Ihre Renteninformation

Einmal pro Jahr erhält man die sog »Renteninformation« von der Deutschen Rentenversicherung. Als Grundlage für die künftige Rentenhöhe werden die Beitragszahlungen der letzten fünf Jahre herangezogen. Bei der aktuellen Rentenformel werden hier die Wenigsten eine große Summe stehen haben. Altersarmut ist indes kein Schicksal, sondern politisch gemacht. Interessant ist denn auch der letzte Abschnitt »Zusätzlicher Vorsorgebedarf«, darin heißt es:

»Da die Renten im Vergleich zu den Löhnen künftig geringer steigen werden und sich somit die spätere Lücke zwischen Rente und Erwerbseinkommen vergrößert, wird eine zusätzliche Absicherung für das Alter wichtiger (»Versorgungslücke«). Bei der ergänzenden Altersvorsorge sollten Sie — wie bei Ihrer zu erwartenden Rente — den Kaufkraftverlust beachten.«

Verstehe ich das richtig, dass die Deutsche Rentenversicherung als Teil der gesetzlichen Sozialversicherung und Körperschaft des öffentlichen Rechts in Deutschland, mir Angst machen mich dazu ermutigen will, privat vorzusorgen? Sie will mich in die Arme von Hedgefonds, Bankster und Finanzheuschrecken treiben?

Der Anschlag (16)

anschlag_teaserDie Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) schlägt in einem Positionspapier vor, dass die Bundesregierung für Unternehmen neue Regelungen schaffen müsse, damit sie über 40‐jährige Mitarbeiter noch besser und schneller kündigen können: »Firmen sollten dafür belohnt werden, unproduktive Arbeitskräfte, frei zu stellen, denn das würde dem Wirtschaftswachstum zugute kommen«, so der BDA Präsident Ingo Kramer.

Wer in Deutschland zum Islam konvertiert oder dunkle Haare mit Vollbart hat, bekommt ab sofort im Personalausweis einen deutlich sichtbaren Vermerk (Halbmond‐Stempel) und wird vom Bundeskriminalamt (BKA) und vom Verfassungsschutz »genau und intensiv beobachtet« werden, so das Bundesinnenministerium.

Ab dem 30. Juni 2015 gibt es keine staatliche Rente mehr. »Die Kassen sind leer«, meinte Bundeskanzlerin Angela Merkel auf einer Veranstaltung der Deutschen Bank. Sie rate jedem Bundesbürger ab sofort privat vorzusorgen. Wer dies nicht machen würde, habe zu wenig Eigenverantwortung gezeigt und sei dann für seine Altersarmut selbst schuld.

Rentenbetrug

»Rentenversicherung warnt vor Trickbetrügern. Als Rentenversicherung getarnt versuchen derzeit Kriminelle, gutgläubige Rentner und Versicherte zu betrügen.«

- Nachrichtenagentur DPA vom 18. Dezember 2014

Anmerkung: Das große Verbrechen am Volk verübt jedoch die Deutsche Rentenversicherung und die Politik selbst. Die Rente mit 67, die Abkoppelung der Rentenformel von der Produktivität Deutschlands, die Plünderung der Rentenkasse und die Teil‐Privatisierung der staatlichen Rente erzeugen eine (Massen-)Altersarmut, die gewollt ist. Die Menschen sollen mit allen Mitteln (vor allem Panik‐ und Angstmache) zur privaten Vorsorge gezwungen geführt werden, damit sich Versicherungen und Banken an ihren Einnahmen erfreuen können. Außerdem kann man so immer mehr alte Menschen zu weiterer Minijob‐Lohnarbeit animieren sowie den Niedrig‐Lohnsektor aufrecht erhalten und ausbauen, weil die staatliche Rente weder zum Überleben, noch zum Ableben reicht.