»Ungeimpfte müssen draußen bleiben!«


Empathie nur noch für Geimpfte.
Solidarität nur noch für Geimpfte.
Wahlrecht nur noch für Geimpfte.
Bankkonten nur noch für Geimpfte.
Grundrechte nur noch für Geimpfte.
Führerschein nur noch für Geimpfte.
Freies Atmen nur noch für Geimpfte.
Mietwohnungen nur noch für Geimpfte.
Sozialleistungen nur noch für Geimpfte.
Demonstrationen nur noch für Geimpfte.
Mitmenschlichkeit nur noch für Geimpfte.
Freie Meinungsäußerung nur noch für Geimpfte.
Medizinische Behandlungen nur noch für Geimpfte.
Strom, Wasser und Heizung nur noch für Geimpfte.
Küssen und Geschlechtsverkehr nur noch für Geimpfte.

Ist das jetzt Volksverhetzung, staatliche Willkür und Schikane, Diskriminierung oder gar geschmacklose Satire? Nein, das sind nur ernstgemeinte politische Vorschläge zur Aufrechterhaltung des gesunden Volkskörpers!

32 Gedanken zu “»Ungeimpfte müssen draußen bleiben!«

  1. Wo bleibt der Vorschlag, rezeptfrei die Tablette abzugeben, um aus einem solchen »Leben« abzutreten, falls man nicht an diesem Experiment mitwirken möchte.

  2. Dänemark schaftt alle Maßnahmen (damit auch die Verpflichtung zum Nachweis der Impfung) zum 1. Oktober ab. Großbritannien hat dies schon gemacht. In Polen ist es de facto so. Kein deutscher Politiker kann behaupten, der Schwachsinn, den sie heute beschließen werden, sei alternativlos. So langsam macht das Nachdenken über Auswanderung wieder Sinn.

  3. Wer nicht arbeitet, der soll auch nicht essen. — Arbeit macht frei!

    Wer sich nicht impfen lässt, der soll auch nicht essen. — Impfen macht frei!

    Freiheit ist doch nichts anderes als das Recht auf ein selbstbestimmtes menschenwürdiges Leben.

    Das ganze Leben dreht sich, von sehr vielen Menschen unbemerkt, im Prinzip nur um diesen Begriff, welcher stets und ständig missinterpretiert und missbraucht wird.
    Wer auf dieses Recht verzichtet, der wird dann vielleicht in Zukunft wirklich draußen bleiben müssen. Ich werde damit leben. Irgendwie.

  4. @Kakapo3
    Wenn sie wissen, daß sie es zum 01.10. abschaffen wollen – warum dann nicht gleich?
    Was wäre denn der Unterschied?
    Sowas glaube ich in dem Moment, wo es passiert, und keinen Augenblick vorher.

  5. @Tiffany
    Völlig richtig, ich glaube es auch erst, wenn ich es sehe. Dennoch der Brite mit der komischen Frisur hatte es angekündigt und dann tatsächlich umgesetzt. Die Dänen können hoffen. Die deutsche Kanzlerin und ihr Hofrat haben gerade verkündet, dass es im Oktober mehr Regeln für das Betreten von Innenräumen geben wird. Und dann träume ich schon ein bisschen von dem Land des Hans Christian Andersen.

  6. Treffend aus dem RT-Forum:

    »Sie wollen aufhören Geimpfte zu testen, damit sie sagen können: Keine Geimpfte Infizierte. Dafür alle Ungeimpften testen und sagen: Viele Ungeimpfte Infizierte. Einfach nicht testen lassen, dann gibt es gar keine Infizierte.«

    EDIT: Der Beschluss im Wortlaut.

