10 Gründe gegen die Impfpflicht

welt.de

1.) Die Impfpflicht greift tief in die Grundrechte der Menschen ein. Allen voran, das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit, die Menschenwürde, die Selbstbestimmung sowie das allgemeine Persönlichkeitsrecht. Das Argument »Ungeimpfte« würden andere ‑also das Gemeinwohl- schädigen und deshalb sei es gerechtfertigt, die Grundrechte von Individuen zum Wohle der Allgemeinheit auszusetzen (sie unter Androhung von Strafe zur Impfung zu nötigen) trägt nicht! Das hat das Bundesverfassungsgericht bereits im August 2007 beim Thema Luftsicherheitsgesetz entschieden:

»Ein von Selbstmordattentätern entführtes Passagierflugzeug darf auch im äußersten Notfall nicht abgeschossen werden. [...] Wenn der Staat den Abschuss eines entführten Luftfahrzeuges billige, behandele er die darin sitzenden Passagiere und Besatzungsmitglieder als Objekte. [...] Tötung Unschuldiger Verstoß gegen Menschenwürde.«

Das Wohl von Vielen wiegt in einer freiheitlich-pluralistischen Grundordnung, eben nicht schwerer als das Wohl von Einzelnen.

2.) Der Nürnberger Kodex verbietet jede Form eines medizinischen Experimentes, ohne die Zustimmung der Probanden. Und ja, wir sind weiterhin in der Erprobungs- und Studienphase von Pfizer/BionTech, die in den nächsten Jahren noch weitere Studiendaten vorlegen müssen. Das hat Olaf Scholz mit seinem Versprecher: »Wir sind ja alle Versuchskaninchen« noch einmal bestätigt.

3.) Außer Tadschikistan und Turkmenistan hat kein Land auf der Welt eine Impfpflicht! Nicht einmal China oder Russland. Dieses Instrument entstammt totalitärer Diktaturen und hat mit einer freiheitlichen Grundordnung herzlich wenig zu tun. Die DDR hatte sie. Und Nazi-Deutschland auch.

4.) Der Europarat hat bereits im Januar 2021 festgehalten:

»Es ist sicherzustellen, dass niemand diskriminiert wird, weil er nicht geimpft wurde, aufgrund möglicher Gesundheitsrisiken oder weil er sich nicht impfen lassen möchte.“

Europarat. Resolution Beschluss 2361 (2021) vom 27.01.2021

multipolar.de

5.) Sehr viele Politiker haben rund 20 Monate lang eine Impfpflicht kategorisch ausgeschlossen:

Angela Merkel, CDU, Bundeskanzlerin: »Wir haben gesagt, es wird keine Impfpflicht geben.«

Armin Laschet, CDU, Kanzlerkandidat der Union: »Ich halte nichts von Impfpflicht.«

Olaf Scholz, SPD, Kanzlerkandidat: »Wir haben keine Impfpflicht und wollen sie auch nicht einführen.«

Markus Söder, CSU, Ministerpräsident Bayern: »Eine allgemeine Impfpflicht wird und soll es nicht geben.«

Jens Spahn, CDU, Bundesgesundheitsminister: »Ich gebe Ihnen mein Wort: Es wird in dieser Pandemie keine Impfpflicht geben.“

Nun ‑nach der Bundestagswahl- stimmen auf einmal fast alle dafür. Ja klar, neue Erkenntnisse und eine neue Situation. Dennoch: das ist Wortbruch! Das Vertrauen in Staat, Politik und in staatliche Institutionen, wird damit nachhaltig und langfristig beschädigt werden.

6.) Eine Impfpflicht für einen Impfstoff, der keine sterile Immunität bietet, keinen Schutz vor Infektionen garantiert, keine Herdenimmunität herstellen kann, dessen Injektion alle 6 Monate (oder früher) wiederholt werden muss, der eine bedingte Zulassung hat und bei dem die Nebenwirkungen ‑im Vergleich zu allen bisher bekannten Impfstoffen- explodieren, ist kategorisch abzulehnen!

