuster soll aus der Bundespressekonferenz ausgeschlossen werden. Er gilt als der letzte Journalist vor Ort, der die Maßnahmen noch zu kritisieren wagt. Sein Anwalt hat Widerspruch eingelegt.

Nachtrag 21.12.2021: Der Mediziner und Epidemiologe, Alexander Kekule, wird von der Uni Halle vorläufig seines Dienstes enthoben. Der Vorwurf der Uni lautet, er sei seinen Unterrichtspflichten als Professor nicht nachgekommen. Kekule kommentiert: »Das ist ein politisches Verfahren, da ich mich wiederholt kritisch gegenüber der Regierung und dem RKI geäußert habe.«

Nachtrag 22.12.2021: Kurz vor Weihnachten nehmen die politischen Säuberungen wieder zu. Nun wurde dem 13. Senat des OVG Lüneburg die Zuständigkeit für Corona-Themen entzogen. Sie haben in der Vergangenheit viele Maßnahmen als verfassungswidrig erklärt. Das geht natürlich nicht.

Nachtrag 23.12.2021: Weiter gehts mit der politischen Säuberung. Der gesamte eher konservative, jedoch auch maßnahmenkritische Kanal von achgut sowie INDUBIO (Podcast) wurde auf YouTube gelöscht. Gerade INDUBIO halte ich für sehr empfehlenswert.

Nachtrag 27.12.2021: Einer Mitarbeiterin beim DRK Rettungsdienst wurde fristlos gekündigt. Ihr Vergehen: sie war ungeimpft und hat in den Sozialen Netzwerken die Corona-Maßnahmen kritisiert.

Bei einem Spaziergang, also Protest gegen die Corona-Maßnahmen in Schweinfurt (Demonstrationen werden nur noch selten erlaubt!), ist die Polizei mit Pfefferspray und Schlagstöcken auf die Menschen losgegangen. Dabei wurde ein 4jähriges Kind verletzt. Die Massenmedien kritisieren jedoch nicht das brutale Vorgehen der Polizei, sondern die Mutter. Sie habe ihr Kind als »menschliches Schutzschild« missbraucht.

Nachtrag 28.12.2021: Der Ex-Mann von Sahra Wagenknecht, Ralph Niemeyer, prominenter Maßnahmen-Kritiker, hat nun ein »Stadtverbot« für die Stadt Ravensburg erhalten. Sollte er an einem Montag bis einschließlich 31. Januar 2022 zwischen 16 Uhr und 23:59 Uhr, dennoch die Stadt betreten, soll er ein Bußgeld von 5.000 Euro bezahlen. Als bekannter Maßnahmen-Kritiker sei er »eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit«.

Nachtrag 30.12.2021: In München wurden rund 5.000 Demonstranten von mehr als 1.000 Polizisten inklusive einem Polizei-Hubschrauber begleitet. Die Stadt will auch zukünftige Anti-Maßnahmen-Proteste verbieten und mit Bußgeldern belegen. Die Demonstranten waren zum überwiegenden Teil friedlich. 2G und Impfpflicht halten sie für überzogen und unverhältnismäßig.

Bei der Bundeswehr wird weiter scharf und rigoros gegen Impf-Ablehner vorgegangen. Wegen der Duldungspflicht gibt es bei der Bundeswehr eine faktische Impfpflicht. Soldaten, welche die Impfung ablehnen, erhalten harte Disziplinarstrafen.

Nachdem der mRNA-Pionier Robert Malone, den Pfizer-Impfstoff via Twitter kritisiert hat, wurde sein Account umgehend gesperrt.

Nachtrag 31.12.2021: Im besten Deutschland aller Zeiten, in dem es nur eine Wahrheit geben darf, werden Kritiker gnadenlos fertig gemacht. Dr. Volker Heinbuch, Chefarzt im Klinikum Hildburghausen, hat zusammen mit rund 50 Kollegen ein Ende der Corona-Maßnahmen gefordert. Das Klinikum hat ihn nun rausgeworfen.

Nachtrag 03.01.2022: In Amsterdam ist die Polizei gegen Maßnahmenkritiker mit ziemlicher Brutalität vorgegangen. Schlagstöcke und scharfe Hunde wurden eingesetzt. Hier und hier zu sehen. Der UN-Sonderberichterstatter für Folter, Nils Melzer, ermittelt bereits.

Nachtrag 13.01.2022: Die Uni Magdeburg droht Ungeimpften massiv mit Kündigung. Qualifikation, Fachkompetenz, Erfahrung etc. — alles nicht mehr wichtig. Was zählt, ist der Impfstatus.

Nachtrag 23.01.2022: Jede Kritik an den Corona-Maßnahmen, von Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, wird mittlerweile in irgendeiner Form sanktioniert. So wurde nun ein Polizeiseelsorger von seinen Pflichten entbunden, weil er von Polizisten berichtet hat, die unter den Corona-Maßnahmen leiden.

Nachtrag 27.01.2022: Der Vize-Landrat in Bautzen hat öffentlich erklärt, dass er die einrichtungsbezogene Impfpflicht ab Mitte März 2022 nicht durchsetzen werde. Der Pflegenotstand wird sich dramatisch verschärfen. Anstatt nun dem Mann unter die Arme zu greifen und die kommende Katastrophe abzuwenden, muss er wohl bald mit Repressionen rechnen. So geht Demokratie und »Solidarität« im Jahr 2022 in Deutschland.

Nachtrag 28.01.2022: Nachdem der UN-Sonderberichterstatter für Folter, Nils Melzer, das brutale Vorgehen der Polizei in Berlin und in Holland, gegen Maßnahmen-Kritiker, angeprangert und untersucht hatte, läuft nun eine Rufmord-Kampagne gegen ihn. Die Süddeutsche Zeitung legt vor.

Nachtrag 02.02.2022: Eine Polizeiärztin hat das »Infektionsschutzgesetz« mit dem »Ermächtigungsgesetz« verglichen und wird daraufhin gekündigt. Interessant ist die Begründung: »Insbesondere habe sie gegen die Pflicht verstoßen, sich zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes zu bekennen.« Und das bei einem »Infektionsschutzgesetz«, dass nicht nur weitreichende Kompetenzen besitzt viele Gesetze auszuhebeln, sondern auch explizite Grundrechtseinschränkungen vorsieht.

Nachtrag 03.02.2022: Zwei Fälle aus Österreich. Der ORF-Chef droht ungeimpften Mitarbeitern mit der Kündigung. Und für ungeimpfte Arbeitslose soll es eine Sperre und Kürzung des Arbeitslosengeldes geben. Aber, es ist ja nur eine »Impfpflicht« und kein »Impfzwang«. Soziale und ökonomische Vernichtung zählen auch nicht als »Gewalt«.

Nachtrag 11.02.2022: Weiter gehts mit Rufmord, Denunziation, Hetzkampagnen, Diffamierung, Cancel-Culture und Kündigung. Für alle, die in der Öffentlichkeit stehen und das Corona-Narrativ kritisieren. Jetzt hat es den Kommunikationswissenschaftler Prof. Michael Meyen getroffen. Die ZEIT behauptet, er würde »Verschwörungsmythen« verbreiten und fragt öffentlich, wieso er überhaupt »noch lehren dürfe«? Natürlich geht es ‑wieder mal- nicht um Inhalte oder Argumente, sondern um Kontaktschuld: Meyen war bei #allesaufdentisch, KenFM und RT Deutsch.

