Die Pharma-Märchenstunde

Spiegel Online titelt: »Pharmakonzerne versprechen sichere Impfstoffentwicklung.« Neun Pharmakonzerne hätten eine gemeinsame Presseerklärung rausgegeben und versichert: »Alles gut! Bitte spritzt euch das Zeug! Wir haben nur die Gesundheit der Probanden im Kopf! Versprochen!« Weiter heißt es, es liege ein »Druck« auf die Pharmaindustrie. Dabei haben sich die EU sowie weltweit bereits jetzt viele Länder Millionen von Impfdosen vorbestellt und sie teilweise schon vorfinanziert. Und auch für gesundheitliche Schäden durch Langzeit-Nebenwirkungen, haften nicht die Hersteller sondern die EU und die Länder. Welche finanziellen Risiken gehen die Pharma-Konzerne hier noch ein? Ein neuartiger mRNA-Impfstoff, der so noch nie auf dem Markt war und nun in Rekordzeit (Monate statt 8–12 Jahre) entwickelt und produziert wird, ist auf jeden Fall sicher! Versprochen!

Und während der westliche Impfstoff vollkommen sicher und unbedenklich sein wird ‑das wissen sämtliche Pharmafirmen und auch die Politik schon jetzt- sind Menschen, die den russischen Impfstoff testen, laut Tagesschau: »Versuchskannichen«. In Venezuela soll der russische Impfstoff erprobt werden, die Menschen vor Ort hätten jedoch Angst vor »schweren Nebenwirkungen«. Auch die wird es bei dem westlichen Impfstoff nie niemals geben. Warum nicht? Wir sind halt die Guten!

Sie wissen nicht, wie oder wo oder ob überhaupt ein kommender Impfstoff wirkt oder nicht wirkt (»Es ist noch unklar, ob die Impfungen nur schwere Verläufe von Covid-19 oder auch Neuinfektionen verhindern werden können.«) Aber man hat schon hunderte von Millionen Euro der Pharmaindustrie in den Rachen gestopft sowie Millionen von Impfdosen vorbestellt, um anschließend die Katze im Sack zu kaufen? Wir wissen gar nichts, aber wir machen einfach mal — das ist wohl das Leitmotiv seit März 2020.

Ich plädiere auch weiterhin dafür, dass sich alle Corona-Hysteriker und Maßnahmen-Befürworter, sich sofort impfen lassen, sobald das Gen-Zeug da ist. Bitte, tretet vor! Haltet eure Ärmchen hin! Es piekst auch nur ganz kurz!

37 Gedanken zu “Die Pharma-Märchenstunde

  1. Hier geht’s um die Konformität.
    Werden sich die Leute die Seuche nun spritzen lassen oder nicht?
    Letztendlich ist dies der entscheidende Test bevor die Menschheit endgültig versklavt wird.
    Es geht hier nicht primär um die Abwrackprämie für die Pharmafirmen, sondern um Macht und Kontrolle.
    Wofür sammelt denn »Google« alle diese Daten über jeden von uns?
    Damit zukünftig entschieden werden kann wer dabei ist und wer nicht!
    Deswegen auch die Digitalisierung!
    Digitalisierung heißt »Überwachung und Kontrolle.
    So läuft das bei den »Supereichen«
    Ich kenne auch einen der Oberbosse einer großen Pharmafirma, da ich, wie schon erwähnt einen guten Namen habe und über Ecken sogar mit ihm Verwand bin und seine Frau mir alles erzählt, was da gerade so läuft.

  2. Es handelt sich um Korruption im ganz großen Maßstab. Der Pharmaindustrie werden Milliarden zugespült für einen Chemiedreck den niemand benötigt und der einfach nur weiteren Schaden anrichten wird. Durch die Folgeschäden werden weitere Milliarden in die Hände dieser Kriminellen überführt.

    Und jetzt noch ein wichtiger Hinweis: Das Wort »Korruption« fällt in diesem Zusammenhang überhaupt nicht mehr. Auch das ist eine signifikante Verschlimmbesserung. Die Menschen gewöhnen sich an diese Art der Wirtschaftskriminalität. Hier entsteht gerade neues Gewohnheitsrecht.
    Die zugehörige »Toleranz« der Menschen entsetzt mich etwas. Sie ist nichts Positives. Sie ist etwas Dummes.
    Die ganzen damit verbundenen Steuer- und Abgabenerhöhungen kann sich die Bevölkerung doch eigentlich längst nicht mehr leisten.
    Wir haben (mit Belgien zusammen) bereits die höchste Steuer- und Abgabenlast weltweit.

