Massenarbeitslosigkeit ist systemrelevant

So langsam frage ich mich, weshalb die bürgerlichen Medien die Lüge um die Arbeitslosenzahlen immer wieder reproduzieren? „Die Arbeitslosenzahlen sind gesunken“, „Jobmarkt so stabil wie nie“ bzw. „gute Jobchancen im Jahr 2012« schreibt SpiegelOnline am 31. Januar 2012. Dabei kann sich jeder, der einen Internetzugang sein Eigen nennt, bei arbeitsagentur.de ein Bild über die Zahlen machen. Was die Medien über die Erwerbslosigkeit in Deutschland schreiben, berichten und behaupten kann man nur noch als Propaganda bezeichnen.

Die Bundesregierung, das statistische Bundesamt und die bürgerlichen Medien gehen derzeit von offiziell ca. 3 Millionen Erwerbslosen in Deutschland aus (Quelle: arbeitsagentur.de  / Stand: Januar 2012). 4,5 Millionen Deutsche beziehen ALG 2, d.h. knapp 1,5 Millionen Menschen werden in ihrer Lohnarbeit so schlecht bezahlt, dass sie zusätzlich Hilfe vom Amt benötigen, sog. „Aufstocker“.

Viele Erwerbslose tauchen in der Arbeitslosenstatistik einfach nicht auf. Nicht mit eingerechnet werden ca. 1,5 Millionen Menschen die ständig in sog. „Maßnahmen“ (Fortbildungen, Umschulungen, Bewerbungstrainingskurse, Ein-Euro-Jobs etc.) von Arbeitsagentur und Jobcenter stecken. Zudem werden Menschen, die mindestens 58 Jahre alt sind und mindestens zwölf Monate Hartz IV bezogen haben, nicht als arbeitslos gezählt. Dies betrifft ca. 100.000 Menschen in Deutschland. Des weiteren werden alle Bezieher von Sozialgeld, die als nicht mehr erwerbsfähig gelten, aus der Statistik herausgerechnet, ca. 1,8 Millionen. Auch alle, die sich bei der Arbeitsagentur bzw. dem Jobcenter nicht gemeldet haben, tauchen nicht auf, ca. 600.000 Menschen sind das. Somit ergibt sich eine geschätzte Zahl von ca. 5-7 Millionen Erwerbslosen in Deutschland. Nicht zu vergessen sind natürlich auch all diejenigen, die sich mit prekären Niedriglohnjobs über Wasser halten. Dem Ganzen gegenüber steht die Zahl der offenen Stellen, die im Dezember 2011 ca. 500.000 betraf (Quelle: arbeitsagentur.de).

Also nochmal für alle bürgerlichen Medien zum mitschreiben:

Mehr als 5 Millionen Erwerbslose treffen auf ca. 500.000 offene Stellen. Klingelts?

Elias Schwerdtfeger von flickr

Selbst wenn alle Erwerbslosen allen geforderten Kriterien der Unternehmen entsprechen würden, blieben immer noch 90 Prozent außen vor, d.h. erwerbslos. Wenn dann noch von Eigenverantwortung, faulen und schmarotzenden ALG 2 – Empfängern geschrieben und die Massenarbeitslosigkeit zu einem individuellen Problem verklärt wird (schlechte Qualifikation, mangelhafte Bewerbung, ungehorsames Benehmen, ungepflegtes Äußeres – Kurt Beck: „waschen und rasieren, dann finden Sie einen Job!“, Ausbildungsunfähigkeit usw.), brauchen manche Journalisten entweder ärztliche Behandlung oder schreiben, wider besseren Wissens, ihren Anzeigenkunden, der Politik und den Unternehmen nach dem Mund.

Die Massenerwerbslosigkeit in Deutschland ist strukturell fest verankert und systemrelevant. Denn ohne das Herr der Erwerbslosen, gäbe es keine Jobcenter, keine Weiter- und Fortbildungsindustrie, keine privaten Arbeitsvermittler, keine Bewerbungsratgeber sowie weniger Zeitarbeitsfirmen. Mit den Millionen Erwerbslosen in Deutschland wird viel Geld verdient. Auch dienen die Erwerbslosen den Unternehmen als ständige Reservearmee und als Druckmittel gegen ihre Beschäftigten.