Soviel zum Thema »Hausrecht« und es gebe keine staatliche Zensur: »Telegram sperrt auf Druck der Bundesregierung 64 Kanäle.« In Belarus ist Telegram übrigens ein Werkzeug der Demokratie. In Deutschland ein Werkzeug von Verschwörungstheoretikern. Jedenfalls sagen uns das die Leitmedien.

Nachtrag 15.02.2022: Von der Öffentlichkeit eher unbemerkt, herrscht, seit dem 24. November 2021, bei der Bundeswehr die sog. »Duldungspflicht« (Impfpflicht). Wer die Impfung verweigert, muss mit einer Arreststrafe und hohen Geldstrafen rechnen.

Nachtrag 23.02.2022: Diskursverengung. Cancel-Culture. Intoleranz. In der Corona-Pandemie darf es nur eine Wahrheit geben. Nun hat es zwei Journalisten getroffen. Harald Martenstein wurde nach über 30 Jahren als Kolumnist beim Tagesspiegel, ohne Vorankündigung gelöscht. Sein Vergehen: er hat behauptet, wer ein Ungeimpft-Judenstern trägt, ist zwar geschmacklos und geschichtsvergessen, aber deshalb nicht automatisch ein Antisemit.

Die ZDF-Journalistin Katrin Seibold wurde wegen kritischen Nachfragen, zu den Corona-Maßnahmen, das Vertrauen der ZDF-Chefredaktion entzogen und anschließend gekündigt. Obwohl die Pandemie weltweit ihr Ende gefunden hat, wird in Deutschland weiterhin totalitären Tendenzen gefrönt. Wer nicht für uns (die Maßnahmen-und-Impf-Befürworter) sei, ist gegen uns und somit ein Feind.

Nachtrag 01.03.2022: Schon entlarvend. Nachdem der Vorstand der BKK ProVita, Andreas Schöfbeck, mit einem öffentlichen Brief auf die immensen Nebenwirkungen der Impfungen hingewiesen hat, wurde er nun fristlos entlassen. Das RKI, das PEI und das BMG würden demnach viel zu wenig erfassen. Laut den Berechnungen der BKK ProVita »sind vermutlich 2,5 — 3 Millionen Menschen in Deutschland wegen Impfnebenwirkungen in ärztlicher Behandlung.«

Nachtrag 06.03.2022: Viele Deutsche sind ja seit Zwei Jahren »geübt« darin, Maßnahmen-Kritiker zu denunzieren, zu diffamieren und zu hassen. Das wird jetzt, in Zeiten des Ukraine-Krieges, gegen Deutschrussen übertragen. Thomas Röper berichtet. Es wird immer häßlicher in Deutschland.

Nachtrag 07.03.2022: Es geht weiter mit der Journalistin Katrin Seibold, die fast 20 Jahre für die Öffentlich-Rechtlichen Medien gearbeitet hat. Nachdem sie nun wegen ihrer Kritik an der Berichterstattung zu den Corona-Maßnahmen gekündigt wurde, rollt die übliche Diffamierungskampagne an, da sie nicht den Mund hält, sondern ihre Erfahrungen in den alternativen Medien darlegt. Die FAZ legt schon mal los. Und in der Wikipedia wird demnächst ihr Eintrag gelöscht (»Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen«).

Nachtrag 11.03.2022: Nach zahlreichen Rufmord- und Hetzkampagnen sowie Kontokündigungen, will man den kritischen Journalisten Boris Reitschuster abermals von der Bundespressekonferenz ausschließen. Man will dort keine maßnahmenkritischen Fragen, sondern gemütlich unter sich bleiben. Reitschuster will juristisch dagegen vorgehen.

Nachtrag 17.03.2022: Stephan Kohn, der Verfasser des Corona Fehlalarm-Papiers, wurde nun via Gerichtsprozess aus dem Beamtenverhältnis des BMI entfernt. Stephan Kohn hat schon sehr früh innerhalb des BMI auf die völlig unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen hingewiesen. Seine Kritiker werfen ihm handwerkliche Mängel sowie das Nicht-Einhalten des Dienstweges vor. Keinesfalls würde es dem BMI um den Inhalt des Papiers gehen. Fun Fact: Gregor Gysi hat ihn vor Gericht vertreten.

Nachtrag 23.03.2022: In Paris ist die maßnahmenkritische Anwältin Virginie de Araujo-Recchia verhaftet worden. Sie ist Teil eines großen Anwaltskollektivs das Anzeigen und Beschwerden gegen Corona-Maßnahmen und Impfpässe eingereicht hat. Es ist noch nicht bekannt, warum sie verhaftet wurde.

Nachtrag 08.04.2022: Die Causa Martenstein geht weiter (siehe auch 23.02.2022). Er erfährt nun die volle Breitseite der woken Cancel-Culture: »Werbung für Martenstein darf nicht im Tagesspiegel erscheinen.« Fast 30 Jahre hat er für den Tagesspiegel geschrieben. Er hielt den Davidstern mit »ungeimpft« für eine Geschmacklosgkeit, aber nicht zwingend für antisemitisch. Die Demonstranten wollten damit auf die starke Ausgrenzung von Ungeimpften aufmerksam machen, seien aber deshalb nicht gleich Judenhasser, so seine Kolumne. Der Tagesspiegel hielt diese Differenzierung nicht aus und löschte ihn.

Nachtrag 09.04.2022: Der maßnahmenkritische Prof. Dr. Martin Schwab von der Universität Bielefeld, wird vom Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) sowie vom WDR, mit einer Rufmord- und Verleumdungskampagne überzogen. Er sei nun ein rechtsextremer Corona-Leugner, weil er die Corona-Maßnahmen aus juristischer Perspektive kritisiere.

Nachtrag 10.04.2022: Der Masken-Fetisch treibt weiterhin groteske Blüten. Mario Barth wird aus dem Zug geworfen, weil er es gewagt hat, seine Maske zum Trinken abzunehmen.

Nachtrag 21.04.2022: Auf zahlreichen maßnahmenkritischen Demonstrationen hat es brutale Polizeigewalt gegeben (unzählige Beispiele sind hier in dem Beitrag zu finden). Der ehemalige UN-Sonderberichterstatter für Folter, Nils Melzer, kommt zum Ergebnis: die Bundesregierung zuckt mit den Schultern und Polizeigewalt wird nicht weiter verfolgt.

Nachtrag 02.05.2022: Im Schatten der »großen Lockerungen« und der omnipräsenten Ukraine-Hysterie, gehen die Einschüchterungsversuche gegen Maßnahmen-Kritiker munter weiter. Der Arzt Paul Brandenburg hat nun mehrere Briefe vom Staatsschutz erhalten inklusive polizeilicher Vorladung. Der Vorwurf: er würde den Staat delegitimieren und seine gewählten Vertreter ausserhalb der zulässigen Meinungsfreiheit verächtlich machen.

