„Uns geht es gut!“

Plakat vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Gesehen am 8. Mai 2017 auf dem Bahnhof Zoologischer Garten in Berlin

Plakat vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Gesehen am 8. Mai 2017 auf dem Bahnhof Zoologischer Garten in Berlin.

„Den Menschen in Deutschland ging es noch nie so gut. […] Gleichzeitig warnte sie vor Meinungsverfälschung im Internet.“

Bundeskanzlerin Angela Merkel. Tagesspiegel.de vom 23. November 2016

Ich lege dann gleich mal los, mit den Fake News, den Verschwörungstheorien und der Meinungsverfälschung.

„In Deutschland leben mehr als 330.000 Menschen auf der Straße.“
(deutschlandfunk.de vom 5. Dezember 2016)

„Mehr als 10.000 Selbsttötungen pro Jahr.“
(wdr.de vom 19. Juli 2016)

„Jedes sechste Kind in Deutschland lebt in Armut. Das sind mehr als 2,5 Millionen Kinder.“
(kinder-armut.de)

„Mehr als 850.000 Menschen haben Zeitarbeitsverträge. In Deutschland befinden sich 6.694 Hauptsitze und 4.524 Niederlassungen von Zeitarbeitsunternehmen.“
(statista.com)

„Jeder 5. Suizid bedingt durch Arbeitslosigkeit.“
(hartziv.org vom 16. Juni 2016)

„40 Prozent der Deutschen, sind Opfer der Agenda 2010.“
(Oskar Lafontaine auf den Nachdenkseiten am 15. Mai 2017)

„Im April 2017 ist die Inflationsrate (Geldentwertung, Teuerungsrate) um rund 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen.“
(statista.com)

Völlig unverständlich! Uns geht es doch gut!

Völlig unverständlich! Uns geht es doch gut!

„Die Gesamtzahl der geringfügig Beschäftigten liegt gegenwärtig bei rund 7 Millionen.“
(450-euro-job.org)

„In Deutschland existieren mehr als 900 Tafeln mit bundesweit mehr als 2100 Ausgabestellen und rund 60.000 ehrenamtlichen Helfern. Tendenz weiter steigend.“
(tafel.de)

„Jeder Vierte in Deutschland leidet an Depressionen oder an einer Angststörung.“
(statista.com)

„Seit Jahren steigen die Mieten in Berlin, München, Hamburg und Frankfurt immer weiter an.“
(Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung)

„2016 waren im Schnitt monatlich rund 135.000 Menschen von Leistungskürzungen -ALG2-Sanktionen- betroffen.“
(faz.net vom 16. februar 2017)

ABER:

„Laut World Wealth Report 2013 leben derzeit etwas mehr als eine Million Dollar-Millionäre in Deutschland.“
(statista.com)

In diesem Sinne hat Frau Merkel recht: einer kleinen Minderheit geht es verdammt gut!

15 Gedanken zu “„Uns geht es gut!“

  1. Es geht den „etwas mehr als einer Million Dollarmillionären“ zum großen Teil nur wegen der von dir aufgelisteten Zustände in Deutschland so gut.
    Diese Zusammmenhänge verstehen die meisten „mündigen Wähler“ aber nicht so richtig.

    Und das ist ein Grund zur Freude!

    Weil die deutschen Wähler gerne Freude bereiten, wählen sie auch immer wieder CxU, spd, FDP (auferstanden aus Millionenspenden), Grüne etc.

    Ich bin es so leid geworden….

  2. Und was ist mit den Leuten, die aus gesundheitlichen Gründen (Bandscheibenvorfall) entlassen wurden und keinerlei Unterstützung bekommen, weil der Lebenspartner „zu viel“ verdient. Die bekommen nicht einmal ein Job (von Arbeit rede ich hier nicht), weil der „Arbeitgeber“ keine Kohle vom Staat dafür bekommt. Ich kenne jemand, der deshalb seit 2010 nur noch zu Hause rum sitzt, kein Einkommen keine Krankenversicherung und auch zukünftig wird er keine Rente bekommen. Obwohl er 12 Jahre als Zeitsoldat der Bundesrepublik in den neunzigern gedient hat, zum Beispiel bei diversen Hochwassereinsätzen usw. kein Kriegseinsatz, denn die BW zahlte keine Sozialabgaben, wie er nach seiner Dienst zeit raus fand. ab ca 2000 – 2010 gab es nur Jobs im Niedriglohnbereich zwischen 12 und 14000€ brutto im Jahr als EDV Techniker. Wie ich raus gefunden haben gibt es von solchen Menschen auch noch mehr die tauchen nirgends auf, und haben keine Zukunft und die Gegenwart empfinden sie wie eine Isolationshaft.
    Tausende Bewerbungen wurden geschrieben, auf etwa 95 % gab es keinerlei Reaktionen seitens der Firmen und Behörden, die anderen waren Ablehnungen mit vielen Beleidigungen und Demütigungen.

