»Wir brauchen keine Millionäre«

Mindestens einmal pro Jahr muss ich auf diese Ausnahme‐ Politrockband aus den 70er Jahren aufmerksam machen. Auch wenn die Musik selbst eher Geschmackssache ist, so sind die Texte umso eindringlicher und pointierter. So eine Band bräuchten wir heute dringender denn je. :DAFUER:

6 Gedanken zu “»Wir brauchen keine Millionäre«

  1. Ich mag Text UND Musik der »Flöhe« (ihre Musik hat
    Ähnlichkeit mit den frühen »Mothers of Invention« und
    den »Fugs«)! Mein persönlicher Lieblingssong ist
    »Fließbandbaby«.

    Aber solche Musik kann eben nicht mehr entstehen, wo
    eine Helene Fischer zum Superstar aufgebrezelt wird.
    Sad but true …

  2. Die haben so viele schöne Lieder gemacht, mit durchschlagenden Texten, genau wie Georg Kreisler, den man zwar eher kennt, aber dann nur durch sein »Tauben vergiften im Park«.
    Wer kennt schon »Ohne Geld«, »Beschützen wir die Polizei«, »Kapitalistenlied« oder »Wenn alle das täten« von Kreisler?

  3. Fließbandbaby’s Beatshow, das muss man sich anhören, aber A‐ UND B‐Seite ;) Meine Lieblingsstelle: »Wenn dein Lehrer zu dir sagt, alle Langhaarigen haben Läuse, sag ihm, Adolf hatte nach dem Krieg Würmer!« :d

  4. @pasota – hat der sich nicht mitsamt seiner Eva mit Benzin
    einäschern lassen? Danach gabs für Würmer eher wenig
    zu tun …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.