Offener Beitrag

Liebe Leser,

ich möchte euch an dieser Stelle einmal die Möglichkeit geben, dass zu sagen, was Ihr schon immer sagen wolltet, was aber irgendwie nie so richtig zum entsprechenden Beitrag gepasst hat. Eines vorweg: mich stört es selbst ein wenig, dass ich fast nur noch Beiträge zu »Corona« bringe. Das war nicht geplant, sondern hat sich so ergeben. Denn zu den Repressionen, der Medien-Gleichschaltung-und-Zensur sowie zur globalen Big-Pharma-Korruption kann und werde ich nicht schweigen. Ich werde nicht aufhören, mich zu empören, bis dieser Wahnsinn vorbei ist. Dennoch gibt es noch andere Themenkomplexe, die mich weiterhin interessieren und die ich auf der »Pfanne« habe. Ich würde mich über ein allgemeines Feedback, Wünsche, Anregungen und Kritik an dieser Stelle sehr freuen. Zur Orientierung vielleicht ein paar Fragen:

  • Wollt Ihr lieber längere oder kürzere Beiträge lesen?
  • Welche Themen interessieren euch? Welche weniger?
  • Was ärgert euch? Findet Ihr blöd? Was gut?
  • Gibt es Meinungen zum Kommentarsystem?
  • Wollt Ihr mehr oder weniger Bilder, Videos, Zitate, Quellen und/oder Linkhinweise?
  • Wünscht Ihr euch mehr »Sachlichkeit«, mehr Kolumnen oder mehr Satire?
  • Welche Themen, Kategorien oder »Rubriken« (Neusprech, Der Pädagogische Happen, Der tägliche Lohnarbeitswahnsinn, Der Anschlag etc.) wollt Ihr öfter lesen und welche können eher ausbleiben?
  • Gibt es Anmerkungen zum Format oder zum Design?

Bitte nutzt dieses offene Forum nicht für Provokation oder Denunziation. Ach ja: Danke für eure Treue und die tollen Kommentare!

26 Gedanken zu “Offener Beitrag

  1. mich würde interessieren:
    — welche bedeutung haben blogs im vergleich zu twitter/facebook usw.
    — wer/wieviele lesen die blogbeiträge /kommentare
    — warum posten immer nur die gleichen 4–6 blogger ihre kommentare
    — entspricht ein in google sichtbarer/veröffentlichter blogkommentar den prinzipien der meinungsfreiheit/ist er dahingegen geprüft und wer übernimmt die haftung, der kommentator oder der blogger oder google

  2. @cource

    Vermutlich sind Blogs im vergleich zu Twitter/FB weniger relevant. Von einigen Ausnahmen abgesehen. Zumindest wenn man die Klickzahlen und die Reichweite als Kriterium heranzieht.

    Ich muss leider gestehen, dass ich wenig »zahlengeil« bin. Ich freue mich über jede Resonanz. Der letzte »Blogcounter« war vor Jahren veraltet und ich habe bisher keinen Neuen installiert. Damals waren es im Schnitt 500 Leser pro Tag. Das war aber lange vor Corona. Außerdem verwenden viele (mich eingeschlossen) Do-Not-Track-Plugins. Solche Zahlen sind also mit Vorsicht zu genießen. Vielleicht besorge ich mir mal wieder einen »Zähler«. Mal schauen.

    Die Rechtslage ist nicht eindeutig. So weit ich informiert bin, haftet in erster Linie jeder selbst für seinen Kommentar bzw. der Betreiber für seine Beiträge. Natürlich ist der Blog-Betreiber dazu aufgefordert, keine rechtswidrigen Kommentare stehen zu lassen. Ich bin aber kein Jurist.

    Warum immer nur die gleichen Leser kommentieren, müssten Sie die stillen Leser fragen. ;-)

  3. @epikur

    Zunächst einmal vielen Dank für Deine unendliche Mühe und dieses Forum. Ich denke, Du solltest nicht so viel verändern. Jeder hat so seine Themen. Bleib so wie Du bist. Vielleicht nur ein ganz klein wenig mehr visionärer. Visionen fehlen der Gesellschaft am meisten.

    In diesem Sinn: Kopf hoch und nicht die Hände!