  3. „Laut World Wealth Report 2013 leben derzeit etwas mehr als eine Million Dollar-Millionäre in Deutschland.“

    „In diesem Sinne hat Frau Merkel recht: einer kleinen Minderheit geht es verdammt gut!“

    Kleine Minderheit? Das sind 1,3% der Bevölkerung. Wenn die mit ihren Familien wählen gehen, haben die eine satte parlamentrische Vertretung.

  4. In den 1mio Dollar-Millionären sind aber nicht die vielen Beamten enthalten, die aufgrund Ihrer immer weiter steigenden Pensionen den weitaus Größeren Cash-Flow als ein popliger Millionär haben… Also wenn man auf „Reiche“ schimpft, meint Ihr dann auch die ?
    Wenn es in Deutschland 3mio Dollar-Millionäre gäbe und 50% weniger Beamte und Staat würde es ALLEN deutlich besser gehen. Aber die Mehrheit will anscheinend mehr STAAT… ist bequemer.

  5. @Praetorius

    „Wenn es in Deutschland 3mio Dollar-Millionäre gäbe und 50% weniger Beamte und Staat würde es ALLEN deutlich besser gehen.“

    Diese Aussage halte ich für wenig überzeugend. Es kommt letztlich immer auf die Verteilung von Einkommen, Vermögen, Besitz und Eigentum an. Ob mit oder ohne Staat: die meisten Millionäre sind vor allem deshalb reich, weil die Armen arm sind. Oder anders ausgedrückt: der Reichtum der Vermögenden ist auf der Armut der Besitzlosen gebaut. Da stimme ich „Alles Nur Satire“ (Kommentar Nr. 1) vollkommen zu.

    Deine staatsfeindliche Rhetorik erinnert mich eher an typisch neoliberale Phrasen: Bürokratieabbau, Steuersenkung, Flexibilisierung, Deregulierung, Liberalisierung, Privatisierung etc. etc. Haben wir alles seit mehr als 20 Jahren. Und die Massenarmut steigt und steigt.

  6. Damit wäre dann doch endlich klar, welches Menschenbild die gute Angela hat: Menschen sind Personen mit materialistischem Vermögen. Diesen Leuten fühlt sie (und die korrumpierte Truppe in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien) verpflichtet.

    Ihr Job: Der große Masse zu verklickern, wie viel besser es ist, wenn der Staat und seine „Bürger“ die Rechnungen der Vermögenden (un ihrer Handlanger) übernimmt.

  7. Die Propagandaphrasen der Murksel funktionieren aber. Das kommt auch durch die unkritische massenmediale Unterstützung der Leitmedien.
    Habe selbst immer wieder mal mit jüngeren Leutchen (Absolventen, Praktikanten, Jungakademiker) zu tun. Die glauben den ganzen Propagandaschwachsinn wirklich. Wenn du denen etwas anderes erzählst, dann bist du für die der Querulant schlechthin. Also jemand der „die Stimmung vermiesen“ will und „alles schlecht redet“.
    Von den älteren Leutchen hier im Land mal ganz zu schweigen. Deren Gott und Altar ist ohnehin die Glotze.

    Sieht schlecht aus im Doofland.

    Zur Aufklärung vielleicht folgender Artikel:
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armut-und-reichtum/ezb-umfrage-deutsche-sind-die-aermsten-im-euroraum-12142944.html

  8. Pingback: Aufgelesen und kommentiert 2017-06-11 – "Aufgelesen und kommentiert"

  9. @prätorius
    Ihr Hinweis ist wichtig. Der Soziologiepof. Claessens sprach in diesem Zusammenhang von „Anrechtsmillionären“. Das Problem nur: Es gibt paar Millionen dieser (Betroffenen; Begünstigten). Und das ganze ist ein Tabufeld, damit schwer aufklärbar und noch schwerer zu rechnen (bzw. quantifizieren).

  10. Pingback: Aufgelesen und kommentiert 2017-06-11 | Der Nachrichtenspiegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.