    EDIT: Angela Merkel:

    »Wir müssen dafür werben, dass geimpft wird“

    Pures Neusprech. Ein absurder Euphemismus. Testpflichten. Nötigungen. Schikanen. Erpressungen. Drohungen. Aber keine Sorge, liebe »Geimpfte«, freut euch nicht zu früh! Es dauert nicht lange, dann seid auch Ihr wieder die »Ungeimpften«. Es sei denn, Ihr jagt euch die dritte, dann die vierte, die fünfte, die sechste usw. Dosis rein. Vielleicht seht Ihr dann endlich die Impfapartheid und die krachenden Reste der freiheitlich-demokratischen Grundordnung?

  7. »Wenn jeder ein Impfangebot erhalten hat, ist die Pandemie vorbei (oder genauer, die Maßnahmen).«
    Von wem stammt das?
    a) Erich von Däniken
    b) Papa Schlumpf
    c) Heiko Maas, Außenminister
    In diesem Moment ist das Risiko individualisiert, wie bei einer gefährlichen Influenzawelle.
    Die entscheidende Frage ist, ob der Staat an dieser Stelle noch schützen darf und wie weit dieser Schutz gehen darf.
    In anderen Bereichen ist der Fall bisher klar:
    Keine Impfpflicht bei Influenza
    Keine Zwangseinweisung von Abermillionen Suchtkranker, auch nicht, wenns gefährlich wird
    Keine Zwangsunterbringung von Obdachlosen trotz extrem gefährlichem Lebenswandel
    Keine Kokainkontrollen in den Chefetagen
    Keine Maßnahmen gegen MRSE
    Keine Maßnahmen gegen Straßenlärm...
    das kann man noch endlos weiterführen.
    Mit MRSE und Straßenlärm werden da sogar Bereiche ignoriert, in denen der Staat sogar die Pflicht hätte, Menschen zu schützen.

  8. @Art Vanderley

    »Wenn jeder ein Impfangebot erhalten hat, ist die Pandemie vorbei (oder genauer, die Maßnahmen).«

    Es geht noch weiter: wenn die Risikogruppen weitestgehend »durchgeimpft« sind und die Krankenhäuser/Intensivstationen nicht überlastet sind (was sie niemals waren! Nur »ausgelastet« zu bestimmten Jahreszeiten, wie immer, wenn man hier spart und kürzt!) — dann ist die Pandemie vorbei! Beides ist der Fall.

    Wortbrüche und Lügen. Wie war das nochmal mit dem Vertrauen in die Bundesregierung, liebe Maßnahmen-Befürworter?

    P:S: Immer mehr in meinem privaten Umfeld bereuen die Impfung und/oder sagen, sie wollen auf keinen Fall die dritte Dosis.

  9. Nicht die Geimpften sind die Feinde, sondern die Menschen, die diese Krise herbeiführen / ausnutzen, um ein Vermögen zu machen und Macht zu vergrößern. Und Ihre Helfer aus der Politik und der Qualitätspresse, die Wegbereiter der Privatisierungen, die Abschaffer des funktionierenden Staates, die Coronapaniker und die Maßnahmenjunkies, die Trottel der ehemaligen Linken.

  10. @epikur
    In jedem Fall ist es problematisch, allzu exzessiv zu impfen.

    »Es könnte durch die Impfung zu einem Verschwinden des Virus kommen, das Virus könnte aber auch stärker werden und immer mehr Impfdurchbrüche verursachen«
    Sinngemäß zitert nach
    a) dem Mossad
    b) der Verschwörung des internationalen Weltquerdenkertums
    c) Karl Lauterbach

  11. @Kakapo3

    »Nicht die Geimpften sind die Feinde, sondern die Menschen, die diese Krise herbeiführen / ausnutzen«

    Ich bin weit davon entfernt, die politische Spaltung mitzutragen. Auch wenn die Maßnahmen-Befürworter seit über 15 Monaten mit Hass, Häme und Verachtung um sich werfen. Ich frage meine Mitmenschen auch nicht, ob sie geimpft sind oder nicht. Interessiert mich nicht.

