Für die nationale Sicherheit!

»Wer für die Einreise in die USA ein Visum benötigt, für den sind Angaben zu seinen Social‐Media‐Konten, E‐Mail‐Adressen und Telefonnummern ab sofort verpflichtend. Das betrifft etwa 15 Millionen Menschen pro Jahr.«

winfuture.de vom 3. Juni 2019

Anmerkung: Wer in Zukunft nur noch mit Bargeld bezahlen will, keine Social‐Media‐Konten (wie Facebook, Twitter und/oder whatsapp) vorweisen kann sowie kein smartphone (inklusive Google‐Konto) besitzt oder besitzen will, macht sich strafbar! Wer außerdem seine IP via Proxy oder Tor‐Browser verschleiert, seine Cookies und seine Chronik regelmäßig löscht, Amazon, Payback und alle anderen »Kundenkarten« ablehnt, keine Versicherungen abschließt, sich dem Lohnarbeitsmarkt verweigert, ständig offline ist und wenn online, dann nur mit Adblocker und NoScript — der gehört in die Präventivhaft! Alles im Namen der nationalen Sicherheit! :JAJA:

4 Gedanken zu “Für die nationale Sicherheit!

  1. ...schreiben wir diese Dystopie doch mal fort: der Bundestag beschliesst mit sofortiger Wirkung, dass Neugeborene automatisch einen facebook und whatsapp — account bekommen. Alle ab Geburt erhobenen Daten, d.h. Gewicht, Geschlecht, Augenfarbe, Fingerabdruck, Blutgruppe etc. p.p. werden automatisch dort hinterlegt. Das Passwort für die accounts generiert der BND; Änderungen derselben sind nur nach vorheriger Rücksprache mit dem zuständigen ABV (Abschnittsbevollmächtigter — ein DDR‐Begriff) des BND erlaubt. Kinderbetten, Kinderwägen‐ und sitze sind per Gesetz mit webcams auszustatten, die in regelmäßigen Abständen Photos auf die mit dem baby verknüpften accounts hochladen. Damit ist sichergestellt, dass die verwendeten KI‐Systeme, z.B. zur Gesichtserkennung, ausreichend Referenzdaten bekommen. Im späteren Leben werden Lohn bzw. Gehalt direkt an Amazon, Zalando et. al überwiesen und können dort im Abbuchungsverfahren gegen Waren eingetauscht werden.

  2. Aber China und Nordkorea sind ja DIE Verbrecherstaaten, die alles über ihre Bürger und Einreisenden wissen wollen bevor sie sie reinlassen...
    Ach ja, und die böse Stasi, die dich bis auf den Anus ausgeforscht hat ohne um deine Erlaubnis zu fragen...

  3. @matrixmann
    Angesichts der Möglichkeiten zur Totalüberwachung die heutzutage verfügbar sind, bekommt Genosse Mielke post mortem noch’n Steifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.