Das alles ist kein großes Geheimnis mehr, sondern im ganzen Land bekannt. Das die Bundesregierung die Zahlen schönt ist eine Sache, aber warum nimmt die sog. „vierte Gewalt“, die Mittlerin zwischen Politik und Bevölkerung, ihre Verantwortung nicht ernst und berichtet die Wahrheit? Weshalb lügen die Medien immer und immer wieder, obwohl eh jeder darum weiß? Wird das nicht langsam peinlich?

20 Gedanken zu “Massenarbeitslosigkeit ist systemrelevant

  1. „Selbst wenn alle Erwerbslosen allen geforderten Kriterien der Unternehmen entsprechen würden, blieben immer noch 90 Prozent außen vor, d.h. erwerbslos.“

    Nach dem Weltbild dieser Menschen tauchen dann als Belohnung neue Jobs auf. Denn schließlich ist das so. :DAFUER:

  2. Man kotzt mich diese „Arbeitsmarktpolitik“ an, man glaubt es kaum!

    Die sollen für gescheite und lebensbereichernde Arbeit sorgen und wenn sie das nicht gebacken kriegen, bekommen alle anderen ohne bürokratisches Hickhack ein Grundeinkommen; wo ist das verfickte Problem ihr vollgefressenen korrupten Bananenrepublikaner?? Dx

    Und wenn ich sage GESCHEIT, dann meine ich nicht irgendwelche Wichtigtuer vor einem Flipchart, die Scheiße verkaufen oder irgendwelche Plastikkotzefabriken oder irgendwelche Schnüffeljobs a la „Hauptsache Arbeit“.

    Aber am allerabgewichstesten sind ja diese Broschüren und steindumme Schwarten für vErstellungsgespräche, wo sie einem erzählen wie man zu reden, auszuschauen, sitzen und vllt auch zu atmen hat SUPER VORSTELLUNG DER EIGENEN PERSÖNLICHKEIT …not!
    Und was bringt das volkswirtschaftlich, wenn dann der eine Jugendliche einen Job bekommt weil er den Scheiß gelesen hat und der andere nicht; es ist ein Nullsummenspiel!

    GOtt sei dank stehe ich momentan in Lohn und Brot aber das war auch mal anders und ich war in dieser Mühle zerrieben zwischen Selbstzweifel, Hohn, schlauen Sprüchen und teilweise Depression – es ist schlimm! Nie wieder werde ich das vergessen.
    Im Gegenteil!

    Jeder „Bericht“ in der Glotze über „Ali Dübel“ und die 40 Sozialschmarotzer kratzt diese alten Wunden wieder auf ES IST GEWALTIGER ZORN in mir was dieses Thema angeht, nicht zuletzt wegen diesem Peter Hurenbock (SPD!!)

  3. zu den Vorteilen der Massenarbeitslosigkeit fällt mir noch ein:

    Zerstörung der gesetzl. Rente, der Krankenversicherung, Pflege-, ect..
    Schwächung der „Gewerkschaften“
    sinkendes Lohnniveau…

    Naja vllt. führt jmd. die Liste weiter, lohnt sich bestimmt xD….

  4. Kann ich gerne :)

    Spricht man nicht manchmal von einer „Reservearmee“??

    Man gucke sich nur die Elendsviertel in den USA an, wo überall die Rekrutierungsmarines rumlatschen für einen neuen Krieg (der dann allerdings von den Abschaumpolitiker nicht so genannt wird!) gegen „die Drogen“, „den Kommunismus“, „den Terror“ etc.

  5. Pingback: Hinweise des Tages | NachDenkSeiten – Die kritische Website

  6. Pingback: [...] #weshalb die #bürgerlichen #Medien die #Lüge um die #Arbeitslosenzahlen #immer #wieder #reproduzieren? | aufwachenundmitmachen

  7. Alles richtig dargestellt!

    Das uns in Folge der Rationalisierung die Arbeitsplätze verloren gingen bzw. exportiert wurden, sollte jeder begreifen.
    Leider ist aber im Zuge des Neoliberalen Lügendschungels den Bürgern der Begriff der Gemeinschaft verloren gegangen.
    „Jeder kann Sieger sein“, „helfe Dir selbst, dann hilft Dir Gott“ und „wenn jeder an sich selber denkt ist an alle gedacht“.

    Die Gesellschaft ist auseinander gebrochen worden, man ist nicht mehr solidarisch. Das ist Absicht, das ist gewollt!

    Das gilt es zu brechen, wir müssen begreifen das es nur ein Miteinander geben kann, kein Gegeneinander.
    Wenn die Menschen in Syrien sich nicht als von einer Diktatur bedrohte Gemeinschaft verstanden hätten, wäre ihr Frühling nicht gelungen.

