Moral. Motivation. Markt.

moral_markt_titelIch wollte in die Wissenschaft gehen, um mich auf die Suche nach der Wahrheit zu begeben. Nun bin ich ständig damit beschäftigt, private Investoren zu gewinnen und Forschung in ihrem Sinne zu betreiben.

Ich wollte Jura studieren, um die Welt gerechter zu machen, also für mehr Gerechtigkeit zu kämpfen. Nun verdiene ich mein Geld damit, die kriminellen Reichen vor angemessenen Sanktionen zu schützen.

Ich wollte Journalist werden, um Aufklärung zu betreiben und um zum Nachdenken anzuregen. Nun veröffentliche ich nur das, was ganz im Sinne der Herrschenden, Vermögenden und der Elite ist.

Ich wollte in die Politik gehen, um mich für den Frieden zu engagieren. Nun muss ich NATO‐Angriffskriegen zustimmen, um meine politische Karriere sowie meine finanzielle Existenz nicht zu gefährden.

Ich wollte Ingenieur werden, um tolle, innovative Produkte zu erfinden. Nun arbeite ich an kreativen Methoden, um den geplanten Verschleiß bestmöglich zu verstecken.

Ich wollte ein Heilmittel für Aids und Krebs entwickeln, sowie Menschen von Krankheiten heilen. Nun diene ich den Profitinteressen der Pharmaindustrie, die für Geld sprichwörtlich über Leichen gehen.

Ich wollte im sozialen Bereich arbeiten, um Kinder und Jugendliche zu empathischen, respektvollen und humanistischen Individuen zu erziehen. Nun bin ich primär Dienstleister der Eltern, damit sie ihre Kinder fremdparken können.

Ich wollte im Zoo arbeiten, weil ich Tiere sehr mag und für ihr Wohlbefinden sorgen wollte. Nun schaue ich weg, wenn die Tiere in viel zu kleinen Käfigen gehalten und mit allerlei Hormonen vollgepumpt werden.

Ich wollte Polizist werden, um für eine gewaltfreie Gesellschaft zu kämpfen. Nun beschütze ich Regierungsverbrecher und schweige bei korrupten Kollegen.

Ich wollte einen Beruf ergreifen, um einer Berufung nach zu gehen. Nun mache ich einen Job, um Geld zu verdienen.

6 Gedanken zu “Moral. Motivation. Markt.

  1. 1. Selber schuld.
    2. Selbsterkenntnis ist ja eine feine Sache. Wer danach so weiter macht ist einfach nur Teil des Problems.

  2. Zitat: »Ich wollte einen Beruf ergreifen, um einer Berufung nach zu gehen. Nun mache ich einen Job, um Geld zu verdienen.« Zitatende

    Dann bist du ja ganz gut dran, denn ich kann noch nicht einmal mehr das, ich bin völlig ausgeschlossen und die noch nicht ausgeschlossenen sorgen auch schön dafür das das auch genauso bleibt!

    Aber sonst gebe ich dir recht, hast du nämlich!

  3. Chapeau!

    Eine bessere und volkstümliche Beschreibung des Kapitalismus gibt es nicht.

    Keine Fragen dazu — ziehe den imaginären Hut.

    @markus
    Wann war die letzte Schönheits‐OP, bei der zufällig das Gehirn entfernt wurde?

  4. Eben, Die Reproduktion ist sowieso schon seit langem nicht mehr angesagt.
    Damit kriegen sie uns ja an den Eiern...

  5. So ist das in einer Gesellschaft, in der am Ende alles Kommerz und Profit wird — selbst die Protestformen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.