Anleitung für eine verschwörungstheoretikerfreie Welt

  1. Tragt eure Masken!
  2. Glaubt nur das, was Bundesregierung und Leitmedien täglich verkünden!
  3. Ignoriert alle alternativen Medien.
  4. Tragt eure Masken!
  5. Vertraut den Geheimdiensten. Sie wollen euch schützen!
  6. Hört auf selbstständig zu denken! Hört ausschließlich auf Experten!
  7. Tragt eure Masken!
  8. Kauft und schluckt so viele Tabletten wie möglich!
  9. Verachtet euer Immunsystem und euren Körper!
  10. Tragt eure Masken!
  11. Macht, sagt und denkt nur das, was die Mehrheit macht, sagt und denkt!
  12. Fragt nicht nach Interessen, Zielen oder Ursachen!
  13. Tragt eure Masken!
  14. Blickt nicht in die Vergangenheit! Sie könnte euch verunsichern!
  15. Lebt ausschließlich in der Gegenwart!
  16. Tragt eure Masken!
  17. Sucht nicht nach Kontexten, Zusammenhängen oder Strukturen.
  18. Tragt eure Masken!
  19. Tragt eure Masken!
  20. Tragt eure Masken!

»Glauben Sie keinen Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen, die wir immer auch in viele Sprachen übersetzen lassen.«

(Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer TV-Ansprache vom 18. März 2020)


»Anleitung zur Ausbeutung«

61 Gedanken zu “Anleitung für eine verschwörungstheoretikerfreie Welt

  1. 21. Lest keine Blogs oder alternative Medien.
    22. Leugnet Namen wie Ken Jebsen oder Albrecht Müller zu kennen.
    23. Glaubt an den Algorithmus (Aladin)
    24. Optimiert eure Abläufe bis die letzte Risikoreaktionsfähigkeit verschwunden ist.
    25. Tragt die Masken aber wechselt sie nicht.
    26. Nennt alle die nicht eurer Meinung (h.M.) sind: Faschisten (Note: Der letzte Punkt muss bei einer Machtübernahme angepasst werden)

  2. Och, jetzt sinkt das Niveau aber merklich...sorry, aber das musste ich hier mal bekunden.
    Vor allem, das die Diskussion die sich oft gerade am Entwickeln ist, dann wieder einfach durch einen neuen Themenbaum einfach so abgeschnitten wird.

  3. @Publicviewer

    Verstehe ich nicht!? Du kannst doch im anderen Beitrag weiter kommentieren und diskutieren. Hier wird nichts abgeschnitten.

  4. Stimmt, ja, aber meist hat sich das dann mal ganz schnell, sobald ein neuer Themenbaum eingestellt wird.

  5. Tststs. Da hat im bayrischen Wahrheitsministerium mal wieder einer gepennt und die Aufzeichnung nicht gelöscht. Schließlich befanden wir uns schon immer mit Ostasien im Krieg. Das hier ist auch toll.

    Stimme epikur zu; man kann ja auch in älteren Beiträgen weiterkommentieren. Vielleicht wäre es hilfreich, die »Letzte Kommentare«-Liste auf 10 Einträge verlängern?

  6. @Dennis82
    Schöne Beiträge aus Absurdistan. Hier eine Sache aus Massengeschmack[dot]tv. Same story. Absolut sehenswert. Es wird wieder mit den üblichen Diffamierungsbegriffen gearbeitet, die Marionetten erzählen den gewünschten Text (nur war der eben 180° umgedreht):

    https://www.youtube.com/watch?v=ayIkW43QYXI#t=38m00s
    ~6min

    Derweil im Finanzamt....

    Verzweifelt wegen Corona? Offenbar weiterer Suizid im hessischen Finanzministerium
    https://www.ksta.de/panorama/verzweifelt-wegen-corona–offenbar-weiterer-suizid-im-hessischen-finanzministerium-36573606

  7. Man hat es schwer heutzutage seine eigene Meinung zu haben besonders dann, wenn man sie öffentlich kundtut.
    Ich bin auch noch in anderen Foren schreibend tätig und ich muss leider feststellen, das es eigentlich unmöglich ist jemanden dort zu erreichen.
    Egal welche Argumente man anführt, oder welche Verlinkungen und Beiträge man einstellt führt das meist zu sehr ernüchternden Kommentaren, dem Ruf nach Zensur, oder auch zum schließen dieses Themenbaums bis hin zur Sperrung und dem finalen Rauswurf.
    Deswegen musste ich sogar meinen kleinen ansonsten eher aber sogar aufgeschlossenen Sportverein nach 12 Jahren intensiver Tätigkeit jetzt verlassen, weil es wie sagten sie es. »Unüberwindbare Differenzen« gibt. :-(

  8. Ich wurde bspw. in zwei Foren schon zu Beginn dieser Massenhysterie einfach gesperrt; konnte also gar nicht mehr meine Corona-Leugnungen verbreiten. Es ist wirklich interessant, dass die Lager hier so deutlich getrennt sind; eine große Masse, die sich vollkommen einseitig von den MSM das Hirn waschen lässt, dann ein nur relativ kleiner Anteil von Unentschlossenen — und ein etwas größerer Teil der »Aufgeklärten«.