    Da möchte man fragen: Ihr Doofen, wollt ihr euch ewig von Kriminellen ausbeuten lassen?

  3. Weil »Korruption« eben immanenter Bestandteil der herrschenden Klasse ist.
    Das versteht sich doch wohl von selbst???

  4. @Publicviewer
    Wenn man das Verbrechen nicht mehr als solches benennt, dann wird es schlußendlich legal. Der Straftatbestand »Betrug« fällt so weg, auf kurz oder lang. Zumindest für die Oberschicht.
    Die Richter sagen dann irgendwann achselzuckend: Das ist doch jetzt schon seit Jahrzehnten so. What’s the matter, baby!

    Die Gesellschaft versagt hierzulande auf immer mehr Feldern. Während man der Oberschicht jeden Betrug, jeden Massenmord durchgehen lässt, werden die »Untertanen« für Dinge bestraft die die noch nicht mal verbrochen haben.
    Die Strafen sind übrigens schon angekündigt: Steuer- und Abgabenerhöhungen wegen Corona.
    Die Verbrecher werden gleichzeitig mit steigenden Zustimmungswerten und viel Geld belohnt.
    Wie nennt man so etwas? Gesellschaft auf die dämliche Art?
    oder: Gesellschaft auf die kriminell dämliche Art.

  5. Diese Pharmamanager sind aalglatte Managertypen, denen es niemals nie um die Gesundheit von irgendwem geht.
    Außer der Eigenen natürlich.
    Wie schon erwähnt habe ich so Einen auch in der Familie und ich traf diese Leute des öfteren im »Lions Club«, zusammen mit anderen VIP’s des öffentlichen Lebens.
    Im Gegenteil gehen die über Leichen.
    Dagegen sind Banker und Versicherungsfuzzies reinste Kuscheltiere.
    Ich weiß von illegalen Versuchen im Ausland.
    Überall dort wo Menschenleben nicht viel Wert sind,
    Diese Plätze nehmen zu und nicht ab, da ich viel in der Welt herum gekommen bin, weiß ich das, aber die Pharmaleute sind wohl die Schlimmsten, der herrschenden Klasse, die ich Zeitlebens kennengelernt habe.
    Das liegt wohl auch daran, das die allermeisten Produkte ausschließlich dem akkumulieren von Kapital dienen und eher schädlich, als nützlich sind.
    Im Übrigen sind sie eng liiert mit den Bossen der großen Chemiekonzerne.

  6. @Tiffany
    Das System ist kriminell und es liegt an der Konditionierung durch die Medien, das die Gesellschaft prägt.
    Unsere gesamte kulturelle Konditionierung beinhaltet die Entfremdung der menschlichen Existenz.
    Wie der »Volker Pispers« es schon seit Dekaden formuliert, haben die Leute durch RTL seit fast 40 Jahren Stacheldraht durch den Kopf.

  7. @pv Da muss man nicht ins Ausland schauen. Es werden nicht wenige sein, die als Versuchskaninchen ihr Taschengeld aufbessern. Auch nicht wenige haben sich via von Hagens Körperwelten um die Beerdigungskosten drücken können. Mir sind da konkrete Fälle bekannt.

  8. @ Juri Nello
    Stimmt, aber diese Leute entsprechen nur selten den geforderten Parametern.
    Ich rede von ganzen Testreihen an Kindern oder alten Leuten, oder Menschen die ganz bestimmte genetische Merkmale aufweisen.
    Ich habe mich schon damals als »Bill Gates« seine Versuchsreihen in Afrika gestartet hatte ganz intensiv mit dieser Thematik befasst.

  9. Zurück zum Thema. Es ist schon abenteuerlich, was sie öffentlich so raushauen:

    »Dennoch werde es vor breitflächigen Impfungen kein vollständiges Bild geben [...] fehlende Daten zur Wirksamkeit sollen dann parallel zur Einführung des Impfstoffs erhoben werden.«

    Sie sagen, dass sie nicht wissen, ob und inwiefern das Zeug überhaupt wirkt. Und dennoch soll es Millionen von Menschen verabreicht werden. Bin ich in einem dystopischen Film gelandet?

