Nikolai Binner

Fast der einzige Comedian, der sich noch traut, scharf gegen den Corona-Mainstream zu schwimmen. Als Dank wurde er vielfach gecancelt. Er darf nirgendwo mehr auftreten. So läuft das heute mit der Presse‑, Meinungs- und Kulturfreiheit. Wer nicht auf Corona-Linie ist, wird zensiert, gemieden oder gecancelt. Nikolai Binner bringt den Irrsinn abermals sehr gut auf den Punkt. Und er hat dabei sogar noch Humor, der mir bei dem menschenverachtenden Dreck, leider immer mehr abgeht. Auf YouTube bereits nach wenigen Tagen wieder gelöscht:

Auf Odysee noch verfügbar:

19 Gedanken zu “Nikolai Binner

  1. In den letzten Zwei Jahren haben Pfleger und Krankenhaus-Mitarbeiter sich kaputt geschuftet. In völlig kaputt gesparten und gekürzten Strukturen. Dafür verantwortlich waren übrigens unter anderem Lauterbach und Spahn.

    Ihnen wurde landauf und landab gedankt. Es gab (teilweise) Prämien. Öffentliches Klatschen. Dankesreden.

    Nun werden alle Mitarbeiter, die sich einen sehr fragwürdigen Impfstoff nicht injezieren wollen, abgemahnt, gekündigt und mit Bußgeldern überzogen.

    Was darf Satire?

  2. Nur keine Sorge. Dieser Impfzwang wird so bald wie möglich verallgemeinert werden.
    Die Pflege war diesem Land noch nie irgend etwas wert. Jetzt haben wir es lediglich amtlich.

  3. Florian Schroeder sah nicht glücklich neben ihr aus. Ich vermute eher, dass sie jemand ganz oben beim SWR kennt, der sie noch stützt und daher kann sie dort noch auftreten.

    Passend zu dem Themen ist ja die faschistoide Hetze der Sarah Bosetti. Wenn jemand aus einem staatlich geschützten Sender Kritiker von staatlichen Maßnahmen als Blindarm der entfernt werden könnte, dann weiß man wir sind wieder da wo wir nicht hinwollten.

    https://www.youtube.com/watch?v=d4QIFFS53Rc

    Da wir mittlerweile eine Regierung mit ähnlichen Tendenzen und einen willfährigen Volksgerichtshof haben, muss sich die Dame keine Sorgen darüber machen das ihre Hetze Folgen haben wird. Und ihren Job dürfen wir auch weiterhin bezahlen.

  4. Pingback: Corona: Zur Abwechslung mal was zum Lachen… | uepsilonniks

  5. Ich bin gegen eine Impflicht, aber für strenges 3 G im Nahverkehr, Bibliotheken, Arbeitsplatz.
    2 G in vielen Fachläden
    2 G plus im Theater, Kino, Kneipe, Restaurants , Bei Booster Impfung kein Test.nötig.
    Ungeimpfte müssen mindestens 25 Euro für jeden offiziellen Coronatest bezahlen, wäre fair.

    Ich bin Beamtin und liebe unseren Staat.

  6. @Denise1234

    Warum denn auf halber Strecke stehenbleiben? Das ist ‑mal wieder- viel zu inkonsequent und verweichlicht! So werden wir das 1‑Prozent-Sterblichkeitsraten-Terror-Virus (also die »Ungeimpften«) niemals besiegen! Da geht noch deutlich mehr! Denken SIe bitte einmal scharf nach!

  7. Mittlerweile habe ich Probleme, Satire von der Realität zu unterscheiden.

    @Denise1234
    »Ich bin Beamtin und liebe unseren Staat.«
    Ich liebe viel, aber ein Staat kommt mir da nicht in den Sinn.
    Sollte dieser Satz das Zeichen sein, dass Ihr Post ironisch gemeint ist?

    Ich bin verwirrt, bitte um Auflösung.

  8. @Denise1234

    Gleichschaltung der Medien. Zensur. Einschüchterungen. Repression. Opposition unterdrücken und/oder verbieten (Demonstrationsverbote). Menschenverachtung. Menschenhass. Ausgrenzung. Aberkennung des Mensch-Seins. Menschen zu »Schädlingen« und Objekten degradieren. Soziale Vernichtung. Ökonomische Vernichtung. Letztlich: physische Vernichtung.

    Das alles ist Faschismus.

    Und wie ist heute der Umgang mit ungeimpften Menschen? Freiheitlich-demokratisch? Liberal? Humanistisch? Sozial?

  9. @Denise1234: Hi, ich war auch mal Beamter (auf Widerruf). Und bin es am Ende gerade nicht geworden, weil ich eine schwere »Behinderung« hatte: Die Fähigkeit zum selbständigen Denken!

    Dürfte ich fragen, warum du den großen Bruder, ähm, den Staat so sehr liebst? Die Bezüge am Monatsanfang? Und vom »Grundgesetz« hast du während der Ausbildung mal was gehört? Okay, bei uns war das GG auch nur am Rande ein Thema. Und die meisten waren froh, als der nicht laufbahnprüfungsrelevante Scheiß, bei dem man doch tatsächlich einen Funken von eigener Meinung benötigte, endlich weg war.

    Wie würdest du denn »Faschismus« definieren? Dir ist die Herkunft des Wortes sicherlich bekannt?

  10. Dennis: Niemand muss BeamtIn werden? Ich werdende nach der Uni im höheren Dienst. Die Privilegien sind toll, aber dürfen kein Selbstzweck sein, müssen dem funktionierenden Staatswesen dienen! Es sollte nicht so sein, dass linksradikaler Firlefanz einschleicht!!
    Faschismus ist ein bürgerlicher Staat ohne bürgerliche Rechte. Es ist bösartig und unverständlich, warum im besserwisserischen Ton erklärt wird, Eure Rechte würden verletzt.
    Selbst die Linkspartei und die Grünen teilen Eure Meinung nicht,Hauptsache, eine Verlierer Eignung, andere Personen dürfen immer zahlen!
    Wahrscheinlich glaubt Ihr, der Staat dürfe nie agieren , müsste Corona ignorieren, da könnt Ihr lange auf eine politische Mehrheit hoffen!

  11. es kam, wie es kommen musste.
    der systemmediale hetzmob fällt mit all seiner zersetzungsmacht über lisa fitz her.

    ihr müsst nicht lange suchen nach entsprechenden links.

    denk ich an das volk mit dem bauartbedingten nazi-gen bei nacht...

  12. @mo

    Es kann eben nur noch eine Wahrheit und Meinung geben. Alles andere ist Nazi. Manche bezeichnen das als Totalitarismus. Sie nennen es »Solidarität«.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.