    Nimm dir das nicht so sehr zu Herzen; Corona reißt — welch Ironie — den Leuten ihre Maske vom Gesicht. Die Spreu trennt sich vom Weizen. Auf die Leute hätte man wenn es wirklich ernst wird nicht zählen können. Dafür wirst du jetzt andere Leute kennenlernen.

    Ich bin eigentlich trotz allem optimistisch, dass diese Sache bald kippen wird und die Leute sich doch irgendwann eingestehen werden müssen, dass sie verarscht wurden (was für jene m. E. das Hauptproblem sein wird). Denn die ökonomischen Auswirkungen werden sich mit der Zeit bei immer mehr Menschen im realen Leben bemerkbar machen. Also auch bei den gut-bürgerlichen, die sich derzeit im Home-Office nicht nur vor dem Virus, sondern auch vor der anstehenden Weltwirtschaftskrise sicher wähnen und die angeblich keine Einschränkungen ihrer Freiheiten bemerkt hätten.

    Mir hat bspw. gestern auch ein Bloggerkollege ziemlich böse Sachen geschrieben, u. a. dass ich ein »brandgefährliche Ansichten« verbreitender »Verschwörungstheoretiker« sei. Dann soll er halt so denken; ich bleibe so, wie ich bin. Und darauf bin ich stolz! Wer immer mit der Herde geht, sieht nur Ärsche! ;)

  9. @ Dennis82
    Hmmmm...... prophylaktische Sperrungen sind mal was ganz neues...???
    Möchtest du nochmal was dazu erklären?

  10. Schöne Rede zur Gleichschaltung der Meinungen von Prof Dr Stefan Homburg auf der letzten Querdenken-Demo in Stuttgart:

    https://www.youtube.com/watch?v=B7I_4HeIUrI#t=30m56s

    Ach ja, und sonst so bei nichtohneuns.de:

    +++ Wichtiger Hinweis zum Newsletter und Zeitungsbestellungen: Yahoo, AOL, Hotmail und live blocken systematisch unsere Mails. Nur ca. 50% erreichen Sie. Bitte weichen Sie auf andere E‑Mail-Dienstleister aus! +++

    oder so:
    »There is freedom of speech, but I cannot guarantee freedom after speech« Idi Amin

  11. Ich habe bereits in der Phase der sich aufschaukelnden Hysterie (Anfang März) meine Meinung zu dem Irrsinn geschrieben — und wurde daraufhin gleich mundtot gemacht. Im Nachhinein hatte ich eigentlich mit allem Recht.

    Im ZDF wurde übrigens Unglaubliches gesendet.

  12. @Dennis82
    Ah ok, ja, ich hatte Ende Februar auch schon meinen ersten Schuss in dieser Richtung.
    Im Übrigen ist der ZDF-Bericht wirklich schon entlarvend.
    Danke! :-)

  13. @all

    Mir geht es jetzt wirklich auch nicht darum »Recht zu behalten« (wobei das natürlich trotzdem eine Genugtuung, gerade gegenüber denjenigen ist, die einem ständig das Maul verbieten wollen^^), sondern eher darum, dass wir nicht in einer Gesundheitsdiktatur aufwachen.

    Das Traurige ist, dass viele den Ernst der Lage absolut nicht erkennen. Ein Arbeitskollege witzelte gestern in Richtung Demonstranten beispielsweise: »Ich schlafe ja auch immer mit dem Grundgesetz unterm Arm ein. Höhö!« Ist das Freiheitsverwöhnung? Wohlstandsverwahrlosung? Kleinbürgerliche Weltverleugnung? Ich weiß es nicht und wusste auch nicht mehr wie ich ihn erreichen soll.

    Viele Millionen von Menschen auf der ganzen Welt wären jedenfalls froh, so etwas wie Grund- und Menschenrechte tatsächlich zu haben. Und warum es im Jahr 2020 VT sein soll, das Grundgesetz hochzuhalten, ist doch absolut verrückt. Was hätte wohl Willy Brandt dazu gesagt?

