Der Anschlag (32)

anschlag_teaserDer Evolutionsforscher Jochen Wengele hat eine Studie veröffentlicht, die beweisen soll, dass Russen in Wahrheit gar keine Menschen, sondern Ratten sind. Insofern will man ihnen die Menschenrechte aberkennen. Die USA und die NATO finden das gut.

Nach einer gemeinsamen Initiative deutscher Arbeitgeberverbände hat das Bundesbildungsministerium den Startschuss für eine Reihe neuer Studienfächer gegeben. Darunter: Duckmäusertum, Arschkriecherei und vorauseilender Gehorsam. Das Ministerium plant, diese Fächer in verschiedene »Moral-Management-Module« aufzuteilen.

Der Chefökonom der Deutschen Bank macht für die Milliardenverluste des eigenen Finanzinstitutes, die deutsche Bevölkerung verantwortlich. Weil nicht jeder Bürger ein Konto bei der Deutschen Bank habe, müsse diese nun auch komplett für die Schulden in Höhe von 200 Milliarden Euro aufkommen, so der  Wirtschaftsexperte.

7 Gedanken zu “Der Anschlag (32)

  1. »Der Chefökonom der Deutschen Bank macht für die Milliardenverluste des eigenen Finanzinstitutes, die deutsche Bevölkerung verantwortlich. «

    Das kann man bestimmt mit den Nutzungsrechten für den Begriff »Deutsch(e)« argumentieren. Wenn wir uns als Deutsche bezeichnen, dann müssen wir Nutzungsgebühren an diese Bank abführen, oder so?!

  2. Russen =Ratten? Aber ja, man braucht nur ein paar Buchstaben auszutauschen und es kommt hin ;-) Außerdem hat ja ein russischer Fantasy-Autor der Vorkriegszeit (Aleksandr Grin) eine entsprechende Novelle veröffentlicht (Der Rattenfänger) – war er u.U. ein Whistleblower?

  3. Wenn man sich grade mal die Kommentare von Sportlern als auch tumben Michels in diversen Foren so ansieht, in was für einer kranken (kann es nicht anders bezeichnen...) Art der IOC, besonders in Person von T. Bach angegriffen wird, weil man da nun doch nicht pauschal allen russischen Athleten einfach unterstellen dürfe, sie seien gedopt. Und sie in Folge dessen nicht für die olympischen Spiele sperren dürfe. Rechtstaat? Unschuldsvermutung? »Pah, der Putin spritzt denen die Mittel doch höchstpersönlich!«

    Haltet den Dieb! Alle zeigen wieder einmal mit dem Finger auf das böse Russland — im tiefen Glauben, im »lupenreinen« Westen seinen es grade die (teils ja millionenschweren) Sportprofis, die natürlich niemalsnie zu Dopingmitteln greifen würden. Dieses heuchlerische Suhlen in sumpfiger, realitätsferner Doppelmoral ist nur noch brechreizerregend...! Erschreckend ist aber einmal mehr, wie gut es funktioniert — male den Leuten einen Teufel an die Wand — und schon meinen sie (selbst)zufrieden, im (vermeintlich) besseren System zu leben!

    Diese antirussische Propaganda ist nichts anderes als eine langfristige Kriegsvorbereitung! »Die Lüge wird zur Wahrheit — wenn sie nur oft genug wiederholt wird.« (G. Orwell).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.