Feynsinn: Kognitive Dissonanz

Ich werde heute ausnahmsweise einen Text von flatter kommentieren. Weil er mich sprachlos zurückgelassen hat. Denn jetzt wird so getan, als sei Corona eben nicht seit Monaten der Aufhänger, um Menschen‑, Bürger- und Grundrechte zu schleifen: »Es braucht kein Virus, um Grundrechte zu schleifen« — und ob es den braucht! Die Menschen sind ganz gezielt in maßlose Angst und Panik versetzt worden. Weltweit! Parlament und Bundesrat sind faktisch ausgesetzt. Der Denunziantenstaat ist wieder da. Alternative Meinungen werden systematisch ausgeblendet und bekämpft. Verfassungswidrige Verordnungen werden erlassen. Die Wirtschaft gezielt an die Wand gefahren. Der Kulturbetrieb faktisch vernichtet. Vor allem in dieser Konsequenz und Härte ist das in der Geschichte der BRD ein beispielloser Akt! Seit Monaten weisen darauf hin:

Die Klagepaten
Eltern stehen auf
Ärzte für Aufklärung (zensiert)
Anwälte für Aufklärung
Die Querdenken-Bewegung
Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss
Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie

Sowie etliche Anwälte, Mediziner, Journalisten, Philosophen, Blogger und Psychologen, wie Gunnar Kaiser, Raphael Bonelli, Bodo Schiffmann, Wolfgang Wodarg, KenFM, Rubikon, Sucharit Bhakdi, Multipolar, Peds-Ansichten und viele viele mehr. Auch DS-Pektiven sei hier erwähnt, der sich seit Monaten die Finger zum Thema wund schreibt. Es gab zwei große Demonstrationen in Berlin sowie viele weitere in ganz Deutschland. Sie alle haben stets die Verhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen sowie den Abbau von Grundrechten kritisiert. Es ging noch nie ausschließlich, um die verdammte Maskenpflicht! Und wo warst Du? Viele mutige Prominente, Polizisten, Schuldirektoren, Anwälte, Mediziner, Schüler und Wissenschaftler, haben die Verhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen kritisiert und dafür mit Repressionen bezahlt.

Was sagt flatter dazu? »Ohne nennenswerten Widerstand haben Menschen sich dem weltweit unterworfen.« Da wird der gesamte Widerstand mit einem Federwisch einfach abgewatscht. Menschen riskieren ihre soziale und berufliche Reputation und für Dich ist das »nicht nennenswert«? Wo bleibt hier Deine Solidarität? Wo warst Du eigentlich? Was war Dein Beitrag zur Aufrechterhaltung der Grundrechte und des Rechtsstaates? Mahner als wissenschaftsfeindliche Klugscheißer diffamieren? Sich im marxistischen Elfenbeinturm verkriechen und auf die olle SPD schimpfen?

Jetzt, 8 Monate später, wo ein Zurückrudern immer schwerer wird und die Bundesregierung das Infektionsschutzgesetz ganz offen als das neue Ermächtigungsgesetz instrumentalisiert sowie die (Rest-)Demokratie den Oligarchen, Konzernen, Milliardären und Banken endgültig zum Fraß vorwirft, wagst Du Dich plötzlich aus der Deckung und sprichst jetzt über Grundrechte? Es tut mir leid, aber das braucht jetzt kein Mensch mehr!

47 Gedanken zu “Feynsinn: Kognitive Dissonanz

  1. Naja; das kennen wir doch auch schon von früher. Am Ende wollten alle Mitläufer vom 1. Tag an im Widerstand gewesen sein. Mal gespannt (um auf Volker Pispers anzuspielen), was der olle Flatter uns später als Kabarett-Eintrittskarten-Surrogat verkaufen wollen wird? Seine Blogbeiträge und Kommentare zum Thema Corinna sollte er aus eigenem Interesse besser nicht als Beweismittel anführen, sondern jene eher peinlich berührt löschen. ;)

    Ich fand das wirklich bezeichnend, als ich nach einer ewigen Pause im Frühjahr mal wieder was bei ihm kommentierte. Und dann feststellen musste, dass er der Regierung den zehn Meilen gegen den Wind stinkenden Käse über das neue Killervirus aber sowas von abgekauft hat.

    Wenn er wirklich noch einen Rest an Anstand und Ehre im Leib haben sollte, dann schreibt er, dass er sich in Panik das Hirn hat waschen lassen. Und bittet um Verzeihung. Ansonsten kann er nicht erwarten, dass irgendwer aus dem linken Bloggersegment sein Geschreibsel noch ernst nehmen oder für in irgendeiner Weise relevant halten müsste. Das ist auch gerade deshalb lustig, weil auch er vielen Linken (ob nun zurecht oder nicht) immer gerne Wendehälsigkeit vorgeworfen hat.