  14. @Publicviewer: Deine Meinungen sind interessant aber viele blockieren eventuell bei dem Thema Überbevölkerung des Planeten, zumal Du es (richtigerweise) mit erwähnst, aber (korrigiere mich,falls ich es überlesen habe) kein Vorschlag dabei war, was die Konsequenzen sein könnten / müssten.
    Das ist eben dann etwas heikel, das Thema.
    Wir sind uns sicher einig, dass die Würde für Alle oder Keinen ( Danke @ Samson) gelten muss! Also bleibt nur, daß weitere Wachstum einzudämmen durch eigene Vernunft oder Reglementierung durch Machthaber / Staat.
    Meines Erachtens reguliert sich das im Wohlstand, da sinken aufgrund mangelnder Kindersterblichkeit etc. auch die Geburtenraten. Allerdings bringt man die gesamte Menschheit auf z. B. unseren Wohlstandslevel, zerstören wir unsere Lebensgrundlage restlos.
    Zuerst müssen wir den Raub an ärmeren Völkern stoppen, Kriege beenden und in eine solidarische Kooperation kommen um überhaupt auf Augenhöhe zu kommen, das heißt aber, der Westen muss eine Revolution durchlaufen, die Profiteure geben nix freiwillig. Dann könnte man von Grundauf ein wirtschaften nach Bedarf ins Auge fassen, das ist dann aber sowas von sozialistisch / kommunistisch, da spielen viele Opfer des derzeitigen Wirtschaftssystems auch nicht mit. Das neue EiPhone XVXMX das glänzt doch so schön und die Bilder in der Wolke, das geht doch so einfach...
    Also bitte nicht als böse Kritik falsch verstehen, ich glaube das bedarf genauerer Erklärungen und der Weg wird Verzicht für alle in der Ersten Welt bedeuten.

  15. @epikur: das ist das Woblstandsproblem der Generationen, welche selber um nix mehr kämpfen mussten. Das war alles so und nu muss man nix mehr tun... :-(
    Ich kämpfe da auch täglich gegen an, aber sobald man da über sich und seine Bereitschaft zur aktiven Teilnahme an Demokratie nachdenken sollte, steigen die meisten aus!
    Zumal in meiner Gegend noch das Problem des Rechtspopulismus sehr stark ist, Hier wird herdenhaft (auch in der Familie) schon immer nur rechts abgebogen... :‹(
    Hier kommen ständig Sprüche wie der Friseur sowieso macht zu, aber für die Flüchtlinge ham ses...
    Kotzen könnte ich!

  16. Sorry, die Diskussion zur Überbevölkerung ist doch etwas irre. Wir haben hier in Dtl eine schrumpfende Bevölkerung. Insofern gesehen: None of my business.
    Und wenn es in Afrika, Asien etc Probleme damit gibt, dann: None of my business.
    Oder wollt ihr die Leutchen dort bevormunden, weil ihr so tolle Weiße seid?

    Also, bevor man arroganten Kulturchauvinismus betreibt, sollte man einfach mal respektieren, dass die Damen und Herren vor Ort selbst verantwortlich sind für irgendwelche Probleme die aus unreflektiertem Nageln resultieren. Es ist nicht unsere Aufgabe DEREN Probleme zu lösen. Die sind erwachsen und sollen sich gefälligst selbst drum kümmern.

    Wir sollten schauen das wir HIER unsere Probleme gebacken bekommen. Und da sieht es doch schon nicht so gut aus. Arrogant auf »Ausländer« herabzublicken macht echt keinen Sinn. Das können wir uns, bei den vielen beschämenden Fehlleistungen hierzulande, echt nicht leisten. Da rate ich zu etwas mehr Demut.

  17. @M. Sobol
    Das Narrativ »Wir sind an ALLEM schuld« begegnet einem schon seit über 40 Jahren.
    Und, sorry, ich kann den Schwachsinn nicht mehr hören.
    Derb formuliert: Ich bin definitiv nicht daran schuld, wenn ein Bimbo sein Glied nicht im Griff hat.

  18. @horst: Datt passt nu jar nich zu Deinem obigen Text und ist denke ich„ nicht das Diskussionsniveau was wir pflegen sollten... :-(

  19. Neben der höchst spannenden Frage, ob die Überbevölkerung ein Symptom oder eine Ursache ist und wo eigentlich die größte Überbevölkerung herrscht (Spoiler: Europa) und ob Ausbeuter für ihre Ausbeutung verantwortlich sind und ob »wir Deutschen« eine homogene Gruppe darstellen, hier ein paar Zahlen zu Corona:

    https://www.nachdenkseiten.de/upload/bilder/200512-corona-01.jpg

    Man muss also weder den Virus noch dessen Gefährlichkeit leugnen, um die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen zu hinterfragen.

  20. Tragt eure Masken! ;)

    Einkaufsladen Troisdorf (Köln) Schlägerei mit Polizei
    (Nur weil er keine Maske trägt) (Heftig)
    https://www.youtube.com/embed/Xd6oCl23ORk

    SpiegelOnline:

    Das deutet auf eine mögliche Nähe zu den »Reichsbürgern« hin.

    Kontrolle wegen fehlender Schutzmasken eskaliert — Staatsschutz ermittelt
    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/nordrhein-westfalen-kontrolle-wegen-fehlender-schutzmasken-eskaliert-staatsschutz-ermittelt-a-143bfe2b-a066-44b2-8ff7-9fe11f2f1f72

    Wir werden in diesem Land echt nur belogen und betrogen.

