Der Anschlag (27)

anschlag_teaserDie Bundesregierung hat zum 30. Juni 2016 ein neues Gesetz zum Schutz der Binnenwirtschaft beschlossen. Demnach ist jeder Bundesbürger verpflichtet 90 Prozent seines Einkommens für Waren, Produkte und Dienstleistungen auszugeben. Wer spart, dem droht ein Bußgeld von bis zu 90 Prozent des jeweiligen Einkommens.

Das Rheinmetall‐Institut und die Lockheed‐Martin‐Stiftung haben in einer gemeinsamen, repräsentativen Studie nachgewiesen, dass in Saudi Arabien keine relevanten Menschenrechtsverletzungen an US‐ oder EU‐Bürger verübt werden. Sie empfehlen daher keinen Stopp von Waffenexporten nach Saudi Arabien.

Ab dem 30. Juni 2016 müssen alle Bezieher von ALG 2 nackt zu ihren Terminen erscheinen. Außerdem müssen sie sich einer Rektaluntersuchung unterziehen lassen, da neuere Studien bewiesen haben, dass viele Hartzis Geld in ihrem Arsch verstecken würden. Wer sich weigert, dem drohen 100 Prozent Sanktionen.

3 Gedanken zu “Der Anschlag (27)

  1. Wenn denn mal diese direkte Einforderung käme.
    In diesem Staat, in dieser internationalern Gemeinschaft funktioniert alles immer nur über »Appelle«, »werben«, »anregen«, »sich engagieren«, »Ideen«, »Entwürfe« usw..

  2. @ epikur

    Wenn du mich fragst — so sieht eine Welt aus, in der sich niemand mehr vortraut, eine Entscheidung zu treffen (zumindest oberflächlich).
    Wenn sich die Höhlenmenschen schon solch eine Immobilität geleistet hätten, dann wäre der Welt einiges erspart geblieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.