  2. Der flatter hat doch Gehirn-Covid, da is nix zu machen! Das ging gleich mit den Spätfolgen bei ihm los... Lese diesen Schaum nun gar nicht mehr.
    Kleine Anmerkung zu Deinem Text lieber epikur, die können gar nicht mehr zurückrudern! Mit dem Bundesverarschekreuz für den Hauptmann von Köpenick (Zitat Dr. R.Fuellmich) haben die den Bundes-Grüß- und Winkeaugust dermaßen ins Aus geschossen, die können sich nur noch mit nackter Gewalt am Ruder halten.
    Genau wie 1989 und ich empfehle am 7.11.2020 die Stadt Leipzig massenhaft zu besuchen!
    @Dennis82: Das käme dem arroganten Despoten niemals über die Tastatur. Der baut sich einen Club der alten SPD-Kritiker und prahlt da mit seinem Dr. Titel — der hat auf Hartz IV promoviert, glaube ich. ;-)

  3. Danke, guter Text. War abzusehen, dass jetzt langsam die Möchtegern-Linken das Fähnchen umschwenken, nachdem man diesen Zustand nun wirklich nicht mehr schönreden kann. Wenn man bedenkt, dass die AfD die einzige Opposition im Parlament ist, die sich offen gegen den ganzen Schwachsinn wendet, sagt das sehr viel über unsere Demokratie aus.
    Bin ja mal gespannt, wann dieser »altautonome« umschwenkt. Er ist ja für mich der Lauterbach aus Bloggersdorf: immer schön im Panikmodus Nonsens quatschen (haha).

    Noch eine kurze Info zum Thema Impfung:
    Neue Sars-CoV-2-Variante hat sich im Sommer 2020 in Europa verbreitet
    Ein Forschungsteam unter der Leitung der Universität Basel und der ETH Zürich hat eine neue Sars-?CoV-2-Variante identifiziert, die sich in den letzten Monaten in ganz Europa verbreitet hat, wie aus einer neuen, noch nicht von Fachleuten überprüften Studie hervorgeht. 
    https://ethz.ch/content/main/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2020/10/neue-sars-cov-2-variante.html

    Da geht sie hin, die schöne (Zwangs-)Impfung...

  4. Die Infizierten sterben weg wie die Fliegen:

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1102667/umfrage/erkrankungs-und-todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland/#professional

    Stand 30.Oktober 2020: 10.359 Tote (ob mit oder an Corona Verstorbene; PCR Positiv/ Negativ/Falsch Verstorbene; über oder unter 81 Jährige lass ich mal weg). Wer mich schützen will, will mich töten. Ich will selbst darüber bestimmen, ob ich mich von der Bundesregierung beschützen lassen will. Also, haut mir ja ab. Intensivstation, Beatmungsgerät und Krankenhauskeim, das fehlt mir noch unter fast 1 Million Toten in Deutschland jedes Jahr.

    https://www.deutschlandinzahlen.de/no_cache/tab/deutschland/demografie/natuerliche-bevoelkerungsbewegungen/geburten-und-sterbefaelle-insgesamt?tx_diztables_pi1%5Bstart%5D=45

    Die Todeszahlen werden auch im Winter diesen Jahres wieder hochgehen. Das bringt der Winter halt mit sich. Wann hat man angefangen mit der Corona-Panik-Pandemie-Zählung? Das war im März 2020, als der Frühling schon wieder im Anmarsch war und Coronaviren sich dann wieder verzogen haben. Jetzt ist es der erste Winter in dem man zählt und die Bundesregierung kann sich gewiss sein, viele Corona? Grippe? Suizid?- Tote , ob mit Abstand und Maske oder ohne zu bekommen. Und sie werden sagen: « Unsere Lockdowns haben das Schlimmste verhindert.

    Das Virus wird besiegt sein, mutiert sein, und Deutschland, Europa und die Welt wird kaputt sein.

  5. Werter Epikur,

    das letzte mal war ich im August hier. Da antworteten Sie mir, daß es in Deutschland mit der Pressefreiheit fast so schlimm bestellt sei wie in China.

    Deshalb meine bescheidene Frage an Sie: Wie lange haben Sie seit dem dafür im Knast sitzen müssen, daß Sie hier einen himmelschreienden Blödsinn verfassen?

  6. Warum bzw. wovon sollte Flatter sich getroffen fühlen? Es ist mir jedenfalls nicht gelungen, in dem obigen Artikel so etwas wie ein Argument zu identifizieren. Wieso sollten »Flatter & Co« hier unter Nickname kommentieren? Was hätten sie zu befürchten? Ratlos...

  7. @Aleksandar

    Die Repressionen sind heute (meist) deutlich subtiler, aber dadurch nicht weniger wirksam. Wer heute in der Öffentlichkeit steht und das Corona-Narrativ hinterfragt, hat mit deutlichen Konsequenzen zu rechnen. Entlassung (Saibou), Kündigung von Werbeverträgen (Wendler), Suspendierung (Schulleiter aus Brandenburg), Streichung von Pensionen (Fritsch/Bayerlein), Partei-Ausschluss (Sieber) und soziale Ächtung. Auch Youtube-Videos und/oder ganze Kanäle werden gerade in einem atemberaubenden Tempo zensiert und gelöscht.

    Wer die Unterdrückung immer erst bei Gefängnis, Todesstrafe und Arbeitslager erkennen will, sollte dringend seine Sinne schärfen. Die westlichen Machthaber haben dazu gelernt. Davon abgesehen: schon mal was von Julian Assange gehört?

  8. @Stefan R.

    Argumente oben in der Kurzfassung (nur für Dich!):

    - die Pandemie wird unbedingt gebraucht, um Bürger‑, Grund- und Menschenrechte zu schleifen! In der Geschwindigkeit und Dreistigkeit ist das einmalig.

