Verschwörungstheoretisieren

RT Deutsch vom 16.12.2017

RT Deutsch vom 16.12.2017

Verschwörungstheorie. Verschwörungstheoretiker. Mit diesen Begriffen kann man heute jede Theorie und jeden Autor nicht nur diskriminieren, sondern auch seine Glaubwürdigkeit untergraben. Der Aufstieg der »Conspiracy Theories« begann mit dem Mord an John F. Kennedy, als die CIA dieses Schlagwort erfand, um jede alternative Erklärungsmöglichkeit im Vorfeld zu diffamieren. Heute hat er vor allem wieder Konjunktur, weil es kaum noch jemanden gibt, der an die öffentliche Version vom 11. September 2001 glaubt. Und das darf nicht sein, da die gesamten geopolitischen Interessen der US-Regierung -bis zum heutigen Tag- auf das Narrativ des war on terror aufbauen.

Und genau darum geht es: alles was jenseits öffentlicher Verlautbarungen von Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist und jeder, der sich nicht in die öffentlichen Strukturen und Narrativen einfindet, gilt als Unperson. Und alles was er/sie dann sagt, sei Blödsinn. Wie aber, kann man sich beispielsweise die sieben toten NSU-Zeugen, den Bau von Stuttgart 21 oder die ständige Verschiebung des BER-Flughafens erklären, ohne zu verschwörungstheoretisieren? Offensichtlicher geht es doch kaum noch, dass hier korrupte, mafiöse und/oder geheimdienstliche Machenschaften am Werk sind.

Übrigens zeigt Spiegel Online (mal wieder) perfekt wie Framing funktioniert: man nehme einen echten Spinner und belege ihn mit der Verschwörungstheorie-Vokabel. Das nächste mal, wenn nun jemand die NATO-Propaganda, die NSA- Massenüberwachung, Nine Eleven oder die US-Kriege kritisiert, wird das VT-Schlagwort gezückt und man wird mit »die-Erde-ist-eine-Scheibe-Spinnern« in einen Topf geworfen. Mission erfolgreich!

3 Gedanken zu “Verschwörungstheoretisieren

  1. Zum Thema:
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=43151

    Nicht das Absurde oder Unlogische führt zur Verschwörungstheorie sondern allein die Tatsache, ob eigene Autoritäten in Frage gestellt werden.
    Dies ist sprachlich auch nicht ganz unlogisch, da eine Verschwörung »ein heimliches Verbünden von Personen ist, um ein bestimmtes Ziel, vor allem den Sturz eines Herrschenden, zu erreichen«.
    Was an einer »Verschwörungstheorie« allerdings heimlich sein soll, bleibt mir verborgen. ;)

  2. In Griechenland soll die erste Querfront die Regierung stellen: Syriza und Anel, linkssozialdemokratisch und rechts, weil diese erfahrungsgemäß die von der EU verordneten Grausamkeiten geschmeidiger gegen die eigene Bevölkerung durchsetzen kann.

  3. @ altautonomer,

    was diese Linksparteien in Europa betrifft, so bin ich mir überhaupt nicht sicher, ob es sich dabei in Verbindung mit den Rechten um eine Querfront handelt. Ich gehe mal davon aus ( Achtung: Verschwörungstheorie) dass es sich bei dieser »Linken« , wie auch bei den »Rechten«, um ein und diesselbe missgünstige und nur auf ihren Vorteil bedachte wohlhabende Mittelsschicht handelt, die ihre politischen Zuordnungen dafür benutzt, um den Bürger über ihre wahren Absichten zu täuschen.

    Wenn ich es für mich realistisch betrachte, mir muss niemand folgen, so haben die Sozzen ihre Aufgabe doch optimal erfüllt und haben sich dadurch auch notwendigerweise überflüssig gemacht:

    Sie haben die Lohnarbeit formal mit gleichen Rechten ausgestattet in die bürgerlich kapitalistische Gesellschaft integriert und gleichzeitig degeneriert als eine Spezies, die sich weitgehend nur noch wahrnimmt als konsumierender Mensch, der den siebten Tag, den arbeitsfreien Tag inzwischen als schwere Zumutung empfindet.

    Und so streikt der Lohnarbeiter gegen die eigene Gewerkschaft , damit er auch noch Sonntags arbeiten darf.
    Und in dem dem Sinne erweist sich die bürgerliche Demokratie auch gerade in der Krise jedem anderen Herrschaftssystem als überlegen.

    Was macht also gefügiger als persönliche Not und anfälliger für falsche linke und rechte Rhetorik, für diesen Betrug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.