  4. Ich bin hier vor Urzeiten mal hängen geblieben wegen der Rubrick:
    Der pädagogische Happen
    Daher ruhig wieder mehr davon.
    Themenvielfalt ist sicherlich schön, aber derzeit ist dieser Blog wichtig durch die Beiträge zur Seuchenkrise. Auch wenn sich hier einiges immer wiederholt, ist es sehr hilfreich zu erleben, dass man nicht alleine abstrusen Gedanken nachhängt, auch weil es in den Kommentaren dann noch abstrusere Gedanken gibt.
    Ich denke, ich kenne keine Kommentarfunktion, die so offen ist wie diese hier. Das mag den einen oder andren abschrecken, sollte aber bleiben, da es neben dem nervigen Anteil auch sehr viel Konstruktives bringt.
    Nur Kommentare wie »toller Artikel, super ich stimme zu« braucht auch kein Mensch (und wenn dafür gibt es Twitter)
    In diesem Sinne »Toller Blog«

  5. Ein kleiner feiner Blog den ich sehr gerne und regelmäßig besuche. Hintergründige Beiträge die zum nachdenken anregen oder bildlich gesprochen »einen Schritt zurücktreten um das Größere besser zu erkennen«. Gerne mehr Satire obwohl in diesem Punkt die Wirklichkeit momentan schwer zu übertreffen ist.

  6. Vodoo funktioniert auch nur, weil die Leute daran glauben, daß sie sterben müssen.
    Ich denke ja, unsere größte Chance liegt darin, an eine lebenswerte Zukunft zu glauben und alles dafür zu tun, daß sie Wirklichkeit wird.
    Und klar – das ist genauso diskutabel wie irgendwas anderes. Aber diese Dystopien reißen einen doch nur noch tiefer runter, bis man fast gezwungen wird, daran zu glauben. Und dagegen wehre ich mich. Dagegen sollten wir uns alle wehren.

  7. ich schließe mich @Carlo vollumfänglich an!

    und bin sehr froh, diese insel des wachen verstandes, des geistes, der nonkonformität, der konstruktiven renitenz, der (in der regel) toleranz, der (mit)menschlichkeit und des mutes gefunden zu haben.

    würkli knorke hier, echt!
    weiter so...immer weiter.

    fascistas, no pasarán — WIR werden siegen!!!

    dickit, fettit dankeschön @cheffe...;-)

    und an die inspirierenden, mir viel interessantes und neues , lehrreiches vermittelnden und mut machenden mitkommentatoren
    natürlich ebenso!

  8. corona-maßnahmen um u.a. die selbständigen kleinunternehmer auszubremsen, man will das rad der geschichte zurückdrehen und die erkenntnisse der aufklärung: ein glückliches leben in solitude, frei und unabhängig von der gemeinschaft/gesellschaft, per gesetz zerstören und die freiheitsliebenden individualisten zwingen sich in die gemeinschaft einzufügen/unterzuordnen—die gelebte unabhängigkeit einer großen bevölkerungsgruppe, die es sich u.a. finanziell leisten konnte nur wenige stunden am tag zu arbeiten oder eher in rente zu gehen versucht man mit den corona-maßnahmen zu zerstören—der biblische zwang zum herdentrieb/rudelzwang usw. soll alle bestrebungen eines selbstbestimmten lebens ohne den glauben an eine überirdische macht/gott usw., zerstören—corona-maßnahmen als feldzüge der kreuzritter 2.0

  9. Das, was wir schon von Anfang an gesagt haben, entdeckt jetzt plötzlich das zdf. Jetzt, wo es schon zu spät ist. Aber, es sind ja nur die Kinder und Jugendlichen. Die können das ab, nicht war Herr Precht?

    Depressive Kinder werden in der Psychiatrie nicht mehr aufgenommen, nur Suizidgefährdete.

    Aber, das kann man ja weiter ignorieren, die Kinder machen doch alles ganz brav mit. Daran kann man doch sehen, dass sie nicht leiden.

    https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-kinderaerzte-schuloeffnungen-triage-100.html

  10. Die Kid’s haben eh keine Chance, spätestens in den 60ern werden die Holländer Schwimmwesten tragen müssen, egal was wir mit dem Klima in der Zwischenzeit anstellen und was dann hier los sein wird...

  11. Ich lese deine Beiträge gern und regelmäßig, und finde nicht, dass du etwas ändern müsstest, außer den Überschuss an Corona-Beiträgen, aber das liegt ja nicht an dir, sondern an den Corona-Halsabschneidern aus Politik und Medien.