Nachtrag 08.05.2022: Ohne Vorankündigung ist der maßnahmenkritische Allgemeinmediziner Heinz Timm von seiner Chefin gekündigt worden. Er organisierte Demos sowie Spaziergänge gegen die Corona-Maßnahmen und hatte auf Impf-Nebenwirkungen hingewiesen. Nun wurde er, ohne die Möglichkeit sich finanziell vorzubereiten, innerhalb eines Monats in der Arztpraxis gekündigt.

Nachtrag 10.05.2022: Es ist nicht vorbei! Die Hetze geht weiter. Der Fernsehmoderator, Autor und Evangelist Peter Hahne wird nun in einem langen Beitrag als »Schwurbler« und »Querdenker« diffamiert. Warum? Er kritisiert sehr scharf die Corona-Politik der Bundesregierung. Sachliche oder inhaltliche Auseinandersetzungen finden weiterhin nicht statt. Stattdessen: Rufschädigung und mit ganz viel Dreck werfen. Fun Fact: Die beiden Autoren des Hetzartikel bezeichnen es selbst als eine »Reportage«.

Nachtrag 15.05.2022: Keine Aufarbeitung in Sicht. Kein Ende der Repressionen. Ganz im Gegenteil. Maßnahmenkritiker, Ärzte und Wissenschaftler werden weiterhin verfolgt, eingeschüchtert und verklagt. Zwei aktuelle Beispiele: gegen Prof. Dr. Sucharit Bhakdi wird Anklage wegen Volksverhetzung erhoben und Dr. Ronald Weikl wurde wegen der angeblichen Ausstellung falscher Gesundheitszeugnisse nach § 278 StGB zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und acht Monaten auf Bewährung und zur Zahlung von 50.000 Euro verurteilt. Beide Wissenschaftler sind Mitglieder des Vereins »Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.«

Nachtrag 17.05.2022: Studien und wissenschaftliche Veröffentlichungen, die nicht ins offizielle Narrativ passen, werden mit allen Mitteln bekämpft. So geschehen mit Andreas Schöfbeck (BKK ProVita, siehe Nachtrag 01.03.2022) und nun mit Prof. Dr. Harald Matthes von der Charite Berlin, der zu Impf-Nebenwirkungen geforscht hat. Sein vorläufiges Ergebnis: 0,8 Prozent aller Geimpften haben schwere Nebenwirkungen. Das Resultat: die Berliner Charite distanziert sich von der Studie und die Gesundheitssenatorin Gote (Grüne) bestätigt, dass die gesamte Studie offline gestellt wurde. Es darf eben weiterhin nicht sein, was nicht sein soll.

Nachtrag 24.05.2022: Die Wohnung vom Publizisten und Arzt, Paul Brandenburg, wurde nun von der Polizei gestürmt. Hockertz, Bahner, Bhakdi, Jebsen, Brandenburg: wer in der Öffentlichkeit steht und die Corona-Politik kritisiert, muss in Deutschland mittlerweile mit harten Sanktionen rechnen.

Nachtrag 24.05.2022: Professor Dr. Stefan Hockertz spricht nach fast einem Jahr, aus der Schweiz, über seine politische Verfolgung in Deutschland. Der Immuntoxikologe und Pharmakologe hat jahrelang mit dem RKI und dem PEI zusammengearbeitet, es jedoch gewagt, die mRNA-Vakzine zu kritisieren. Im Sommer 2021 stürmten bewaffnete Polizisten seine Wohnung und beschlagnahmten Telefone und Computer.

Nachtrag 25.05.2022: Es hört nicht auf. Die Repressionen gehen unvermindert weiter. Die Volksbank hat dem maßnahmenkritischen Demo-Organisator von »Querdenken«, Michael Ballweg, alle Konten gekündigt. Der Grund: es habe zu viele Beschwerden gegeben. Die große Masse schaut weiter weg und tut so, als gehe sie das alles nichts an.

Nachtrag 01.06.2022: Der Abschlussbericht des UN-Sonderbeauftragten für Folter, Nils Melzer, ist da. Nils Melzer erhielt auch nach 60 Tagen keine Antwort der deutschen Regierung zur ausufernden und oft unverhältnismäßigen Polizeigewalt in Deutschland bei Anti-Maßnahmen-Demos. Sein Fazit: »Weltweit gilt: Wenn ein Land praktisch keine Sanktionen für Polizeigewalt verhängt, ist das kein Zeichen von Wohlverhalten, sondern von Systemversagen.«

Nachtrag 02.06.2022: Es wird im Hintergrund weiter mit den Maßnahmen-Kritikern abgerechnet. Nun soll ein Amtsrichter in Weimar wegen Rechtsbeugung verklagt werden. Er hatte in Thüringen für zwei Kinder (!) die Masken- und Testpflicht aufgehoben (Siehe Nachtrag 11.04.2021 und das Urteil). Der Vorwurf heute lautet: »Der Angeklagte habe sich dabei laut Anklage in schwerwiegender Weise von Recht und Gesetz entfernt, um die angebliche Unwirksamkeit und Schädlichkeit staatlicher Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronapandemie öffentlichkeitswirksam darzustellen.«

Nachtrag 27.06.2022: Die »eingeübten« Einschüchterungs- und Repressionsmethoden gegen Maßnahmen-Kritiker (Diffamierung, Klagen, Bankkonto-Kündigungen, Jobverlust, Rufmord etc.) werden nun auf Menschen übertragen, die sich nicht bedingungslos dem allgemeinen infantilen Narrativ des Ukraine-Konfliktes (Selenski gut, Putin böse) beugen wollen. Die freie Journalistin Alina Lipp, die aus dem Donbass berichtet, wird nicht nur seit Monaten mit einer Diffamierungskampagne überzogen, sondern jetzt auch vom deutschen Staat wegen »Fake News« und »Hasskriminalität« verklagt.

Nachtrag 29.06.2022: Bei sommerlichen Temperaturen und mit über Zwei Jahren Maßnahmen-Terror, will Niemand mehr etwas von »Corona« wissen. Die Leute sind dem Thema überdrüssig. Die perfekte Situation, um im Hintergrund weiter »aufzuräumen«. Es wird weiter eingeschüchtert und Kritik kriminalisiert. Zwei weitere Fälle:

1.) Der Gründer der Querdenken-Bewegung, Michael Ballweg, wurde festgenommen und sein Haus wurde durchsucht. Ihm wird Geldwäsche und Betrug vorgeworfen.

2.) Der Arzt Tristan Thoring hat lange in einem Impfzentrum in Berlin gearbeitet. Statt der vierten Impfung, hat er seinen Patienten nun einen Antikörpertest empfohlen. Anschließend wurde er für mindestens drei Monate vom Impfzentrum verwiesen.

Nachtrag 01.07.2022: Offenbar will man im Herbst 2022 wieder mit menschenverachtenden Maßnahmen (2G, Impfnötigung etc.) voll durchstarten. Daher werden im Vorfeld kritische Stimmen bekämpft. Zwei weitere Fälle:

1.) Boris Reitschuster wurde über Nacht und ohne jede Begründung PayPal gekündigt.