    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass sich diese »Privilegien« (Euphemismus für Grundrechte) ganz schnell wieder in Luft auflösen, wenn man das lebenslange Impfabo kündigt.

  12. Fest steht indes: Eine Herdenimmunität wird es bei Corona so wenig geben, wie bei Influenza. Damit wird eine Impfung von mind. 97,81 % aller Menschen benötigt und zwar auch gegen die aktuellen Abarten. Das Schöne dabei ist jedoch, dass Du im Gegensatz zur Grippeschutzimpfung, je nach Gebiet, eine Bratwurst, einen Einkaufsgutschein, usw. mitnehmen kannst. Evtl. ist ja demnächst auch ein Konto bei der XY-Bank, ein Freigetränk, eine Konzertkarte und ein unbezahlter Testmonat bei einer Krankenkasse dabei. Dann könnte das evtl. wieder interessant werden.

  13. Grad im mdr — 3G-Regel führt zu 50% Einbruch bei Kinobesuchen, ein Viertel der Hotel- und Gastronomiebetriebe plant die Augabe des Geschäftes... Noch Fragen Kienzle?
    Es funktioniert eben nur wenn freiwillig mitgemacht wird — und die Lügen werden immer abstruser, so dass selbst die Mitläufer die Lust verlieren. Was bleibet den Gangstern noch — offene Gewalt?

  14. »CDC-Direktorin: Impfstoffe verhindern keine Infektion
    Rochelle Walensky, Direktorin der US-Seuchenschutzbehörde Centers for Disease Control (CDC), hat am 6. August in einem Interview auf CNN ein wichtiges Eingeständnis gemacht. Sie erklärte, der Impfstoff verhindere weder eine Covid-19-Infektion, noch halte er die geimpfte Person davon ab, die Infektion oder die Delta-Variante zu übertragen.
    Laut Walensky besteht der einzige Nutzen des Impfstoffs derzeit vermutlich darin, den Schweregrad der Symptome zu verringern. Wenn eine geimpfte und eine nicht geimpfte Person die gleiche Fähigkeit haben, das Virus zu tragen, auszuscheiden und zu übertragen – mit oder ohne Symptome –, welchen Unterschied macht dann ein Impfpass oder ein Impfausweis?
    Laut CDC stellen sowohl geimpfte als auch nicht geimpfte Personen, die ein Restaurant, ein Geschäft, eine Gruppe, einen Veranstaltungsort oder einen Arbeitsplatz betreten, genau das gleiche Risiko für die anderen Personen dort dar.«

    (https://corona-transition.org/cdc-direktorin-impfstoffe-verhindern-keine-infektion)

    Soweit die Darstellung eines Sachverhalts. Man verbirgt es nicht mehr. Die rationale Schlussfolgerung wäre, auf Impfpässe und ‑ausweise zu verzichten und überhaupt das Ganze als mehr oder weniger heftige Grippe laufen zu lassen. Das wird man jedoch nicht tun, da das Ziel die Erzwingung von Gehorsam (oder die freiwillige Unterwerfung) ist.
    Und wozu braucht man diese Unterwerfung, den Gehorsam? Möglicherweise wird die Zukunft zeigen, dass unsere Phantasie nicht ausgereicht hat, sich das jenseits von Bestechung, Vorteilsnahme usw. vorzustellen!

  15. @Epikur

    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass sich diese »Privilegien« (Euphemismus für Grundrechte) ganz schnell wieder in Luft auflösen, wenn man das lebenslange Impfabo kündigt.

    Dies ist genau der Weg wie »Teile und Herrsche« funktioniert, man bildet willkürliche Gruppen und verteilt »Privelegien«, nimmt die wieder weg und sagt die andere willkürlich gebildete Gruppe sei schuld. Dies ist übrigens auch der Weg der zu Pogromen führt ...
    Die Forderung hier kann nur sein:
    Ende aller Maßnahmen jetzt!
    Vermögensabgabe der reichen 1% zum Ausgleich der Krisenkosten!

