Spieltip: Civilization IV

Jedem halbwegs interessierten PC‐Spieler dürfte Sid Meier´s Aufbau‐, Strategie‐ und Geschichtssimulations‐Reihe Civilization ein Begriff sein. Es gibt zwar schon einen fünften Teil der Serie, dieser glänzte jedoch durch eine gnadenlose Spielvereinfachung, eine zu starke Kampfbetonung und eine Konsolenanbiederung. Schließlich erschien dieser Teil auch für die Konsole. Der vierte Teil der Reihe, aus dem Jahre 2005, mit dem aktuellsten Patch, den beiden Addons »Warlords« und »Beyond the Sword«, sowie zahllosen sehr gut gemachten kostenlosen Modifikationen (mods) von weltweiten Civ‐Fans erstellt, ist für mich jedoch der absolute Höhepunkt der Serie.

In »Civilization IV« übernehmt ihr eine Zivilisation, beginnt in der Antike und arbeitet euch bis in die Gegenwart oder wahlweise sogar bis in die Zukunft durch. Ihr könnt Kriege führen, Spione zu geheimen Missionen aussenden, zahlreiche Gebäude und Einheiten bauen, Technologien erforschen, Staatsformen annehmen, diplomatisch taktieren, jede Menge Modernisierungen und Weltwunder erschaffen und vieles mehr. Alles im traditionellen rundenbasierten Modus. Im vierten Teil spielen zwei Dinge, im Gegensatz zu den Vorgängern, eine wichtige Rolle: Kultur und Religion.

Die Kultur euer Nation legt die Grenzen eures Reiches fest, nur innerhalb dieser Grenzen könnt ihr euch frei bewegen, bauen usw., sofern ihr kein offene Grenzen‐Abkommen mit eurem Nachbarn abgeschlossen habt. Aber selbst dann, könnt ihr wichtige Ressourcen wie Gold, Kohle oder Öl nur innerhalb eurer Kulturgrenzen abbauen. Habt ihr keine Öl‐Ressource innerhalb eurer Grenzen, so könnt ihr bestimmte Einheiten und Gebäude nicht bauen. Somit scheint ein Krieg um Öl oder anderen Ressourcen oft unvermeidlich. Je mehr Kultur‐Gebäude ihr erstellt, desto schneller und größer steigt euer Kulturwert. Dies kann sogar so weit führen, dass Städte von anderen Nationen von eurem Kultureinfluss regelrecht eingekreist werden und die Stadt sich bald von ihrer Nation lossagen und sich lieber eurer Nation anschließen möchte. Der sog. »Kulturimperialismus« wird somit zu einer ganz realen Bedrohung anderer Nationen.

Die Religionen, die im fünften Teil leider fehlen (sollen wohl im Addon »Gods and Kings« erscheinen), sorgen für eine zusätzliche Tiefe des Spiels. Neben den drei monotheistischen Religionen Christentum, Islam und Judentum, gibt es auch den Buddhismus, den Taoismus, den Konfuzianismus und den Hinduismus. Man kann Kloster und Tempel der jeweiligen Religionen bauen, Missionare aussenden, um andere Städte zu bekehren und die Glaubensrichtungen beeinflussen auch das Verhältnis zu anderen Nationen.

Der vierte Teil sticht deshalb besonders hervor, weil zahlreiche mods, das Spiel atmosphärisch und inhaltlich noch weiter verbessern. Sieben Jahre nach Erscheinen des Spiels werden immer noch neue mods entwickelt und Bestehende ständig verbessert. Der Rise of Mankind 2 – mod bringt zusätzlich fast 300 neue Technologien und Einheiten, viele neue Zivilisationen, Gebäude, Spieloptionen und vieles mehr. Der Fall from Heaven 2 oder Master of Mana – mod wandelt das ganze Spiel in ein Fantasy‐Setting um, mit Magiern, Engeln, Zaubersprüchen, Monstern usw. Es gibt auch von bekannten Filmwelten wie Babylon 5, Star Trek oder von Dune mods, die sich sehen lassen können.

Der Spieler hat viele Entscheidungen zu treffen, die mitunter nachhaltige Konsequenzen nach sich ziehen können. Wer ein Spiel mit Tiefgang sucht, bei dem politische, wirtschaftliche und kulturelle Zusammenhänge spielerisch erfahrbar gemacht werden, der ist bei Civilization IV (mit Addons und mods) genau richtig.

4 Gedanken zu “Spieltip: Civilization IV

  1. Konsolenanbiederung scheint groß in Mode zu sein in den Spieleschmieden. Das ist auch bei Skyrim als Rollenspiel der Fall. Leider.

  2. Seit Sid Meier’s Alpha Centauri habe ich kein Civ mehr angefasst. Ich mag halt Sci‐Fi :EUPHORIE:

    @susan: ja das ist ein besonders großes Problem für uns PCler. Wobei ich nichts gegen Konsolenspiele habe, allerdings sollten Entwickler gestehen, dass das Gamepad eben nicht für alle Spiele taugt.

  3. @susan

    Mit Konsolen(-spielen) lässt sich wohl mehr Geld machen, als mit PC‐Games. Deshalb auch die Anbiederung, die nicht selten einen spielerischen Qualitätsverlust auf dem PC impliziert.

    @jtheripper

    Es gibt auch jedemenge Sci‐Fi‐mods für CIV 4 ;)

  4. @jtheripper: Alpha Centauri war wirklich nicht so der Knaller, aber mit den neuesten Civilization‐Versionen solltest Du Dich vielleicht doch mal wieder beschäftigen. Vor allem Civ5 hat es geschafft wieder voll den alten Spielspaß zu entfalten, den man noch von den alten Versionen kennt. Und ich bin mir sicher: Nächstes Jahr erleben wir mit Civ6 den nächsten Hit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.