4 Gedanken zu “Die Anderen

  1. Das stimmt so nicht. Sie haben den Geldwert.
    Wer Geld hat, hat Recht, wer Geld hat, hat immer eine Wahl, wer Geld hat hat im Rahmen seines Geldes Macht. Im Osten ist das noch krasser ausgeprägt, weshalb hier schon neofeudale Strukturen in allen Bereichen entstanden sind und weiterhin entstehen.
    Bzgl. Verantwortung: Die Verantwortung wurde outgesourct. Es Haftet nur noch der, der den Schaden hat.

  2. Vorurteile und Klischees haben nur die Anderen.

    Muss ich (leider) immer wieder so unterschreiben...
    Bist du Schwarz, sollen alle (mindestens) Toleranz üben.
    Trägst du Schwarz, kommen alle an und sagen dir, du siehst aus als wärst du jeden Tag auf ›ner Beerdigung — zieh‹ dich doch bitte anders an...
    Heißt du vielleicht auch noch »Schwarz« (oder was ähnliches) in einer Sprache, die sie nicht kennen, dann bist du erst mal gleich richtig komisch... Wie ein Marsmensch, der das Pech hatte, auf der Erde mit seiner Untertasse abzustürzen.

  3. »Ich und Ihr (die Anderen)« oder »Wir und Ihr (die Anderen)« sind typische Unterscheidungen auf der Ebene Individualität und Identität. Beide sind für Agitation und Propaganda hervorragend geeignet. Auch das ökonomische Prinzip von »Angebot und Nachfrage« funktioniert nur auf diesen Ebenen.
    Auf der Ebene Mensch gibt es nur »Wir«.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.