2.) Große Werbepartner von achgut.com haben ihre Verträge gekündigt, was die finanzielle Existenz des Projektes gefährdet.

Nachtrag 03.07.2022: Bei YouTube wird weiter gelöscht und zensiert, was das Zeug hält. Der Kanal des neuen Radiosenders »Kontrafunk«, wurde nun für einige Tage komplett gesperrt, weil sie es gewagt haben, über die Themen »Vertrauen« und »Pharmaindustrie« zu sprechen.

Nachtrag 08.07.22: Hat zwar nichts direkt mit den Corona-Maßnahmen zu tun, gehört aber trotzdem hier rein, um zu verdeutlichen, dass es ausufernde Polizeigewalt eben nicht nur in China und Russland gibt, sondern auch in Deutschland. Polizisten haben Sarah N. den Arm gebrochen, fünf Jahre (!) hat sie juristisch gekämpft, bis das als rechtswidrige Polizeigewalt überhaupt anerkannt wurde. Die Täter sind bis heute weder gefasst, noch verurteilt worden.

Nachtrag 26.07.2022: Auch wenn die »allgemeine Impfpflicht« bisher nicht kommt, so gilt doch weiter die »einrichtungsbezogene Impfpflicht« sowie die »Duldungspflicht« bei den Soldaten. Und das obwohl mittlerweile jeder weiß, dass die »Impfstoffe« (vielmehr: »Dauermedikation«) nur einige Wochen/Monate wirken, keinen Fremdschutz bieten, bedingt zugelassen sind — dafür aber schwere Nebenwirkungen verursachen können. Und dennoch: einem Zahnarzt wurde nun Berufsverbot erteilt, weil er sich nicht gegen Corona impfen lassen wollte.

Nachtrag 28.07.2022: Bei der deutsch-ägyptischen Sängerin Nina Maleika gab es Anfang Juli, in ihrer Abwesenheit, eine Hausdurchsuchung der Polizei. Der Vorwurf: sie hätte einen gefälschten Impfausweis. Sie spricht eindeutig von mittlerweile »faschistischen Strukturen« in Deutschland. Aber sie lässt sich nicht einschüchtern. Die Repressionen gegen Maßnahmen-Kritiker gehen unvermindert weiter.

Nachtrag 28.07.2022: Sämtliche Kanäle von OVAL-Media wurden auf YouTube ohne Vorwarnung gelöscht. OVAL-Media ist eine Unternehmensgruppe von Filmemachern, die auch (aber nicht nur) maßnahmenkritische Filme produziert haben. Viele Filme haben in der Vergangenheit sogar Preise gewonnen, wie den Deutsch-Französischen Journalistenpreis für »Halbe Chance?« (2003) oder den Preis des Ekotopfilms für »Ekelhaft gesund« (2007). Das spielt aber alles keine Rolle mehr, wenn man die Corona-Maßnahmen kritisiert. Dann wird man gecancelt, gelöscht und zensiert. Ohne Gnade.

Nachtrag 02.08.2022: In Berlin-Neukölln ist der Amtsarzt Nicolai Savaskan von der Gesundheitsstadträtin Mirjam Blumenthal (SPD) überraschend abgesetzt und mit einem Hausverbot belegt worden. Details des Konfliktes wurden noch nicht bekanntgegeben, aber bereits jetzt heißt es: »Savaskan sprach häufig mit diversen Medien, kritisierte dabei die Corona-Maßnahmen der Politik.« Das geht natürlich gar nicht. Da muss man sofort löschen, canceln und kündigen.

Nachtrag 04.08.2022: Ausgrenzung können wir. Eine Privatklinik in Deutschland verweigert ungeimpften Menschen die medizinische Behandlung. Eine andere Einrichtung will keine russischstämmigen Menschen mehr stationär aufnehmen. »Einzelfälle«, die in ihrer schieren Masse nur noch erdrückend sind.

Nachtrag 05.08.2022: Während »Maskendeals«, der »Wirecard-Skandal« sowie dutzende Lügen für viele Politiker weiterhin folgenlos bleibt, gibt es gleich zwei weitere Vorfälle zu berichten. Die erste Ärztin in Deutschland muss wegen vermeintlich gefälscher Maskenatteste für drei Jahre ins Gefängnis. Ohne Bewährung. (Update: Das Bayerische Oberstes Landesgericht hat die Angeklagte in allen drei Instanzen vom Verdacht des Gebrauch eines unrichtigen Gesundheitszeugnisses freigesprochen.)

Am 21. April 2021 hat die Berliner Polizei brutal und unverhältnismäßig eine alte Frau zu Boden gedrückt und abgeführt. Der Rechtsanwalt Dr. Stjerma hat nun ermittelt, dass die Frau kurz danach gestorben ist. Die Staatsanwaltschaft in Berlin stellt die Ermittlungen ein. Es macht keinen Spass mehr in Deutschland zu leben. Ich erkenne dieses Land nicht mehr wieder.

Nachtrag 21.08.2022: Ein Insider-Bericht eines Berliner Polizisten, der mehr als 27 Jahre im Dienst war, bestätigt den politischen Willen, gegen Maßnahmen-Kritiker besonders hart und sogar bis zur Rechtswidrigkeit vorzugehen:

»Ich weiß, dass die Kollegen zahlreiche Gesundheitszeugnisse willkürlich als Fälschungen einstuften. [...] Die Polizei schreitet unverhältnismäßig ein, Unschuldige werden strafprozessual verfolgt, Verstöße konstruiert und aufgebauscht. Bei mancher Demonstration gab es mehr als 300 freiheitsbeschränkende Maßnahmen, obwohl kein einziger Stein flog.«

Nachtrag 29.08.2022: Drei weitere Fälle zum Thema polizeiliche Willkür und Unverhältnismäßigkeit. Kriminalisierung von Corona-Maßnahmen-Gegnern, Hausdurchsuchungen sowie Repressionen gegen Menschen, die Masken-Atteste haben. Die Verfahren werden am Ende fast immer eingestellt. Aber die Einschüchterungen und der große Vertrauensverlust in Polizei, Justiz und Rechtsstaat bleiben.

Nachtrag 31.08.2022: Die Ausgrenzungen, Einschüchterungen und Diskriminierungen gegen ungeimpfte Menschen gehen weiter. Der Tennis-Star Novak Djokovic kann an den diesjährigen US-Open (2022) nicht teilnehmen, weil er als ungeimpfter Mensch nicht in die USA einreisen darf. Aus medizinisch-wissenschaftlicher Sicht ist das mehr als fragwürdig. Weder ist COVID-19 die Pest, noch hilft die »Impfung« vor Ansteckung oder Weitergabe. Das weiß mittlerweile jeder. Und dennoch bleiben die Behörden hier hart. Es ist politisch motiviert.

