Corona Time (3)

Dreh Dich nicht um, das Killervirus geht um! Aktuelles Beispiel gefällig: »Warum wir Schröder und Merkel dankbar sein müssen.« Soll diese Hofberichterstattung die »vierte Gewalt« sein, von der immer alle reden? Wo soll man da anfangen und aufhören? Selbst wenn ich dem Herrn Lehming seitenweise aufzählen würde, welche Folgen die jahrzehntelange, marktradikale, neoliberale  Spar‐ und Kürzungspolitik, samt Kriegsbeteiligungen, Umverteilung von unten nach oben, Heuschrecken‐ und Investoren‐Politik, die Privatisierung (Gesundheit, Bildung, Wasser, Bahn, ÖPNV etc.) Liberalisierung, Flexibilisierung, Prekarisierung, Deregulierung usw. usf. für Millionen von Menschen hatte und weiter hat, würde er vermutlich entgegnen: »Ja, aber...«. Profite vor Menschen. Dafür sollen »wir« dankbar sein? Der devote Ziegenjournalismus frisst Geist und Hirn.

Renate Dillmann thematisiert auf Telepolis ein paar interessante Gedanken:

  • Beim Thema Altersarmut waren die Alten, Senioren und Pflegebedürftigen der Politik ziemlich egal. Nun aber wird die (inter)nationale Solidarität mit dieser Altersgruppe ausgerufen. Warum? Weil ein Großteil der weltweiten Politiker und »Eliten« (sowie deren Eltern) nun alle selbst zur Risikogruppe zählen?

  • Die schlechte italienische, spanische oder auch griechische Gesundheitsversorgung, hat natürlich nichts mit den europäischen Spar‐ und Kürzungsvorgaben zu tun. Zumindest liest man davon rein gar nichts in unserer Qualitätspresse.

  • Wäre es vielleicht möglich (also nur vielleicht), dass unsere »gute Luft« (Feinstaubbelastung, Stickoxide, Smog etc.) mit dazu beiträgt, dass unsere Lungen schon generell Schwerstarbeit leisten müssen? Wie wäre es jetzt mit einem autofreien Sonntag? »Ohh...mmhh...ah...bloß das nicht!«

Giftschubladen
Ich frage mich übrigens, ob wir denn, sobald ein Corona‐Impfstoff entwickelt wurde, die gesetzliche Zwangsimpfung bekommen werden? Politisch und gesetzlich wird daran sicher schon gewerkelt werden: »Bund will Kompetenzen in Corona‐Krise an sich ziehen.« Impfkritiker sind ab März 2020 offiziell sowieso alle Altenkiller, Massenmörder und verschwörungstheoretische Arschlöcher, die offiziell gesteinigt gehören! Übrigens: »infiziert« ist nicht gleich »erkrankt«. Der Zahlenfetisch ist dieser Tage auch wieder gut zu beobachten. Da wird täglich mit Zahlen jongliert, die kaum überprüft oder ernsthaft recherchiert werden. Insitut X, Universität Y und Experte Z sagen dieses und jenes und wir glauben alles. Weil ja offizielle Zahlen immer verlässlich sind! :JAJA:

Auch die »Corona‐Toten« sind so ein seltsames Wort‐Konstrukt. Wer sagt mir denn, dass die Menschen primär und vor allem an Corona und eben nicht an ihren Vorerkrankungen, Nebenwirkungen oder anderen Erkrankungen gestorben sind (bzw. auch ohne Corona gestorben wären)? Nur weil jemand das Virus bei seinem Ableben hatte, muss er noch lange nicht zwangsläufig nur deshalb gestorben sein. Bloomberg: »Über 99% der Verstorbenen in Italien hatten eine oder mehrere chronische Vorerkrankungen.« Das passt dann wohl nicht zum derzeitigen Panik‐und‐Hysterie‐Narrativ.

NATO‐Empathie
Und da wir alle im Panikmodus sind, kann man die Sensationsgier auch noch ein bisschen anheizen und verwerten: »Es werden weitreichendere Maßnahmen als bei Ebola nötig sein.« Schon irgendwie geil, einen Corona‐Ebola‐Clickbait zu generieren, nicht wahr Herr Hackenbruch vom Tagesspiegel? Und warum erfahren wir hiervon so gar nichts: »China — Kubanisches Medikament bewährt sich im Kampf gegen Corona‐Virus.« Ach so...ja... Stalinisten‐Russen‐Propaganda! :JAJA:

Wie verlogen und heuchlerisch das öffentliche Solidaritäts‐Geschwurbel ist, sieht man beispielsweise hier:

  • »Mit Verweis auf die Coronavirus‐Pandemie hatte Wikileaks‐Gründer Julian Assange auf Freilassung mit Kautionsauflagen gehofft.« Antrag abgelehnt.
  • »Im globalen Kampf gegen die Corona‐Pandemie fordert DIE LINKE die sofortige Aufhebung der Wirtschaftssanktionen gegen Iran, Syrien und Venezuela. Die Länder müssen umgehend Zugang zu den internationalen Märkten für den Kauf notwendiger medizinscher Geräte und Arzneien erhalten.« Na, soweit wird es vermutlich nicht kommen. Solidarität hat auch seine Grenzen. :JAJA:

Aber es gibt auch gute Nachrichten: »Windows 10‐Support wird wegen Corona auf ein Minimum beschränkt.« :d


Corona Time (1)
Corona Time (2)

45 Gedanken zu “Corona Time (3)

  1. Ich habe irrtümlich »Bild will Kompetenzen in Corona‐Krise an sich ziehen« gelesen. Da haben wir ja noch mal Glück gehabt, dass es nur der Karriere‐Kasper Spahn ist.

