»Ich weigere mich!«

Bald heisst es: »Ungeimpfte/Ungetestete müssen leider draußen bleiben!« Das ist natürlich keine Diskriminierung.

Ich lasse mich nicht von den Panikmedien einschüchtern! Eure Angst-Hysterie könnt Ihr behalten! Das Leben ist und bleibt lebensgefährlich!

Ich weigere mich, innerlich zu erkalten und keine Lebensfreude mehr zu haben! Ich lasse mir nicht verbieten, meine Mitmenschen zu umarmen oder zu knuddeln!

Niemals werde ich meine Mitmenschen -und insbesondere Kinder- als lebende Biowaffen, Infektionsobjekte oder als Virenschleudern betrachten!

Ich weigere mich, alle Nachrichten, Reden und Ankündigungen von der Tagesschau, von Wasserschaden-Drosten, Tierarzt-Wieler und von Gottkaiserin-Merkel als absolute, alternativlose und alleinige Wahrheit anzuerkennen!

Ich werde nicht aufhören, mich zu empören! Die »neue Normalität«, im Sinne von Impf-Apartheid und dauerhaften Grundrechtseinschränkungen, werde ich niemals akzeptieren.

Meine »Impfeinladung« habe ich bereits in den Papierkorb geworfen. So, liebe Maßnahmen-Befürworter und Pharmafreunde, nun könnt Ihr mich in ein »Lager« stecken, mich zwangsimpfen wollen oder euch wünschen, dass man dieses Blog endlich abschaltet. Was das dann aber über eure (und nicht über meine!) politische Gesinnung aussagt, könnt Ihr am Besten eure Großeltern fragen.


Repression

19 Gedanken zu “»Ich weigere mich!«

  1. Du, ich, wir sollten uns wirklich mit dem Gedanken vertraut machen, uns ein Exil zu suchen. Deutschland ist — das zeigen die aktuellen Entwicklungen — das Zentrum des Schwab’schen Faschismus. Und das wird nicht mehr aufhören; das wird zur »neuen Normalität« gehören. Wenn selbst gegen ein Gesetz wie das 4. Ermächtigungsgesetz nicht demonstriert werden darf, dann leben wir in einer totalitären Diktatur. Und ich werde mich auch nicht für die große Masse an Idioten und Mitläufern opfern. Ich leih mir mal einen Spruch von den Transatlantifanten: »Deutschland, verrecke!«

  2. Heute sind mehrere Demos in Berlin gegen das »Infektionsschutzgesetz«. Kann man hingehen.
    Auswandern hingegen geht nur mit tagesaktuellen negativen Testergebnis.

  3. jeder, der noch im entsprechenden alter ist und die beruflichen fähigkeiten besitzt, um sich im exil eine — wenn auch noch so bescheidene — existenz aufbauen zu können und es i r g e n d w i e finanziell möglich machen kann, hier noch herauszukommen,
    sollte so rasch wie nur irgend möglich diesem staate fliehen.

    ich schrieb es schon:
    wer die deutschen kennt, der weiß, dass es hier besonders schlimm kommt.

    ich, auf dem weg zum 60er, bleibe hier und werde eher den würdevollen freitod wählen, als dass ich mich zwangs-abspritzen lasse.

  4. @Kakapo3: Berlin ist > 700 km entfernt und dieses System hat mir bereits fast alles genommen, sodass ich mir nicht einmal eine Fahrt dahin leisten kann; vor allem nicht, ohne den Gesslermaulkorb (Plathalter für Test und »Impfung«) zu grüßen. Die Auflösung auf dem 17. Juni wurde gerade bekanntgegeben; das ist eh wieder zum xx. Mal nur Volksfest — und kein Widerstand. Wie bei allen anderen »Demos« zuvor auch. Die große Mehrheit in diesem Land begrüßt diesen Faschismus; da brauchste nur in die Dauerhasssendung namens Twitter zu glotzen. Bitte, dann sollen sie ihn haben. Aber ohne mich.

    Du brauchst übrigens auch schon sehr bald für jeden Schritt vor die Tür ein »negatives Testergebnis«. Oder einen »grünen Impfausweis.«

    Ich bin übrigens bereits vor mehr als 10 jahren innerlich emigriert. Genau wegen der Massenverblödung, welche gerade wie ein Tsunami jegliche Reste von Freiheit und Selbstbestimmung hinwegfegt, die uns noch geblieben waren.