Nachtrag 11.09.2022: Die Diplom-Biomathematikerin Jeanette Bahr wurde im Februar 2022 aufgrund zweier Reden auf maßnahmenkritischen Demos von ihrem Arbeitgeber außerordentlich gekündigt. Nun hat ein Arbeitsgericht diese Kündigung bestätigt: »Die Klägerin habe keine eigene subjektive Meinungsbildung wiedergegeben, sondern unwahre Tatsachenbehauptungen aufgestellt. Die Klägerin könne sich nicht auf den Schutz der Meinungsfreiheit nach Art. 5 Abs. 1 GG berufen.«

Nachtrag 12.09.2022: Der Philosoph Georg Meggle wird bei einem Kongress der Gesellschaft für analytische Philosophie (GAP) mit dem Namen »Philosophie und Öffentlichkeit« nachträglich wieder ausgeladen. Die Begründung des Cancelns: er verbreite mit dem »Great Reset« krude Verschwörungstheorien. Klaus Schwab hat darüber ein Buch geschrieben, es gibt eine öffentliche Website und die Ziele des World Economic Forum (WEF) sind überall öffentlich einsehbar. Nichts daran ist »krude« oder eine »Verschwörungstheorie«.

Nachtrag 17.09.2022: Gegen den freien Journalisten Boris Reitschuster wird weiter repressiv vorgegangen. Er wurde aus der Bundespressekonferenz ausgeladen. Sein Hausmeister sowie enge Verwandte wurden befragt. Nun ermittelt sogar die Berliner Polizei gegen ihn wegen »Androhung von Straftaten und Störung des öffentlichen Friedens.« Man will ihn weiterhin einschüchtern, mundtot machen und aus Deutschland vertreiben.

Nachtrag 19.09.2022: Der schwedische Journalist Henning Rosenbusch zitiert auf Facebook den US-Präsidenten, der in einem Interview gesagt hat: »Die Pandemie ist vorbei!« Facebook löscht daraufhin den Post und sperrt Henning Rosenbusch für 30 Tage. Der US-Präsident ist jetzt also auch ein »Corona-Leugner«. Der Kaiser ist splitternackt.

Nachtrag 27.09.2022: Auf cancelculture.de gibt es eine »schöne« Übersicht darüber, wie, wo und wer in den letzten Monaten systematisch aus der öffentlichen Debatte ausgegrenzt wurde. Für alle, die immer noch behaupten, das sei eine Erfindung von hysterischen Nazis, die nur ihre Einzelmeinung nicht in die Öffentlichkeit bekommen würden. (gefunden beim Maschinist)

Nachtrag 01.10.2022: Michael Ballweg ist seit Juni 2022 weiterhin in Untersuchungshaft. Der Vorwurf: Veruntreuung von Spendengeldern. Nur: es ist juristisch völlig unverhältnismäßig aus diesem Grund einen Menschen monatelang ins Gefängnis zu stecken. Und dass, obwohl noch nicht einmal Beweise vorliegen. Diese sollen jetzt erst gesammelt werden. Ballweg wird zunehmend zum deutschen Julian Assange.

Der FDP-Politiker Mic de Vries wird bei der Polizei vorgeladen. Sein Vergehen: er hat Zitate von Menschen gesammelt und via Twitter veröffentlicht, die gegen ungeimpfte Menschen gehetzt haben.

Nachtrag 20.10.2022: Der Freistaat Bayern gibt nun in einem Gerichtsverfahren offen zu, dass er keine Beamten beschäftigen will, welche die Corona-Maßnahmen kritisieren. In diesem Fall geht es um den Amtsarzt Friedrich Pürner. Weiterhin ist keine ehrliche Aufarbeitung in Sicht. Eher ein Nachtreten.

Nachtrag 30.10.2022: Statt Aufarbeitung gibt es in Deutschland weiter Abrechnungen. Nachdem die Staatsanwaltschaft in Kiel die Klage gegen Prof. Sucharit Bhakdi, wegen Volksverhetzung, fallen gelassen hat, schaltete sich die Generalstaatsanwaltschaft ein (warum eigentlich?) und rollte den Fall wieder auf. Nun soll es im März 2023 tatsächlich zur Verhandlung kommen. Der Mikrobiologe, der jahrzehntelang gelehrt und mehr als 10.000 Studenten ausgebildet hat, gilt als Ikone der Maßnahmen-Kritiker.

Nachtrag 01.11.2022: Der ehemalige Leiter der Allgemeinmedizin an der Medizinischen Universität Wien, Prof. Andreas Sönnichsen, wird von österreichischen Ärztekammern weiterhin mit Disziplinarverfahren, Beschwerden und Geldstrafen überzogen, weil er die Corona-Maßnahmen, die »Impfung« sowie die Maskenpflicht kritisiert. Die Ärztekammern arbeiten ohne rechtsstaatliche Prinzipien: sie verlangen den Ausschluss der Öffentlichkeit, medizinische Gutachten werden nicht zugelassen und die Anklagebehörde fungiert gleichzeitig auch als beurteilende Behörde.

Nachtrag 15.11.2022: Die israelische Studie »Censorship and Suppression of Covid-19 Heterodoxy: Tactics and Counter-Tactics«, von Yaffa Shir-Raz, belegt nun eindrücklich, dass es weltweite Repressions-und-Zensur-Maßnahmen gegen jeden Corona-Maßnahmen-Kritiker gegeben hat. Twitter, Facebook und Google hätten zusammen gearbeitet, um missliebige Meinungen, Analysen, aber auch Studien zum Verschwinden zu bringen.

Am 18. März 2020 hat die Süddeutsche Zeitung das auch ganz offen zugegeben: »Facebook, Google, Youtube, Linkedin, Microsoft, Reddit und Twitter wiederum haben sich zusammengetan, um gefährliche Gerüchte über Covid-19 zu entfernen.« Was genau »gefährliche Gerüchte« sein sollen und wer das entscheidet, erfahren wir freilich nicht.

354 Gedanken zu “Repression

  1. Nachtrag 02.02.2022: Eine Polizeiärztin hat das »Infektionsschutzgesetz« mit dem »Ermächtigungsgesetz« verglichen und wird daraufhin gekündigt. Interessant ist die Begründung: »Insbesondere habe sie gegen die Pflicht verstoßen, sich zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes zu bekennen.« Und das bei einem »Infektionsschutzgesetz«, dass nicht nur weitreichende Kompetenzen besitzt viele Gesetze auszuhebeln, sondern auch explizite Grundrechtseinschränkungen vorsieht.

  2. Nachtrag 11.02.2022: Weiter gehts mit Rufmord, Denunziation, Hetzkampagnen, Diffamierung, Cancel-Culture und Kündigung. Für alle, die in der Öffentlichkeit stehen und das Corona-Narrativ kritisieren. Jetzt hat es den Kommunikationswissenschaftler Prof. Michael Meyen getroffen. Die ZEIT behauptet, er würde »Verschwörungsmythen« verbreiten und fragt öffentlich, wieso er überhaupt »noch lehren dürfe«? Natürlich geht es ‑wieder mal- nicht um Inhalte oder Argumente, sondern um Kontaktschuld: Meyen war bei #allesaufdentisch, KenFM und RT Deutsch.

    Soviel zum Thema »Hausrecht« und es gebe keine staatliche Zensur: »Telegram sperrt auf Druck der Bundesregierung 64 Kanäle.« In Belarus ist Telegram übrigens ein Werkzeug der Demokratie. In Deutschland ein Werkzeug von Verschwörungstheoretikern. Jedenfalls sagen uns das die Leitmedien.

