Empfehlung: Stay Forever

»Stay Forever« ist der Game-Podcast von Gunnar Lott und Christian Schmidt in dem sie über alte Computerspiele reden. Da beide Redakteure bei der GameStar waren, haben sie auch ein entsprechendes Hintergrundwissen, womit sie auch ständig angeben ;) . So kommt es aber, dass man nicht nur in nostalgischen Gedanken schwebt, sondern noch eine Menge interessante Fakten über die Spiele und deren Macher erfährt. Aber Vorsicht, auch wenn das damalige Lieblingsspiel in der Erinnerung das beste Spiel überhaupt war, so überraschend ist doch das Fazit am Ende eines Podcasts, wenn man merkt, dass es eigentlich nur eine riesige Ansammlung an Bugs war (leichte Übertreibung von mir). Aber im Ernst, was in den Anfängen der Computerspiele noch eine großartige Innovation war, ist heute Spielern nicht mehr zuzumuten.

© Paul Schmidt / stayforever.de

Wer also auch in die großartigen Spielewelten von Deus Ex, Baldur’s Gate, Day of the Tentacle, System Shock, Another World u.v.a. eingetaucht ist, sollte unbedingt mal rein hören. Mit Browser-Streaming, iTunes und mp3-Download sollte für jeden etwas dabei sein. Ach ja und schöne Gameposter haben sie auch noch.

» www.stayforever.de

2 Gedanken zu “Empfehlung: Stay Forever

  1. Sehr coole Seite, für alte Spiele und alte Säcke, wie wir es sind! ;)

    Die Euphorie der Herren für „Planescape Torment“ (Folge 11) kann ich bedingungslos teilen. Sicher ist das Spiel hoffnungslos veraltet, was Mechanik, Engine und Grafik betrifft. Im Storytelling ist es aber nach wie vor wegweisend und einmalig.

    Habe es selbst erst vor kurzem das erste Mal gespielt, und nach einer kurzen Gewöhnungsphase an soviel Text, veralteter Grafik und Mechanik, entfaltet sich das Spiel zu einem wahren Meisterwerk. Es macht einfach sehr vieles anders, was wir als Spieler so kennen. Wenn jemand Computerspiele als Kunst betrachten will, kommt man an diesem Spiel nicht vorbei. Ich kann nun verstehen, warum soviele Spieler „Planescape Torment“ als das beste Spiel aller Zeiten bezeichnen.

    Einen sehr guten Eindruck vom Spiel bekommt man von dem hervorragenden Lets Player „gerugon“ auf youtube. Unter anderem liest er die Dialoge vor ;)

    Kein Wunder, dass der geistige Nachfolger „Torment: Tides of Numenara“ mit 4,2 Millionen US-Dollar das höchstfinanzierte Spielesoftwareprojekt auf Kickstarter ist.

  2. Ich hab mir mal ein paar Episoden angehört (Doom, Day of the tentacle, Thief) und find den Tipp wirklich klasse. Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.