Grabrede

grabrede_titel

Liebe Fangemeinde,

voller Glück hat uns die Nachricht vom Tode unserer hassgeliebten Freundin erreicht. Tief in unserem Herzen haben wir sie immer verachtet. Philosophen und Wissenschaftler wollten sie immer zu etwas Besonderem machen. Faktisch wurden wegen ihr kleine und große Konflikte ausgetragen, Menschen getötet, Völker abgeschlachtet. Jeder beanspruchte sie für sich, doch letztlich gehörte sie keinem.

Heute ist sie endlich nach langwieriger Krankheit im Kreise ihrer ungeliebten Kinder verreckt. Sie wurde jahrzehntelang rechtmäßig unterdrückt, misshandelt und gefoltert. Keinem ist sie mehr von Nutzen, jedem nur noch lästig. Zuneigung und Liebe hat sie sich nie verdienen können. Sie war wirtschaftlich nicht mehr tragbar. Niemand wird sie vermissen. Bitte bleibe lange tot, verdammte Wahrheit.

4 Gedanken zu “Grabrede

  1. Die Wahrheit lässt sich klaglos ignorieren, tabuisieren, kaschieren, deformieren, negligieren, negieren, manipulieren, insultieren, idealisieren oder auch mutilieren — nur getötet werden oder sterben/entschwinden kann sie, solange ein Bewußtsein existiert, nicht.

  2. Tja, — für die Suche nach Wahrheit, bedarf es einer Moral dafür. Wie finden, — wenn der Sinn oder Unsinn von Moral, vor der Wahrheit diskutiert wird? Man hatte es sich wohl zu einfach vorgestellt. Aus den Philosophen, wurden Technokraten. Aus der Vielfalt das System. Damit meine ich wahrlich nicht euch. Und ich kann das Gefühl verdammt gut verstehen. Der Sinn macht schon den Sinn. Man kann ihn nicht relativieren. Wer glaubt an Piraten, die mit dem Kunstverständnis von Popkulturisten über den Content von Künstlern entscheiden dürfen? Wer glaubt an Künstler, die sich möglichst aus allem raus halten wollen? Wer glaubt an Maskierte, die Transparenz fordern? Wer glaubt an Rechte die auf Humanismus machen? Wer glaubt an Linke, die auf Dogmatismus machen? Wer glaubt an Verkäufer, die den Verkauf zur Ideologie erkären? Wer glaubt überhaupt noch jemandem, der etwas erklärt? Wo sind die Menschen die Fragen stellen geblieben? Stattdessen, — nur Erklärungen, — ununterbrochen.

  3. Es ist nicht in erster Linie die Wahrheit, die zu Grabe getragen wird (denn jeder hat wohl seine eigene, die zudem, wenn man sich in »exponierter« Stellung wähnt, nur zu gerne (pseudo)»wissenschaftlich« untermauert wird — daher z.B. auch die vielen »Erklärungen« ohne irgendwas zu hinterfragen), es ist m.M.n. die Wahrhaftigkeit, die verschwindet.
    All die berufenen und sich selbst ernannten Experten/Verkäufer verkünden doch nichts als Wahrheiten. Fatal daran ist, dass die Grundlage dieser Wahrheiten eine Ideologie oder Religion(?), ist, die überhaupt nicht in Frage gestellt werden darf. So ergibt sich eine scheinbare Logik, die ins Uferlose weiterbetrieben werden kann, zu nichts anderem nutze, als die unangreifbare theoretische Grundlage theoretisch zu legitimieren. An der Praxis, am Menschen wird sie nie überprüft. Zahlen, Statistiken belegen die Theorie, daher auch die Tendenz, alle Lebensbereiche des Menschen messbar zu machen. Wo sollen denn da Fragen ansetzen? Was können Fragen da bewirken, außer bestenfalls an Symptomen rumzudoktern?
    Wer soll denn diese Entwicklung aufhalten?

  4. @Sledgehammer

    »nur getötet werden oder sterben/entschwinden kann sie, solange ein Bewußtsein existiert, nicht«

    Richtig. Aber vielleicht sollte dann mal angesichts der besinnungslosen Form von »Glückssuche« (bitte nicht im Gauckschen Sinn verstehen!) in unserer Gesellschaft jemand eine Grabrede auf das Bewusstseins schreiben?.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.