  3. Nachtrag 23.02.2022: Diskursverengung. Cancel-Culture. Intoleranz. In der Corona-Pandemie darf es nur eine Wahrheit geben. Nun hat es zwei Journalisten getroffen. Harald Martenstein wurde nach über 30 Jahren als Kolumnist beim Tagesspiegel, ohne Vorankündigung gelöscht. Sein Vergehen: er hat behauptet, wer ein Ungeimpft-Judenstern trägt, ist zwar geschmacklos und geschichtsvergessen, aber deshalb nicht automatisch ein Antisemit.

    Die ZDF-Journalistin Katrin Seibold wurde wegen kritischen Nachfragen, zu den Corona-Maßnahmen, das Vertrauen der ZDF-Chefredaktion entzogen und anschließend gekündigt. Obwohl die Pandemie weltweit ihr Ende gefunden hat, wird in Deutschland weiterhin totalitären Tendenzen gefrönt. Wer nicht für uns (die Maßnahmen-und-Impf-Befürworter) sei, ist gegen uns und somit ein Feind.

  4. Nachtrag 01.03.2022: Schon entlarvend. Nachdem der Vorstand der BKK ProVita, Andreas Schöfbeck, mit einem öffentlichen Brief auf die immensen Nebenwirkungen der Impfungen hingewiesen hat, wurde er nun fristlos entlassen. Das RKI, das PEI und das BMG würden demnach viel zu wenig erfassen. Laut den Berechnungen der BKK ProVita »sind vermutlich 2,5 — 3 Millionen Menschen in Deutschland wegen Impfnebenwirkungen in ärztlicher Behandlung.«

  5. Nachtrag 06.03.2022: Viele Deutsche sind ja seit Zwei Jahren »geübt« darin, Maßnahmen-Kritiker zu denunzieren, zu diffamieren und zu hassen. Das wird jetzt, in Zeiten des Ukraine-Krieges, gegen Deutschrussen übertragen. Thomas Röper berichtet. Es wird immer häßlicher in Deutschland.

  6. Nachtrag 07.03.2022: Es geht weiter mit der Journalistin Katrin Seibold, die fast 20 Jahre für die Öffentlich-Rechtlichen Medien gearbeitet hat. Nachdem sie nun wegen ihrer Kritik an der Berichterstattung zu den Corona-Maßnahmen gekündigt wurde, rollt die übliche Diffamierungskampagne an, da sie nicht den Mund hält, sondern ihre Erfahrungen in den alternativen Medien darlegt. Die FAZ legt schon mal los. Und in der Wikipedia wird demnächst ihr Eintrag gelöscht (»Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen«).

  7. Nachtrag 17.03.2022: Stephan Kohn, der Verfasser des Corona Fehlalarm-Papiers, wurde nun via Gerichtsprozess aus dem Beamtenverhältnis des BMI entfernt. Stephan Kohn hat schon sehr früh innerhalb des BMI auf die völlig unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen hingewiesen. Seine Kritiker werfen ihm handwerkliche Mängel sowie das Nicht-Einhalten des Dienstweges vor. Keinesfalls würde es dem BMI um den Inhalt des Papiers gehen. Fun Fact: Gregor Gysi hat ihn vor Gericht vertreten.

  8. Nachtrag 08.04.2022: Die Causa Martenstein geht weiter (siehe auch 23.02.2022). Er erfährt nun die volle Breitseite der woken Cancel-Culture: »Werbung für Martenstein darf nicht im Tagesspiegel erscheinen.« Fast 30 Jahre hat er für den Tagesspiegel geschrieben. Er hielt den Davidstern mit »ungeimpft« für eine Geschmacklosgkeit, aber nicht zwingend für antisemitisch. Die Demonstranten wollten damit auf die starke Ausgrenzung von Ungeimpften aufmerksam machen, seien aber deshalb nicht gleich Judenhasser, so seine Kolumne. Der Tagesspiegel hielt diese Differenzierung nicht aus und löschte ihn.

  9. Nachtrag 09.04.2022: Der maßnahmenkritische Prof. Dr. Martin Schwab von der Universität Bielefeld, wird vom Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) sowie vom WDR, mit einer Rufmord- und Verleumdungskampagne überzogen. Er sei nun ein rechtsextremer Corona-Leugner, weil er die Corona-Maßnahmen aus juristischer Perspektive kritisiere.

  10. Nachtrag 21.04.2022: Auf zahlreichen maßnahmenkritischen Demonstrationen hat es brutale Polizeigewalt gegeben (unzählige Beispiele sind hier in dem Beitrag zu finden). Der ehemalige UN-Sonderberichterstatter für Folter, Nils Melzer, kommt zum Ergebnis: die Bundesregierung zuckt mit den Schultern und Polizeigewalt wird nicht weiter verfolgt.

  11. Nachtrag 02.05.2022: Im Schatten der »großen Lockerungen« und der omnipräsenten Ukraine-Hysterie, gehen die Einschüchterungsversuche gegen Maßnahmen-Kritiker munter weiter. Der Arzt Paul Brandenburg hat nun mehrere Briefe vom Staatsschutz erhalten inklusive polizeilicher Vorladung. Der Vorwurf: er würde den Staat delegitimieren und seine gewählten Vertreter ausserhalb der zulässigen Meinungsfreiheit verächtlich machen.

  12. Nachtrag 10.05.2022: Es ist nicht vorbei! Die Hetze geht weiter. Der Fernsehmoderator, Autor und Evangelist Peter Hahne wird nun in einem langen Beitrag als »Schwurbler« und »Querdenker« diffamiert. Warum? Er kritisiert sehr scharf die Corona-Politik der Bundesregierung. Sachliche oder inhaltliche Auseinandersetzungen finden weiterhin nicht statt. Stattdessen: Rufschädigung und mit ganz viel Dreck werfen. Fun Fact: Die beiden Autoren des Hetzartikel bezeichnen es selbst als eine »Reportage«.

  13. Nachtrag 15.05.2022: Keine Aufarbeitung in Sicht. Kein Ende der Repressionen. Ganz im Gegenteil. Maßnahmenkritiker, Ärzte und Wissenschaftler werden weiterhin verfolgt, eingeschüchtert und verklagt. Zwei aktuelle Beispiele: gegen Prof. Dr. Sucharit Bhakdi wird Anklage wegen Volksverhetzung erhoben und Dr. Ronald Weikl wurde wegen der angeblichen Ausstellung falscher Gesundheitszeugnisse nach § 278 StGB zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und acht Monaten auf Bewährung und zur Zahlung von 50.000 Euro verurteilt. Beide Wissenschaftler sind Mitglieder des Vereins »Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.«

  14. Nachtrag 17.05.2022: Studien und wissenschaftliche Veröffentlichungen, die nicht ins offizielle Narrativ passen, werden mit allen Mitteln bekämpft. So geschehen mit Andreas Schöfbeck (BKK ProVita, siehe Nachtrag 01.03.2022) und nun mit Prof. Dr. Harald Matthes von der Charite Berlin, der zu Impf-Nebenwirkungen geforscht hat. Sein vorläufiges Ergebnis: 0,8 Prozent aller Geimpften haben schwere Nebenwirkungen. Das Resultat: die Berliner Charite distanziert sich von der Studie und die Gesundheitssenatorin Gote (Grüne) bestätigt, dass die gesamte Studie offline gestellt wurde. Es darf eben weiterhin nicht sein, was nicht sein soll.