  2. Die so viel beschworene Solidarität reicht ähnlich wie beim Desaster um Griechenland noch nicht einmal dafür, Italien als das vermeintliche Aushängeschild für Missmanangement beim Verbreiten von Corona finanziell zu unterstützen.

    Mehr gibt es im Grunde dazu nicht zu sagen und selbst jetzt machen die Firmen noch ihren Reibach.

    Denn wie anders lässt es sich bezeichnen, wenn Arbeiter mit 60% Kurzarbeitergeld weiter 80–100% der anfallenden Arbeit erledigen und die Bosse dafür noch die Kohle vom Staat kassieren, natürlich neben den anderen Beihilfen für ihr Notleiden?

    Eine derartige »Gewinnoptimierung« liesse sich auf »normalem« Wege nie durchdrücken und ein paar Gewerkschaften haben sich bei der diesjährigen Tarifrunde aus Mitleid gleich mit die Butter vom Brot ziehen lassen deswegen.

    Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit werden die Klitschen nach »den Zeiten von Corona« das Pensum gleich so lassen und die restlichen Arbeiter scheissen auf´s Brett, sprich bekommen den blauen Brief, weil die ach so arme Firma sonst leiderleider nicht mehr über die Runden kommt und Konkurs anmelden muss...

    ...nicht dass so Firmen wie Energieerzeuger usw. diese Taktik des Subventionierens und Tränendrüsendrückens zum Erhalt von »Arbeitsplätzen« schon seit Jahren führten...

  3. Jetzt lese ich auch hier das zum bisherigen Kontext der VT gehörende Argument: »Bloomberg: »Über 99% der Verstorbenen in Italien hatten eine oder mehrere chronische Vorerkrankungen.« Das passt dann wohl nicht zum derzeitigen Panik?und?Hysterie?Narrativ.«

    Na gut. Dann ist der absolut gesunde Mensch über 30 Jahre ja der Normalfall. Im Ernst: 100 % der über 60‐Jährigen haben eine persistierende Grunderkrankung. Ich kenne keinen, der noch kerngesund ist. Und falls subjektiv doch, dann wurde er bisher noch nicht gründlich

  4. Noch so ein Nachtrag zu den Interferonen:

    Diese wirken nicht direkt gegen das Virus, helfen aber bei Verlauf und Heilen bzw. lindern die Symptome. Das diese Therapie komplett ignoriert und verschwiegen wird hierzulande, ist auch nicht richtig.

    Als Clickbaiter macht es sich natürlich nicht so gut wie der Endzeitfilm, der momentan so in den Medien läuft. Die wollen ja schliesslich auch nur unser Bestes...

    ...nichtsdestotrotz ist es also auch hier sinnvoll, nicht nur die eine oder andere Seite als »Die Wahrheit« anzusehen und es bleibt im Zweifel keinem erspart, selbst zu suchen und seine Wahrscheinlichkeiten mit der dargebotenen »Realität« abzugleichen.

    Der interessantere Beitrag auf RT ist die Aussage Snowdens, dass die jetzt durchgedroschenen Massnahmen zum Überwachen und unser aller Sicherheit nach dem Ende nicht oder nur marginal wieder zurückgenommen werden.
    Nicht das einem das ohnehin klar sein muss, denn eine derartige Steilvorlage wird sich nicht gleich wieder bieten, um den Panikbesoffenen das Medikament »Suggestivangst — wir tun was« in deutlich mehr als homöopathischen Dosen zu verpassen.

    Demnächst das RFID in jedem Blatt Klopapier, um das gerechte Verteilen zu sichern ;)

    Goebbels, E. Bernays, Mielke und noch ein paar andere rotieren jedenfalls derzeit im Grabe wie ein Generator angesichts der Propaganda, Verarsche und Überwachung, die auf allen Kanälen so läuft und dann im Stuhlkreis Selbstbestätigung aka asoziale Medien noch ihre Verstärker finden.

    Zu den Zahlenspielereien sei noch auf den Bloggerkollegen Schwerdtfegr verwiesen, der da interessantes Material verlinkt.

  5. Sie wurden gelesen: Selbst eine Meinung bilden:

    Faktencheck. https://tinyurl.com/rm8qwwb

    Insgeheim hatte ich gehofft, dass die Coronaskeptiker Recht behalten werden. Leider wird schon die Behauptung Wodargs, dass die HYsterie allein dadurch ausgelöst wurde, dass es in China ein spezifischer Test entwickelt wurde. Die Zahl der weltweit an CoV19 Verstorbenen sprechen dagegen.

  6. @altautonomer

    Zu Wodarg und ähnlichen Verharmlosern sage ich jetzt lieber nichts.

    Es klingt blöd, aber ein wirkliches Fazit wird man erst in späterer Zeit ziehen können.