  10. @epikur: Nö, Du bist in der Realität angekommen! Ich habe nach Heimkehr den ganzen Abend Steimle’s Welt mit meinem Röschen geschaut und das hat mich beruhigt. Dieses System ist sowas von am Ende und wir müssen geduldig und uns selbst treu bleiben. Im Kaufland bin ich ne dreiviertel Stunde, habe Batterien für meine alten Ruhla & Glashütte Quartz-Chronografen gesucht — als Gesichtsnudist. Freundlichst habe ich mit maskierten kommuniziert (meine Männerhandtasche mit den 10 Fläschlein Soße) stand nu immer mal im Weg. Es war lieblich, bis die Eule an der Kasse mich nicht abkassieren wollte... Sie wollte mein Attest sehen, was ich ihr aufgrund der DSVGO nicht gezeigt habe und gesagt, dass ich Sie persönlich wegen Diskrimminierung anzeigen werde und das ich auch viel Zeit habe und bestimmt bald Husten muss. Und siehe da, so schnell war ich noch nie mit meiner Ware durch die Kasse durch. Die Jugend mit Designer-Masken hat große Augen bekommen und geschaut wie das Reh im Scheinwerferkegel — aber wie zu erwarten nix gesagt! Ich hab allen noch eine angenehme Pandemie gewünscht und bin lachend raus maschiert. Danach brauchte ich was von Heimat und da war der Steimle perfekt. Ich bleibe bei der Wahrhaftigkeit und lasse mich nicht beugen — da müssen die schon Gewalt anwenden...

    @Samson: ich finde Deine konstruktive Kritik und Argumentationsweise sehr angenehm, auch wenn ich in einigem anderer Meinung bin und mir im Augenblick die Zeit nicht nehme darauf einzugehen, Respekt trotzdem. Si sollte miteinander diskutiert werden. .

    @horst und Publicviewer: Das läuft doch schon dreißig Jahr darauf hinaus, korrupt sind die Anderen! Wer unternimmt was gegwn die mafiösen Ckans? Wen interessieren die Mietbetrügereien im Zusammenhang mit dem Flüchtlingsskandal? Unsere Exekutive?! Nö, die müssen den Denunziationen der unerlaubten Party’s und Maskenverweigerer nachgehen... Die Welt steht Kopf und es bedarf eisernen Willens und Durchhaltevermögens sie wieder uff die Flossen zu stellen — ich gebw da keinen Millimeter her!

  11. Jetzt wird es witzig. Michael Ballweg soll ein Freimaurer sein. Die Truther sagen, er wäre bei den Round Tablern dabeigewesen.
    Kennt jemand diesen »Club«?

  12. @Horst
    Runde Tische? Ist das nicht ein gängiges politisches Diskussionsformat ... Da haben die jeweiligen Truther mal aber was schön übersetzt [ Round Table bei den Freimaurern, Runder Tisch bei den Freemasons ] ;-)

  13. Jetzt wird es witzig. Michael Ballweg soll ein Freimaurer sein.

    Ja und?
    Selbst wenn, wen juckt das?
    Leute, genau so funktioniert das mit der Spalterei: es wird irgendetwas auf die Leute geschmissen in der Hoffnung, daß das irgendwem peinlich ist und man sich abwendet.

    Davon mal ab, was ist eigentlich schlecht an Freimaurerei? Nach allem, was ich darüber weiß, ist es vielem, das täglich hochgelobt wird, bei weitem vorzuziehen.

  14. Ich öffne immer wieder mal den »Spiegel« in meinem Browser um die Melodie dort zu hören.
    Oben eine hinter einer Maske eindringlich blickende ältere Frau (mit dem Ausdruck etwa: hab ichs euch nicht gesagt?) und daneben die Aussage dass die spanische Regierung im Frühjar durch einen harten Lockdown das Virus in den Griff bekommen habe, nun aber sich so viele Menschen wie nirgendwo sonst in der EU infizierten und mit nachfolgendem Satz, dass der Wirtschaft der Kollaps drohe.
    Ein rührender Apell an alle verängstigten Kälber die Schuld auf sich zu laden.

    Im Frühjahr diesen Jahres vor dem Lockdown wurde das Klopapier in ganz Mitteleuropa gehamstert, was ein Gutteil von zeitlich vorlaufenden Medienartikeln von angeblich ausverkauftem Klopapier begleitet wurde.