  15. Nachtrag 24.05.2022: Die Wohnung vom Publizisten und Arzt, Paul Brandenburg, wurde nun von der Polizei gestürmt. Hockertz, Bahner, Bhakdi, Jebsen, Brandenburg: wer in der Öffentlichkeit steht und die Corona-Politik kritisiert, muss in Deutschland mittlerweile mit harten Sanktionen rechnen.

  16. Nachtrag 24.05.2022: Professor Dr. Stefan Hockertz spricht nach fast einem Jahr, aus der Schweiz, über seine politische Verfolgung in Deutschland. Der Immuntoxikologe und Pharmakologe hat jahrelang mit dem RKI und dem PEI zusammengearbeitet, es jedoch gewagt, die mRNA-Vakzine zu kritisieren. Im Sommer 2021 stürmten bewaffnete Polizisten seine Wohnung und beschlagnahmten Telefone und Computer.

  17. Nachtrag 25.05.2022: Es hört nicht auf. Die Repressionen gehen unvermindert weiter. Die Volksbank hat dem maßnahmenkritischen Demo-Organisator von »Querdenken«, Michael Ballweg, alle Konten gekündigt. Der Grund: es habe zu viele Beschwerden gegeben. Die große Masse schaut weiter weg und tut so, als gehe sie das alles nichts an.

  18. Pingback: Repression | uepsilonniks

  19. Nachtrag 01.06.2022: Der Abschlussbericht des UN-Sonderbeauftragten für Folter, Nils Melzer, ist da. Nils Melzer erhielt auch nach 60 Tagen keine Antwort von der deutschen Regierung zur ausufernden und oft unverhältnismäßigen Polizeigewalt in Deutschland bei Anti-Maßnahmen-Demos. Sein Fazit: »Weltweit gilt: Wenn ein Land praktisch keine Sanktionen für Polizeigewalt verhängt, ist das kein Zeichen von Wohlverhalten, sondern von Systemversagen.«

  20. Nachtrag 02.06.2022: Es wird im Hintergrund weiter mit den Maßnahmen-Kritikern abgerechnet. Nun soll ein Amtsrichter in Weimar wegen Rechtsbeugung verklagt werden. Er hatte in Thüringen für zwei Kinder (!) die Masken- und Testpflicht aufgehoben (Siehe Nachtrag 11.04.2021 und das Urteil). Der Vorwurf heute lautet: »Der Angeklagte habe sich dabei laut Anklage in schwerwiegender Weise von Recht und Gesetz entfernt, um die angebliche Unwirksamkeit und Schädlichkeit staatlicher Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronapandemie öffentlichkeitswirksam darzustellen.«

  21. Nachtrag 27.06.2022: Die »eingeübten« Einschüchterungs- und Repressionsmethoden gegen Maßnahmen-Kritiker (Diffamierung, Klagen, Bankkonto-Kündigungen, Jobverlust, Rufmord etc.) werden nun auf Menschen übertragen, die sich nicht bedingungslos dem allgemeinen infantilen Narrativ des Ukraine-Konfliktes (Selenski gut, Putin böse) beugen wollen. Die freie Journalistin Alina Lipp, die aus dem Donbass berichtet, wird nicht nur seit Monaten mit einer Diffamierungskampagne überzogen, sondern jetzt auch vom deutschen Staat wegen »Fake News« und »Hasskriminalität« verklagt.

  22. Nachtrag 29.06.2022: Bei sommerlichen Temperaturen und mit über Zwei Jahren Maßnahmen-Terror, will Niemand mehr etwas von »Corona« wissen. Die Leute sind dem Thema überdrüssig. Die perfekte Situation, um im Hintergrund weiter »aufzuräumen«. Es wird weiter eingeschüchtert und Kritik kriminalisiert. Zwei weitere Fälle:

    1.) Der Gründer der Querdenken-Bewegung, Michael Ballweg, wurde festgenommen und sein Haus wurde durchsucht. Ihm wird Geldwäsche und Betrug vorgeworfen.

    2.) Der Arzt Tristan Thoring hat lange in einem Impfzentrum in Berlin gearbeitet. Statt der vierten Impfung, hat er seinen Patienten nun einen Antikörpertest empfohlen. Anschließend wurde er für mindestens drei Monate vom Impfzentrum verwiesen.

  23. Nachtrag 01.07.2022: Offenbar will man im Herbst 2022 wieder mit menschenverachtenden Maßnahmen (2G, Impfnötigung etc.) voll durchstarten. Daher werden im Vorfeld kritische Stimmen bekämpft. Zwei weitere Fälle:

    1.) Boris Reitschuster wurde über Nacht und ohne jede Begründung PayPal gekündigt.

    2.) Große Werbepartner von achgut.com haben ihre Verträge gekündigt, was die finanzielle Existenz des Projektes gefährdet.

  24. Nachtrag 03.07.2022: Bei YouTube wird weiter gelöscht und zensiert, was das Zeug hält. Der Kanal des neuen Radiosenders »Kontrafunk«, wurde nun für einige Tage komplett gesperrt, weil sie es gewagt haben, über die Themen »Vertrauen« und »Pharmaindustrie« zu sprechen.

  25. Nachtrag 08.07.22: Hat zwar nichts direkt mit den Corona-Maßnahmen zu tun, gehört aber trotzdem hier rein, um zu verdeutlichen, dass es ausufernde Polizeigewalt eben nicht nur in China und Russland gibt, sondern auch in Deutschland. Polizisten haben Sarah N. den Arm gebrochen, fünf Jahre (!) hat sie juristisch gekämpft, bis das als rechtswidrige Polizeigewalt überhaupt anerkannt wurde. Die Täter sind bis heute weder gefasst, noch verurteilt worden.

  26. Nachtrag 26.07.2022: Auch wenn die »allgemeine Impfpflicht« bisher nicht kommt, so gilt doch weiter die »einrichtungsbezogene Impfpflicht« sowie die »Duldungspflicht« bei den Soldaten. Und das obwohl mittlerweile jeder weiß, dass die »Impfstoffe« (vielmehr: »Dauermedikation«) nur einige Wochen/Monate wirken, keinen Fremdschutz bieten, bedingt zugelassen sind — dafür aber schwere Nebenwirkungen verursachen können. Und dennoch: einem Zahnarzt wurde nun Berufsverbot erteilt, weil er sich nicht gegen Corona impfen lassen wollte.

  27. Nachtrag 28.07.2022: Bei der deutsch-ägyptischen Sängerin Nina Maleika gab es Anfang Juli, in ihrer Abwesenheit, eine Hausdurchsuchung der Polizei. Der Vorwurf: sie hätte einen gefälschten Impfausweis. Sie spricht eindeutig von mittlerweile »faschistischen Strukturen« in Deutschland. Aber sie lässt sich nicht einschüchtern. Die Repressionen gegen Maßnahmen-Kritiker gehen unvermindert weiter.