    Selber bin ich weder für ein Herunterspielen noch für ein Aufbauschen und an nüchterne Fakten kommt man schwer.

    Ein Fakt ist, dass je nach Region und auch medizinischem Umfeld die Sterberate schwankt und ein weiterer Fakt ist der, dass ein zeitweises Isolieren das Verbreiten zumindest verlangsamt und damit einmal den Peak an sich herunterholt und gleichzeitig die Kapazitäten des Gesundheitswesens nicht überlastet.

    Im Fall Italiens und Spaniens tendiere ich durchaus zu der bei Fefe geäusserten Annahme, dass in diesen Gegenden ein Zusammenhang von Sterberate, Antibiotikaresistenzen und der anfängliche Leichtsinn mit den damit verbundenen rapide angestiegenen Infektionen besteht.

    Ich möchte nicht wirklich, dass das philosophische Spiel des Terroranschlags, wieviele Menschenleben zu opfern seien, über das schöne Wörtchen Triage bei Corona Wirklichkeit wird und das Leben eines Kranken gegen das eines anderen aufgewogen wird nach der Annahme, wer es überlebt und wer nicht.

    Es ist wie andernorts erwähnt spannend, dass ein Spahn einerseits die Sterbehilfe auf Wunsch des Betreffenden weiter ablehnt und hier gleichzeitig differenziert wird, wer leben darf und wer nicht.

    Ein Zitat aus dem Interview Snowdens war übrigens, dass für eine Hilfe bei dieser Pandemie die Arzte, Pfleger, helfer usw. sind, das jetzt so absurd eingeforderte Überwachen und Einschränken von Freiheitsrechten ähnlich wie beim »War On Terror« praktisch null Effekt hat.
    Die damit jetzt aber per Holzhammer abgeschafften und in Jahrhunderten erkämpften Rechte sind dann bis auf weiteres im Sack.

  7. Schon geil, wie »Flatter« mit Andersdenkenden umgeht selbst wenn sie wie der hiesige Seitenbetreiber ganz allgemeingültige Dinge einstellt, die eigentlich Jedem klar sein müssten wie bspw. offizielle Statistiken.

  8. @Publicviewer

    Mir wird immer mehr klar, dass es innerhalb der »Linken« eine große Wissenschaftsgläubigkeit gibt. Themen wie »Big Pharma«, Schulmedizin vs. Alternativmedizin oder Impfkritik sind heilige Kühe, die nicht angefasst werden dürfen. Da kommt schnell die Eso‐VT‐Keule. Dabei sollte es für einen offenen, aufgeweckten und skeptischen Geist keine geistigen Sperrgebiete geben.

    @altautonomer

    »Jetzt lese ich auch hier das zum bisherigen Kontext der VT gehörende Argument: »Bloomberg: »Über 99% der Verstorbenen in Italien hatten eine oder mehrere chronische Vorerkrankungen...«

    Seit wann ist ausgerechnet »Bloomberg« eine VT‐Quelle? Alles was nicht ins eigene Argumentationsmuster/Narrativ passt, ist also VT? Genügt es nicht, wenn die etablierten, bürgerlichen Massenmedien regelmäßig diese Keule zücken, um jedwede alternative Meinung und Deutung zu diskreditieren?

  9. Lesebefehl: Flo Osrainik über die wirtschaftlichen und politischen Verflechtungen beim Corona‐Betrug

    Es dürfte womöglich auch nur Zufall sein, dass das Johns Hopkins Center for Health Security [...] am 18. Oktober 2019 in New York das „Event 201“, eine Pandemieübung auf höchster Ebene, veranstaltete. Man simulierte in einer Übung den Ausbruch eines weltweiten Virus mit dem Namen CAPS, „Coronavirus Associated Pulmonary Syndrome“. [...]

    Ein Impfstoff steht in der Übung zunächst nicht zur Verfügung, und die gesamte menschliche Bevölkerung sei in den ersten Monaten der Pandemie anfällig, weshalb die kumulative Zahl der Fälle exponentiell steigen und sich wöchentlich verdoppeln würde. [...] Die Simulation endet nach 18 Monaten mit 65 Millionen Toten. [...]
    Nach dem Planspiel „Event 201“[...] wurde unter anderem gefordert, angebliche Falschmeldungen bei einer Pandemie über die Pandemie durch eine Kooperation zwischen Regierungen und Medienunternehmen zu unterbinden. Man empfiehlt also nichts weiter als eine Gleichschaltung der Medien, um Hofberichterstattung für die Regierungen zu betreiben. [...]

    Panik macht vergesslich
    Und wer es dennoch wagt, vor lauter Coronahype zurückzublicken: Bei der sogenannten Schweinegrippe im Jahr 2009 wurde ebenfalls Panik verbreitet. „Eine Pandemie hat es nicht gegeben. Alle Vorsorge, der Millionen Euro‐Kraftakt für die Impfungen, [...] hat sich als unnötig erwiesen.

    Kritische Fragen — im Journalismus wesentlich, in der Propaganda unangebracht — gibt es in der Coronakrise nicht. Sie könnten dem Abbau der Bürgerrechte und der Zusammenführung von Macht, wie ja schon als Konsequenz aus den Epidemie‐Planspielen gefordert, im Weg stehen. [...]