    @mo: Wenn Freitod, dann aber bitte noch ein paar der Täter mitnehmen.

  5. @Dennis82
    Volksfest ist Widerstand, genau wie Kindergeburtstag, sich umarmen, draußen lachen. Aber ich verstehe deine Bedenken. Auch ich könnte mir einen schlagkräftigeren Widerstand vorstellen.
    Und eine Mehrheit ist das auch nicht. Dennoch halte ich es für wichtig zu dokumentieren, dass es Widerspruch gab und gibt.
    Ich selbst bin wesentlich dichter dran, kann aber auch nicht hingehen.
    Demos, die von der Polizei aufgelöst werden, sind immerhin nicht völlig sinnlos.

  6. Dennis82 schrieb:
    @mo: Wenn Freitod, dann aber bitte noch ein paar der Täter mitnehmen.

    NEIN @Dennnis82...NIEMALS!!!
    nein, nein und nochmals nein!

    diese genugtuung werde ich diesen kranken kreaturen nicht verschaffen.
    im leben nicht!
    niemals.

    wenn du dich mit dem teufel einlässt (also auch tust, was diese verbrecher tun), veränderst du nicht den teufel.

    denn der teufel verändert immer dich!
    (und das möchte ich bestenfalls im übertragenen sinne religiös verstanden wissen.)

    ich will leben. aber nicht als sklave, niemals!
    und ich werde alles mir mögliche tun, um nicht an den punkt zu kommen, der meine persönliche ultima ratio darstellen würde.

    ich werde weiterhin versuchen, in den bereichen, auf die ich einfluss habe, nach möglichkeit mein bestes zu geben, um diesem faschistische putsch zu widerstehen — friedlich, mit verstand, humor und festigkeit.
    und dass ich auf diese art etwas bewirken kann, habe ich heute wieder mehrfach erlebt.

    wir werden diese crooks mit gewalt nicht nachhaltig beseitigt bekommen.
    denn es wäre ihnen nur recht, wenn der »erste schuss« von der opposition abgegeben würde.
    sie warten ja nur auf diesen anlass, um endlichauch bis zum letzten zu gehen.
    vielleicht provozieren sie diesen sogar noch selbst. dass ist ihnen zuzutrauen.

    bisher aber haben sich jene, die auch offen widerstand leben, sich unfassbar diszipliniert und besonnen verhalten, haben die massiven provokationen durch politikdarsteller, medien und büttel ausgeführt, in bewundernswerter weise ins leere laufen lassen.

    dass ist stark — ich hätte das, ganz ehrlich — nicht gedacht.

    und genau das sollte uns hoffnung machen und mut geben.
    auf mich trifft das zu.

    freilich, es ist ein wechselbad der gefühle. doch wir müssen die nerven behalten.

    wir haben wohl, stand heute, die machtübername der globalen faschisten nicht verhindern können.
    dass bedeutet aber nicht, dass sie bereits total obsiegt haben oder dies je können!

    und sei es, dass wir die permanent pisakenden, penetranten, multipel mutierenden ;-) stachel in ihren fetten arschlöchern sind, so lange das irgend möglich ist.

    dass es 1989 keine revolution war, dass weiß ich als ossi by nature längst.
    ABER — es war ein anfang!

    und vielleicht kommt es doch anders, als wir in unseren dunkelsten stunden vermuten und befürchten.

    vielleicht vollendet sich diese (für deutschland ja typischerweise verkorkste) volkserhebung ja in den nächsten wochen, monaten oder jahren...?

    alles, was wir tun können, muss friedlich sein.
    KEINE GEWALT!

    wir müssen an und glauben, es ist noch immer möglich, zumindest das schlimmste abzuwenden.

    eisern!

  7. mo
    Nach deiner Logik müssen sich alle den Faschisten unterwerfen, da nur diesen erlaubt ist gewalttätig zu sein. (sind ja die Bösen, nicht wahr?)
    Das heißt dann: Die faschistischen Gewalttäter werden ins Recht gesetzt, weil alle anderen ja friedlich bleiben müssen. Damit wird schlußendlich Unrecht zu Recht.
    Und damit bedienst du dann nicht den Teufel?!
    Fragen über Fragen.

