Menschenfleisch in Teewurst entdeckt!

Alice Wiegand, wikimedia

In Deutschlands beliebter Streichwurst ist Menschenfleisch aus Polen, Rumänien und Serbien entdeckt worden! Vor allem Spuren von menschlichen Innereien (Leber, Herz und Niere), aber auch Knochenmarkreste haben es in die Rügenwalder geschafft. Noch ist unklar, wie Menschenfleisch in das Schweinefleischprodukt gelangen konnte. Experten vermuten einen internationalen Schmugglerring aus Osteuropa.

Wurstfabrikanten und Konsumenten in Deutschland sind entsetzt. Maria W. (37) aus Berlin: »Wenn ich Teewurst kaufe, möchte ich auch Schweinefleisch und nicht den Hinterschinken meines Nachbarn auf dem Teller haben«. Bundeskanzlerin Angela Merkel reagierte blitzschnell und hat sofort eine Kommission für eine »fachgerechte Massenschlachtung von Schweinen« eingesetzt. Auf einer Pressekonferenz betonte Merkel: »in unserer modernen marktkonformen Demokratie sollten Schweine, Rinder, Lämmer, Kaninchen und Hühner, aber keine Menschen geschlachtet werden«.

Das Deutsche Menschenschutzbüro forderte ein sofortiges Auslisten von menschlichem Qualfleisch. In unhygienischen und viel zu kleinen Sammellagern, werden in Osteuropa arbeitsscheue und marktwirtschaftlich überflüssige Menschen gehalten, die später auf grausame Weise geschlachtet werden sollen. Auf Facebook wurde eine Petition mit dem Titel »Menschenfleisch, nein danke!« gestartet, die schon über 5.000 Menschen unterschrieben haben. Sabine S. (19) aus Hamburg kommentierte den Sachverhalt auf Facebook so: »Menschen sind doch sooo süüüß, die sollte man nicht essen!«.

Rudolf Hacker vom Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie hingegen, versteht die Aufregung nicht. »Jeden Tag werden in Deutschland Millionen Tiere durch den Fleischwolf gepresst, da kann schon mal ein Mensch dazwischen kommen«, so Hacker. Auch wenn das geheim gehalten wird, so seien schon seit Jahren in Teewurst‐Trüffeln, geräucherten Fleischwürsteln und in Mettwürstchen Menschenfleischreste enthalten, »das gebe dem Fleischprodukt eine besonders würzige Note«, so Hacker.

9 Gedanken zu “Menschenfleisch in Teewurst entdeckt!

  1. Also ein Menschenschutz‐Büro in Deutschland ist mir nicht bekannt,aber wohl eher ein Büro für Menschenrechte und alles andere was hier geschrieben steht über diese Wurst halte ich schlicht für Erfunden!

  2. Es wird immer gruseliger und menschenunwürdiger. Was sind das nur für Menschen, die Menschen schlachten und als « Essen« anbieten. Pfui Teufel. Das wäre ja normal ein Verbrechen, auch wenn in Osteuropa ! Lässt man die so weitermachen ????????? Wo und in wiefern greift eigentlich hier die Menschenwürde und das Menschenrecht in »Europa« ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.