    Heimlich werden Bewegungsprofile der Kunden von Mobilfunkanbietern erstellt und weitergegeben, das öffentliche Leben außer Kraft gesetzt, Menschen ihre Freiheitsrechte entzogen, eben der ganz normale internationale Faschismus geprobt. Es ist eine Weltpremiere. Und das alles ohne einen Funken von Widerstand. [...] Die Herde rennt also und die Viehtreiber mit ihren Schäferhunden sind scharfgestellt, die Menschen endlich ausreichend indoktriniert. [...]
    Soll man nun lachen, weinen oder doch besser in seine neue Atemmaske kotzen? Besser nicht, es gibt ja keinen Nachschub. [...]

    https://www.rubikon.news/artikel/das-corona-dossier

  10. Beste Quelle für Informationen zu objektiven Zahlen der aktuellen Grippesaison (man beachte auch den letzten Bericht vom Robert Koch‐Institut => Keinerlei Übersterblichkeit in dieser Grippesaison)

    https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

    Sehr viele gute Artikel zum Thema auf rubikon.news
    Unter anderem ein Artikel von Susan Bonath: Im Panikmodus in die Diktatur

  11. @horst2

    Interessanter Artikel! Habe ihn schon gelesen!

    Im Corona‐Angst‐Hyper‐Antrieb ist »Rubikon« (selbst für vermeintlich »Linke«) natürlich eine Querfront‐VT‐Quelle. Da glaubt man lieber das, was »Tagesschau«, »Spiegel Online« und »ZEIT« so verlautbaren.

  12. epikur
    Du mußt die Sachen auch verlinken. Jens Wernicke beispielsweise spricht von einer »medial induzierten Massenpsychose«.
    Viele ehemals kritische mediale Organe sind ausgefallen (u.a. auch die Nachdenkseiten). Die restliche Mainstreampresse ist gleichgeschaltet (man kann es nicht anders nennen). Kritiker werden skrupellos diffamiert. Videos in youtube (bspw), die den Mainstream nicht abbilden, werden systematisch gelöscht. Genau wie es bei dem Planspiel ›event 201‹ besprochen wurde. Gespenstisch.

    Hier wird gerade der komplette Verfassungsstaat (inkl. der Grundrechte) handstreichartig beseitigt.
    Es gibt keine Opposition mehr.
    Der letzte weltweite Widerstand kam von Trump und Johnson. Ausgerechnet von den beiden.
    Die komplette Welt ist verrückt geworden.
    Wie Wernicke schon gesagt hat: Eine medial induzierte Massenpsychose.

  13. horst2 scheint ein Troll zu sein, denn seinen ganzen VT‐Krempel hat er schon bei den neulandsozen abgeladen. Jetzt trägt er seine abstrusen Inhalte auch hier vor. Eine derartige Diskussion beleidigt meinen Intellekt. Ich könnt hier gerne untereinander weiterfabulieren, so in dem Sinne »vom Faschismus trennt die Weltbevölkerung nur noch der Radius einer Klorolle«. Was für ein Kinderladen...…..ZG ist daher für mich erledigt. Da schau ich lieber ASTRO‐TV.

    PS: Es wird demnächst eine Sammlung derart verbreiteter Phantastereien veröffentlicht:
    https://twitter.com/brodnig/status/1239843840133079040

  14. Objektive Zahlen zur tatsächlichen Situation:

    Der neuste Influenza‐Bericht des deutschen Robert‐Koch‐Instituts vom 24. März dokumentiert eine „bundesweite sinkende Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen“: Die Anzahl der grippeähnlichen Erkrankungen und dadurch bedingter Krankenhausaufenthalte liegt unter dem Wert der Vorjahre und ist derzeit weiter rückläufig. Zu den dennoch zunehmenden Arztbesuchen schreibt das RKI: „Die Erhöhung der Zahl der Arztbesuche () bei Erwachsenen lässt sich zurzeit weder durch in der Bevölkerung zirkulierende Influenzaviren noch durch SARS‐CoV‐2 erklären.“

    => logisch, die erhöhte Zahl der Arztbesuche ist auf eine Massenhysterie zurückzuführen. Ausgelöst von den MSM.
    https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020–12.pdf

  15. Das Ganze gilt natürlich auch für den »Altautonomen« obwohl der früher auch mal anders drauf war.
    Obwohl ich mir wirklich nicht vorstellen
    kann, das er wirklich einmal zu den Autonomen‐Block gehörte, so wie sich das bei mir nämlich verhält.
    Vielleicht war es aber auch nur der Sympathie gegenüber seinem Nick, der mich völlig fehlgeleitet hat und der Mann arbeitet am Ende gar für den Verfassungsschutz....sollte mich nicht wundern, denn es gibt ja eine ganze menge Verräter die, die irgendwann die Seiten gewechselt haben.
    Wie z.B. mein Weggenosse Daniel Cohn‐Bendit der sich ganz unverblümt und ungeniert neoliberalen Phantasien hingibt und das auch noch in Buchform verbreitet.