  21. Es ist doch so, wie ich es in einem anderem Themenbaum auch schon angesprochen habe.
    Völlig unbenommen, wo wir auf diesem Planeten Leben haben wir eben nur diesen Einen.
    Es geht mir mitnichten um irgendwelche ethnischen oder politischen Dinge.
    Wie Noam Chomsky das auch schon mehrfach beschrieben hat sollten wir die Situation mal aus der Alienperspektive betrachten.
    Wenn sich Aliens unsere Welt anschauen würden um dann wieder Zuhause Bericht zu erstatten würden sie wohl ganz lakonisch mitteilen, dass die Erde an Homosapiens leidet, die sich dort zu viel reproduziert haben.
    Alle weiteren Probleme resultieren daraus.
    Denn, wenn wir ein Niveau auf Augenhöhe erreichen wollen, geht das natürlich nur wenn die westliche Welt abspeckt und dem Rest der Bevölkerung wo auch immer, einen sagen wir mal gesicherten Lebenswandel mit umfassender Gesundheitsversorgung zur Verfügung stellt.
    Und zwar in einem Umfang, das man nicht mehr dazu gezwungen wird sich zu reproduzieren um seine Altersversorgung sicherzustellen und um den Lebensstandart nach und nach anzugleichen.
    Wir, der Westen sind dafür nach jahrhundertelanger Ausbeutung dafür verantwortlich.
    Schließlich haben wir ja auch die Mittel (Güter und Technik) um dies zu tun.
    Weiterhin ist ein derartiges Unterfangen nur möglich, wenn wir gleichzeitig auf ein Wachstum und Profit basiertes Wirtschaftssystem verzichten.
    Das bedeutet natürlich auch eine große Einschränkung für alle Reichen und Superreichen einschließlich der Umverteilung der Güter und der Änderung der Besitzstandsrechte die in unserer Gesellschaft immer noch immanent ist.
    Erst dann können wir eine weltweite Geburtenregelung einführen die wohl sehr radikal ähnlich der jetzigen Maßnahmen zur Coronakrise sein müssten um mittel und langfristig ein schrumpfen der Bevölkerung weltweit auf ein erträgliches Maß das natürlich noch genauer zu definieren wäre zu erreichen, das ein Zusammenleben im Einklang von Mensch und Natur und den noch vorhandenen Ressourcen zu ermöglichen.
    Ich könnte jetzt meine Vision durch Umwandlung der Produktionsstätten in genossenschaftlich geführter Bedarfsproduktion mit regionaler Selbstverwaltung anführen, aber das würde wohl jetzt zu weit führen.
    Ich mache hier nur die Analyse ohne die ein weiteres Vorgehen eben gar nicht möglich ist.
    Wenn wir uns nicht darüber einig werden wo die Ursachen wirklich liegen brauchen wir gar nicht erst anfangen nach Lösungen zu suchen.

  22. Ich bin definitiv nicht daran schuld, wenn ein Bimbo sein Glied nicht im Griff hat.

    Hat er aber immer dann, wenn keine Frau zur Verfügung steht ;)

  23. Ja, genau auf derartige Kommentare hab ich gewartet.
    Das verhält sich in etwa so wie auch in anderen Foren! :-(

  24. @Publicviewer: so meinte ich das. Danke für die ausführliche Erklärung. Aber gerade der Teil mit der Umwandlung der Produktionsstätten täte mich interessieren. Diese Blogs sind ja voll von Texten die Probleme (oft richtigerweise) benennen, aber bei dem Weg aus der Misere ist meist Schluss.
    Also wenn es Dir nix ausmacht, ich bin interessiert... B-)

    Das Niveau manch anderer Kommentare sinkt erheblich ab, was ich sehr bedaure.

  25. Oh, danke schön, für die tolle Anleitung.

    Hoffentlich haben wir sehr bald eine Welt ohne Verschwörungstheorien. Ich kann es nämlich kaum erwarten.
    Alternative Medien sind überflüssig. Inzwischen weiß die Mehrheit der Leute, dass alternative Medien Fake News verbreiten. Das wissen auch alle Schulkinder und Jugendlichen. Damit sind alternative Medien und Fake News hoffentlich bald Geschichte.

    Das Tragen von Masken auf unbestimmte Zeit ist Pflicht. Das sollte aber für niemanden ein Problem sein. Wer geschickt ist und eine Nähmaschine hat, näht sich einen großen Vorrat an Masken aus hübschen bunten Stoffen, passend zur Kleidung, selber. Man kann rumliegende Stoffreste oder Hemden und Blusen, T‑Shirts, Unterhosen, Bettbezüge, Bettlaken und Geschirrtücher, die man sowieso aussortieren will, dafür verwenden.

  26. @Nellie

    »Hoffentlich haben wir sehr bald eine Welt ohne Verschwörungstheorien.«

    Da muss ich Sie leider enttäuschen! Denn die aktuellen Verschwörungstheorien...

    »arbeite viel, hart und fleißig, dann wirst Du es zu etwas bringen!«

    »Vom Tellerwäscher zum Millionär!«

    »Jeder ist Seines Glückes Schmied!«

    »Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht!«

    ...sind bei einem Großteil der Gesellschaft weiterhin stark verbreitet!
    Und das Verrückte ist: so ganz ohne alternative Medien. Echt Übel! :shock:

  27. @epikur
    Ihre aufgezählten »Verschwörungstheorien« sind gar keine. Sie haben Tatsachen aufgezählt.

