Der pädagogische Happen (17)

_happen_

(An einer Seilbahn. Ein Mann spricht ein Mädchen an.)

Vater: „Du? Könntest Du Dich vielleicht auch hinten anstellen, wie alle anderen Kinder auch?“
Mutter: „Entschuldigung. Wer sind Sie? Wieso reden Sie mit meiner Tochter?“
Vater: „Ich bin der Vater von Lucy, die sich gerade hinten anstellt, um auch Seilbahn fahren zu dürfen. Ihre Tochter hat sich hier gerade vorgedrängelt und ich habe gesehen, dass Sie das auch gesehen, aber nichts dazu gesagt haben! Deshalb habe ich Ihre Tochter darauf hingewiesen!“
Mutter: „Wollen Sie mir etwa sagen, das ich eine schlechte Mutter bin?“
Vater: „Ich möchte nur, dass Ihr Kind sich wie alle anderen Kinder auch hinten anstellt und sich nicht vordrängelt!“
Mutter: „Bitte reden Sie nicht mehr mit meiner Tochter!“

In der Zwischenzeit entfernen sich beide Kinder von der Seilbahn und wollen etwas anderes spielen.

(Bisherige Folgen)

2 Gedanken zu “Der pädagogische Happen (17)

  1. Hm. Entweder baut die Frau einen Strohmann auf, um vom Fehlverhalten ihrer Tochter und/oder sich abzlenken. Oder sie erfüllt das Klischee des Links zur Übermutti.

  2. „In der Zwischenzeit entfernen sich beide Kinder von der Seilbahn und wollen etwas anderes spielen.“

    „… die sind klüger als ich und du.“

    „Testament“ der Liedermacherin Sarah Lesch anhören, bitte <3 (findet man bei yt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.