  16. Publicviewer
    altauto und pisshart sind doch die Groupies vom Erdmännchen. Mit linker Philosophie haben die schon lange nichts mehr zu tun.
    Auf dem Blog vom Erdmännchen bist du entweder der Meinung des Führers oder du bist raus => die sind schon vor Jahren scharf rechts abgebogen. Aber der Blinker ist noch auf links gesetzt. Geisterfahrer.

  17. Ja, das Problem der »Linken« ist wohl, dass es quasi eine gemeinsame Definition von links gar nicht mehr gibt und sie sich selbst über den kleinsten Nenner nicht mehr einig werden können.

  18. Publicviewer

    links/rechts kann man salopp eigentlich ganz einfach defnieren:
    Die Rechten treten nach unten
    Die Linken (sollten) nach oben treten

    oder
    Rechts: antiemanzipatorisch; Motto: »Führer befiehl, wir folgen dir«
    Links: emanzipatorisch; Motto: »Keine Herren, keine Sklaven«

    Das beschreibt den Wesenskern der linken Philosophie. Die Linken versuchen sich also aus Herrschaftssystemen (Hierarchien) herauszuarbeiten. Jemand wie altauto, der sich gegenüber einem »Führer« als Stiefellecker andient, kann damit überhaupt nicht links sein. Auch ein Stalin ist kein Linker gewesen, Stalin war mMn Faschist.

  19. ...dann ist dann noch die Frage der Gewaltfreiheit zu klären...und das Dogma der Linken moralisch besser zu sein als die Rechten. ;) )

  20. Swiss Propaganda ist leider keine ernstzunehmende Quelle, solange Quellen und Verfasser im Unbekannten liegen.

    Bei ihrer Medien‐ und NATO‐Kritik belegen sie eher Allgemeinplätze, die nicht wirklich neu sind und verwursten Medien und ihre Ausrichtung im Allgemeinen statt sich bis auf die Autorenebene herabzulassen und wer da wirklich als Redakteur oder Journalist dafür oder dagegen und das mehr oder weniger offen.

    Das geht besser und für die Kritik an den Mainstreammedien und den Organisationen dahinter halten sie sich selber sehr bedeckt. Zum Thema selber klauben die allerhand zusammen, was sich im Internet auch so finden lässt und machen damit ähnlich wie die von ihnen kritisierten Medien Meinung.

  21. Publicviewer

    Es gab gewaltfreie Ansätze (Ghandi, Generalstreik) oder auch gewaltaffine (Marx/Lenin etc). Beide sind gescheitert.
    »Moralisch bessere Linke«: Das ist ein Irrtum. Es gibt ja viele Moralsysteme. Insoferngesehen müsste man erstmal ein Moralsystem benennen nach dem man »besser ist«. Denke dieser Irrtum kam über Propaganda in die Diskussion.
    Die politische Linke versuchte schlicht ihre Interessen zu vertreten. Die Betonung liegt auf ›versuchte‹. Es existiert ja kein linkes politisches Spektrum mehr. Sind ja alle (Rot/Grün/Dunkelrot) auf die Seite des Kapitals übergelaufen.

  22. Siewurdengelesen

    Ich denke wohl eher das psiram eine unseriöse Quelle darstellt.
    SWPRS ist schon seriös so weit ich das beurteilen kann. Habe bisher einige der Informationen die von dieser Seite kamen überprüft und es war alles korrekt.
    Warum treten die Autoren anonym auf? Nun, ich denke mal die haben berechtigte Angst vor politischer Verfolgung. Die ist ja zwischenzeitlich in Dtl beispielsweise auch wieder gang und gäbe.

    zu der NATO‐Unterwanderung der Medien: die ist zwischenzeitlich tatsächlich eine Binsenweisheit. Habe die Infos auf SWPRS dazu allerdings noch überhaupt nicht geprüft. Ist, wie gesagt, eine Binse, dass die meisten Medien in D Propaganda für die NATO‐Interessen machen.

  23. Erschreckend finde ich vor allem auch die Idioten, die die naiv‐dumme Ansicht vertreten, dass man jetzt halt für eine Weile auf seine Grund‐ und Menschenrechte(!) verzichten müsse, damit es in der Zukunft (vielleicht...) besser werde. Genau damit sind ja die Neoliberalen seit ca. 30 Jahren und die Katholiken seit über 1000 Jahren auf Tournee...

    Hinterher wird überhaupt nix mehr besser; die Büchse der Pandora ist jetzt nämlich offen.

    Oh, der sich vor einem Killervirus fürchtende, ängstlich‐bibbernd daheim in seiner Klopapierburg hockende »altautonome« kündigt zum 56. Mal empört seinen Abschied an. Ich befürchte, er wird sich auch dieses Mal nicht daran halten...

    Corona ist die größte Massenverarsche, die es auf diesem Planeten jemals gab.

  24. Dennis82
    Ja, genau das. Man hat sich mit billigen Verkaufstricks die Diktatur aufschwatzen lassen. Und alle machen mit. Die meisten sogenannten alternativen Blogs aus purer Dummheit. Die größeren medialen Organe aus Mitläufertum. Und alle diejenigen die es noch wagen eine qualifizierte Meinung zu haben, die werden von Kahane und Konsorten (der neuen Gestapo) gejagt.