    Zitat: »arbeite viel, hart und fleißig, dann wirst Du es zu etwas bringen!«
    Tatsache: Es gibt genug Beispiele, bei denen dies zutrifft. Das kann man recherchieren.

    Zitat: »Vom Tellerwäscher zum Millionär!«
    Tatsache: siehe oben — Doch, es gibt eine Menge Leute, die klein angefangen sind und mit viel Fleiß und vielen Entbehrungen sich ein Vermögen aufgebaut haben. Das kann man recherchieren.

    Zitat: »Jeder ist Seines Glückes Schmied!«
    Tatsache: Auch dies ist eine Tatsache. Wer sonst, als man selber, soll für das persönliche Glück sorgen? Glück wird doch nicht von außen gesteuert.

    Zitat: »Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht!«
    Tatsache: Jeder ist für sich selber verantwortlich. Eine Ausnahme sind Leute mit Behinderungen, Leute, die krank sind und Senioren, die nicht mehr fit sind. Die haben ein Recht auf Hilfe von ihren Angehörigen und der Allgemeinheit.

    Verschwörungstheorien werden nur in alternativen Medien und auf komischen Demos verbreitet. Dann gibt es auch Bücher, in denen so etwas verbreitet wird.
    Diese Verschwörungstheorien braucht niemand.
    Hoffentlich gibt es bald keine alternativen Medien mehr, sondern nur noch die öffentlich-rechtlichen Medien. Nur in den öffentlich-rechtlichen Medien gibt es hochwertige, professionelle Informationen und zum Glück Aufklärung über Fake News.
    Zum Glück werden Verschwörungstheorievideos gelöscht und Verschwörungstheoriebücher aus Bücherregalen und Onlinelagern genommen.
    Die alternativen Medien werden dann hoffentlich auch bald verschwinden und komische Demos auch.

    Mehr habe ich dazu nicht zu sagen, außer: immer schön die Maske beim Einkaufen und Fahren mit Bus und Bahn, beim Friseur- und Arztbesuch, auf der Arbeit tragen ;-). Um die Maske kommt niemand drum herum. Sich dagegen zu sträuben, ist zwecklos.

    Etwas anderes: In meinem vorherigen Kommentar bei Masken selber nähen soll es heißen UnterHEMDEN, NICHT Unterhosen. Da ist mir ein Verschreiber unterlaufen.

  28. @Nelli: Ich hoffe mal, Sie sind noch sehr jung und haben noch Zeit viel dazu zu lernen! Aus mediz. Sicht, können Sie die selbstgebauten Maske auch zu Hause lassen (für den Karneval oder so), lesen Sie mal über die Größe von Viren nach und schauen Sie Ihre Maschen mal genauer an.
    Erwiesen ist auch, mit Fleiß und ehrlicher Arbeit wird niemand Millionär, da kommt noch Rücksichtslosigkeit und kriminelle Energie / Seilschaften hinzu. Aber Sie können es ja probieren ‑TOI, Toi, Toi....
    Außerdem halte ich das Ziel Millionär zu sein schon für fragwürdig. Das bedeutet schon Egoismus pur.
    Wenn Sie hoffen, das alternative Literatur verschwindet, ziehen Sie nach Nordkorea oder bleiben geduldig, das wird schon. Das gab es nämlich sogar schon, einfach mal bei Reichskristallnacht und Bücherverbrennung 1938 nachschlagen. Da wurden so VTler wie Heinrich Heine versucht auszulöschen.
    Sollten Sie schon reifer sein, sind Sie vielleicht ein Troll, dann leben Sie Ihre Naivität doch beim ZDF aus!

  29. Also, für eine Verschwörungstheoretiker-freie Welt, gibt es eine ganz einfache terminologische Methode aus der seriösen Wissenschaft, (mit der gerade ja viele Probleme haben, überhaupt zu reflektieren, was das ist/sein könnte). Man ersetzt es durch Verschwörungshypothetiker, — was der (esoterischen) Mentalität und dem Aussagestatus rein logisch entspricht. Hypothetik ist Spekulation. Spekulieren darf natürlich jeder, — aber auch nicht behaupten, dass dies Wahrheit ist. Theorie ist die Synthese aus These und u.U. mehreren Antithesen. Das Ganze, natürlich in einer Umgebung eines Themenbereiches, welche dafür auch die nötige Kompetenz und das nötige Verantwortungsbewusstsein besitzen. Danach, — gibt es tatsächlich bereits jetzt schon nicht mehr so etwas wie Verschwörungs»theoretiker« und die existierenden Hypothetiker, fallen besonders dadurch auf, dass ihre Thesen nicht dort der ganz normalen wissenschaftlichen Methodik präsentieren, sondern immer in Umfeldern, die, — nennen wir es beim Namen, nicht mal so etwas wie Verantwortungsbewusstsein besitzen. Ich fände es angesichts alter Liebe zu diesem blog hier traurig, wenn der gleiche Niedergang des Niveaus zu betrachten wäre, wie auch in anderen Teilen der sogenannten alternativen Medien, die sich zur Zeit einfach nur konterkarieren,- und das ist schade.

