»Impfen macht frei!« (2)

Jetzt können wir davon ausgehen, dass es eine Impfpflicht geben wird.

Der Wahnsinn geht in die nächste Runde. Die nächste (nach den Grundrechte-Einschränkungen) vermeintliche Verschwörungstheorie ‑der bösen Querdenker und Nazi-VT-AfD-Blogger- soll nach den Wünschen Einiger umgesetzt werden: die Ausgrenzung, Diffamierung und Diskriminierung von ungeimpften Menschen. Die Impfpflicht durch die Hintertür. Eine bewusst geschaffene Zwei-Klassengesellschaft, die auch noch bejubelt und herbeigeschrieben wird. Und das alles bei einem Impfstoff, der alles andere als sicher oder zuverlässig ist. Die Scharfmacher legen schon mal los.

»Sobald gesicherte Erkenntnisse vorliegen, könnte es in Cafés, Kinos und anderen privat geführten Einrichtungen heißen: Zutritt nur für Menschen mit Corona-Impfung.« (tagesschau.de)

»Auch eine Impfpflicht wäre vorstellbar!« (tagesspiegel.de)

»Brauchen wir eine Sonderstellung für Geimpfte, Herr Aust?« (welt.de)

»Söder fordert Debatte über Impfpflicht für Pflegekräfte.« (freiepresse.de)

»Corona-Impfprivilegien: Freiheit aus der Spritze.« (zeit.de)

»Spanien führt Register für Verweigerer von Corona-Impfungen ein.« (RT Deutsch)

»Portugiesische Krankenschwester stirbt nach Impfung .« (2020news.de)

»Fehlende Informationen zu Risiken bei Moderna und Pfizer Impfstoff.« (tkp.at)

»Zahnarzt will nur geimpfte Mitarbeiter bezahlen – Strafanzeige wegen Nötigung.« (welt.de)


»Impfen macht frei!«

9 Gedanken zu “»Impfen macht frei!« (2)

  1. Im Falle dieses Arztes wundere ich mich aber schon, daß sein Team so klaglos in Gänze zur Imfpung ging. Da wünscht man sich schon die eine oder andere Zahnarzthelferin, die stattdessen lieber den Weg zum Rechtsanwalt respektive Arbeitsgericht einschlägt.

  2. Warum wundert dich das? Das ist auf dem »Arbeitsmarkt« doch so üblich, vor allem bei Jobs der Marke »Massenware«. Da gilt das Recht des Stärkeren. Wenn du da nur ein einziges Mal auf deine gesetzlich verbrieften Rechte pochst, hast du es dir bei deinem Sklavenhalter verschissen und wirst bei der nächstmöglichen Gelegenheit gefeuert. Sie spuren, weil sie alle Angst davor haben, in die Hartz-IV-Maschinerie zu geraten.

  3. Putzig wie die Diskussion über die Impfpflicht am köcheln gehalten wird, obwohl für alle Impfwilligen gar kein Impfstoff da ist und vor allem:
    !
    Es ist nicht geklärt und eher unwahrscheinlich, dass eine Impfung überhaupt dazu führt, dass der Geimpfte weniger ansteckend ist.
    !
    Damit sind alle »Vergünstigungen« durchs Impfen nichts anderes als ein Leckerli für konformes Verhalten und durch überhaupt gar nichts medizinisch begründbar.

  4. Sorry, dass ich folgendes Studienergebnis von der Innsbrucker Universitätsklinik wiederhole:
    »Zunächst müsse »der Themenkomplex Immunität und Antikörper in der öffentlichen Meinung wieder richtiggestellt werden, nachdem dieser durch verschiedene Nachrichtenmedien sehr kontrovers dargestellt wurde«. Die antivirale Immunantwort verhalte sich, wie zu erwarten, »Lehrbuch-konform, indem eine protektive Immunität nach Infekt mit SARS-CoV‑2 entsteht«. ...
    »Sinnvoll wäre es, wenn diejenigen, die sich impfen lassen wollen, zunächst auf bereits vorhandene Antikörper getestet werden«, stellte Deisenhammer klar, »in aller Regel ist die durchgemachte Erkrankung aus Immunisierungssicht viel wirksamer als eine Impfung«. Dadurch würde die Republik »viel Geld und Kapazitäten« beim Impfen sparen.«
    Quelle:
    https://www.i‑med.ac.at/mypoint/news/749681.html

  5. Thesenpapier 7
    »Sorgfältige Integration der Impfung in eine umfassende Präventionsstrategie Impfkampagne resilient gestalten und wissenschaftlich begleiten Aufklärung und Selbstbestimmung beachten ...
    Zusammenfassung
    Die SARS-CoV‑2/CoViD-Epidemie hat sich, zumindest in Deutschland, zu einer handfesten Krise ausgewachsen, die Konsequenzen gravierender politischer Fehlentscheidungen werden offenbar. Obwohl von Anfang an klar erkennbar war, dass es sich um eine „Epidemie der Alten“ handelt, und man alle Zeit gehabt hätte, sich mit gut zugeschnittenen Präventionsprogrammen auf Herbst und Winter vorzubereiten (und die Intensivkapazitäten zu sichern), ist nichts geschehen – außer einer sich perpetuierenden Aneinanderreihung von Lockdowns. Die Sterblichkeit der über 70-Jährigen liegt Ende 2020 bei über 88% der CoViD-19-bedingten Gesamtsterblichkeit (genau bei 31.402 Todesfällen in dieser Altersgruppe von insgesamt 35.452), und die Verantwortlichkeit hierfür liegt nicht in der Biologie eines Erregers begründet, sondern in der Verantwortung der politisch Handelnden. ...«
    Quelle:
    http://www.matthias.schrappe.com/index_htm_files/Thesenpap7_210110_endfass.pdf

  6. Keine wissenschaftliche Evidenz, dafür sehr viel Glauben:

    »Merkel habe gesagt, sie glaube daran, dass es wissenschaftliche Erkenntnisse gebe, die real sind, und an die man sich besser halten sollte.«

    Übersetzt heisst das: wir haben keine belastbaren Daten/Studien/Forschungen darüber, dass Lockdowns irgendetwas bringen, aber wir »Glauben« daran, dass es Wissenschaftler gibt, die unsere politischen Entscheidungen unterstützen. Es ist eine neue Religionsgemeinschaft: die Zeugen Coronas. Ioannadis Studie zur Wirkung von Lockdowns wird von allen LeiDmedien komplett verschwiegen. Selbst legt die Regierung aber keine Studien vor, die beweisen, wie wirksam Lockdowns sind. Stattdessen argumentiert sie dann mit dem »Glauben«.

    Hallo, Zeugen Coronas und Maßnahmenbefürworter? Klopf Klopf! Jemand Zuhause?

  7. Wie bestellt und abgeholt: Wenn man vor der Impfung tot umfällt, war es Corona, wenn man nach der Impfung tot umfällt, war es eine natürliche Ursache:

    »Zusammenhang unwahrscheinlich: Zehn Todesfälle nach Corona-Impfung werden untersucht [...] Demzufolge gehe man davon aus, dass die Patienten an ihrer Grunderkrankung gestorben sind.«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.