  12. »..Damit Klimaschutz funktioniert Merkel will »Verhaltensänderungen von allen« ... Merkel kritisierte eine Verschwendungskultur gerade bei Lebensmitteln..« nanu nanu, man will der systembedingten überproduktion ans leder, wie soll das denn funktionieren, die überproduktion ist ja gerade der garant von dem heiligen »profit« aber immerhin, man hat die nachteile des systems im blick oder ist es nur augenwischerei, denn das pervertierte system ist nicht reformierbar, man kann es nur killen und dazu ist lediglich ein volk von singles ohne nachwuchs/konsum erforderlich–konsumverweigerung/selbstversorgung killt die pervertierte wirtschaft/system

  13. Die Kid’s haben eh keine Chance, spätestens in den 60ern werden die Holländer Schwimmwesten tragen müssen ...

    Statt dein Untergangsgeschwurbel allzu ernst zu nehmen, sollten sich die Eltern der Kids lieber informieren, bspw hier:

    »Es gibt jedoch noch eine andere Kausalkette, in welcher das Kohlendioxid der Auslöser ist: Je mehr CO2 in der Atmosphäre, desto kräftiger das Pflanzenwachstum. Das machen sich die Betreiber von Gewächshäusern durchaus zu nutze, indem sie ihre Gewächshäuser künstlich mit CO2 begasen. Die Firma Air Liquide erwähnt auf ihrer Webseite diese Beispielanwendung:

    CO2 für „Mega-Treibhaus“ in Neurath
    So eine zusätzliche CO2-Zufuhr kommt beispielsweise im 11 Hektar großen Treibhaus für Tomaten in Neurath im Rhein-Kreis Neuss zum Einsatz. Auf dieser riesigen Fläche wachsen rund 380.000 Tomatenpflanzen, die bis zu 6.000 Tonnen Tomaten liefern. Das benachbarte Kraftwerk versorgt den Komplex mit Wärme, Air Liquide liefert für ein optimales Wachstum jährlich bis zu 3.000 Tonnen CO2. Das CO2 wird vor Ort in flüssiger Form in einem speziell isolierten 50-Tonnen-Standtank bevorratet, der mithilfe einer Fernüberwachung automatisch nachgefüllt wird.

    Der gleiche Effekt ist in globalen Maßstab von der NASA beobachtet worden. Satellitenbilder die zwischen 1982 und 2009 entstanden sind, zeigen eine ganz immense Zunahme der Vegetation auf der Erde. Ich zitiere aus Wissenschaft.de, wo es auch eine beeindruckende Grafik dazu gibt.

    Seit 1982 ist die Pflanzenwelt auf einem Großteil der irdischen Landflächen üppiger und damit grüner geworden. „Die größten Ergrünungstrends zeigen sich dabei im Südosten Nordamerikas, im nördlichen Amazonasgebiet, in Europa, Zentralafrika und in Südostasien“, berichten Zhu und seine Kollegen. Insgesamt hat die pflanzliche Biomasse in einem Viertel bis der Hälfte der mit Pflanzen bewachsenen Landgebiete zugenommen. Dieses von uns beobachtete Ergrünen ist in seinem Ausmaß vergleichbar mit einem zusätzlichen grünen Kontinent von der doppelten Fläche der USA. Diese Entwicklung hat das Potenzial, die Kreisläufe von Wasser und Kohlenstoff im Klimasystem fundamental zu verändern.“

    Die oft gehörte Äußerung, CO2 sei ein Schadstoff, muss im Lichte dieser Erkenntnis klar zurückgewiesen werden. Es ist stattdessen so, dass es Leben, so wie wir es kennen, ohne CO2 auf der Erde nicht geben könnte, und es ist so, dass mehr CO2 in der Atmosphäre ganz eindeutig dazu beiträgt, die Ernährungsgrundlage für Tiere und Menschen ganz erheblich zu vergrößern. Wer versucht, den CO2-Gehalt der Atmosphäre auf das vorindustrielle Maß zurückzuführen, nimmt damit zugleich in Kauf, die neu entstandenen grünen Flächen von der doppelten Fläche der USA wieder in den Zustand von vor 1982 zu versetzen und damit die Hungerkatastrophe der seit 1982 um 3.1 Milliarden Menschen gewachsenen Erdbevölkerung, die von der Propaganda an die Wand gemalt wird, weil die Erderwärmung vermeintlich zu Dürrekatastrophen führen wird, durch die Dekarbonisierung mit größerer Wahrscheinlichkeit erst hervorrufen.«