  30. Interessant, wie einfach überprüfbare Fakten mittlerweile schon als VT gehandelt werden: »Bill Gates will Mikrochips unter die Haut pflanzen, um die Leute zu überwachen sei so eine krude Verschwörungstheorie« wird allerorten geschrieben. Genau das passiert doch seit Jahren im Test-Land Schweden! Weshalb soll das eine VT sein? Ob nun Gates selbst das will oder nicht, ist doch nicht relevant, sondern dass es überhaupt passiert! Und welche Gefahren damit verbunden sind bzw. in was für eine Überwachungsgesellschaft wir da zusteuern? Aber genau darüber wird dann wieder nicht berichtet.

    @eb

    Schön, dass Du mal wieder vorbeischaust! Eine Welt ohne Verschwörungstheorien kann und wird es niemals geben. Jeder Polizist, jeder Ermittler, jeder Rechtsanwalt, jeder Gerichtmediziner und auch jeder Wissenschaftler braucht Thesen und Behauptungen. Aber erst wenn sie diametral zum herrschenden Narrativ stehen, werden sie zu einer öffentlich zu verurteilenden Verschwörungstheorie.

  31. @epikur
    Nein, so schön ist das nicht und die vollkommen verantwortungslose und geradezu abstruse Eierei mit Gates und den vorgeblich überprüfbaren Fakten, bei gleichzeitig noch kruderen Assoziationen zu Schweren, werde ich dir nicht verzeihen. Machs gut, — epikur.

  32. @eb: Grundlegend guter Kommentar! Das mit der Verantwortung ist mir was zu hart, verantwortungslos handeln auch Politiker, welche ohne gesicherte Daten Menschen isolieren und Ihrer Bezugspersonen berauben (siehe Pflegeeinrichtungen).

  33. @eb

    Also wer unbedingt wissenschaftliche Methodik und Evidenz will, braucht sich doch nur auf »Swiss Propaganda Research« umschauen. Da gibt es dutzendfache internationale Studien, Grafiken, Untersuchungen, Forschungsergebnisse usw. rund um Corona. Aber auch das wird ja von vielen nicht angenommen. Da bekommt man langsam den Eindruck, sie wollen unbedingt an das Killer-Virus und die Corona-Maßnahmen glauben. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

  34. Da bekommt man langsam den Eindruck, sie wollen unbedingt an das Killer-Virus und die Corona-Maßnahmen glauben.

    Nein, man will die »Abweichler« gefügig machen. Nicht mehr und auch nicht weniger. In Chomskys-Propagandamodell nennt sich das »Flak«.

    So hat man die Gleichschaltung der öffentlichen Meinung erreicht.
    Fakten und Argumente spielen dabei keine Rolle mehr. Allein die Führerhörigkeit zählt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Propagandamodell#%E2%80%9EFlak%E2%80%9C

  35. Ich muss auch nochmal über solche Leute wie Gates und Konsorten sprechen.
    Für mich sind all diese Milliardäre »per se« schuldig völlig egal was die erzählen welche Stiftungen (Steuereinsparungen) die auch immer betreiben.
    Wer so unermäßlich reich ist, hat es auf dem Rücken vieler HartzIV ler durch Ausbeutung und Skrupellosigkeit sich angeeignet und gehört weggesperrt.
    So einfach ist das.
    Wenn wir die Superreichen und deren Funktionselite nicht aus ihren Villen vertreiben wird das sowieso nie was werden.
    Uns so Damen (Trolle) wie »Nelli« werden vom INSM oder noch schlimmer aus den rechten Kreisen bezahlt und sind mittlerweile fast überall zu finden.
    Ich selbst wurde vor vielen Jahren schon mal angeschrieben für die zuschreiben, weil sie dachten ich wäre rechts-konservativ. ;-)

  36. @Publicviewer

    Ja, wichtiger Punkt! Man vergisst schnell, dass es vielfach bezahlte PR-Think-Tank-Meinungen gibt, die überall ihre Kommentare, Bewertungen und/oder Kritiken absondern. Man glaubt leider immer noch allzu schnell dass jeder Kommentar »authentisch« sei. Beispielsweise bei »gutefrage.net« oder amazon. Es gibt eben nicht nur Putintrolle, sondern auch bezahlte PR-Schreiberlinge oder Desinformations- und Spaltungstrolle von »Diensten«.

  37. Das Ganze, natürlich in einer Umgebung eines Themenbereiches, welche dafür auch die nötige Kompetenz und das nötige Verantwortungsbewusstsein besitzen.

    So ungefähr ist auch der Kanon so ziemlich aller Religionen entstanden, die in ferneren Zeit als Legitimation von Herrschaft Verwendung fanden. Glüchlicherweise werden derzeit Ketzer nur psychopathologisert statt angezündet.

    Die Transformation der Gesellschaften anlässlich von Covid-19 läutet die Militarisierung Europas ein ist daher selbstverständlich unter VT bzw. »Fake News« einzusortieren ...