    - es ging noch nie nur um die Maskenpflicht oder darum, dass Virus zu »leugnen«. Die Verhältnismäßigkeit sowie die Grundrechte waren von Anfang an das Thema der Kritiker. Wisst Ihr noch, Grundgesetz hochhalten und so? Alles Schwurbler.

    - seit Monaten gibt es einen erheblichen Widerstand dagegen, der aber weder thematisiert, noch gesehen wird (Ganz im Gegenteil: alles Covidioten, Leugner, VT’ler, Wissenschaftsfeinde, Nazis etc. etc.). Nicht war, Stefan? »Karneval der Aluhüte«.

    - wo bleibt die Solidarität mit den Menschen, die unter den Folgen der Maßnahmen leiden sowie gezielt mit Repressionen zu kämpfen haben, weil sie Fragen gestellt haben?

  9. Lieber Epikur,

    das Zurückrudern war ja schon an den leiser werdenden Tönen von R@iner hier auf dem Blog zu erkennen, die fast schon die Tränendrüsen derjenigen triggern sollten, die wegen besagter Tränen als Heulsusen, die nicht im Ernst wegen eines läppischen Lappens Aufstand machen, difffamiert wurden.

    Sinngemäß meine R@ainer, dass er ja nur um Verständnis hätte werben wollen für die seit Jahrzehnten mit Füssen getretenen Niedriglohnmenschen, was aber niemanden jemals interessiert hätte und jetzt wäre das alles begraben unter diesem elenden Querdenken-Narrativ, das impertinenter nicht hätte sein können, weshalb man dagegxen war, jetzt aber bereit wäre darüber hinwegzusehen, wenn...

    Ja, wenn was?

    Ich bin im April 2020 aus dem Feynsinn-Blog geflüchtet als besagter R@ainer (wieder sinngemäß) dort unwidersprochen (alle waren noch mit stolzgeschwelltem Martialsprech unterwegs, siegesgewiss, elektrisiert, angeturned von Brot und Spielen nach Jahren der völligen Wirkungslosigkeit) kundgetan hat, dass bei der kommenden Insolvenzwelle — wenn sich R@iner »etwas wünschen dürfte« — die »Steiners« einen obersten Listenplatz einnehmen würden.

    Gut, das habe ich als »Beate2« dann bei Klaus Baumm kund und zu wissen getan, dass das dann ja wohl so etwas wie ein Ausrottungswunsch gewesen wäre, denn vor dem Pogrom kommt der Wunsch nach einem Pogrom und was ist eine Insolvenz anderes als das unvermittelte SIchwiederfinden in einem noch rechtsfreieren Raum als die Corona-Massnahmen erst jetzt sind?

    Zu Ende gedacht heisst dieser Wunsch, gekoppelt mit dem weinerlichen Zurückrudern, es ginge ja allen nur um die Ärmsten der Armen das Folgende (sorry, dass ich das mit den Steiners immer wieder hervorhole, besser an einem Beispiel die Maske fallen lassen als sich mit immer neuen Masken abarbeiten):

    - Wer zählt alles zu den »Steiners«? gehört also auf diesen obersten Listenplatz: Genügt es, wenn die Mutter noch vor dem letzten Weltkrieg Waldorfschülerin war, weil man ein behindertes Kind in der Familie hatte und es nur so vor der Euthanisie verstecken konnte? Oder muss man selbst an Globuli glauben und wie wird das geprüft?

    - Möchte man alle Mitarbeiter von Denn’s, von Alnatura, von DM — ich denke, das werden so um die 100.000 sein, dann lieber bei Lidl, bei Aldi, bei Amazon oder Netto und Penny sehen? Weil es dort ehrlicher, authentischer und für den Feynsinn-Blog klarer wäre, wen man intellektuell aus dem Tiefschlaf holen möchte?

    - Oder meint man damit die DEMETER Bauernhöfe, die doch lieber ihre Käbler vor dem Schlachten nicht streicheln und um Vergebung bitten lassen sollten und stattdessen auf die ebenso ehrliche wie authentische Massentierhaltung einschwenken sollten. Mein Enkel sollte dann tunlichst sich dort bewerben und seine Lehre dort zu Ende machen?

    - Oder sollten homöopathische Ärzte nach der Pleite sich dann bei den Pharmakonzernen verdingen?

    - Oder Schulen sich wieder in die alten Kasernen zurückverwandeln, wo man weder Stricken noch den eigenen Namen tanzen kann, dafür aber gemobbt wird, weil man mal bei den »Steiners« gewesen war?

    Ja, ich weiß, auf so etwas herumzureiten ist nervtötend, aber ich habe mich schon damals gefragt, warum der gute R@iner das posten durfte und Flatter sich quer durch die Bloggerszene vor ihn geworfen hat, bis auch Klaus Baum geschrieben hat »Beate2« gelöscht. Ob er das heute immer noch so rigide sieht und war nicht dieses Postings dieser kleine Zipfel Stoff, der genügt, um den ganzen Mantel erkennen zu können.

    Alles das, war hier und anderswo erst nach Monaten quälender Hoffnung, es könnte sich doch mit den alten Freunden irgendwie noch aufklären lassen, in seiner ganzen Verbohrtheit und kleinbürgerlichen Ressentimentgeladenheit offenbart hat, lag in diesem einen Posting unfrisiert bereits auf dem Tisch.