    Hast du dir die originalen ›Event 201‹ Videoclips auf youtube schon angeschaut? Hast du den letzten RKI‐Bericht gelesen?
    Schau auch mal auf ›wodarg.com‹, dort sind einige interessante Quellen verlinkt.
    Unbedingt auch bei ›rubikon.news‹ regelmäßig reinschauen, da wird der weltweite Staatsstreich mitprotokolliert.

    »Wer in der Demokratie schläft, der wacht in der Diktatur auf.«

  25. Dennis, mal ein Gedankenexperiment: Nehmen wir ganz kurz, für einen Moment mal rein hypothetisch an, die Corona/‐Covid‐19‐Pandemie ist kein Riesenschwindel, sondern tatsächlich so bedrohlich und die weltweit überwiegende Mehrheit an Virologen, Medizinern, Epidemiologen etc. sind keine vom Finanzkapital und den Faschisten gekauften Mietmäuler, sondern haben ein bisschen mehr recht als die ganzen Youtube‐Alleswisser und ›rubikon‹-Experten. Ich weiß, ist schwierig, aber versuchen wir’s.
    Nehmen wir ferner an, Sie würden sich mit Corona/Covid‐19 infizieren. Wenn Sie dann trotz ihrer superfitten Radelei doch ins Krankenhaus kämen und Ihr weiteres Überleben nach einer Woche von einer Beatmung abhinge, verzichteten Sie dann mit dem Hinweis, das sei alles ein einziger Schwindel, konsequenterweise darauf? Glaube kaum.

    Ach ja, und versäumen Sie es bitte nicht, das mit der Leuteverarscherei all den Ärzten und Pflegepersonen zu erklären, die sich momentan den Arsch aufreißen. Fangen Sie am besten in Italien an. Die werden für die Erleuchtung sicher sehr dankbar sein.

    Ich mache mir keinerlei Illusionen, Sie aus ihrer selbstgefälligen Gedankenblase irgendwie herauszuholen. Es ist mir auch komplett egal, ob Sie mich für einen Faschistenarsch o.ä. halten. Nur so viel: Ich habe aus Ihrer Feder schon viel abstrusen Mist gelesen, aber dieses menschenverachtende, pseudoaufgeklärte Geschwurbel stellt sogar in Ihrem Oeuvre einen Höhepunkt dar.

  26. Stefan R.
    Jetzt hast du einfach das Narrativ der Hysteriker wiedergegeben.
    Die Realität sieht doch aber so aus:

    Der neuste Influenza‐Bericht des deutschen Robert‐Koch‐Instituts vom 24. März dokumentiert eine „bundesweite sinkende Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen“: Die Anzahl der grippeähnlichen Erkrankungen und dadurch bedingter Krankenhausaufenthalte liegt unter dem Wert der Vorjahre und ist derzeit weiter rückläufig.
    https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020–12.pdf

    Wir haben es mit einer gewöhnlichen Grippesaison zu tun. In einer konzertierten Aktion versuchen Staat, Medien und Großunternehmen die freiheitlich demokratische Grundordnung zu beseitigen. Das passiert gerade. Da braucht man keine »Gedankenexperimente« zu machen.

    [EDIT‐Admin: der Link sollte jetzt funktionieren]

  27. Der Link funktioniert nicht. Außerdem ist Corona/Covid‐19 keine Influenza.
    »In einer konzertierten Aktion versuchen Staat, Medien und Großunternehmen die freiheitlich demokratische Grundordnung zu beseitigen.« (Sie haben noch Wissenschaft und Forschung vergessen, die machen auch fast geschlossen mit beim Schwindel.)
    Jawohl, und zwar in jedem einzelnen Land der Welt inklusive Kuba und Nordkorea. Interessant aber, dass in den Ländern, wo man das am wenigsten versucht hat (USA — Sitz des internationalen Finanzkapitals -, Italien), die Situation besonders dramatisch ist.
    Außerdem müssten so richtig linke Linke doch eigentlich entzückt sein über die Beseitigung der freiheitlich‐demokratischen Grundordnung. Weil bürgerliche Demokratie eh bourgeois‐faschistisches Zeug ist. Manchmal kennt man sich echt nicht aus.

  28. Stefan R.
    zum link: Bug in der Blogsoftware. s.unten

    »Außerdem ist Corona/Covid?19 keine Influenza.«
    COVID‐19 wird einfach als grippeähnliche Erkrankung in dem Wochenbericht des RKI geführt und fließt damit in die Statistik ein.

    »Sie haben noch Wissenschaft und Forschung vergessen, die machen auch fast geschlossen mit beim Schwindel.«
    Nein, tun die nicht. siehe auch: https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/
    Auch das RKI fälscht doch noch keine Daten. Allerdings hat das RKI (anscheinend aufgrund politischen Drucks) jetzt bereits die Zählweise geändert. s.dazu die COVID‐19‐hinweise auf swprs.org.

    zur USA: dort passiert auch nichts dramatisches. s.dazu die Grafik auf swprs zu den USA. => unterdurchschnittliche Werte bei den Atemwegserkrankungen

  29. zum link: den bindestrich im dateinamen durch ein reguläres — (minus) ersetzen. Hier hat anscheinend die Blog‐Software was modifiziert.
    »https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020–12.pdf«

  30. Stefan R.
    »Außerdem müssten so richtig linke Linke doch eigentlich entzückt sein über die Beseitigung der freiheitlich?demokratischen Grundordnung. Weil bürgerliche Demokratie eh bourgeois?faschistisches Zeug ist. Manchmal kennt man sich echt nicht aus.«
    War das wieder mal eines ihrer Gedankenexperimente?
    Die Linken sollen begeistert sein über einen Putsch des Großkapitals??? Echt irre die These.