  38. Wie viele Beweise, Fakten, Grafiken, Forscher, Experten und Studien braucht Ihr noch?

    Die externen Experten des geleakten Corona-Papiers vom BMI verteidigen die Einschätzung und Analyse, dass die Folgen der Maßnahmen deutlich schlimmer sein werden, als das Virus selbst. Es ist Zeit, für einen Untersuchungsausschuss. Und was macht die Presse? Verschweigen, abwiegeln, beschimpfen.

    Ich komme mir langsam vor, als wäre ich von religiösen Fanatikern und Sektierern umgeben.

    Was braucht Ihr eigentlich, um aufzuwachen? Erst wenn das Vierer-Gespann: Merkel-Spahn-Drosten-Wieler euch sagen, was Ihr zu denken habt, dann denkt Ihr auch?

  39. @Publicviewer

    Ich denke, viele »Linke« haben leider auch eine ausgeprägte Klugscheißerei und Besserwisserei. Auch fühlt man sich gerne moralisch erhaben und grenzt sich gegenüber anderen ab. Und da man im linken Lager gerne Tabus und geistige Sperrgebiete pflegt, kann man sich nun als »vernünftigen Menschen« inszenieren.

    Das sie als »linke« und »kritische Geister« nun anfangen, damit indirekt einem Milliardär zu Hilfe zu eilen und sie nichts anderes als die MSM machen, bleibt aber reichlich grotesk. Letztendlich zerstören sie damit ihre komplette Glaubwürdigkeit ein Gegenpol zu den LeiDmedien zu sein. Und sie machen sich damit leider auch komplett überflüssig. Den Rotz kann ich auch bei Spiegel Online und co. lesen.

  40. Was »Linke« weitgehend ignorieren ist die Tendenz des Kapitals sich im Laufe seiner fortschreitenden Entwicklung von der Lohnarbeit zu emanzipieren. Was von der »Linken« selten reflektiert wird, dass die Arbeiterbewegung , ihr revolutionäres Subjekt für eine klassenlose Gesellschaft, sich fast freiwillig in die national sozialistische Bewegung eingefügt hat.
    Und so wird umstandslos angeschlossen als hätte es diesen Absturz der »Linken»in den nationalen Sozialismus gar nicht gegeben.
    Man bleibt vollkommen unbedarft. Mal wird sich vom Proletariat verabschiedet, um es dann wieder neu zu entdecken. Und wie immer wird die Frage stets neu diskutiert: Warum verhält sich der Lohnarbeiter so sperrig gegen ihre doch so schlüssigen Argumente.
    Was haben wir falsch gemacht? Ist es besser auf Argumente zu verzichten und dafür die Chancen aufzuzeigen, die sich bereits im Kapitalismus für eine neue sozialistische Gesellschaft eröffnen. ?

    Und so wird in der Corona-Krise darauf spekuliert, dass sich die Menschen endlich die richtigen Fragen stellen, was jetzt plötzlich alles möglich wird, was vorher angeblich nicht möglich war, in etwa so als hätte es vorher noch keine Krisen gegeben, um die richtigen Fragen zu stellen.
    Was dabei wie so oft unberücksichtigt bleibt, dass diese Menschen in diesem System, was sie sich nicht ausgesucht haben, ihre Existenz und die Existenz ihrer Familien sichern müssen.
    Und so wird gerne über den grossen Leisten geschlagen und diffamiert was die Schriftzeichen hergeben.

    Hat die Linke fertig? Wenn es so wäre, würde sie jemand vermissen?

  41. @Troptard
    Die Linke hat leider tatsächlich fertig. Der letzte faschistische Umsturz ist in Doofland und auch international noch auf eine relativ starke linke Bewegung gestoßen. Geholfen hat es nicht.
    Heutzutage ist kaum noch etwas davon da. Strukturen wie den Rotfrontkämpferbund oder dessen Nachfolgeorganisationen vermisst man.

    Die Verwirrung und Zersplitterung im Bereich der Linken ist groß. s.VT-Jäger-Problematik. Gerade bei den VT-Jägern meine ich auch eine extrem krankhafte Menschenjägergesinnung vorfinden zu können. Da werden Menschen, wie zu Beginn der Judenverfolgung, gejagt und gebrandmarkt. Man sucht und findet Vorwände um Menschen gesellschaftlich zu verfolgen und zu ruinieren. Anschwärzen beim Arbeitgeber inklusive.

    zur Krisenanalyse: Die braucht man aktuell überhaupt nicht mehr vorzunehmen. Wir stehen dermaßen mit dem Rücken zur Wand, wir müssen aktuell um den Erhalt der Grundrechte fürchten.
    Man sollte sich vergegenwärtigen: Die aktuellen neofaschistischen politischen Initiativen treffen auf große Zustimmung in der Bevölkerung. Die CDU wurde für ihr Versagen mit einer Steigerung von 10 Prozentpunkten honoriert. Das sollte für alle ein Warnsignal darstellen.
    => politisches Versagen wird belohnt. Die demokratische Kontrolle ist damit ausgehebelt. Die sogenannte vierte Gewalt ist strukturell korrupt und verbreitet Oberschichtspropaganda. Die Medien haben sich damit mehrheitlich auf die Seite der Demokratiefeinde gestellt.