    Flatter meinte vor einigen Jahren, er könnte selbst ungestraft einem Don Alphonso einen Rechtsruck vorwerfen, er selbst postet hier aber vor ein paar Tagen locker vom Hocker und in einem unverkennbaren Drohtonfall, dass Du, lieber Epikur, für die verlinkten Videos haftbar wärest. Was ja nichts anderes heisst, als das altbekannte: Pass auf! Das kann nach hinten losgehen! Und wenn nicht ich, dann halt wer anderer — wer bleibt dahingestellt, denn man ist ja auf der Seite der Macht. Also Vorsicht!

    Keines der Videos die von Pentimento oder Leselotte verlinkt worden waren, können so einen Tonfall rechtfertigen. Wir sind derzeit alle ohne Radio, alle ohne TV, alle ohne Tageszeitungen und alle ohne Wochenmagazinen. Wir haben uns — mit Genuss, mit Genuss! — umgestellt auf die ultralangsamen, nicht atemlosen Videos von Raphael Bonelli (großartig beim Pestomachen den Rechner laufen zu lassen), wir lauchen gebannt der wunderschönen Stimme von Gunnar Kaiser und schnippeln derweil die Zwiebeln, wir schauen uns Clemens Arvay nicht nur an, sondern lassen auch ihn nebenher laufen und lesen später nach, worauf er sich bezieht, wir lieben auchj Dave Brych und DS Pektiven, je querulatorischer, desto mehr, denn nirgendwo bekommt man mehr fehlerfreie Texte als dort, bessere Linksammlungen und mehr Rant dazu, was freier macht als jede Demo.

    Dass keiner von der alten Garde (letztlich alle aus Don Alphonsos Dunstkreis hervorgegangen) auch nur annähernd per Stimme oder per Bild damit mithalten könnte, das scheint mir ein nicht zu unteschätzender Neidfaktor zu sein. Denn wenn es Raphael Bonelli fertig bringt auf 173.000 Abonennten mit diesen Schneckentempovideos zu kommen, dann haben wir uns wohl alle irgendwie geirrt:

    Die Menschen wollen sie und nicht mehr Feynsinn nach seinem extremen Rechtsruck. LG Josi (aka Beate2)

  10. @epikur
    Wenn ich mir diese Berichtigung erlauben darf: Herr Siber wurde lediglich aus der Flensburger Grünen-Ratsfraktion ausgeschlossen.
    Er ist immer noch Mitglied bei Bündnis 90 / Die Grünen.
    (Macht den Ausschluß nicht besser, ist aber dennoch nicht das gleiche.)

  11. @Stefan R:
    Du willst Argumente? Du bist dir echt für nichts mehr zu blöd, oder? Hast du eigentlich jemals auf irgendeinen von den Hunderten von Links geklickt, die hier und wo anders (u. a in epikurs Blogroll) gepostet wurden? Hast du dich jemals mit der anderen Seite, mit ihren Argumenten beschäftigt? Hast DU im Übrigen jemals Argumente gebracht? Ich habe nämlich bei dir noch nie ein wirkliches Argument gelesen. Außer nur »Aluhut« hier, »Nazi« da. Wenn was von dir und den anderen Klugscheissern kommt, dann ist das höchstens Verleumdung und Verhöhnung. Man könnte denken, ihr wollt euch für die Tagesschau bewerben.
    Und noch was zu deiner Blogroll: wer auf »Volksverpetzer«, »1 Euro Blog«, »Psiram« und Co. verlinkt, braucht hier nicht mit Argumenten kommen. Ich habe noch nie einen größeren Scheiss als diesen Volksverpetzer gesehen. Fehlt nur noch der Twitter-Account von Böhmermann, dann ist die Idiotie zu 100% erfüllt.
    Ihr wolltet die Argumente doch nie hören, das war euch alles scheiß-egal. Wenn sich mal einer getraut hat, die Maßnahmen der Politik zu kritisieren und wer gesagt hat, dass diese viel mehr Schaden anrichten werden, als das sie vorgeben zu helfen, wurde von euch doch nur ausgelacht. Mehr kam da nicht.
    Wenn du hier mitdiskutieren willst, dann informiere dich erst und zwar von beiden Seiten. Du und dein »Feynsinn« habt verschissen und zwar ordentlich. Wer nicht mal 1 und 1 zusammenrechnen kann, braucht hier nicht aufzutauchen und nach Argumenten zu schreien.

  12. @Josi

    Interessante Einblicke. So genau habe ich das alles gar nicht verfolgt. Aber das Neid, Missgunst, persönliche Eitelkeit und Befindlichkeiten vor der Sache und vor den Argumenten stehen, ist leider eine ziemlich traurige Entwicklung. Ich habe mir erlaubt, direkte Video-Links zu Raphael Bonelli und Gunnar Kaiser einzufügen, denn die sind wirklich großartig.

    @Tiffany

    Ja, richtig. Danke für die Korrektur! Aber man »arbeitet« dennoch an dem Ausschluss. NATO-Jünger und Kriegstreiber wie Cem Özdemir dürfen selbstverständlich in der Partei bleiben!

