Gysis Rundumschlag

Super Rede von Gregor Gysi. Alle wichtigen politischen Themen werden angesprochen (Rente, Bildung, Arbeitsmarkt, Waffenexporte, Kriegseinsätze, EU‐Politik etc.). Und außerdem betont er richtig, dass wir in Deutschland eigentlich nur zwei Parteien haben: den neoliberalen Mitte‐Block (bestehend aus CDU/FDP/SPD/GRUENE) und die LINKE.

7 Gedanken zu “Gysis Rundumschlag

  1. Leider wird Gysi nicht wahrgenommen. Entweder sehen die Menschen die Rede nicht oder sie halten ihn für einen Schwätzer. Das ist das Hauptproblem der Linken. Sie sagen das richtige, aber man traut ihr nicht. Ich denke dafür trägt auch die SPD Schuld. Dort wurden 1998 richtige Dinge gesagt und sie haben ihre Wähler verraten.

  2. Gregor Gysi, im Gegensatz zu Frau Merkel, ein begnadeter Rhetoriker.
    Wie viele kluge und rechtschaffene Überzeugungstäter vor ihm, kämpft er bzw. »Die Linke« ´mit einem Wahrnehmungs‐ und Glaubwürdigkeitsproblem.
    Zum medial verwahrlosten Wähler dringt die Botschaft nicht durch, dass praktikable Alternativen zur behaupteten Alternativlosigkeit existieren.
    Die SPD, die ihr mühsam eingeübtes Stück »Spiel nicht mit den Schmuddelkindern« in Dauerschleife zur Aufführung bringt, und ihr Faible für das grünschillernde, saturierte Chamäleon von Fall zu Fall erneuert, macht es dem Geist der Kluges will nahezu unmöglich, sich in Mehrheit zu binden.

  3. Gregor Gysi, im Gegensatz zu Frau Merkel, ein begnadeter Rhetoriker hat, wie viele kluge und rechtschaffene Überzeugungstäter vor ihm, ein Wahrnehmungs‐ und Glaubwürdigkeitsproblem.
    Zum medial verwahrlosten Wähler dringt die Botschaft nicht durch, dass praktikable Alternativen zur behaupteten Alternativlosigkeit existieren.
    Die SPD, die ihr mit blassen, müden Mimen eingeübtes Schauspiel »Spiel nicht mit den Schmuddelkindern« in Dauerschleife zur Aufführung bringt, und ihr Faible für das grünschillernde, saturierte Chamäleon von Fall zu Fall erneuert, macht es dem Geist der Kluges will nahezu unmöglich, sich in Mehrheit zu binden.

  4. Leider wird Gysi nicht wahrgenommen. Entweder sehen die Menschen die Rede nicht oder sie halten ihn für einen Schwätzer. Das ist das Hauptproblem der Linken.

    Sie werden von den Medien gnadenlos ignoriert oder niedergeschrieben (Beispiele hierfür gibt es genug!). Denn die Eigentümer der Medien, wohlhabende Verlage, Unternehmen und Konzerne, sehen ihre Pfründe durch diese Partei bedroht. Ich wette, in fast allen Redaktionen, gibt es entweder direkte Anweisungen oder eben die Kopfschere, die Linke bloß nicht positiv zu erwähnen.

  5. @epikur

    »[...]!). Denn die Eigentümer der Medien, wohlhabende Verlage, Unternehmen und Konzerne, sehen ihre Pfründe durch diese Partei bedroht. Ich wette, in fast allen Redaktionen, gibt es entweder direkte Anweisungen oder eben die Kopfschere, die Linke bloß nicht positiv zu erwähnen[...]«

    ...negativ geht schon, wie man bei Nachdenkseiten lesen kann, dass sich letzte Woche intensiv mit dem Linksparteibashing diverser neoliberal‐konservativer »Journalisten« beschäftigt hat....

    ...die Worte dieser »Journalisten« sprechen übrigens Bände, aber nicht über die Linkspartei sondern über das völlig substanzlose Bashing gegen diese Partei, und ihre Politikgrößen...

    Übrigens, ich halte ja nichts von einer Wählerzensur, aber ich denke die Linke bekommt auch Wahlstimmen von völlig falscher Seite, dass darf ich jedoch nicht laut schreiben, sondern will es nur an einem Beispiel andeuten...

    ...ein Onkel von mir war mal Mitglied bei den REP, und überraschte mich letzte Woche mit der Aussage, dass er diesmal Die Linke wählen würde....freudig überrascht war ich mal schon, da ich ja auch schon immer Die Linke gewählt habe, aber dann doch wieder skeptisch als dieser angeblich links gewendete Mensch sein übliches ausländer‐ bzw. türkenfeindliches Gerede anfing....nur mal so als ein Beispiel.....wo die Linkspartei höllisch aufpassen muss nicht von den Falschen gewählt zu werden....

    Gruß
    Bernie

  6. Seid nicht so pessimistisch. Für diese durch und durch manipulierte und medial verdröhnte Gesellschaft, sind 9 Prozent verdammt gut. (Ich hätte nicht damit gerechnet). Es wir länger gehen, — aber es wird gehen. Hoffentlich nur nicht zu spät, — und ohne dass sie sich selber dabei verliert. Letzteres, finde ich extrem wichtig.

  7. Man kann über einige Personalien bei der Linekn vielleicht anderer Meinung sein, jedoch ist mal Fakt, dass sie als einzige Partei gute Oppositionsarbeit geleistet haben. Wer’s nicht glaubt kann es auch hier nachlesen.
    Und dann sollte sich jeder selber Fragen, wie er sich die Welt denn wünscht, angesichts dessen, das wir so eine verdammt Reiche Nation sind, dass wir eigentlich in einem Paradies irgendwo zwischen Schlaraffenland und Hippiekommune leben könnten, wenn eben Macht & Geld anders verteilt und genutzt werden würden.
    Es sei denn natürlich man findet es geil, dass man Casinozockern die Milliarden hinterherschmeißt und Hilfebedürftige dafür so sanktioniert, dass sie irgendwann nur noch der freitod bleibt. Es sei denn, man findet es geil, das Behinderte in jedem Landstrich an den Rand der Stadt in Bunkern eingepfercht werden, wo sie bloß nicht dem Geschäftsklima schaden können, usw. usf..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.