»Wer die Entscheidung über den eigenen Körper dem Wohl des Kollektivs opfert, öffnet die Tore zur Hölle.«

Philipp Mattheis. Journalist

7.) Mehr als 80 Millionen Menschen zu einer medizinischen Behandlung zu nötigen und zu zwingen, sie bei Verweigerung dann zu bestrafen und zu kriminalisieren — wird die Spaltung in der Gesellschaft verstärken. Es wird zu mehr Radikalisierung und Extremismus führen. Druck erzeugt Gegendruck.

8.) Die ständigen Vergleiche mit Pocken, Masern oder der Gurt-Anschnallpflicht passen überhaupt nicht. Die Pocken hatten eine Sterblichkeitsrate von 10 — 50 Prozent (Covid-19 liegt bei 0,5 — 2 Prozent), der Masernimpfstoff ist seit Jahrzehnten erforscht und es genügen zwei Impfungen für ein ganzes Leben und beim Autogurt injiziert man nichts in seinen Körper!

welt.de

9.) Covid-19 ist und bleibt für einen überwiegenden Großteil der Bevölkerung nicht gefährlich! Das hat sich nach wie vor nicht geändert. Kinder, Jugendliche, gesunde Menschen unter 50 Jahren und/oder Menschen mit einem guten Immunsystem, haben im Vergleich und in Relation, kaum etwas zu befürchten. 89 Prozent aller Corona-Toten sind älter als 70 Jahre. Ja, Ausnahmen bestätigen die Regel. Deshalb ist ein so schwerwiegender Eingriff in die körperliche Unversehrtheit immer noch nicht verhältnismäßig oder gar angemessen.

10.) Die Erzählung »hohe Impfquote beendet die Pandemie« ist ein weiteres Versprechen, das nicht eingehalten werden wird. Island, Portugal, Irland, Norwegen, Gibraltar — sie alle haben Impfquoten von 90 Prozent und höher. Und dennoch gibt es dort weiterhin Grundrechtseinschränkungen und Maßnahmen! Dann kommt schnell das Argument: »Ja, aber hohe Impfquoten verhindern mehr schwere Verläufe und somit sind die Intensivstationen nicht so voll«. Das mag sogar stimmen. Nur, soll jetzt eine ganze Bevölkerung dafür in Geiselhaft genommen werden, weil die Regierungen es in Jahrzehnten nicht geschafft haben, das Gesundheitssystem stabil aufzustellen?

»Das Problem ist, dass wir in der Pandemie 30.000 Pflegekräfte und 6000 Betten verloren haben. Der Staat muss erst einmal seine Hausaufgaben machen, dann kann er die Grundrechte bei den Menschen einschränken.«

Dirk Zingler. Präsident des Fußball Bundesligisten 1. FC Union Berlin.


10 Gründe gegen die Impfpflicht
Verfassungsbeschwerde gegen eine Impfpflicht
Löst den Pflegenotstand, nicht die Ungeimpftenfrage
30 Gründe, warum ich mich derzeit nicht impfen lasse
Praktische Tipps sich gegen eine Impfpflicht zu wehren
Omikron, Impfpflicht, Kinderleid: Politisches Totalversagen?
Wortbruch: Corona-Impfpflicht — ein kopfloses Ablenkungsmanöver
Impfpflicht ist der Zwang des Wahnsinns, mit Leben und Gesundheit russisches Roulette zu spielen

15 Gedanken zu “10 Gründe gegen die Impfpflicht

  1. Argumente, Gesetze, Menschenrechte und Fakten zählen seit März 2020 einen Scheiß. Das Grundgesetz wurde am Dienstag von korrupten und Hochverrat begehenden Laienjuristen endgültig für alle Zeiten ausradiert.

    Diese totalitäre Walze kann, insb. hier in Coronazi-Schland, nicht mehr aufgehalten werden. Die werden euch jagen, internieren, zwangsspritzen und euch die Kinder wegnehmen. Je eher ihr das realisiert, habt ihr noch eine Chance, dem zu entgehen.

