Ich

ich_titelIch bin der Mittelpunkt des Universums. Die Erde, der Mond und alle Planeten unseres Sonnensystems drehen sich um mich. Meine Bedürfnisse, Interessen und Ziele stehen stets an erster Stelle. Ein sozial‐emotionales Filterblasengefängnis beschützt mich vor kreativ‐schöpferischer Veränderung. Ich will mit Vollgas vorwärts schweigen und dabei stehenbleiben. Die Monotonie saufen. Den Stillstand fressen. Nicht Nachdenken. Aber verrenken. Mich optimieren. Inszenieren. Anpassen. Und verwerten lassen. Nach oben kriechen. Nach unten treten. Menscheln. Haben wollen. Ein Individualist sein.

5 Gedanken zu “Ich

  1. Epikur, ich leide unter großer Faulheit und muss mich überwinden arbeiten zu gehen.
    8 Stunden sind sehr viel, die Tage ziehen vorbei, jeden Tag bringe ich rum wie eine Maschine.

    Hast du irgendwelche Ideen mit der ich mehr Motivation schöpfen kann?
    Meine bisherige Motivation ist eine negative, uns zwar die Vorstellung Obdach zu verlieren und so zu enden wie mein Namensvetter. Hast du irgendwelche bessere Ideen, wie z.B: deine Arbeit ist wichtig, damit die Erdumlaufbahn seinen bisherigen Kurs behält.

    Oh Gott, warum hast du uns diese Bürde und Last der Arbeit auferlegt???????????????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.