    Nun versucht der Speichel wieder einen neuen Anlauf:
    Einmalhandschuhe würden knapp und teuer, es drohe wie im Frühjahr bei den Masken nun bei den Handschuhen ein Engpass und das deutsche rote Kreuz verschicke diesbezüglich bereits Warnungen.
    So lässt sich einfach der mentale Zustand in der Bevölkerung und die eigene publizistische Macht messen

  15. @Publicviewer
    Na, was wohl? Man müsste sich organisieren und Aufklärungsarbeit machen. Die nächsten Schritte sind ziemlich einfach.
    Einen guten inhaltlich belastbaren Flyer erstellen und den (notfalls in Nachtschichten) an die Haushalte verteilen.
    Nur, dazu müsste man erstmal Leute herbeibekommen.
    Für mich gilt in dem Zshg: Alleine werde ich das nicht mehr machen.
    Da es aber für die meisten Menschen weiterhin Infotainment ist, wird nix passieren. Wie nennt man so etwas? Vielleicht »tragedy of the idiots«?

  16. @horst,...Aufklärungarbeit ?...Flyer ?...du kannst sie nackt an einen Baum binden und sie stundenlang mit Fakten beschallen,...es kommt nicht bei ihnen an...nichts, gar nichts,...ich hab keine Ahnung, warum,...warscheinlich jahrelange Konditionierung oder narzistische Störung...was weiss ich,...ein Freund meinte neulich, die gesammte Aufklärung des 18. jahrhunderts muss als gescheitert betrachtet werden,... wenn sie erstmal den Kitt aus den Fenster fressen, werden sie wachwerden....dann aber wohl ohne mich...

  17. @Mittelschichtwixxer

    ...es kommt nicht bei ihnen an...nichts, gar nichts,...

    Bei den Religiösen kommt natürlich nichts an. Die sind aber auch nicht die Zielgruppe einer solchen Aktion. Auf die darf man sich nicht konzentrieren. Ganz im Gegenteil, einfach übergehen.

    Es gibt aber Menschen die bereits Zweifel haben. Ich treffe die ständig. Und die wollen nur noch nicht wahrhaben, dass sie systematisch von den Leitmedien belogen werden.
    Die sind die Zielgruppe.

    P.S. zum Flyer nochmal: Hatte bereits im April einen erstellt. Hab den an mindestens vier (scheinbar) vertrauenswürdige Plattformen geschickt. Es erfolgte nur eine Reaktion(!)
    Ansonsten Schweigen im Walde.
    Ach ja, es gab noch einen erfolgreichen Doxxing-Versuch. Das war die Reaktion im Bereich der Restbestände des linken Spektrums.
    => Links ist tot. Es gibt nur noch Pseudolinks. Und Pseudolinks hat sich mit den Neofaschisten (CDU/SPD/Grüne/Linkspartei, Oligarchen ...) zusammengetan und bildet mit denen eine Querfront gegens Volk.
    Ich will den Adolf wieder haben!! Hilfe!
    Dann hätten wir einen Faschisten der zumindest nicht gegens eigene Volk agiert.

  18. @horst

    »Ich will den Adolf wieder haben!! Hilfe!
    Dann hätten wir einen Faschisten der zumindest nicht gegens eigene Volk agiert.«

    Du bringst wirklich viele tolle Ideen, Links und Hinweise. Danke. Aber solche Sätze sind einfach total daneben.

  19. @Epikur
    So gesehen, hat er sogar Recht.
    Sooo schlimm war im Verhältnis der Adolf gar nicht.
    Er brachte uns die Autobahn auf der ich immer noch mit meinem GTI umher rasen darf, wenn grad kein Blitzer in der Nähe ist.
    Es gab keine Moscheen und sauber war es auch, und vor allem, jeder sprach deutsch.
    Wir hatten noch unser Schloss mit 52 Zimmern und 13 Festangestellten...man hatte Respekt vor dem Adel...heute dagegen....

  20. Dann hätten wir einen Faschisten der zumindest nicht gegens eigene Volk agiert

    Solange das Volk dumm und gläubig ist und mitläuft.
    So wie jetzt gerade, nicht wahr?
    Weh tut es ja immer nur den Nonkonformisten.