  13. @Ein langjähriger Leser: Na ja, wer verschissen hat, wird sich zeigen, wenn die zweite Welle mal so richtig losrollt. In Berlin sind schon die ersten Intensivstationen an der Kapazitätsgrenze.
    Und wer mir mit Meinungsvielfalt bzw. ›andere Seite‹ kommen, mir aber gleichzeitig verbieten will, bestimmte Blogs zu verlinken, soll bitte einfach die Klappe halten. Und jetzt wünsche ich weiterhin viel Freude in eurem hohlraumversiegelten Wutbürgerstübchen und mit euren neuen Nazi-Freunden. Bye

  14. @epikur, alle
    Von Repression zu sprechen ist eigentlich schon verharmlosend. Wir haben es mit knallharter politischer Verfolgung zu tun. Diese politische Verfolgung findet statt um Schwerstkriminelle zu schützen. => Die »Anständigen« werden verfolgt, damit die Verbrecher ungehindert agieren können.
    Dabei sind »die Anständigen« sogar noch auf hündischste Art und Weise diplomatisch mit den Repräsentanten des Unrechtsstaats umgegangen.
    Es entsetzt dabei die Rücksichtslosigkeit in der Umsetzung von Unrechtsstaatlichkeit. Gunnar Kaiser hat richtigerweise in diesem Zshg von Frivolität gesprochen.
    Die blanke Panik möchte einen erfassen, wenn man die gleichgültige Einstellung der Bevölkerungsmehrheit gegenüber diesen Grundrechtsverletzungen analysiert.
    => Gesellschaftsversagen auf der ganzen Breite
    Die Bevölkerung agiert nach dem Motto: Dumm in den Neofaschismus.
    Die Obrigkeit agiert nach dem Prinzip: Kriminell in den Neofaschismus.

  15. @Stefan R.

    »wenn die zweite Welle mal so richtig losrollt«

    Laut DIVI-Intensivregister haben wir bundesweit rund 30.000 Intensivbetten. In Berlin haben wir noch rund 180 Betten frei mit einer Notfallreserve von rund 500 Betten. Aber ja, die Pleitewelle und die Arbeitslosenwelle werden diesmal richtig losrollen. Da hast Du Recht! Oder meintest Du das gar nicht?

    »Und jetzt wünsche ich weiterhin viel Freude in eurem hohlraumversiegelten Wutbürgerstübchen und mit euren neuen Nazi-Freunden. Bye«

    Vielen Dank! Bye.

  16. @Stefan R
    Ich habe dir gar nichts verboten. Wenn du nicht richtig lesen kannst, ist das nicht meine Schuld. Ich habe gesagt, du sollst dich an deine eigene Nase fassen, was den Austausch von Argumenten betrifft. Und wie dein letzter Kommentar hier beweist, war das nicht ganz falsch. Ja, wir warten jetzt alle auf die zweite, dritte und hunderste Welle, bis wirklich alle depressiv und arbeitslos sind. Aber das scheint euch Pseudolinken alles einen feuchten Kericht zu interessieren. Seid ja nicht mehr für die Arbeiter da, sondern huldigt allesamt unserer Regierung, die euch alle nur verarscht.

  17. @epikur
    Was soll das bringen? Solche ideologisierten Trottel hast du überall in der Antifa. Die haben Wahnvorstellungen und sehen dann überall Nazis.
    Wobei zwischenzeitlich der Begriff »Nazi« unisono als Synonym für Opposition verwendet wird. Im Ergebnis geht es dabei um Gleichschaltung. Der Führer soll befehlen können und die Untertanen haben dann bedingungslos zu folgen.

    Ihr habt Rechtsautoritäre als Linke mißverstanden. Vermutlich haben die sich auch selbst mißverstanden.
    Das Gros des ehemals linken Spektrums hat sich mit dem Großkapital solidarisiert, und kämpft Seit´ an Seit´ mit den Großkapitalisten gegen das Proletariat. Ziel: Die Etablierung eines totalitären neofaschistischen Unrechtsstaats.
    Das sind die Fakten!

  18. Frage für einen Freund: Lohnt sich eigentlich eine tiefergehende Debatte mit einem von fliegenden Brettern Getroffenen wenn er eine simple Gegenfrage schon als Spitzenargument betrachtet?! (Ja, war vom kognitiv verwelkenden Rose sicherlich ironisch gemeint, ändert dennoch nix an der Unterscheidbarkeit von Frage & Argument.)

  19. @klean
    Ich halte zwischenzeitlich 98% von diesem Antifanten-Gesocks für geistesgestört. Die haben einfach nur Probleme beim Denken.

    Ich mein, muß man sich mal vorstellen, bekennende Antifanten unterstützen eine neofaschistische Regierung. Ich krieg mich nicht mehr ein.
    Jetzt könnte man sagen: »Aber das sind doch alles Agenten des Systems!«.
    Dazu: Ich hatte mit den Antifanten immer wieder mal zu tun. Die sind echt so doof.
    Also, Unterwanderung gibt es in dem Milieu auch en masse (wie auch sonst überall).
    Aber die sind wirklich original doof, weiter nix. Rekrutiert wird der Scheißdreck in jungen Jahren an den Hochschulen. Die meisten steigen dann bei Zeiten aus. Die Elite der Vertrottelten bleibt beim Schwachsinn. Und die Ergüsse dieser Fanatiker kann man dann im Inet bewundern.

  20. Schritt für Schritt weiter in die Diktatur. Die Regierung arbeitet anscheinend an der »Verschiebung« der Bundestagswahlen. »Verschiebung« meint wohl: Beseitigung der Wahlmöglichkeit. Ein Regime braucht keine Wahl.

    Ballweg weist in seiner Rede darauf hin.

