4 Gedanken zu “Every Frame a Painting — David Fincher

  1. Da stimme ich zu. Fincher ist einer der wenigen Mainstream‐Regisseure, bei dem das Schauen lohnt. Ich kann mich auch nicht erinnern, jemals einen schlechten Film von David Fincher gesehen zu haben.

  2. Allerdings. Ich habe erst vor kurzem »Verblendung« von ihm gesehen. Und obwohl das Motiv »Frauenmörder« ja nun schon gefühlt hundert mal verfilmt wurde, hat es Fincher trotzdem geschafft, eine spannende Inszenierung abzuliefern.

  3. Hey, ich halte David Fincher auch für großartig.
    Gone Girl war ein toller Film.
    Aber, Guardians of the Galaxy, war ein einfach ein guter Film (Für einen Blockbuster). Der hatte Seele, der hatte Pep, der hatte Humor. Nur weil etwas in Space spielt und »Spezial Effekte« hat, sollte man etwas nicht als seicht verunglimpfen.

    Siehe hier (bester Filmkritiker im Web):
    http://badassdigest.com/2014/08/12/film-crit-hulk-smash-guardians-of-the-galaxy-and-the-art-of-constructing-jo/

  4. Ich mochte GotG auch, deswegen habe ich ihn oben auch genannt. Denn optisch will er ja schon mehr wie Transformers sein, als ein Fincher‐Film^^.

    Besonders wenn man sich die Outtakes anschaut, waren da meist längere Einführungen für eine Szene drin. Wenn man die gelassen hätte, wäre der Film wohl zu langsam geworden. Fand ich schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.