  2. Für mich gibt es nur einen wirklichen Grund.
    Es hat nie eine Pandemie gegeben!
    Wozu sich für etwas Impfen lassen, das eigentlich gar nicht existiert.
    Wo nur über 80Jährige sterben, denen bereits bei 95% der Fälle noch ganz andere Malässen das Leben aushauchen?
    Dann dürfte ich nicht mehr Rauchen, Autofahren und schon gar nicht Endurofahren, Alkohol trinken und auch nicht mehr Vögeln oder ins KKH schon gar nicht, wegen der resistenten Keime.

  3. Publicviewer da bin ich bei dir .. es gibt und gab keine Pandemie, das erste Opfer war die jähliche Influenza . Die Corona-Toten sind die jährlichen Infuenza-Toten plus derer denen man wegen der ausgelobten Fördergelder Covid-Zettel an den Zeh gehängt hat ..MIT satt AN Corona gestorben .. das wars .

    Guck dir die Altersverteilung an ... die überwiegende Mehrheit über 60 wenn’s geht mit Vorerkrankungen und Negativen Krankeitsgeschichten .
    Jüngere nur wenn sie gesundheitlich angeschlagen sprich Vorbelastet sind .
    Das waren alle die welche auch an einer fetten Grippe eingegangen wären.

    Dazu noch .. im Moment sterben die Geburtenstarken Jahrgänge ab den 30′ ..also eine biologisch ganz normale Sache.... nur nicht für hirngewaschene Arschkrampen .

  4. Zum Thema, ob eine Pandemie existiert, erzähle ich euch allen mal was aus ›meinem‹ Pflegeheim.
    Wir hatten eine Sterbewelle. 7 Tote in 14 Tagen. Alles Atemwegserkrankungen. Sauerstoffsättigung im Keller, Fieber, kardiologische Probleme. Auch eine Kollegin schwer erkrankt. Fieber, Geschmacksverlust, Schlappheit, Schmerzen. Ich selber hatte sehr heftige Erkältungssymptomatik, teilweise auch leichtes Fieber.

    Das war Oktober/November 2019.

    In den letzten 2 Jahren im Heim?
    3 Tote. Allesamt ohne auch nur eine Spur von COVID — Symptomen. Aber alle über 90.

    Soviel nur zum altenmordenden Killervirus.

  5. Kurzer Zwischenbericht aus den zahlreichen »Spaziergängen« heute in Berlin.

    Die Polizei war mal wieder sehr präsent, rabiat und brutal. Sie hat mit Absperrungen und Drängeleien dafür gesorgt, dass sich keine große Masse bilden konnte, so waren wir gezwungen, in vielen kleinen Grüppchen von ca. 500 Menschen durch die Stadt zu wandern. Aber in fast jedem Bezirk gab es »Spaziergänge«.

    Insgesamt ist der Unmut seit der »Impfpflicht-Ankündigung« stark gestiegen. Auch bei geimpften Mitmenschen, die heute auch zahlreich dabei waren. Zumindest habe ich mit einigen gesprochen, die einen Impfzwang für völlig übertrieben halten.

    Die Altmedien betreiben das übliche Framing (Nazis, Spinner etc.) und rechnen die Protestierenden klein. Heute konnte man in Berlin fast überall laute Pfiffe und Polizei-Sirenen hören. Auch das war wichtig, weil die bigotte 2G-Weihnachtsmarkt-Harmonie der Realitätsverdränger, damit ständig gestört wurde. ;-)

    Das macht Mut! Dennoch müssen wir noch viel viel viel mehr werden!

  6. Es wird nicht mehr allzu lange dauern bis ein jeder zeigen kann, wie ernst es ihm mit seinem Anliegen und welche Konsequenzen/Folgen er zu tragen bereit ist.

    So wichtig und richtig j e d e r Protest gegen diese abominable Pandemie-Inszenierung ist, und sei es einzig zur Seelen- und Gedankenhygiene, so wird erst die direkte Konfrontaion mit dem profaschistischen Obrigkeitsstaat darüber entscheiden, ob sich genügend Menschen finden, die definitiv zum Ausdruck bringen, dass sie diesem Bioterrorismus gegen alle Widerstände ihre Zustimmung und Gefolgschaft verweigern.