    Rede von Michael Ballweg auf QuerDenken 31.10.2020 in Dresden
    https://www.youtube.com/watch?v=BodDfK5HD_c

  21. »Aleksandra = Flatter & Co ?

    Getroffene Hunde bellen ..«

    Muß ich das verstehen?

    An eine Geschlechtsumwandlung hatte ich bisher nicht gedacht. Aber vielleicht gar keine schlechte Idee. Mal operativ die Gewichte an die richtigen Stellen anbrigen, und ich könnte womöglich eine echt sexy Frau sein. Sollte ich mir durch den Kopf gehen lassen, meine Frau fand das nicht unbedingt gut aber immerhin lustig. Zahlt die deutsche Krankenkasse das?

    Werter Epikur,

    Überdenken sie bitte mal Ihre Sprache und über was und wie sie hier berichten.

    Stephan Kohn wurde nicht suspendiert, weil er ein kritisches Papier im Innenministerium verfasst hatte, sondern weil er, um dem Ding mehr Wucht zu geben, es mit dem Briefkopf seines Arbeitgebers verschickt hat, obgleich das überhaupt nicht in dessen Sinne war — und wenn der Arbeitgeber zufällig das Bundesinnenministerium ist, hat das schon eine gewisse Brisanz. Mutmaßlich handelt es sich hier um so etwas wie Urkundenfälschung.

    Muß man sich ihrer Meinung nach nicht an geltendes Recht halten, wenn ein Gesetz neu ist, und man es doof findet? Also ich finde Spielstraßen und Sicherheitsgurte doof. Hatten wir früher auch nicht, also kann ich dann wohl mal ohne Tempolimit durch eine Spielstraße brettern und natürlich ohne mich anzuschnallen. Der von ihnen erwähnte, suspendierte Schulleiter hat sich so verhalten: hatten wir früher nicht, brauche ich nicht, finde ich doof, brauche ich mich nicht dran halten. Ob einem das gefällt oder nicht, das Gesetz zu Maskenpflicht hat demokratisch gewählte Regierung beschlossen. Wenn man das schlecht findet, muß man Diskussion in Gang bringen, ob das sinnvoll ist. Sich nicht an Gesetz zu halten, ist überall auf der Welt strafbar.

    Sie behaupten, man habe Ken Jebsen untergeschoben, ein Kamera-Team des ZDF überfallen zu haben. Im von ihnen verlinkten Artikel steht drin, dass Polizei davon ausgeht, dass mutmasslich Linksradikale das getan haben und der Zusammenhang ermittelt werden soll, ob die das gemacht haben, weil die Produktionsfirma das selbe Studio benutzt hat wie Jebsen. Ausser ihnen, und womöglich dem Wichtigtuer Jebsen selbst, behauptet niemand, dass irgendwer glaubt, Jebsen hätte jemanden verprügelt.

    Julian Assange ist der Einzige von dem sie schreiben, wo das mit der Repression wirklich stimmt. Schärfen sie ihre Sinne und erkennen sie den Unterschied!

  22. @Aleksandar

    Lesen Sie sich diesen Artikel (vor allem auch die Updates) in Ruhe noch einmal durch, anstatt hier nur zwei Fälle aufzugreifen.

    Der Inhalt von Stephan Kohn’s Paper war also nicht relevant? Es ging nur um diesen blöden Briefkopf? Und das glauben Sie ernsthaft? Weil Ihnen das Tagesspiegel, ZEIT, Tagesschau, Spiegel usw. erzählen? Und der Kohn schreibt mal eben in seiner Freizeit so 90 Seiten und klatscht dann einfach den Briefkopf ran? Oder hatte er das wohl doch im Auftrag des Innenministeriums erstellt, was dann aber unter Verschluss bleiben sollte, weil es nicht ins Narrativ passte?

    Im Titel steht schon »Ken Jebsen nutzt Studio von attackierter TV-Produktionsfirma.« Ja, und? Hier wird eine Nähe von Ken Jebsen/dem Studio sowie dem attackierten Kamera-Team künstlich hergestellt, wo gar keine ist:

    »Recherchen von SPIEGEL TV legen eine bislang unbekannte Verbindung zwischen KenFM und der Produktionsfirma TV United offen, deren Kamerateam während des Drehs für die »heute-show« attackiert wurde. [...] Nach Informationen von SPIEGEL TV gehen Ermittler nun auch der Frage nach, ob die mutmaßlich linksradikalen Angreifer das Kamerateam gezielt angriffen, weil die Produktionsfirma mit Ken Jebsen zusammenarbeitet

    Das ist Rufmord, Denunziation und schamlose Unterstellung. Man will es Jebsen schwer machen, in Berlin überhaupt noch Räume und Studios zu bekommen. Was ja geklappt hat. Er zieht um. Das hat mit Journalismus aber nichts mehr zu tun.

  23. Werter Epikur,

    sie sind ein Blitzmerker. Genau das wollte ich sagen: Das, was in Kohns Papier stand, war nicht relevant. Denn es beinhaltete die Meinung eines emeritierten Professors, der kein Experte mit Außenseitermeinung ist, sondern schlicht kein Experte in Bezug auf die Pandemie. Verstehen sie das nicht falsch. Außenseitermeinungen sind für wissenschaftlichen Diskurs wichtig, nur hat dieser Mann niemals zu Coronaviren geforscht, das ist ungefähr so als wenn der Bäcker behauptet, besser zu wissen, wie der Lichtschalter geht als der Elektriker. Und wenn man so einen Humbug unter dem Briefkopf des Bundes-Innenministeriums verschickt, damit es aussieht, als wäre es »offizielle Meinung«, dann ist das, vorsichtig gesagt, eher nichts, was nach Beförderung riecht.