  28. Nachtrag 28.07.2022: Sämtliche Kanäle von OVAL-Media wurden auf YouTube ohne Vorwarnung gelöscht. OVAL-Media ist eine Unternehmensgruppe von Filmemachern, die auch (aber nicht nur) maßnahmenkritische Filme produziert haben. Viele Filme haben in der Vergangenheit sogar Preise gewonnen, wie den Deutsch-Französischen Journalistenpreis für »Halbe Chance?« (2003) oder den Preis des Ekotopfilms für »Ekelhaft gesund« (2007). Das spielt aber alles keine Rolle mehr, wenn man die Corona-Maßnahmen kritisiert. Dann wird man gecancelt, gelöscht und zensiert. Ohne Gnade.

  29. Nachtrag 02.08.2022: In Berlin-Neukölln ist der Amtsarzt Nicolai Savaskan von der Gesundheitsstadträtin Mirjam Blumenthal (SPD) überraschend abgesetzt und mit einem Hausverbot belegt worden. Details des Konfliktes wurden noch nicht bekanntgegeben, aber bereits jetzt heißt es: »Savaskan sprach häufig mit diversen Medien, kritisierte dabei die Corona-Maßnahmen der Politik.« Das geht natürlich gar nicht. Da muss man sofort löschen, canceln und kündigen.

  30. Nachtrag 05.08.2022: Während »Maskendeals«, der »Wirecard-Skandal« sowie dutzende Lügen für viele Politiker weiterhin folgenlos bleibt, gibt es gleich zwei weitere Vorfälle zu berichten.

    Die erste Ärztin in Deutschland muss wegen vermeintlich gefälscher Maskenatteste für drei Jahre ins Gefängnis. Ohne Bewährung. (Update: Das Bayerische Oberstes Landesgericht hat die Angeklagte in allen drei Instanzen vom Verdacht des Gebrauch eines unrichtigen Gesundheitszeugnisses freigesprochen.)

    Am 21. April 2021 hat die Berliner Polizei brutal und unverhältnismäßig eine alte Frau zu Boden gedrückt und abgeführt. Der Rechtsanwalt Dr. Stjerma hat nun ermittelt, dass die Frau kurz danach gestorben ist. Die Staatsanwaltschaft in Berlin stellt die Ermittlungen ein. Es macht keinen Spass mehr in Deutschland zu leben. Ich erkenne dieses Land nicht mehr wieder.

  31. Nachtrag 21.08.2022: Ein Insider-Bericht eines Berliner Polizisten, der mehr als 27 Jahre im Dienst war, bestätigt den politischen Willen, gegen Maßnahmen-Kritiker besonders hart und sogar bis zur Rechtswidrigkeit vorzugehen:

    »Ich weiß, dass die Kollegen zahlreiche Gesundheitszeugnisse willkürlich als Fälschungen einstuften. [...] Die Polizei schreitet unverhältnismäßig ein, Unschuldige werden strafprozessual verfolgt, Verstöße konstruiert und aufgebauscht. Bei mancher Demonstration gab es mehr als 300 freiheitsbeschränkende Maßnahmen, obwohl kein einziger Stein flog.«

  32. Nachtrag 31.08.2022: Die Ausgrenzungen, Einschüchterungen und Diskriminierungen gegen ungeimpfte Menschen gehen weiter. Der Tennis-Star Novak Djokovic kann an den diesjährigen US-Open (2022) nicht teilnehmen, weil er als ungeimpfter Mensch nicht in die USA einreisen darf. Aus medizinisch-wissenschaftlicher Sicht ist das mehr als fragwürdig. Weder ist COVID-19 die Pest, noch hilft die »Impfung« vor Ansteckung oder Weitergabe. Das weiß mittlerweile jeder. Und dennoch bleiben die Behörden hier hart. Es ist politisch motiviert.

  33. Nachtrag 11.09.2022: Die Diplom-Biomathematikerin Jeanette Bahr wurde im Februar 2022 aufgrund zweier Reden auf maßnahmenkritischen Demos von ihrem Arbeitgeber außerordentlich gekündigt. Nun hat ein Arbeitsgericht diese Kündigung bestätigt: »Die Klägerin habe keine eigene subjektive Meinungsbildung wiedergegeben, sondern unwahre Tatsachenbehauptungen aufgestellt. Die Klägerin könne sich nicht auf den Schutz der Meinungsfreiheit nach Art. 5 Abs. 1 GG berufen.«

  34. Nachtrag 12.09.2022: Der Philosoph Georg Meggle wird bei einem Kongress der Gesellschaft für analytische Philosophie (GAP) mit dem Namen »Philosophie und Öffentlichkeit« nachträglich wieder ausgeladen. Die Begründung des Cancelns: er verbreite mit dem »Great Reset« krude Verschwörungstheorien. Klaus Schwab hat darüber ein Buch geschrieben, es gibt eine öffentliche Website und die Ziele des World Economic Forum (WEF) sind überall öffentlich einsehbar. Nichts daran ist »krude« oder eine »Verschwörungstheorie«.

  35. Nachtrag 17.09.2022: Gegen den freien Journalisten Boris Reitschuster wird weiter repressiv vorgegangen. Er wurde aus der Bundespressekonferenz ausgeladen. Sein Hausmeister sowie enge Verwandte wurden befragt. Nun ermittelt sogar die Berliner Polizei gegen ihn wegen »Androhung von Straftaten und Störung des öffentlichen Friedens.« Man will ihn weiterhin einschüchtern, mundtot machen und aus Deutschland vertreiben.

  36. Nachtrag 19.09.2022: Der schwedische Journalist Henning Rosenbusch zitiert auf Facebook den US-Präsidenten, der in einem Interview gesagt hat: »Die Pandemie ist vorbei!« Facebook löscht daraufhin den Post und sperrt Henning Rosenbusch für 30 Tage. Der US-Präsident ist jetzt also auch ein »Corona-Leugner«. Der Kaiser ist splitternackt.

  37. Nachtrag 27.09.2022: Auf cancelculture.de gibt es eine »schöne« Übersicht darüber, wie, wo und wer in den letzten Monaten systematisch aus der öffentlichen Debatte ausgegrenzt wurde. Für alle, die immer noch behaupten, das sei eine Erfindung von hysterischen Nazis, die nur ihre Einzelmeinung nicht in die Öffentlichkeit bekommen würden. (gefunden beim Maschinist)

  38. Nachtrag 01.10.2022: Michael Ballweg ist seit Juni 2022 weiterhin in Untersuchungshaft. Der Vorwurf: Veruntreuung von Spendengeldern. Nur: es ist juristisch völlig unverhältnismäßig aus diesem Grund einen Menschen monatelang ins Gefängnis zu stecken. Und dass, obwohl noch nicht einmal Beweise vorliegen. Diese sollen jetzt erst gesammelt werden. Ballweg wird zunehmend zum deutschen Julian Assange.

    Der FDP-Politiker Mic de Vries wird bei der Polizei vorgeladen. Sein Vergehen: er hat Zitate von Menschen gesammelt und via Twitter veröffentlicht, die gegen ungeimpfte Menschen gehetzt haben.