  21. Wobei, wenn ich mich nochmal selber korrigieren darf: weh tut es eigentlich allen. Aber manche besitzen die Fähigkeit, sich so in die eigene Tasche zu lügen, daß sie denken, das, was weh tut, macht sie eigentlich glücklich und zufrieden.
    Wie verquer man auch immer sein mag, um das fertigzubringen.

  22. @ Tiffany
    Nein, das glaube ich nicht.
    Die freuen sich, denn, das gibt ihnen in ihrem inhaltlich leeren Leben den erforderlichen Halt.
    Ich musste auch erst 35 werden um das wirklich zu begreifen.

  23. Ihr habt zumindest die Pointe dieser Provokation verstanden. Aber, keine Angst: Adolf ist ja definitiv weg. Schaun wir zu, dass wir keinen neuen bekommen.

  24. Schaun wir zu, dass wir keinen neuen bekommen.

    So einer, dem sie alle an den Lippen hängen?
    *hust*

    (Und jetzt muß ich lachen. Husten tun ja nur noch die, die keine Angst vor Corona haben... ;-) )

  25. Ha!
    Vielleicht hätte ich schreiben sollen:
    So einer mit Tolle, dem sie alle an den Lippen hängen?
    (Fiel mir erst viel später ein...)

  26. Sooo schlimm war im Verhältnis der Adolf gar nicht.
    Er brachte uns die Autobahn auf der ich immer noch mit meinem GTI umher rasen darf, wenn grad kein Blitzer in der Nähe ist.
    Es gab keine Moscheen und sauber war es auch, und vor allem, jeder sprach deutsch.
    Wir hatten noch unser Schloss mit 52 Zimmern und 13 Festangestellten...man hatte Respekt vor dem Adel...heute dagegen....

    Dacht ich’s mir doch, dass da einer faule Eier legt, von wegen ›Überbevölkerung‹ beseitigen, um ›im Einklang mit der Natur‹ zu leben ... :mrgreen:

  27. Ich wollte damit nur bekunden, das trotz meiner Herkunft und sozialer Stellung ich einen ganz anderen Gedankengang Pflege.
    Die wirklich reformistischen und genialen Ideen kamen meist vom Großbürgertum oder dem Adel selbst.
    Ich selbst, hatte schon immer eine rein analytische Sichtweise auf die Dinge.
    Völlig losgelöst von meinen eigenen Befindlichkeiten.
    Ich habe auch ganz eigene völlig irrationale Abneigungen, habe aber gelernt sie hintenan zu stellen wenn ich mich derart komplexen Themen widme.
    Ich war das Paradebeispiel der Infiltration der herrschenden Klasse von innen in den 70ern.
    Nur, haben sich die allermeisten Leute die bspw. bei der KBU gearbeitet haben sich halt kaufen lassen.
    Inklusive Cohn-Bendit, Fischer und Konsorten.
    nur so konnte ich so viele Informationen sammeln um die wahren Beweggründe aufzuzeigen.
    Glaubt mir wenn ich sage, das »Religiösität« den Ursprung allen Übels der Menschheitsgeschichte darstellt.

  28. Ich war das Paradebeispiel der Infiltration der herrschenden Klasse von innen in den 70ern.
    Nur, haben sich die allermeisten Leute die bspw. bei der KBU gearbeitet haben sich halt kaufen lassen.

    Der Selbstverkauf hat sich für die halt rentiert, während deine ›Infiltration‹ darauf rauslief, dich von den Weibern der Oberschicht aushalten zu lassen.

    Die Dreckarbeit haben ohnehin immer die Bediensteten machen müssen, egal ob ›fest angestellt‹ oder nicht. Der Unterschied ist halt, dass ›Karriere machen‹ immer schon ›rentabel‹ zu sein hatte, während Dreckarbeit bestenfalls das ›Überleben sichert‹.

  29. Sorry, aber da muss ich dich enttäuschen.
    Ich habe immer mein eigenes Ding gemacht.
    Ich hatte u.a. fast 30 Jahre lang mein eigenes Geschäft mit einem Partner zusammen.
    Ich hatte zeitweise mehrere Angestellte, die ich sehr gut bezahlt habe.
    Die auch, zumindest im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Ablauf des Arbeitsprozesses mitbestimmen konnten und zusätzlich am Gewinn beteiligt wurden.
    Es wurde nachhaltig gearbeitet und zudem hatte ich immer darauf geachtet, mich so wenig wie möglich dem kapitalistischen Verwertungsprozess zu unterwerfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.