    Sie haben recht. Es ist Rufmord, wenn der Spiegel schreibt, daß mutmaßlich linksradikale Abdel Karim verprügeln wollten, weil die ZDF-Produktionsfirma das gleiche Studio wie Jebsen nutzt. Was soll ich jetzt von Linksradikalen denken? Ich könnte glatt meinen, daß die intolerant sind.

  24. @Aleksandar

    Auch hier: Haben Sie das Paper von Kohn gelesen? Wenn es nicht »relevant« gewesen wäre, hätte eine Abmahnung genügt. Aber nein, man wollte den Mann fertig machen, weil er das Mainstream-Narrativ zu hinterfragen wagte.

    Es geht hier nicht nur um die Pandemie-Einschätzung, sondern um die sozio-ökonomische Einschätzung der verhängten Maßnahmen. Die Konsequenzen. Die Verhältnismäßigkeit. Die Kollateralschäden. Das Krisenmanagement. Oder wollen Sie im Ernst, dass wir in Zukunft nur von Virologen regiert werden?

    Genau das ist doch seit über 7 Monaten der fatale Fehler: Drostadamus macht aus Deutschland ein Labor, ohne zu wissen/zu ahnen, dass es noch deutlich mehr menschliche, gesellschaftliche, politische, soziologische und wirtschaftliche Variablen gibt, als auschließlich seine »Virus-Thesen«. Wenn die verhängte Medizin (Lockdown) schlimmer ist, als die Krankheit selbst (Covid19), dann stimmt etwas ganz gewaltig nicht. All das hat Kohn schon vor über 6 Monaten gesagt.

  25. Ach, Epikur,

    wenn die Vernunft einen Namen hätte, hieße sie wahrscheinlich Christian Drosten. Er erklärt doch immer und immer wieder den Unterschied zwischen dem, was virologisch und epidemiologisch wünschenswert wäre und was politisch oder gesellschaflich probleme damit sind. Ja, von so einem besonnenen und freundlichen Mensch würde ich recht gern regiert werden. Leider sind solche Leute in der Politik auf verlorenem Posten. Und er wird für Wissenschaft gebraucht.

    Klar habe ich den Quatsch von Kohn gelesen. Das ist untragbar.

    Ich war mal Pfleger auf einer Intensivstation. Der Job war für mich schwer zu ertragen, darum habe ich mir eine andere Arbeit gesucht. Sollte hier in einigen Wochen Notstand ausgerufen werden, was hoffentlich vermieden werden kann, schmeiße ich meine derzeit gut bezahlte und leichte Arbeit hin und gehe zurück in die Hölle, damit ich helfen kann, weil ich das kann. Da will ich nicht hin. Was gedenken sie zu tun?

    Entschuldigung, habe ich glatt vergessen, man muß gar nichts tun. Der saubere Professeur hat gesagt, dass die Pandemie eine Lüge ist und zu Ende ist, wenn einfach nicht mehr getestet wird. Die Krankenhäuser werden nur zufällig von Infektiösen überschwemmt, die fallen halt ständig vom Himmel. Gehen sie ihre Meise füttern!

  26. »wenn die Vernunft einen Namen hätte, hieße sie wahrscheinlich Christian Drosten. Er erklärt doch immer und immer wieder den Unterschied zwischen dem, was virologisch und epidemiologisch wünschenswert wäre und was politisch oder gesellschaflich probleme damit sind.«

    Sorry, aber der war zu gut. Sie sind ein lustiger Geselle, ich habe sehr gelacht :-)

    Ich weiß schon, Dr. Wasserschaden spielt seine Rolle sehr gut und hat das Zeug zum Sektenguru, deswegen hat er bei einfacheren Gemütern leichtes Spiel. Ich würde gerne mal wissen, wo er auf die gesellschaftlichen Probleme hinweist, die aufgrund von seinen heiligen, alternativlosen Maßnahmen entstehen. Könnten Sie mir das sagen? Und ich wüsste auch gerne, welche anderes »Expertenwissen« er vorzuweisen hat, außer »Coronaviren« und das Schlechtreden von anderen wissenschaftlichen Einschätzungen. Er sollte lieber wieder im Labor verschwinden und seine Doktorarbeit suchen gehen. Das würde der Bevölkerung mehr helfen.

    Ich will ihm sein Expertenwissen im Hinblick auf Coronaviren gar nicht absprechen, er hat jedoch kein anderes Expertenwissen vorzuweisen und geht auch so gut wie gar nicht auf die gesellschaftlichen, psychologischen, wirtschaftlichen und sonstigen Schäden ein. Es interessiert ihn einfach nicht. Im Hinblick auf diese »Krise« ist seine Zeit abgelaufen. Jetzt sollten andere Experten zu Wort kommen. Psychologen, Soziologen, Wirtschaftswissenschaftler usw. Drosten als Alleinunterhalter sollte endlich abtreten.

  27. @Aleksandar

    »wenn die Vernunft einen Namen hätte, hieße sie wahrscheinlich Christian Drosten.«

    Der Mann, der von Millionen von Corona-Toten gequatscht hat, der im Januar noch davon sprach, dass Masken nichts taugen und der bei der Schweinegrippe 2009 auch eine sehr unrühmliche Rolle gespielt hatte. Ja, der Mann ist wahrlich »vernünftig«. Drosten for Bundeskanzler!!!