  14. @ Samson
    Kann ja alles sein, nur werden wohl in den nächsten Jahrzehnten einige Gebiete vor allem in der Sahelzone unbewohnbar werden und der Meeresspiegel dramatisch ansteigen.
    Auf die politische Lage bin ich diesbezüglich hier noch gar nicht weiter eingegangen.
    Ich war auch schon überall dort, wo sich diese Veränderungen bemerkbar machen.
    In Sibirien beispielsweise, oder auch im Nahen Osten und das natürlich mehrfach seit mittlerweile Dekaden.

  15. @Publicviewer
    was werden wird, wissen wir beide nicht, woher auch. Was du dem Publikum als »Analyse« andrehst, beruht aber zum Großteil auf Einbildung oder Hörensagen, ganz egal ob du irgendwo irgendwas selber angeguckt hast oder nicht.

    Dass Menschen heute irgendwo verhungern oder mangels medizinischer »Versorgung« verrecken wie die Fliegen, hat eindeutig politische Gründe, und diese Politik folgt bestimmten ökonomischen Zwecken. Die immer noch (je nach Perspektive seit 250 oder noch mehr Jahren andauernde) aktuelle Ökonomie dient keinem einzigen der Zwecke, die epikur immmer wieder als notwendig betont fürs Glücklichsein von Menschen ganz allgemein.

    Aber immerhin bewahrt sich epikur noch sowas wie meinetwegen Menschenwürde, obwohl er mit dem ganze Kram mit der politischen Ökonomie nichts wirklich anfangen kann, und deshalb seine moralisch gerechtfertigten Forderungen m.E. an die falschen Instanzen richtet.

    Von den Gründen und Zwecken, die du aus dem folgerst, was du in ziemlich nervtötender Manier als »Analyse« verbreitest, würde ich das dagegen nicht sagen.

    ps: Selbst mittelalterlich anmutende Windmühlen werden entsprechend den geltenden ökonomischen Gesetzen nur gebaut, wenn die Eigentümer dabei einen Profit machen können, und zwar ganz egal ob das »ökologisch« sinnvoll ist oder nicht.

  16. Ist aber eindeutig.
    Ich rede mit den Leuten, Bauern, Umweltschützern und Aktivisten, Geologen, Ärzten und Sachversändigen, Apo’s und Apothekern. Auch mit Leuten die bei 911 dabei waren, Verfassungsschützern und »V« Leuten, Polizisten, Journalisten VIP’s und Pseudo’s in aller Welt und eben auch mit den Reichen und Superreichen und die wissen meist wo’s langgeht und was wirklich geplant ist.
    Ich war schon an Orten, wo kein normal sterblicher je hinkommen kann und schon gar nicht darf.
    Atomkraftwerke, Vaults (Bunker) für die Elite der Superreichen mit Tennisplatz und Pool natürlich.
    Die haben ausreichend Proviant und Ressourcen für etwa 80 Jahre, obwohl die Prioritäten sich mittlerweile ja geändert haben...
    Ich brenne dafür schon mein ganzes Leben lang.
    Außerdem habe ich mich bei meinen Analysen und Prognosen seit 1974 nur ganz selten getäuscht, egal welcher Natur.
    Nur, seit der Krise ist es sehr schwierig geworden.
    Ich werde kaum noch eingeladen, einfach weil keine ungezwungenen Treffen mehr stattfinden.
    Kein Tennis, keine Reisen, wo ich die betreffenden Leute pilotieren darf, kaum noch Übersetzungen usw....

    P.S.
    Das es nur um Profit (Mehrwert) geht, ist auch nicht mehr so ganz richtig.
    Profit war auch immer nur Mittel zum Zweck.
    Auch hier hat ein Paradigmenwechsel stattgefunden, aber natürlich nicht zu unserem Vorteil.
    Jetzt geht es mehr und mehr um Besitzstandswahrung, Überwachung und Sklaverei.

