In naher Zukunft...

...wird der Selbstmord eines Konzernmitarbeiters als »mutwillige Beschädigung von Konzerneigentum« eingestuft. Deshalb werden bei dieser Form von Vandalismus die Angehörigen auf Schadensersatz verklagt werden.

...wird jeder, der kein smartphone, kein Facebook‐, Twitter‐, Instagram‐ oder whatsapp‐Account vorweisen kann, präventiv für 30 Tage in die Sicherheitsverwahrung eingeknastet.

...wird es Therapiezentren für Menschen geben, die wieder lernen sollen, ohne smartphone und offline (über-)leben zu können.


Bankokratie 2500
Digitale Dystopien

5 Gedanken zu “In naher Zukunft...

  1. Aufgrund von Absatz 2 möchte ich Absatz 3 umformulieren:
    ... die gefälligst begreifen sollen, dass man ohne Smartphone nicht mal offline überleben kann.
    Die Anderen kommen in die Geschlossene.

  2. Darf man hinzufügen?

    ...wird legaler Waffenbesitz wieder als festes Privileg der Polizei, des Militärs und der Reichen, die sich die Strafgelder leisten können, gesetzlich verankert werden.

    ...wird für jeden neu geborenen Bürger bei der Erstregistrierung seiner Existenz vorsorglich eine Akte beim Dienst für nationale Sicherheit für ihn angelegt.

    ...wird Fleisch und Wurst nur noch an einem Wochentag verkauft werden dürfen (und es wird nicht Freitag oder Sonnabend sein).

    ...wird selbst Auto fahren nur noch auf abgezäunten Rennstrecken erlaubt sein.

    ...wird Bargeld als zulässiges Zahlungsmittel abgeschafft.

    ...werden Goths, Punks und alle anderen, die nicht völlig lebensbejahrend durchs Leben gehen, in Umerziehungscamps gesteckt und medikamentös behandelt, damit sie wieder zu ehrbaren Mitgliedern der Gesellschaft werden (oder wenigstens die anderen nicht mehr beim Arbeiten stören).

    ...wird jeder Bürger zur Fortpflanzung verpflichtet werden (auch LGBTQIA+-Leute).

    ...werden Fruchtbarkeitsbehandlungen staatlich subventioniert werden, dafür Abtreibung mit Mord gleichgesetzt und dementsprechend vom Strafgesetzbuch genauso geahndet werden.

    ...werden Eintrittskraten für Sportveranstaltungen für nicht unter 1000 Euro verkauft, damit die Zuschauer, die sich nicht benehmen können, nicht in die Stadien kommen, weil sie sich das nicht leisten können (und wenn, dann haben die Vereine wenigstens ein Kontingent, aus dem sie die anschließenden Strafgelder bezahlen können).

    ...wird der Verkauf von Feuerwerkskörpern an Privatpersonen gänzlich verboten und nur noch registrierten Pyrotechnikern erlaubt (aus Gründen des Umweltschutzes, aber auch aus Gründen der nationalen Sicherheit).

    ...werden im Polarkreis Mammuts wieder angesiedelt.

    (Nur ein paar kurze beknackte Ideen. ;) )

  3. ... wird bei der Geburt eines jeden Kindes für den zu verbrauchenden Sauerstoff und den künftigen ökologischen Fußabdruck für die ersten 16 Jahre eine Gebühr von den Eltern eingehoben. Wer sich diese nicht leisten kann, darf die entstandenen Schulden beim Staat (oder einem regional herrschenden Konzernverbund) abarbeiten. Der Staat hat natürliche das Recht, die Arbeitskräfte an »bedürftige« Konzerne und Unternehmen zu verleihen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.