  31. @Dennis82

    »für eine Weile auf seine Grund‐ und Menschenrechte(!) verzichten müsse, damit es in der Zukunft (vielleicht...) besser werde. Genau damit sind ja die Neoliberalen seit ca. 30 Jahren und die Katholiken seit über 1000 Jahren auf Tournee...«

    This!

    »Wir alle müssen jetzt den Gürtel enger schnallen!«

    »Wenn Du gottesfürchtig gelebt hast, kommst Du ins Paradies!«

    Derzeit können die Regierungen dieser Welt aber Grundrechte abbauen, wie es ihnen beliebt. Angst frisst Hirn.

  32. Ach ja, die Angst. Könnte die ein Herrschaftsinstrument sein?

    Rainer Mausfeld, Angst und Macht (Abschnitt: Propagandistische Erzeugung einer vorgeblichen Bedrohung)

  33. Ergänzung zum Rainer Mausfeld: Auch dieses Lamm schweigt zwischenzeitlich. Ja, warum schweigen die Lämmer eigentlich?

  34. Ich halte swiss propaganda für eine endgeile Medienkompetenzübung und gemessen an ihren eigenen Maßstäben machen die Propaganda pur.

    Für ein paar ambitionierte Macher ist die Seite viel zu »professionell« aufgebaut und bedient dennoch nur Allgemeinplätze und dabei zuvörderst einen Spin gegen andere bevorzugt »etablierte« Medien mit dem Geschenkpapier US‐ /Transatlantik‐Aversionen und gekauftem Konformismus und dem ganzen irrationalen Mist des auch des Antisemitismus und der Bankengeflechte, der da gerne hintendran hängt.

    Und jetzt hängt ihn — er hat Jehova gesagt — Jehova,Jehova, Jehova...

    Das sowohl Betreiber als auch »Autoren« nicht genannt werden, hat m.E. eher als Ursache, dass wie bei einem gewissen Herrn Relotius hier einfach Geschichten erzählt werden und die Personen dahinter gar nicht existieren.
    Das Hosten in der Schweiz hat natürlich auch noch den Vorteil, dass man nicht gleich so denen auf die Füsse steigen kann, die diese Blase im netz mit Inhalten füttern. Nicht das sich darüber der Weg zu den wirklichen Machern verfolgen liesse.

    Argumentativ arbeiten die dabei genauso wie die diversen Dienste, die aus Gründen des Quellenschutzes den Stempel »Geheim« aufdrücken. Das macht die Sache auch für den Leser interessanter, weil so mysteriös und umwoben und dabei ist alles Schall und Rauch.

    Lässt sich also in sehr filigranem Maße noch eine Prise FUD mit verteilen.

    Wirklich klasse, wie man mit einer halbwegs schicken Webpräsenz und jeder Menge frei zugänglicher Links so viel Mumpitz verwursten kann.

    Den Kommentaren von Stefan R. kann ich nur zustimmen, weil diese über das typische Anti‐Eliten‐Gebabbel hinaus durchdacht beide Seiten der Medaille anschauen und Corona nicht nur für einen Fall hernimmt, um die »Schlafschafe« wiedermal in »Angst und Schrecken« zu halten und damit für alles gefügig zu machen.
    Manchmal hift es schon, Inhalte nicht nur in eine Richtung durch Brain 1.0 zu schicken, sondern auch in die andere und gelegentlich auch mehrmals. Eine Hannah Arendt würde das jedenfalls so tun...

    »Ergänzung zum Rainer Mausfeld: Auch dieses Lamm schweigt zwischenzeitlich. Ja, warum schweigen die Lämmer eigentlich?«

    Vielleicht weil er anders als seine Jünger auch ab und zu nachdenkt und ob seines Alters zur »Risikogruppe« gehört?

    Vielleicht weil er noch keine abschliessende Meinung über das derzeitige Geschehen hat?

    Vielleicht hat er eine virensichere Kontaktmöglichkeit, unter der man ihn direkt fragen kann, die Suchmaschine hülfe weiter?

    Der eher als nötig eintretende Tod durch Ignoranz und Leichtsinn ist im Zweifel ein schlechter Preis für den Glauben an einen »gefakten Hype« unserer Eliten...

    ...und hier ist mein Trollfutter leider alle.

  35. Siewurdengelesen

    »eine endgeile Medienkompetenzübung«
    An der sie leider gescheitert sind.

    Jetzt haben sie ganz niedlich ihre religiöse Seite (Transatlantik‐Aversionen, Antisemitismus, kein Impressum) bedient.
    Auf dem von mir referenzierten SWPRS‐Link sind alle Quellenangaben angegeben und nachvollziehbar, sofern man nicht Informanten schützen will.
    Die Informationsquellen können sie durch Anklicken des entsprechenden Hyperlinks aufrufen. Ich hoffe sie haben das schon einmal gemacht. Ansonsten können sie sich sicher von einem Bekannten die Bedienung eines Browsers erklären lassen.

