Individualität ist Konformität

Wenn ich mein Profilbild auf Facebook ändere, dann, weil ich dringend Komplimente und Likes über mein Aussehen brauche. Schließlich definiere ich mich über mein Äußeres und bin sehr verunsichert, wenn mir nicht ständig jemand sagt, dass ich gut aussehen würde.

Wenn ich Fotos von meiner Familie, meinen Kindern oder meinen Haustieren (Katzen!) veröffentliche, will ich allen zeigen, dass ich ein harmoniebedürftiger Mensch bin und eine vorbildliche Familie habe.

Wenn ich die Timeline abarbeite, will ich vor allen Dingen private Fotos, interessante Bilder und lustige Videos sehen. Alles andere ist mir zu anstrengend. Besonders Postings, die mehr als drei Sätze beinhalten und Sachverhalte differenziert analysieren.

Generell will ich keine Kritik für irgendetwas von mir lesen. Nie. Niemals. Was ich will, ist Zustimmung, Bestätigung und Aufmerksamkeit in Form von gaaaaanz vielen Likes und »ist das aber toll/süß/witzig« — Kommentaren. Schließlich bin ich Individualist!

6 Gedanken zu “Individualität ist Konformität

  1. Toll, auf den Punkt gebracht und das auch noch in der Kürze, die gelesen und wahrscheinlich auch noch verstanden wird.
    Sich in den sozialen Netzwerken angepasst und gruppentauglich zeigen, um Likes zu bekommen, ist eben Mainstream und nicht Individualismus.

    Bitte weiter so.

  2. Lässt sich eben alles gut mit »Oberflächlichkeit« zusammenfassen. Tiefgang ist halt generell nicht erwünscht.

    Zumindest in Sachen Kritik muss man unterscheiden, ob sie auch wirklich inhaltlich(!) was taugt, d. h. nicht nur überflüssig über den vollkommen subjektiven Geschmack schwadroniert wird.

    Ich (als halbwegs ambitionierter Knipser) hab mich ewig lang geweigert, bei der »fotocommunity« anzumelden (war für mich das kleinste denkbare Übel in Sachen oft geforderter »Visitenkarte«). Meine bisherigen Erfahrungen haben mich auch vollumfänglich bestätigt... :d Gleich zu Beginn hatte ich eine recht schonungslose Kritik dieser meist absolut sinn‐ und nutzlosen »Supi-Dupi«-Kommentare — oder aber auch unsachlichen, subjektiven Nörgel‐ und Klugscheißereien in mein Benutzerprofil geknallt. War für den ein oder anderen ein regelrechter Affront — war zu viel Kritik für die Kritiker... Kommentare erhalte ich eigentlich gar keine mehr. Um da welche zu kriegen, muss man regelm. halt auch andere (verlogen) vollsülzen!

    Leider wird aber anhand dieser falschen Maßstäbe am Ende »Qualität« bemessen. Wer da nicht mitspielt, wird einfach ignoriert und geht unter...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.