Werbesprech

werbesprech_titelSprache lenkt Denken, Meinung und Wertung. Häufig subtil, indirekt und schleichend. Assoziationen und Konnotationen werden konstruiert und/oder ausgebeutet. Politik, Wirtschaft und Medien instrumentalisieren stets die Sprache im Sinne ihrer Interessen. Im Medienzeitalter sind Neusprech, Euphemismen, Bullshit-Bingo-Phrasen, Diffamierungsbegriffe und Umdeutungen ganz reale Alltagsphänomene. Insbesondere die kommerzielle Propaganda mit ihren Werbe-, PR- und Marketing-Soldaten tauchen die Wahrnehmung unserer Lebenswelten in zwangsoptimistische Blendlichter:

  • Gratis, umsonst und kostenlos statt: Sie zahlen mit ihren Daten, ihrer Zeit und ihrer Aufmerksamkeit
  • Hype statt Übertreibung, Lüge und einseitige Berichterstattung
  • Sponsored Story/Advertorial statt gekaufter Beitrag
  • Hardware-News statt versteckte Produkt-Reklame
  • Messe/Pressekonferenz statt Dauerwerbeveranstaltung
  • Leak statt PR-Meldung

>> Marketing-Deutsch
>> Der Gratis-Schwindel
>> Neusprech: Authentisches Marketing

2 Gedanken zu “Werbesprech

  1. Leak statt PR-Meldung
    Schon längere Zeit treibt mich das dumpfe Gefühl, dass viele der spektakulären veröffentlichen Leaks das herrschaftliche Narrativ eher stärken als widerlegen (besonders deutlichen bei den Bildern aus dem Irakkrieg). Es ist möglicherweise Teil der Methodik durch kontrollierte Pseudo-Opposition die Diskussion zu bestimmen und die Benennung wirklicher Kritik zu verhindern.

  2. @Kakapo3

    „kontrollierte Pseudo-Opposition“ – da sagst Du was! Wäre einen eigenen Artikel wert. Aber ist auch gar nicht so einfach, dass zu recherchieren. Es wäre jedoch schön doof von den Herrschenden, diese Option nicht zu versuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.