    Tatsächlich sankioniert eine gesunde Gesellschaft die Unrechten. Unrecht wird mit Gewalt sanktioniert damit das rechtschaffene Tun leben kann.
    Ein kranke Gesellschaft belohnt hingegen die Unrechten. Übrigens auch indem sie sich den Unrechten unterwirft.

    zur Gewalt: keine Angst, da passiert nichts von Seiten der »Querdenker«. Man spielt dort lieber Beamtenmikado.

    Beamtenmikado, eines der wichtigsten sportlichen Disziplinen eines jeden Beamten. Neben dem berüchtigten Kalenderblattabreißen und dem weltbekannten Beamtentriathlon, das aus den drei Disziplinen Löcher-in-die-Luft-starren (1), Kaffeeumrühren (2) und natürlich der Königsdisziplin Steuergelder verbraten (3) besteht, bei dem es immer wieder zu schwerwiegenden Verletzungen (z. B. den Kaffee kalt werden lassen) kommt, ist das Beamtenmikado eines der beeindruckendsten und spannendsten Spiele......

  8. Es wird keine gewaltlose Veränderung geben...sorry aber dem ist eben so!
    Die, die friedliche Revolutionen verhindern, machen blutige Revolutionen unvermeidlich
    John.F. Kennedy.

  9. @horst

    habe ich jemals hier oder sonstwo gesachrieben, irgendjemand »müsste sich meiner logik« unterwerfen?
    WO...bitte zeig mir das!

    ich behaupte im gegenteil noch nicht einmal, ich verfügte über »eine logik«...ich habe persönliche ansichten.
    doch die will ich ganz genau niemandem aufgezwungen wissen!

    aus meinen texten kann man zweifellos herauslesen, dass ich (mir) die dinge des lebens in der regel eher transzendent erklären kann.
    doch deswegen bin ich keinesfalls rationalen ansätzen abgeneigt.
    für mich gehören die integration von verstand und gefühl unabdingbar zusammen, wenn man pläne für eine wirklich bessere welt auf den weg bringen möchte, die von dauer sein könnte, weil sie nicht die saat eines nächsten faschismus bereits in sich trägt.

    *sing*(mit echten ärzten, nicht mit lauterbachschen quacksalbern):

    »gewalt erzeugt gegengewalt, hat man dir das nicht erzählt...?«

    denn auch hier gilt.
    ja, es gibt schwarz und weiß, gutes und auch böses existiert unter der sonne — aber eben vielfältigste grautöne dazwischen.

    man kann anderer ansicht sein...ja bitte — gerne!

    entspringt es vielleicht gar deiner »logik«, dass man sich einer ideologie unterwerfen muss, um an gewünschte ziele zu kommen?
    resultiert möglicherweise daraus, dass du hier immer mal wieder mitdiskutanten persönlich (nicht nur) angehst, sondern sie oberlehrerhaft und teils dogmatisch (siehe zT deine pro-»AfD-wahlkampf-ergüsse?) abwatschen möchtest?

    ich hoffe doch, dass nicht...

    denn ich schätze durchaus einige deiner beiträge, mindestens teile davon; auch wenn ich vermute, dass eine gesellschaft, geformt nach der weise deiner weltsicht, in welcher ein gerüttelt maß intoleranz evident scheint, in der konsequenz kaum minder ablehnen würde, als das, was uns jetzt als »großer neustart« schmackhaft *urks* gemacht werden soll.

    eisern!

  10. mo

    habe ich jemals hier oder sonstwo gesachrieben, irgendjemand »müsste sich meiner logik« unterwerfen?

    Nein, das hast du nicht. Aber warum wendest du dich dann mit deinen Aussagen an die Öffentlichkeit? Doch wohl nicht um Selbstgespräche zu führen?!