    Die Hütte brennt licherloh.

    »Hat die Linke fertig? Wenn es so wäre, würde sie jemand vermissen?«
    Mein Eindruck, diese Art der bundesrepublikanischen Politik (der letzten 30 Jahre) möchten die meisten überhaupt nicht mehr sehen und hören. Links und Rechts sind dabei gar nicht so sehr das Thema. Sogar politische Interessierte können beide Sachen ohnehin nicht mehr auseinanderhalten.

    Stattdessen wird jetzt anscheinend der Führerstaat gewünscht. Mit allem drum und dran, sprich »Befehl und Gehorsam«. Bedingungslos.

  42. Zitat aus »Robert Kurz« »Schwarzbuch Kapitalismus»1999 : »Radikale Kapitalismuskritik gilt allgemein nur noch als skurriler Anachronismus, weil sie im gesellschaftlichen Bewußtsein (vom »Mann auf der Straße« ebenso wie von der sozialwissenschaftlichen Literatur) einzig und allein mit dem musealen, hoffnungslos obsoleten Arbeiterbewegungs-Paradigma identifiziert wird, das in Wirklichkeit immer systemimmanent geblieben ist«.

    Rien a ajouter ..... ;-)

  43. Man kann so viel theoretisieren wie man will, wenn die Menschen etwas anderes wollen. Und die Menschen wollen offensichtlich eine »starke Führung«.
    Deshalb sind die Corona-Maßnahmen doch so befürwortet worden. Nicht, weil die viel Sinn gemacht hätten, sondern weil die autoritär gewesen sind.
    Der Neofaschismus ist wieder da, hurra!
    Und er wird begrüßt bis weit ins (ehemals) linke Milieu hinein.

    Noch mal zur Erinnerung: Das gesamte Parlament hat dem Treiben zugestimmt.
    Erst sehr spät hat dann die FDP und die AfD sich zu einer Oppositionssimulation entschlossen.
    So sieht es aus.

  44. Nun, die Vielzahl der Dogmen und gedanklichen Sperrgebiete sowie teils grotesker Höflichkeitsgebote im linken Spektrum war doch schon längst so groß, dass die Coronakrise quasi nur das grelle Kontrastmittel ist, das diese Situation hervorhebt.
    Die Marxisten etwa haben ihr Klassenkampfdogma und/oder ihr Profitratenfalldogma.
    Für andere ist weit wichtiger, dass z.B. Herr/Frau Professx geschrieben wird.
    Und dann sind da noch in all die VT-Jäger, die nicht zwingend einem Dogma anhängen müssen, aber anscheinend meinen, dass die MSM immer zur Wahrheit tendieren o.s.ä., wobei sich Antideutsche dabei besonders hervortun dürften.

  45. @andi456
    Im Zusammenhang mit Corona ist noch mal überdeutlich geworden, dass sich das ehemals linke Spektrum nun zum Großteil mit dem Klassenfeind offen solidarisiert.
    Früher wäre das logischerweise Tabu gewesen sich mit den Großkapitalisten zu solidarisieren.
    Den Anfang haben SPD/Grüne im Rahmen der neoliberalen Politik gemacht. Anschließend sind die Gewerkschaften umgefallen (die sind jetzt »Sozialpartner« des Großkapitals). Und final wurden auch noch die Splittergruppen größtenteils (ideologisch) unterwandert oder gleich zersetzt (Antiimperialisten).
    Heute hält man sich für progressiv, wenn man die Lügenmär erzählt:
    »Die QAnon-Anhänger sind das eigentliche gesellschaftliche Problem. Die Funktionseliten in Politik und Kapital sind die Lösung.«
    Das sind aber leider Narrative die nur bei korrupten Idioten verfangen, sorry.

  46. @horst: Mit der Solidarität sehen viele doch genau umgekehrt: Wer für die Aufhebung der Grundrechtsbeschränkungen ist, kollaboriert quasi mit dem Kapital, will alte Menschen für Profite über die Klinge springen lassen.

  47. @andi456
    Die Solidarisierung des ehemals linken Spektrums mit dem Großkapital war aber schon vor Corona der Fall. Das Überlaufen von Rot/Grün und der Gewerkschaften auf die Seite des Großkapitals usw. usf.

    Die Propagandafigur »Mit pauschalen Grundrechts-einschränkungen schützt man Risikogruppen« ist etwas weit hergeholt. Zumindest haben bisher auch immer qualifizierte Quarantänemaßnahmen gereicht.

    Ansonsten müsste man dauerhaft alle Menschen einsperren, da es ja sonst vermehrt zu Kriminalität, Unfällen, Ansteckungen etc kommen könnte.
    Das ist doch eine groteske totalitäre Argumentationsweise die jegliche Bodenhaftung verloren hat. (s.a. Sophismen; Trugschlüsse)
    Freilich, im völlig verwirrten »linken Spektrum« findet auch so etwas Anklang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.