ZG‐Rückblick: 2013

ZG-RückblickDas Jahr nach unserem Jubiläum. Wie soll man zurückblicken, wenn 2012 schon so ein Jahr voller Höhepunkte und Superlativen war? Aber so fühlt sich die Talfahrt eben an, wenn man nicht rechtzeitig aufhört. Da hilft nur Augen zu und weiter im Text.

jtheripper
Na gut ich übertreibe ein wenig. Denn 2013 wurde ja erst die EdrW fertig. Das war schon ein großer Haufen Arbeit auf den wir ganz furchtbar stolz sind. Es gab inzwischen schon über 600 Downloads, was uns natürlich auch erfreut. 2014 wollen wir dann noch ein kleines Gimmick veröffentlichen. Mehr verrate ich aber noch nicht, da es sich durchaus noch verschieben kann. Dann hatten wir in diesem Jahr leider nur zwei Gastbeiträge (die letzten zwei Jahre waren es drei). Da hätte ich im nächsten Jahr gerne wieder mehr und auch gerne mal zu Themen, über die epikur nicht eh schon schreibt. Ich hatte dieses Jahr ausschließlich Videos gepostet, mehr war wohl nicht drin. Zu den restlichen Ereignissen 2013 kann ich nichts sagen, ich habe noch keine Rückblicke geschaut :P

epikur
Rippchen ;) Wir sind ein potentielles Drei‐Mann‐Blog und benötigen dennoch Gastautoren? Wie wäre es mit einer (Mindest-)Artikelquote oder einer neuen festen Rubrik für Dich und Todesglupsch? Sagen wir, so einen Artikel pro Monat inklusive Rückblick? Es darf dann auch gerne ein Video, ein Link oder ein Zitat sein ;) Gastautoren sind natürlich immer willkommen.

Das Blog‐Jahr 2013 war für mich eher durchwachsen. Nach über fünf Jahren merkte ich zusehends, dass sich meine ca. ein Dutzend‐Lieblingsthemen, und vor allem ich mich, im Kreis drehten. Das war ernüchternd und teilweise frustrierend, ist aber bei der jetzigen wirtschaftspolitischen Situation vermutlich schwer zu vermeiden. Die Bevölkerung scheint den Status Quo zu lieben, wie man am leidlichen Ergebnis der Bundestagswahl ablesen konnte. Auch wenn wir wohl im Herzen wissen und fühlen, dass wir in einer verlogenen, bigotten sowie unglücklich‐machenden Schein‐ und Lügenwelt leben, so klammern wir uns dennoch an dieses sinkende Schiff, anstatt endlich schwimmen zu lernen. Für 2014 wünsche ich euch (und mir) kreative Ideen und Gedanken, neue Perspektiven sowie herzerwärmende Mitmenschlichkeit.

todesglupsch
Es ist enttäuschend, aber auch wenn mein Leitspruch sein könnte »Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden«, ist es doch so, dass sich dieser Zustand mit den Jahren verbraucht. Machen wir das Beste daraus muss es wohl heißen oder um es mit  Robert Anton Wilson zu sagen: »Do not adjust your mind, it is Reality that is malfunctioning«. Als wir dieses Projekt begannen waren wir noch voller jugendlichem Tatendrang und glaubten die Welt ändern zu können, vielleicht zu müssen, heute wissen wir, es geht auch so. Man sollte versuchen die eigene Wahrnehmung nicht unnötig von der teilweise doch sehr merkwürdigen Umwelt verfälschen zu lassen, aber den Glauben, die eigenen Vorstellungen der Umwelt aufoktroyieren zu müssen macht das Leben für alle Beteiligten nicht nicht besser. Zumal die eigenen Vorstellungen auch nicht das Maß der Dinge sind. Insofern versucht dem neuen Jahr einfach mit einem Lächeln zu begegnen.

4 Gedanken zu “ZG‐Rückblick: 2013

  1. Ihr habt mir aber jetzt nicht den jugendlichen Tatendrang verloren, — oder? Ihr könnt mir alles antun, — nur das nicht :)

  2. @eb

    Das nicht. Ich habe nach wie vor einen großen Drang zu schreiben und viele angefangene Ideen‐ und Gedankenfetzen, die der Vollendung harren. Ich hatte 2013 teilweise nur das Gefühl, mich zu wiederholen bzw. meinem eigenen Anspruch nicht gerecht zu werden. Vielleicht ist das auch nur Kopfkino oder eben der normale Blogger‐Alltag. Die Weihnachtspause war hier überraschend erholsam. Und die Flinte ins Korn werfen, das wird es mit mir vorerst nicht geben ;)

  3. @epikur: ich finde es ehrlich gesagt toll, dass du dich thematisch im Kreis drehst, weil deswegen les ich dich ja so gern. Wenn ich lesen wollen würde, was für Klamotten gerade in sind würde ich einen anderen Blog lesen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.