    Interessant wäre aber doch eher, was sie zum letzten Wochenbericht des RKI sagen. Ich zitier noch mal SWPRS:
    Der neuste Influenza‐Bericht des deutschen Robert‐Koch‐Instituts vom 24. März dokumentiert eine „bundesweite sinkende Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen“: Die Anzahl der grippeähnlichen Erkrankungen und dadurch bedingter Krankenhausaufenthalte liegt unter dem Wert der Vorjahre und ist derzeit weiter rückläufig.
    https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020–12.pdf

    (Die Sache mit der seltsamen https‐Kennung ist der Link. Diesen können sie anklicken und sie erhalten das entsprechende Dokument des Robert‐Koch‐Instituts). Der oben angeführte Text ist von SWPRS und der Link verweist auf das referenzierte Dokument des Robert‐Koch‐Instituts.

  36. Stefan R.
    Ja, gut, das bedient auch nur das Narrativ des völlig verblödeten VTlers, der sich verrant hat.
    Mir scheint zwischenzeitlich die Verblendung im Bereich der esoterisch/religiös anmutenden »Verschwörungstheoretiker‐Jäger« viel dramatischer zu sein.
    Von den VTlern bspw kann man viel Schwachsinn lesen (Sprengung der WTC‐Gebäude etc.).
    Aber der offen zelebrierte Haß der angeblich aufgeklärten VT‐Jäger auf die die VTler ist für mich überhaupt nicht nachvollziehbar und wirkt extrem krankhaft.

  37. Die schwarze Linie dokumentiert die Zahl der akuten Atemwegserkrankungen. Aber warum ist die Linie unter der der Vorjahre? Warum nur?
    Wir haben doch Corona‐Apokalypse. Hab ich jetzt etwa tonnenweise Klopapier umsonst erkämpft? Fragen über Fragen.
    https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/#jp-carousel-22927

    Auf jeden Fall müssen wir aber die Verfassung wegen dieser skandalösen Zahlen ausknippsen. Sonst wird es nichts mit dem Führerstaat.

  38. @horst2

    Bitte vorher überlegen und dann kommentieren. Drei einzelne Kommentare untereinander muss nicht sein. Die »Swiss Propaganda Research« musst Du jetzt auch nicht jedesmal neu verlinken. Ist angekommen. Danke!

  39. epikur
    Da hättest du jetzt mal selbst überlegen sollen, bevor du schreibst.
    Die Seriösität der SWPRS‐Seite wurde nämlich weiter oben angezweifelt. Und darauf bezieht sich der letzte Kommentar.

  40. Siewurdengelesen

    Das muß der Beweis sein! Ich habe letztes Jahr übrigens auch ein Zelt aufgestellt. Was hatte das bloß zu bedeuten?
    Hatte wohl zu bedeuten, dass ich ein Zelt aufgestellt habe.

    Die Sache mit der Medienkompetenz müssen sie trotzdem noch ein bißchen üben. Viel Glück dabei!

  41. »Wer sagt mir denn, dass die Menschen primär und vor allem an Corona und eben nicht an ihren Vorerkrankungen, Nebenwirkungen oder anderen Erkrankungen gestorben sind (bzw. auch ohne Corona gestorben wären)? Nur weil jemand das Virus bei seinem Ableben hatte, muss er noch lange nicht zwangsläufig nur deshalb gestorben sein. Bloomberg: »Über 99% der Verstorbenen in Italien hatten eine oder mehrere chronische Vorerkrankungen.« Das passt dann wohl nicht zum derzeitigen Panik?und?Hysterie?Narrativ.«

    Man könnte das auch so sehen, dass der Virus den Verstorbenen mit Vorerkrankungen den letzten Rest gegeben hat, deren Immunsystem die Infektion nicht mehr abwehren konnte. Und so wird das auch bei den offiziellen Zahlen gewertet. Ist eben nicht so, dass ein Verkehrsunfallopfer mit eingeschlagenem Schädel als CoVid19‐Toter registriert wird, weil er eben zufällig auch mit dem Sars2‐Virus infiziert war.

    Es ist sogar so, dass die Zahl der Toten zu niedrig angesetzt sind, da viele Todesopfer in Altenheimen und im privaten Bereich nicht getestet werden/wurden und daher in der Statistik fehlen.

  42. @Musil: Das ist falsch. Wer vom Bus überfahren wird und positiv auf Covid19 getestet wird, ist ein Corona‐Toter. Siehe hierzu die zahlreichen, informativen Videos von Dr. Bodo Schiffmann.

    Irgendetwas gibt schwer Vorerkrankten immer »den Rest«. Corona ist in diesem Zusammenhang letzlich auch nicht tödlicher als Influenza oder eine bakterielle Infektion (z. B. mit Krankenhauskeimen).

    Das RKI will ja auch gezielt verhindern, dass durch Obduktionen die wahren Todesursachen festgestellt werden.

    Interessanter Artikel im Rubikon: »Psychologische Kriegsführung«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.