  11. nope.

    um zu diskutieren.
    um meine gedankenwelt zu erweitern.
    um andere ansichten zu lesen.
    um mitstreiter im sinne der sache — dem kampf für freiheit und für menschenrechte — zu treffen — auch — und gerade auch — wenn sie anders ticken!

    könntest du wissen.;-)

  12. Vorab: Mein Kommentar ist sachlich gemeint.

    So ganz einfach ist das mit dem »Ich weigere mich.« nun auch wieder nicht.
    Sie schreiben: »Ich lasse mir nicht verbieten, meine Mitmenschen zu umarmen oder zu knuddeln!«
    Zu bedenken geben möchte ich, dass aber Ihre Mitmenschen Ihnen verbieten dürfen, sie zu umarmen und zu knuddeln.
    Wenn Ihre Mitmenschen aufgrund der aktuellen Situation von Umarmungen und Knuddeleien lieber Abstand nehmen möchten, dann ist das so. Dann z. B. die »beleidigte Leberwurst« zu spielen, wäre meines Erachtens nicht o.k.

    Zum Umarmen und Knuddeln eignen sich auch Plüschtiere, also Teddybär & Co. ;-)

  13. @Lesoleil

    »Zu bedenken geben möchte ich, dass aber Ihre Mitmenschen Ihnen verbieten dürfen, sie zu umarmen und zu knuddeln.«

    War das jemals anders? Ich verstehe den Einwand nicht?

    »Zum Umarmen und Knuddeln eignen sich auch Plüschtiere, also Teddybär & Co. ;-)«

    Naah, da nehme ich lieber meine Angie-Gummipuppe. Je härter ihre Maßnahmen, desto schärfer meine Liebe. ;-)

  14. auch, wenn ich nicht direkt angesprochen bin und meine antwort nicht ganz so sachlich ›rüberkommen mag:

    wie definieren sie denn das »aktuell« auf diese »situation« bezogen?

    meine in jedweder hinsicht politisch korrekte annalena-baerbock-look-alike-dreiloch-gummipuppe (aus biodynamischem anbau und selbstverständlich mit fairtrade-siegel bestückt!) — welche im oralbereich selbstverständlich über-vorschriftsmäßig ffp‑3+-zertifiziert bemasket daher kommt — zB eignet sich aktuell zu meiner tiefen bestürzung nicht mehr für umarmungen, knuddeleien und weitergehende nutzung, weil sie, möglicherweise durch das ständige desinfizieren, (nicht nur vor und nach gebrauch — sondern seit etwa februar 2020 mindestens 23x täglich auch vorbeugend!!)
    undicht wurde, obwohl sie ausschließlich mit RKI-gelisteten, deutschen hochqualitätsessenzen behandelt wurde.

    oder hat sie sich möglicherweise doch (heimlich) impfen lassen?

  15. p.s.

    ach so, ja — kuscheltiere gehn bei mir nicht!
    ich bin gegen das material, aus denen sie gewöhnlich bestehen, unverträglich.
    abgesehen davon fände ich es — auch, wenn es welche in antiallergener ausführung geben würde — naja, mindestens ein wenig bizarr, ihnen entsprechende körperöffnungen beizubringen.

    denn...kuscheln und knuddeln allein genügen mir nicht immer...

    eisern!

  16. @epikur
    Ha, ich habe eine viel bessere Idee! Es gibt eine Zitruspresse, die heißt auch Angie. Beim Auspressen der Zitrusfrüchte betätigen Sie sich sogar sportlich. Ihre Oberarm- und Armgelenkmuskeln werden so richtig schön trainiert. Für eine gute Durchblutung sorgt sie gleich mit. Das ist doch toll, was? Und obendrein ist diese Küchenhelferin (Einwurf: ja, es muss an dieser Stelle gegendert werden) ein netter Farbtupfer und Hingucker (oder heißt es eher Farbtupferin und Hinguckerin?) in jeder Küche.
    Die Bildersuche im Netz liefert Ihnen eine Fülle an Suchergebnissen.
    Ach so: Diese Zitruspresse gibt es schon länger, aber sie ist wohl der (!) Klassiker.

    @mo
    Das tut mir leid für Sie. Aber ich bin ganz sicher, dass Sie irgendwann (es muss ja nicht unbedingt sofort sein — ja, Geduld ist eine Tugend) etwas Allergenfreies finden.
    Was die andere von Ihnen angesprochene Sache angeht, nun ja, im Moment müssen wir alle genügsam sein. Aber auch das werden Sie meistern. Da bin ich mir ganz sicher. Oder sprechen Sie am besten mit Ihrem Freundeskreis über Video darüber. Alles Gute Ihnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.