Die Transatlantik‐Brücke

Zur Unabhängigkeit unserer LeiDmedien und zur Erinnerung:

(klicken zum vergrößern)

Quelle und weiterführende Informationen bei »Swiss Propaganda Research«. Am besten speichert Ihr euch dieses »schöne Bild«. Wer weiß, wie lange es noch online zu sehen sein wird, bei der derzeitigen »Löschwut«. Nein, Corona hat damit überhaupt nichts zu tun! :NENE:

8 Gedanken zu “Die Transatlantik‐Brücke

  1. Hat schon etwas mit Corona zu tun: Die jetzige Situation wirkt wie ein Katalysator und verstärkt das im Bild dargestellte Netzwerk. Auch der schon vorher sichtbare Trend der Verschiebung der Machtverhältnisse innerhalb der Atlantikbrücke zugunsten der USA verstärkt sich daher. Findet man in den dargestellten Medien sogar, aber man muss tief graben unter den ach so witzigen Anekdoten über Trump.

  2. @Kakapo3

    Sorry, ich kann mir bei der »derzeitigen Lage« keine Ironie, keinen Zynismus und keinen Sarkasmus mehr verkneifen. ;)

    Natürlich zeigen diese transatlanischen Verhältnisse noch einmal auf, wie »gleichgeschaltet« (Ja, ich benutze dieses Wort, weil ich es will und weil es passt!) unsere LeiDmedien eben auch bei der Corona‐Berichterstattung sind und waren. Beispielsweise im Fall von Bill Gates. Eine kritische Berichterstattung über sein Treiben wird man in unseren bürgerlichen Wahrheitsmedien eben wegen dieser Netzwerke niemals finden.

    Skepsis ist immer angebracht. Auch -und vor allem‐ in der »Krise«.

  3. »Sorry, ich kann mir bei der »derzeitigen Lage« keine Ironie, keinen Zynismus und keinen Sarkasmus mehr verkneifen. ;) «
    Willkommen im Club :OOPS:

  4. Das hier ist so wunderbar absurd. Pressekonferenz mit dem Präsidenten von Tansania. Angeblich hat er eine Papaya in das staatseigene Testlabor geschickt, ein PCR test wurde angewandt und die Papaya ist jetzt Corona Positiv.

    https://www.youtube.com/watch?v=wKRcPFk3v9k

    Vier Möglichkeiten:
    1. Labor verunreinigt oder einer der Mitarbeiter mit Corona infiziert.
    2. Er lügt knallhart aus politischen Gründen
    3. Seine These stimmt und der Test ist mega unzuverlässig
    4. Wir werden in Zukunft alle weniger Papayas essen.

  5. So spaßig scheint das gar nicht zu sein
    Tanzania’s President Tests Pawpaw Fruit For COVID‐19 & It Tested Positive: »Something Is Happening«

    Der geht sogar noch weiter
    »I have already written to Madagascar’s president and we will soon dispatch a plane to fetch the medicine so that Tanzania can also benefit from it,« he said.

    The herbal remedy, called »Covid Organics« and prepared by the Malagasy Institute for Applied Research, is made out of Artemisia, a plant cultivated on the Indian Ocean island of Madagascar.

    Despite a lack of scientific evidence, President Andry Rajoelina of Madagascar claimed that the remedy has already cured some Madagascans of COVID‐19. Children returning to school have been required to take it.

    Dessen ungeachtet, triffts mal wieder die ärmsten der Armen am brutalsten: Corona im globalen Süden: Die Katastrophe sind die «Massnahmen»

  6. @Samson

    Da kriege ich nur noch das kalte Kotzen! Das die Menschen dort verhungern, wegen Neokolonialismus oder wegen mangelnder Gesundheitsversorgung sterben, interessiert seit Jahren und Jahrzehnten keine Sau! Aber jetzt sollen sie alle unbedingt wegen Corona aufpassen...

    Sehr bezeichnend ist auch:

    »Die Vorschläge von selbsternannte Philanthropen wie Bill Gates zur flächendeckenden Impfung lehnt er ebenso ab wie die meisten Afrikaner: «Wir wollen nicht eure Versuchskaninchen sein.«

    Wie können die nur...Hunger, Aids, Kriege und Neokolonialismus sind doch nicht euren wirklichen Probleme! Corona. Corona. Corona. »Und nun her mit euren Ärmchen! Es piekst auch nur ganz kurz!«

  7. @epikur

    Seh ich auch so.

    Die tatsächliche meinetwegen Menschheits-Katastrophe spielt sich ganz woanders ab, und niemanden interessiert das, und was besonders ätzend ist: auch dem sog ›linken Milieu‹ geht das mehr oder weniger am Arsch vorbei
    Corona Tyranny – and Death by Famine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.