ZG‐Rückblick: Verschwörungstheorien?

ZG-RückblickIn Afrika wütet der Ebola‐Virus. Manche behaupten, er komme aus den Regenwäldern, von Tieren, Pflanzen oder Kadavern. Wurde er vielleicht doch als biologische Waffe in EU‐ oder US‐Laboren hergestellt und dann zum Testen in Afrika freigelassen?

Im Gaza‐Streifen herrscht Krieg, weil angeblich drei israelische Jugendliche von Hamas‐Mitgliedern entführt und ermordet wurden. Gab es in der Geschichte der Menschheit jemals einen Krieg, der nicht auf Lügen basierte? War womöglich der Mossad im Spiel?

Seit Edward Snowden´s Enthüllung der NSA‐Total‐Überwachung, sollte man Ideenspiele vielleicht nicht allzu schnell als »Verschwörungstheorie« diffamieren, oder?

epikur
In Zeiten von »Scripted Reality«, Werbe‐Lügen, PR‐Propaganda und neoliberalen Vereinigungen sowie Geheimdiensten, die ohne Kontrollen agieren können — kann und sollte man gar nichts mehr glauben, aber alles vermuten können. Die oft erhobene Forderung nach wissenschaftlichen Studien, die Behauptungen beweisen sollen, ist bei fast flächendeckend privat finanzierter Wissenschaft, nur noch lächerlich. Unternehmen und Konzerne kaufen sich Wahrheiten — mit Marketing, Public Relation und Wissenschaft. Wir erleben gerade in rasendem Tempo, dass viele, die gestern noch als Spinner und »Verschwörungstheoretiker« diffamiert wurden, die heutige Realität exakt beschrieben haben: Banken‐ und Konzernmacht, Total‐Überwachung, Medienzensur sowie weltweite Oligarchien und Monopole.

todesglupsch
Das Problem der Verschwörungstheorie ist das sie eine Theorie ist. Aufgrund einer solchen gibt es keine Handhabe  gegen einen Umstand vorzugehen. Es ist wohl recht wahrscheinlich, dass viele, womöglich der Großteil, der öffentlich proklamierten Legitimationen fingiert sind, denn am Ende wird die Wahrheit vom Stärkeren oder Gewifteren definiert. Vielleicht ist die Frage eher welche Verschwörungstheorie zutrifft, als die Frage, ob eine zutrifft.

jtheripper
Das Problem ist nur, dass wir immer eine Wahrheit brauchen. So ziehen die Menschen selber ihre Schlüsse und verteidigen sie dann, als wäre es eben die eine Wahrheit, die nur sie erkannt haben, wenn jemand anderes sie anzweifelt. Also selbst wenn Verschwörungen ans Licht kommen, die das eigene Weltbild zerbrechen, würden doch viele sie als Lügen bezeichnen, als sie anzunehmen. Oder wie heute üblicher, einfach ignorieren. Also an welche Theorie glauben Sie?

»Was wollen Sie?«
»Ich will die Wahrheit!«
»SIE KÖNNEN DIE WAHRHEIT DOCH GAR NICHT ERTRAGEN!«

Ein Gedanke zu “ZG‐Rückblick: Verschwörungstheorien?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.