  16. Ich merke schon wieder an der Art, wie diese Diskussion geführt wird, das ihr alle noch nicht gemerkt habt worum es wirklich geht und wie weit die herrschende Klasse wirklich gehen wird.
    Es ist doch mittlerweile völlig unbenommen, das die so genannte Impfung von langer Hand geplant: https://realcitizenreports.com/2021/08/09/french-health-pass-poster-shows-government-printed-them-in-january-2020-video/ und auch völlig nutzlos ist.
    A, weil es nie eine Pandemie gab, B, weil sie dazu dient uns zu dezimieren, C, weil dass das eigentliche Ziel der Machthaber ist.
    Die wollen eine von oben gesteuerte Hygienediktatur, mit reduziertem Personal einführen.
    Außerdem, sind geimpfte Personen gefährlich für jeden ungeimpften!
    Und das gilt vor allen für kleine Kinder und allen anderen vulnerablen Menschen!

  17. »Wer auf Dauer wirklich Normalität wieder will, der muss sich impfen lassen.« — Markus Söder

    Wer mich so offen und direkt bedroht, erpresst und nötigt, wird mich niemals zu irgendetwas »überzeugen« können. Der hat sie ja nicht mehr alle. Millionen Menschen derart autoritär-tyrannisch anzugehen. Sie haben triftige Gründe, sich nicht impfen zu lassen!

  18. »Millionen Menschen derart autoritär-tyrannisch anzugehen. «
    Alte Nürnberger Tradition.
    Das Elend kommt aus München und Nürnberg, die Republik rümpft kurz die Nase, um dann brav Spalier zu stehen und artig mit dem Schwanz zu wedeln.
    Ein durchgeknallter Rheinländer, der seltsam spricht, begleitet das Ganze mit seiner Propaganda.
    Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich.

  19. »P:S: Immer mehr in meinem privaten Umfeld bereuen die Impfung und/oder sagen, sie wollen auf keinen Fall die dritte Dosis«

    at epikur, und warum genau? also warum bereuen, irgendwelche nebenwirkungen?

  20. @sockendoll

    Die meisten haben tatsächlich geglaubt, zwei Piekserchen und dann ist der Spuk für sie vorbei. Nun zeigt sich, das dem nicht so ist: unkündbares Impfabo auf Lebenszeit! Einige meinten auch, dass sie die politisch motivierte Diskriminierung gegen Menschen, die sich (aus welchen Gründen auch immer) nicht impfen lassen wollen, für völlig übertrieben halten. Denn fast jeder »Impfwillige« kennt Jemanden, der sich nicht impfen lassen will.

  21. und die STIKO fällt wohl auch grad um...

    Von denen hab ich aber auch nichts besseres erwartet. War merkwürdig genug, wie lange die dagegen gehalten haben.

  22. @epikur

    »Es ist klar, dass sich Ethik nicht aussprechen lässt. Alles, was ausgesprochen wird, ist dann Moral.«

    Heinz von Förster
    https://www.youtube.com/watch?v=okaf0LW38Xc

    Letztendlich geht es wieder um ein gesellschaftliches Regelwerk. Nicht um Wissenschaft. Moralisten sind genauso wenig objektiv wie alle anderen Experten.

    Die Moral einer Ausbeutungs- und oder Unterdrückungsgesellschaft, in der wenige viel und viele wenig besitzen, ist eine Ausbeutungs- und oder Unterdrückungsmoral.
    Damit erübrigt sich die Frage danach, wer in so einem Rat sitzt.

  23. Du wirst auch bald generell von der »Gesundheitsversorgung« abgeschnitten. Was nicht unbedingt ein Nachteil sein muss. Schon heute lassen sie dich ja vor der Notaufnahme verrecken, wenn du dich nicht »testen« lässt oder keinen Maulkorb tragen willst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.