    Die Profitöre der Vernichtung der sozialen Marktwirtschaft begreifen nicht das Sie auf kurz oder lang für ihr treiben einen Preis bezahlen werden.
    An die Politik stellt sich die Forderung:
    Beschneidet die Reichen, zwingt Sie zur Solidarität, sonst werden euch eines Tages die Armen beschneiden!

    Und die Zeit läuft…

  8. Da wir heute die sog. Globalisierung haben, hat sich Europa an China und Indien zu orientieren. Deutschland hat mit der Agenda 2010 eines der größten Niedriglohnsektoren in Europa aufgebaut, und zwingt seine europäischen Nachbarn nun auch dazu. Die Folge eine Abwärtspirale von Löhnen, Sozialleistungen, Renten etc. um mit China und Indien mithalten zu können. Denn unserer sog. Wachstum basiert, zum größten Teil auf dem Export und nicht mehr auf die Binnennachfrage. Das ist politisch gewollt. Arbeitslosenzahlen wurden schon immer als Propaganda der Herrschenden genutzt, besonders in Zeiten wie diese.

  9. Aber solang die meisten noch das glauben was ihnen Systemmedien vorlügen, so lang wird sich auch hier nichts ändern!

    Auch in diesem Fall gilt wohl wer lesen kann ist klar im Vorteil.

    Viel wichtiger ist doch das plötzlich Schnee fällt und das mitten im Winter.

    Wieso sollte man sich mit solchen Bagatellthemen wie Massenarbeitslosigkeit beschäftigen…. ?

    Es grüßt einer von vielen aus dem Heer der „Gewinner“ ( 6 Jahre Zeitarbeit ich kann gar nicht soviel Geld ausgeben oder anlegen wie ich verdiene….)

  10. Tja, auch Journalisten (meist schlecht bezahlt!) haben Angst um ihre Stellen …

    Die Angst der Vielen hält das System zusammen.
    Noch …

  11. Warum spricht eigentlich keiner die spezifischen Summen an, die die Arge an solche Trägervereine und die JobBörsen auszahlt?

    Bei einer Jöbbörse, ich war zufällig da, wurde ein neuer Mitarbeite eingeführt.
    Dieser bekam erklärt, die Arge zahlt ihnen pro Monat pauschal 15.000€, pro „Kunden“ dann dazu 150€ pro Termin und falls der Kunde durch sie Arbeit findet eine Provision von bis zu 300€.
    Die „Arbeit“ der Jobcenter Mitarbeiter besteht darin halt die Leute zu Befragen und die Jobsuche sieht dann so aus, das die vor den gängigen Portalen im Internet sitzen und die Suchmaske benutzen, sonst nichts. Wen wundert’s, dass die meisten Kunden dort die komplette Dauer der Massnahme bleiben, lohnt sich auch mehr für die Jobbörse.

    Und dann gibt’s da noch Träger, die Computerkurse betreiben und ähnliches, heisst Word und Excell Tabellen in lächerlicher Selbstarbeit aus zusammengewursteten Lektionen abtippen, meistens mit Uralt-Betriebssystemen deren Funktionsumfang auch noch eingeschränkt ist. Sprich, rechter Mausklick geht nicht, USB is aus etc,etc.
    Oder man reinigt Grünflächen, Näht, lakiert oder reisst Bauschrott ab der vorher von dem anderen Kurs da aufgestellt wurde, Hauptsache Pseudoarbeit.
    Die „Kunden“ sind von der Liste, und der Träger bekommt 9000€ pro Person.
    Man stelle sich vor, man würde die 9000 in eine echte Fort- oder Weiterbildung stecken….
    Und wenn die Kurse aus 25-35 Leuten besteht, rechnet mal selber was die Träger der Massnahme für knapp 3 Monate Dauer dann einheimsen

  12. Man könnte jeden Monat von Neuem dagegen anschreiben (http://wasmirsoeinfaellt.wordpress.com/2012/01/03/arbeitsmarkt-rekord-luge/), es nützt anscheinend nichts. Ausser ein paar verschämten Artikeln, die die Statistiken relativieren, liest man nur Lobeshymnen über die Arbeitsmarktpolitik.
    Seltsamerweise scheint auch jeder zu wissen, dass diese Zahlen, die von der BA herausgegeben werden nicht das Papier wert sind, auf dem sie gedruckt sind. Trotzdem schert sich – bis auf ein paar wackere Blogs – kein Aas darum. Und Auswirkungen auf Wahlen hat diese öffentlich bekannte Lügerei noch nie gehabt.