    »Was gedenken sie zu tun?«

    Ich werde weiterhin auf jede »Aluhut-Nazi-Verschwörungstheoretiker-Querdenker-Demo« gehen, sofern es mir möglich ist. Jeden, auf die Kollateralschäden hinweisen und weiterhin als Zeitzeuge die absurde Irrenanstalt kritisch begleiten und dokumentieren. Darüber hinaus sorge ich seit über 6 Monaten dafür, dass es in meiner Grundschule eine Notbetreuung gibt. Aber das nur nebenbei.

  28. @epikur geh auf den Alexandar lieber nicht mehr ein! Der war mal Pfleger?! In der Tiermedizin vielleicht... Sonst wüßte er, dass die Bettenbelegung (auch IMC & Intensivstat.) um die Jahreszeit in den letzten Jahren ungefähr genau so aussah. Nur hieß da Pneumonie & Influenza noch nicht Corona und die Presse hat die Scheinwerfer druff gehalten. Einfach ignorieren, rate ich, der will auch nur trollen.
    See you tomorow in Leipzsch... B-)

  29. Hm, M. Sobol,

    einen süssen Hamster mit Mundschutz würde ich ungern sterben sehen. Gott möge es verhüten, dass die Stationen in ein paar Wochen so voll sind, dass ich da hingehe. Aber wenn es passieren sollte, und ich da hingehe, und ich die Menschen beim sterben zusehen muß, denke ich vielleicht einfach an sie — da wird mir das Herz hoffentlich leichter.

    Werter Epikur,

    es gibt aktuell weltweit weit mehr als eine Million Tote. Reicht das nicht? Christian Drosten ist sehr verantwortungsvoller Mensch. Natürlich nicht »Drosten for Bundeskanzler«. Solche Leute werden in der Wissenschaft gebraucht. Ich bin froh, diese Zeit in einem Land zu verbringen, wo wenigstens auf solche Wissenschaftler gehört wird, und nicht alles drüber und drunter läuft wie in meinem Heimatland.

    An eine Schule, wo jemand wie sie arbeitet, würde ich meine Kinder eher nicht schicken wollen. Aber vielleicht können sie besonders gut mit Kindern umgehen. Für mich gilt, dass ich an meine eigenen Vorurteilen als erstes arbeiten muß.

  30. Me?

    Wenn Revolution kommt, dürft ihr Pantoffelhelden mich sehr gern erschießen. So Figuren wie mich braucht ihr dann ohnehin nicht mehr, weil ihr die Pflegebedürftigen ohnehin ermorden werden. Gern zu. Menschlichkeit ist eure Sache

  31. @Publicviewer @Aleksandar

    Es ist wirklich müßig! Ich bemühe mich hier um einen sachlich-argumentativen Austausch und Ihr werft mit Beleidigungen um euch. Was soll das?

  32. Mit Argumenten ist denen eben nicht zu kommen und das weißt du selbst sicher am besten.
    Der Drosten ist ein verantwortungsvoller Mensch...hahahaaaaa ...loool :-))))
    Der Eimer kann in diesem Falle gar nicht groß genug sein.
    Diese Leute wollen von »Projekt 201« nichts wissen, lesen keine Statistiken, gehen nicht in die KKH’s und reden mit den Leuten.
    Für die, sind Bill Gates und die Leute vom WEF gute Menschen, die unsere Wirtschaft ankurbeln...
    Der Mann hat ja nicht einmal bemerkt, das ich ein Linksfaschist bin und so mal gar nicht aus der rechten Ecke komme....kicher...;-))

  33. Lieber Epikur,

    ich möcht meinen, jemand hätte mich hier als Arschloch bezeichnet. Bitte klären sie mich auf, wo ICH beleidigend geworden bin.

    Ich verabschiede mich mit einem herzlichen Gaga Gaga Tüt Tüt Tüt.

  34. Boah, bin ich hier im Kindergarten? »Arschloch« ist eine Beleidigung. Aber »Mörder« nicht? Leute. Ich hab das jeden Tag auf Arbeit. Mit 6‑Jährigen.

    Und jetzt bitte zurück zum Thema. Danke.

  35. Lieber Epikur,

    meine Frage war, wo ich in dieser Diskussion beleidigend gewesen war. Ist vielleicht allein mein Meinung und Anwesenheit Beleidigung?

  36. War ja klar das der sich wieder meldet.
    Geh doch dahin, wo du Gehör findest und lass dich nicht von mir erwischen!

  37. Wer meint durch operative Anbringung der Gewichte an die richtigen Stellen wirklich zu einer echt sexy Frau werden — was i.d.S. wohl meint hinterher mit ’nen Schrumpelhodenbusen ausgestattet zu sein — zu können & danach dem Wirrologen Volldrosten dermassen huldigt, so dass man diesbezüglich für ihn froh ist, dass ein Abstandsgebot herrscht, damit der uneingeschränkte Lobhudler nicht auf Nimmerwiedersehen in des monokausal betrachtenden Doktors Enddärmen entschwindet, hat sich mental auf den Planeten KAO815, in Fachkreisen auch als ›Indisputable Time’n’Energy Waste‹ bekannt, verabschiedet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.