  17. wir leben im zeitalter der kopflastigkeit und vernachlässigen unseren körper, der rächt sich dann mit einem ungesunden/unerotischen/kein sexappeal körper—warum wollen die älteren damen/herren lieber einen jüngeren partner, weil der noch einen gesunden körper hat–gesund ist das neue sexy und die corona-maßnahmen/industrielle revolution 4.0 verunstalten unsere körper zusätzlich—homo sapiens ist ein bewegungs-/sex-tier, die transformierung der gesamten bewegungs-/sex-energie in zwanghafte stupide kopfarbeit, ist der grundstein für alle erdenklichen leiden/krankheiten

  18. @Samson

    »Die immer noch (je nach Perspektive seit 250 oder noch mehr Jahren andauernde) aktuelle Ökonomie dient keinem einzigen der Zwecke, die epikur immmer wieder als notwendig betont fürs Glücklichsein von Menschen ganz allgemein.«

    Ich habe in keinem der mittlerweile über 2.000 Beiträgen seit über 12 Jahren geschrieben, dass unser aktuelles Wirtschaftssystem, Neoliberalismus, Kapitalismus, whatever irgendwie »glücklich« machen würde. Ganz im Gegenteil!

    Ich bin nur kein Freund von marxistischen Über-Theorie-Debatten, die in Elfenbeintürmen leben und wenns drauf ankommt, ihren Arsch nicht hochbekommen, während draußen gerade totalitäre Systeme aufgebaut und etabliert werden.

  19. der angebliche gesellschaftliche fortschritt ist eine illusion/verarschung, z.b. ist das sitzen das neue rauchen–stundenlanges sitzen auf einem stuhl/sessel ist genau so schlimm wie rauchen, warum tun wir uns das an, warum quälen wir unsere körper/organismus, weil die natur kein interesse an einem langen gesunden leben hat, die natur kennt nur die prinzipien/fortpflanzung/auslese usw. d.h. wer ein gesundes altern bevorzugt muss gegen die natur ankämpfen und bewusst alle unnötigen stressoren meiden/vermeiden, wer dagegen seinen körper/organismus nach strich und faden selbst ausbeutet, sollte ein bundesverdienstkreuz bekommen, denn er opfert sein einmaliges leben/wohlergehen hier auf erden, der süchtigen gesellschaft/gemeinschaft

  20. die sonnenkraft/vitamin d und die frische luft/obst/gemüse usw. stärken die abwehrkräfte/immunsystem, genau jetzt ist die gelegenheit sich mit allen erdenklichen erregnern zu infizieren/antikörper zu bilden, deshalb nutzt die zeit für reichlich kontakte, dann ist das immunsystem auch für die sonnenarme winterperiode gewappnet—das gilt leider uneingeschränkt nur für gen-ungeimpfte, bei den bereits gen-geimpften gibt/kann es noch keine wissenschaftlichen untersuchungen darüber geben, wie das immunsystem jetzt arbeitet/oder auch nicht

  21. die corona-geimpften müssen trotzdem ihre daten beim shoppen/fressen usw. hinterlegen z.b. in berlin mit der luca-app, d.h. die betreiber der luca-app wissen jetzt in welchen einschlägigen lokalitäten man unterwegs ist, das spart jede menge detektive/geheimdienstpersonal—der deutsche datenschutz ist die größte verarschung aller zeiten, da ist die ehem. ddr. stasi kinderkram/pillepalle–wo sind die stimmen der ehem. ddr bürgerechtler heute, gekauft so wie frau birthler—jeder ehem ddr bürgerechtler der nicht gegen die heutige illegale datenerfassung vorgeht ist gekauft

  22. die konsumtrottel entsorgen alle strom-fresser/mikrowelle/tiefkühltruhe/xxl-kühlschränke/warmwasseraquarium/heizdecken/heizkörper/induktionsherd/musikturm/deckenstrahler usw. usf. , unabhängig davon sind die konsumtrottel wegen der gesetzlich erwünschten obsoleszenz gezwungen, bei allen anderen strommfressern, nach garantieablauf für ein neues gerät zu blechen–der mensch ist das dümmste was die natur jemals zugelassen hat—damit lässt sich u.a. auch die versuchskaninchen-mentalität/selbstverstümmelung durch ungeprüfte gen-impfung erklären

  23. https://www.youtube.com/watch?v=LjhgMGVW-Kc
    Lernen neu denken

    Was wäre, wenn unsere Kinder das, was sie bisher in einer Woche Schulunterricht lernen, innerhalb von einer halben Stunde lernen könnten? — und sogar mit Spaß

    Sehr inspirierendes Video — eine wirklich gute Alternative zum heutigen verknöcherten Schulsystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.