  7. @Sledgehammer

    Da bin ich bei Dir! Und ich glaube schon, dass wer sich nach 20 Monaten reiflicher Überlegung und Abwägung, nicht impfen lassen will — der wird es auch jetzt nicht machen! Mit allen verfassungswidrigen und menschenverachtenden Konsequenzen. Denn das käme einer Vergewaltigung, einem körperlichen Missbrauch gleich. Einer staatlich angeordneten Traumatisierung. Ich sage das so drastisch, weil es genau das ist: der Staat will unter Strafandrohung ‑und gegen Deinen Willen- in Deinen Körper! Das ist kein Faschismus?

    Die Politik unterschätzt hier die Kraft und das Durchhaltevermögen der Bürger. Es wird viele unschöne Bilder und Berichte geben. Es wird eine starke Radikalisierung geben. Die gezielte Eskalation via »Impfpflicht« ist dafür verantwortlich.

  8. @katze

    Schon im März 2020 wurden die ersten Stimmen laut das der Peak bereits in Nov/Dez 2019–20 war also die »Massnahmen« so sie denn noch als solche zu gebrauchen waren zu spät kamen .

    Ich war zu der Zeit in London und arbeitete für Vauxhall PSA , im Nachbarhaus die Bekannten ( ganze Familie )hatten alle schwere »Erkältung« und lagen im Bett , Kollegen waren zuhauf krank mit Erkaltung ( Covid Symtome nach heutigem Standart ) .. alle hatten sowas wie schwere Erkältung oder mittelschwere Grippe wie immer man das nennen will. Auch meine Frau hatte es erwischt und einen der Zwillinge 17 Jahre seinerzeit...
    Das ganze Covid Ding ist Bullshit ....

  9. Epikur ‚Sledgehammer

    Das Problem sind wie 33 die Majorität der devoten Mitläufer . »Wir« sind ca 20% .. das passt in eine alte Untersuchung die sagte das sich Propaganda und Werbung an die Dümmsten der Dummen richtet , der Rest erledigt dann der Herdentrieb .. um es kurz zu machen, mindestenz 80% eurer Mitmenschen sind komplette Vollidioten.

  10. So. In Österreich gibt es einen ersten Gesetzentwurf zu den Sanktionen bei »Impfverweigerung«: 2.000 Euro pro verpasster Spritze und bis zu ein Jahr Beugehaft seien möglich, wenn man sich komplett weigert. Gesunde Menschen werden nun bald kriminalisiert und weggesperrt.

    Ich danke euch, liebe Maßnahmen-Befürworter! Ihr habt den Faschismus wieder möglich gemacht! Freut Ihr euch schon?

    Aber bitte, bitte, bitte — behauptet in Zehn Jahren nicht, »Ich war die ganze Zeit im Wderstand!« Bullshit! Ihr habt jahrelang alle Menschen, die für die Grundrechte auf die Straße gegangen sind, beschimpft und bespuckt! Das Internet vergisst nicht. Und ich auch nicht.

  11. Jetzt hast du es schon selbst geschrieben, die Diktaturen, die bislang eine Impflicht eingeführt haben, heißen Tadschikistan, Turkmenistan und Österreich.

  12. Gut ich schrieb 2020 als einer der Ersten «wer wissen will wie es 33 soweit kommen konnte soll jetzt gut zuschauen« e voila...

    Und klar die üblichen Wiederständler schreien am lautesten nach Massnahmen..

  13. Sowas muss von einer konservativen Zeitung wie der WELT kommen. Unsere »linken Freunde« sehen darin gar kein Problem:

    »Die Impfpflicht verletzt die Menschenwürde [...] Es liegt etwas Totalitäres darin, von einer Person unter Strafandrohung zu verlangen, sich eine Flüssigkeit in den Körper injizieren zu lassen.«

    Wer ist denn jetzt hier eigentlich »links« und wer »rechts«? Ich bin verwirrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.