  13. Keine Ahnung was Ihr meint. Es ist doch alles toll! Die Propagandamedien funktionieren jedenfalls weitaus besser als in der DDR !

    Ein Großteil Deutschlands hält Angela Merkel laut der Umfrage für eine „gute Bundeskanzlerin“. 85 Prozent fühlten Deutschland durch sie gut vertreten.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/wulff-unter-druck/der-bundespraesident-im-deutschlandtrend-nur-16-prozent-halten-wulff-fuer-ehrlich_aid_710069.html

  14. @Lesefuchs:

    Ich glaube keiner Statistik, die ich nicht selber gefälscht habe!

    Wenn ANGEBLICH 85% die Merkel so klasse finden, dann gibt es folglich nur 15 % welche sie kacke finden, das KANN NICHT SEIN! Wo kommen dann die ganzen Witzbilder über die Merkel, die ganzen Parodien und Verarsche? Finden Wähler der Grünen, SPD UND DIE LINKE die Merkel wirklich klasse; wenn ja, dann haben diese Parteien ein GEWALTIGES PROBLEM
    Von den Nichtwählern ganz zu schweigen..

    Oder vielleicht muss man nur mal genau durchlesen und IN DER TAT…

    DIESES DEUTSCHLAND

    wird durch eine solche Person schon passend vertreten; passt wie Arsch auf Eimer!

    Ich mach jetzt auch mal eine Umfrage mit Kalaschnikov an der Schläfe „welche Bundeskanzlerin war die beste??“ *ratsch*

  15. Die Medien sind schlicht und einfach gekauft.
    Außerdem sind sie erkennbar besetzt von Leuten , die einen extremen Hang zum Herdentrieb haben , einen Teil der Journalisten muß man gar nicht kaufen , sondern nur ein wenig beweihräuchern.

    Einladung hier , Vergünstigung da , und schon glaubt der Journalist , er gehöre quasi zur In-Szene der Manager , Vorstände und all dieser „coolen“ Wirtschaftstypen.

    Seriöse Schreiber werden seit Jahren systematisch herausgedrängt , wer nach oben oder auch nur einen Job in diesem Bereich haben will , muß brav im Sinne einer kleinen Gruppe von Leuten schreiben , die das Land als reinen Selbstbedienungsladen betrachten.

    Insbesondere ehedem als linksliberal geltende Medien spielen da eine üble Rolle, Spiegel und Zeit allen voran.

  16. Leute, die einen Vermittlungsgutschein bekommen und dann von privaten Arbeitsvermittlern vermittelt werden sollen, fallen ebenfalls aus der offiziellen Statistik heraus. Weiß allerdings nicht, wie viele das sind.

  17. oh ja….
    arbeitsleben ist i m m e r schiet…
    warum ??
    weil dort menschen von menschen abhängig sind…
    MENSCHEN : die übelste erfindung unseres herrn und gottes.!!
    v o r 1961 bevor die mauer ( endlich ) gebaut wurde ..hatten wir hier im westen arbeitslosigkeit…und die arbeitnehmer waren abhängig von der willkür der arbeitgeber….. scheisse !!
    als dann die mauer stand und die ossis ( besonders die aus berlin und sachsen ) nicht mehr kamen …da waren die arbeitnehmer dann die kings „!!! und did arbeitgbeber die doofen….scheisse ..!
    na … b e i d e seiten sind irgendwie immer in dern arsch gekniffen..
    leider ::
    und zur frage der systemrelevanten….überlegungen..
    die, die im job sind… die können nur frielich und normal sein…wenn draußen schon die nächsten stehen… die gern den / die posten übernehmen würden…
    traurig….. aber system-erhaltend-relevant…
    nun
    w a s hättet ihr denn anzubieten …als ideallösung >??

    denke…auch ihr habt nichts…. denn wir sind ja keine hitler oder stalin / honnecker – diktatur…. sondern ein freier staat.

    gruß jens von der ostsee

  18. Pingback: Massenarbeitslosigkeit ist systemrelevant « linkepower

  19. Pingback: [...] #weshalb die #bürgerlichen #Medien die #Lüge um die #Arbeitslosenzahlen #immer #wieder #reproduzieren? | aufwachenundmitmachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.